ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Windgeräusche vo. Türen C4 Avant

Windgeräusche vo. Türen C4 Avant

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 13. Februar 2006 um 16:45

Hi,

habe bei höheren Geschwindigkeiten (ab 170-180) Probleme mit Windgeräuschen an beiden vorderen Türen.

Konkret im hinteren oberen Türrahmenbereich

Hat jemand von Euch schon mal versucht die vorderen Türen nachzujustieren?

Bringt das was?

Oder muß die Tür-Dichtung event. neu?

Beste Antwort im Thema

Also mit Gewalt würde ich an die ganze Sache schonmal garnicht rangehen... hört sich für mich alles sehr unprofessionell und stümperhaft an. Wenn man keine Ahnung von der Sache hat... dann eben mal mit Gewalt probieren. Wer sich mit der ganzen Sache etwas auskennt, wird wissen das die Schraubverbindungen alles so extrem fest sind, das sich wohl zuerst was am Blech verbiegen wird. Kann zwar ggf trotzdem zum gewünschten Ergebnis führen, aber naja.

 

Mal was zum prüfen des Türscharnierspieles:

Bekanntes Problem... ein ausgeschlagenes Türscharnier bei der Fahrertür. Das große unten. Dadurch hängt die Tür IM (FAST) GESCHLOSSENEM ZUSTAND nach unten. Merkt man zB daran das die Tür schlecht schließt bzw. durch die große Abnutzung des Schließhakens an der B-Säule.

Zum testen, die Tür "öffnen", ABER dennoch fast geschlossen halten und dann die Türe anheben. Ein Spiel im komplett geöffnetem Zustand der Türe ist übrigens meist nicht vorhanden.

 

Und was zum korrektem einstellen der Türe:

Im Internet ist sicher noch eine genauere Anleitung zu finden, aber dennnoch mal was grobes dazu... Das Türblatt und der Türrahmen lassen sich getrennt einstellen. Das Türblatt wird anhand der beiden Scharniere eingestellt. Bis auf den Wechsel des unteren Scharnieres braucht man da aber meist nix zu verstellen.

Der Türrahmen ansich wird eingestellt, indem man erstmal die komplette Türverkleidung abschraubt. Dann sollten seitlich jeweils links und rechts zwei Schrauben zu sehen sein. An diesen wird der Rahmen eingestellt. Der Trick an der ganzen Sache: Die Türe muss während dem einstellen geschlossen sein! Dafür ist aber ein zweiter Mann erforderlich, bzw. evlt. die Scheibe runterfahren. Die vier Schrauben werden vorsichtig gelockert und der Rahmen wird in die optimale Position gedrückt. Alle Schrauben wieder festziehen (dabei auf den Alukeil achten, der zwischen Türblatt und Türrahmen steckt) und testen ob sich die Dichtung optimal anliegt und sich die Tür wieder anständig schließen lässt. Notfalls die jeweilige Schraube wieder lockern und alles wiederholen.

 

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von tuinman78

@niko, turpappe raus, dann findest du 4 muttern die das fensterrahmen am tur halten, dort gibts einstell moglichkeiten. Rechne mal aufn stunde arbeit pro tur......macht kein spass diese arbeit !

Hallo Thomas,

danke! Ja das macht mir auch keinen Spaß so ein Gefummel. Ich kenne das noch vom Reparieren eines Fensterhebers.

Kann man die Neigung des Fensterrahmens zur Karosserie verändern, also den Rahmen zum Fahrzeug herankippen?

Du hast Recht! Die Gummis schrumpfen. Weiss jemand was neue Türgummis kosten?

Ja, geht.

Neue kosten (stand 2007) 92,XX euro und heissen fensterleiter (?? siehe signatur), turgummi's sind glaub ich denen der am karosserieseite sind.

Zitat:

@obes, hast du schon die faden in die gummi's versteckt ? wie in die link beschrieben ?

Nein hab ich noch nicht gemacht, momentan hab ich den wagen eingestellt in einer beheitzten garage und werde diesen wahrscheindlich nächste woche mal ausgraben.

Und ich hab die tür so eingestellt dass ich kein windgeräusch hab, aber ich muss jetzt sehr fest zuschlagen, dass stört mich eben und ich werds mal versuchen mit dem faden.

MFG

 

Zitat:

Original geschrieben von obes12

 

Nein hab ich noch nicht gemacht, momentan hab ich den wagen eingestellt in einer beheitzten garage und werde diesen wahrscheindlich nächste woche mal ausgraben.

Und ich hab die tür so eingestellt dass ich kein windgeräusch hab, aber ich muss jetzt sehr fest zuschlagen, dass stört mich eben und ich werds mal versuchen mit dem faden.

MFG

Was genau hast du gemacht, damit Ruhe herrscht?

Ich hab mich neulich beim Freundlichen mal drüber ausgelassen, die haben dann auch mit der brachialen Knie an Tür-Methode gearbeitet. Ruhe is im Wind. Klasse :-D und das für lau und ein nettes Pläuschchen :-D

Ich hab zuerst die Tür so eingestellt dass der Spalt in ordung ist und dann habe ich den Rahmen dazu eingestellt.

Allerdings muss ich die tür jetzt etwas fester zuschlagen, das stört mich momentan und das werd ich noch in ordnung bringen.

Also mit Gewalt würde ich an die ganze Sache schonmal garnicht rangehen... hört sich für mich alles sehr unprofessionell und stümperhaft an. Wenn man keine Ahnung von der Sache hat... dann eben mal mit Gewalt probieren. Wer sich mit der ganzen Sache etwas auskennt, wird wissen das die Schraubverbindungen alles so extrem fest sind, das sich wohl zuerst was am Blech verbiegen wird. Kann zwar ggf trotzdem zum gewünschten Ergebnis führen, aber naja.

 

Mal was zum prüfen des Türscharnierspieles:

Bekanntes Problem... ein ausgeschlagenes Türscharnier bei der Fahrertür. Das große unten. Dadurch hängt die Tür IM (FAST) GESCHLOSSENEM ZUSTAND nach unten. Merkt man zB daran das die Tür schlecht schließt bzw. durch die große Abnutzung des Schließhakens an der B-Säule.

Zum testen, die Tür "öffnen", ABER dennoch fast geschlossen halten und dann die Türe anheben. Ein Spiel im komplett geöffnetem Zustand der Türe ist übrigens meist nicht vorhanden.

 

Und was zum korrektem einstellen der Türe:

Im Internet ist sicher noch eine genauere Anleitung zu finden, aber dennnoch mal was grobes dazu... Das Türblatt und der Türrahmen lassen sich getrennt einstellen. Das Türblatt wird anhand der beiden Scharniere eingestellt. Bis auf den Wechsel des unteren Scharnieres braucht man da aber meist nix zu verstellen.

Der Türrahmen ansich wird eingestellt, indem man erstmal die komplette Türverkleidung abschraubt. Dann sollten seitlich jeweils links und rechts zwei Schrauben zu sehen sein. An diesen wird der Rahmen eingestellt. Der Trick an der ganzen Sache: Die Türe muss während dem einstellen geschlossen sein! Dafür ist aber ein zweiter Mann erforderlich, bzw. evlt. die Scheibe runterfahren. Die vier Schrauben werden vorsichtig gelockert und der Rahmen wird in die optimale Position gedrückt. Alle Schrauben wieder festziehen (dabei auf den Alukeil achten, der zwischen Türblatt und Türrahmen steckt) und testen ob sich die Dichtung optimal anliegt und sich die Tür wieder anständig schließen lässt. Notfalls die jeweilige Schraube wieder lockern und alles wiederholen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Webcleaner

Also mit Gewalt würde ich an die ganze Sache schonmal garnicht rangehen... hört sich für mich alles sehr unprofessionell und stümperhaft an. Wenn man keine Ahnung von der Sache hat... dann eben mal mit Gewalt probieren. Wer sich mit der ganzen Sache etwas auskennt, wird wissen das die Schraubverbindungen alles so extrem fest sind, das sich wohl zuerst was am Blech verbiegen wird. Kann zwar ggf trotzdem zum gewünschten Ergebnis führen, aber naja.

Mal was zum prüfen des Türscharnierspieles:

Bekanntes Problem... ein ausgeschlagenes Türscharnier bei der Fahrertür. Das große unten. Dadurch hängt die Tür IM (FAST) GESCHLOSSENEM ZUSTAND nach unten. Merkt man zB daran das die Tür schlecht schließt bzw. durch die große Abnutzung des Schließhakens an der B-Säule.

Zum testen, die Tür "öffnen", ABER dennoch fast geschlossen halten und dann die Türe anheben. Ein Spiel im komplett geöffnetem Zustand der Türe ist übrigens meist nicht vorhanden.

Und was zum korrektem einstellen der Türe:

Im Internet ist sicher noch eine genauere Anleitung zu finden, aber dennnoch mal was grobes dazu... Das Türblatt und der Türrahmen lassen sich getrennt einstellen. Das Türblatt wird anhand der beiden Scharniere eingestellt. Bis auf den Wechsel des unteren Scharnieres braucht man da aber meist nix zu verstellen.

Der Türrahmen ansich wird eingestellt, indem man erstmal die komplette Türverkleidung abschraubt. Dann sollten seitlich jeweils links und rechts zwei Schrauben zu sehen sein. An diesen wird der Rahmen eingestellt. Der Trick an der ganzen Sache: Die Türe muss während dem einstellen geschlossen sein! Dafür ist aber ein zweiter Mann erforderlich, bzw. evlt. die Scheibe runterfahren. Die vier Schrauben werden vorsichtig gelockert und der Rahmen wird in die optimale Position gedrückt. Alle Schrauben wieder festziehen (dabei auf den Alukeil achten, der zwischen Türblatt und Türrahmen steckt) und testen ob sich die Dichtung optimal anliegt und sich die Tür wieder anständig schließen lässt. Notfalls die jeweilige Schraube wieder lockern und alles wiederholen.

Hey Mann, das hört sich nach einer sehr guten Anleitung an. Habe vielen Dank für diese hervorragenden Anregungen!!! Insbesondere die Sache, dass die Tür beim Einstellen geschlossen sein muss macht absolut Sinn, erst dann sieht man ja, wenn es optimal eingestellt ist, könnte ich mir jetzt vorstellen! Besten Dank! Ich werde es mal so versuchen. Allein wäre ich darauf nicht gekommen!

Kennst du noch eine Möglichkeit die Tür im unteren Bereich etwas näher an die Karosse zu justieren bzw. in der Höhe anzuheben, oder lässt das untere Scharnier keinerlei Justagemöglichkeit zu?

Doch, die kannst an den Scharnieren einstellen.

Zitat:

Original geschrieben von obes12

Doch, die kannst an den Scharnieren einstellen.

Ich habe mir die Scharniere angeschaut.

Mein Scharnier hat Spiel und die Fahrertür hängt dadurch ca. 4mm durch.

Ich frage mich ob nun der untere Scharnier an der A-Säule verschlissen ist (der ist sehr massiv) oder der deutlich leichtere Scharnierteil, der an den Tür angeschraubt ist?

Gibt es die Teile einzeln, dann könnte ich erst mal das günstigere an der Tür austauschen...!?!?

Wegen einer Neigungseinstellung erschließt sich mir nicht, wie das möglich sein soll. Ich finde lediglich die 2 Befestigungsschrauben des Scharniers, die meines Erachtens nur eine Verstellung in der Vertikalen, nicht aber in der Horizontalen zulassen.

Wer klärt mich über Details auf?

Sie sind ein bisschen hin und her zu verschieben was aber kein 'officielles' einstellen ist. Vielleicht bringt es was. Der grosse untere scharnier ist der haupttater, der kleine hat auch spiel aber warscheinlich weniger als die grosse.

Ich versuche in der zukunft eine uberholung durch zu furen veilleicht bleibts damit gunstiger als zwei neue. Die scharniere sind versehen mit eine art (lose)fuhrung aus alu oder kuper vielleicht wenn mann die fuhrunge tauscht oder verdreht oder was anderes(neue fuhrung) bommt man spiel raus.....

Es ist ein versuch wert aber (warscheinlich) am besten neutralisiert mann ein paar euro dafur beim :)

Die neue kosten so um die 90/100 eu./stuck

danke, mir geht es nur um den unteren Scharnier.

der besteht aus 2 Teilen. der teil an der Säule und der andere an der Tür.

wenn nur der Winkel an der Tür ausgeschlagen ist, würde das nicht viel kosten.

hast du das alles schon mal auseinander gebaut ?

Ich habe auch eine Achse gesehen, die könnte es auch sein. vielleicht muss ich das selbst mal nächste Tage auseinanderbauen. Hoffentlich gibt es keine bösen Überraschungen...

Neu sind sie nur komplett zu bekommen.

Ausgebaut hab ich's und entdeckt dass diese fuhrung warscheinlich schuld ist. Wegen zeitmangel bin ich nicht dazu gekommen die teile nach zu messen aber wenn ich die fuhrung um 90grad verdreht eingebaut hatte war da weniger spiel zu spuren........Also die fuhrung wurde zusammen gepresst aber ob die scharniere selbst auch verformt sind hab ich nicht nachgeschaut/gemessen. wie gesagt, werde ich das wohl prufen weil die neupreise relativ hoch sind fur so'n teil.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Windgeräusche vo. Türen C4 Avant