ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Schnauze voll / a6 c4 avant / Federbeine Reparatur

Schnauze voll / a6 c4 avant / Federbeine Reparatur

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 14. September 2020 um 12:45

Hallo Ihr Lieben,

Wollte eigentlich selber die alten Federbeine samt Federn, Stoßdämpfern usw. wechseln.. Aber dann habe ich mich gefragt wozu doch die Autowerkstätten da sind.

Ok, habe die Meister machen lassen inkl klar Spureinstellung.

Leider bin ich gar nicht zufrieden mit der Leistung. Erstmal haben die alten Schrauben benutzt samt die vom Antriebswelle, da ne neue ist nicht notwendig, die reißt eh nicht....

Also die original 23 Jahre alte Vorderachse war viel besser, keine Knackgeräusche usw.

Was haben die Spezialisten falsch gemacht, dass es knackt nicht extrem aber doch störend?

MfG

Jaros?aw

Beste Antwort im Thema

Position #3

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Meiner knackt auch hin und wieder.

Was kann das sein?

Aufhängungen am Motor habe ich vor drei Wochen erneuert. Die linke Seite war komplett ab.

Es knackt aber immer noch.

Sind das die Domlager?

das liegt warscheinlich an der Qualität der heutigen ersatzteile. macht meiner auch seitdem alles neu ist

Sollten die Domlager nicht gewechselt worden sein,kann natürlich unter Umständen dieses "Knacken" anstehen.

Ursache des Knackens kann nach Arbeiten am VA-Federbein auch eine minder montierte Schraubkappe der Federbeinpatrone(Dämpfer) sein.

Ein ausgeschlagenes Traggelenk unter dem Radlagergehäuse knackt ebenfalls.

Gruß

Position #3

Schraubkappe Federbein VA
Themenstarteram 16. September 2020 um 10:48

Hallo,

Domlager wurde gewechselt und Traggelenk ist keine 2 Jahre alt ( vielleicht 6000km gefahren).

Ich denke, dass ein Montagefehler vorliegt, links und rechts das gleiche.

Grüße

Jaros?aw

Bilstein-Dämpfer,zumindest deren Upside-Down Versionen,müssen trocken im Federbein liegen.

Sonst kommt ein "Schluck" Öl oder Kühlflüssigkeit hinein.

Das sollte aber hinlänglich bekannt sein! Aber den Werkstätten ebenfalls?

Gruß

es "knackt" ist ein weitläufiger begriff....

wann bzw bei was knackt es ??

fahren in kurven , im stehen beim lenken , beim hin und her lenken im stand, beim hin und her lenken beim fahren, beim einfedern , auf glatter straße , nur bei unebener straße , bei niedriger geschwindigkeit oder bei hoher oder egal welche geschwindigkeit , beim bremsen ??

ggf helfen fotos vom querlenker , dem Stabigummi und Domlager/Stützlager um Montagefehler zu "sichten" .... besser wäre natürlich ne Vorort Diagnose .... beim "hörensagen" gibt es immer verschiedene wahrnehmungen bzw sichtweisen

Richtig!

Doch pauschal sollte es doch bei keinem Fahrmanöver "knacken",oder?:D

Gruß

wenn alles in normalem zustand ist darf es weder knacken , knarcksen oder qietschen.

ich hab meine Achse vorn optimiert das es weder knackt noch poltert ..... und das einlenkverhalten ist sofort 100% vorhanden, bei hohen geschwindigkeiten teils nun gefährlich weil das Fahrzeug regelrecht wegzieht ( hab mich aber dran gewöhnt )

Optimiert:Heißt das jetzt, daß PU-Lager verwendet werden?

Vielleicht ist nun die VA wesentlich sensibler im Bezug auf geringe Fahrbahnrillen?

Gruß

habe nur "originale" Gummilager verbaut .... aber an jeder Stelle hab ich das Spiel der VA minimiert bzw komplett weggenommen so das vom Hilfsrahmen über Querlenker , Stabi bis hin zum Federbein jede Lenkbewegung übertragen wird ohne durch Spiel oder Gummidämpfung verzögert weitergereicht wird.

Richtungsstabilität häng beim c4 sehr viel von optimaler Spur und Sturzeinstellung ab ( jegliche Belastung oder Tieferlegung ändert die Geometrie und somit das Fahrverhalten )

die MC Pherson - Achse ist an sich keine die auf Stabilität ausgelegt ist .....sie bietet nur in gewissen Grenzen volle sichere Fahreigenschaften ( konstruktionsbedinkt )

außerdem ist sie technisch gesehen über 60 jahre alt und in keinster Weise mit einer heutigen Raumlenkerachse vergleichbar

Zitat:

@krissi22 schrieb am 18. September 2020 um 20:46:14 Uhr:

 

...

die MC Pherson - Achse ist an sich keine die auf Stabilität ausgelegt ist .....sie bietet nur in gewissen Grenzen volle sichere Fahreigenschaften ( konstruktionsbedingt )

außerdem ist sie technisch gesehen über 60 jahre alt und in keinster Weise mit einer heutigen Raumlenkerachse vergleichbar

Was auch wieder Vorteile hat wenn ich da so an die Probleme mit Raumlenkerachsen denke ...

Aber im Ernst, auch mit der MC Pherson - Achse kann man sich gut fortbewegen und sie ist bei weitem nicht so anfällig wie die heutigen Achskonstruktionen, eben einfach und gut (genug), Wartung vorausgesetzt.

Themenstarteram 21. September 2020 um 9:11

Zitat:

@krissi22 schrieb am 18. September 2020 um 19:55:44 Uhr:

es "knackt" ist ein weitläufiger begriff....

wann bzw bei was knackt es ??

fahren in kurven , im stehen beim lenken , beim hin und her lenken im stand, beim hin und her lenken beim fahren, beim einfedern , auf glatter straße , nur bei unebener straße , bei niedriger geschwindigkeit oder bei hoher oder egal welche geschwindigkeit , beim bremsen ??

ggf helfen fotos vom querlenker , dem Stabigummi und Domlager/Stützlager um Montagefehler zu "sichten" .... besser wäre natürlich ne Vorort Diagnose .... beim "hörensagen" gibt es immer verschiedene wahrnehmungen bzw sichtweisen

Morgen,

Es knackt im Sowohl beim Fahren wie auch im Stehen.

Im Stand reicht es das Lenkrad 1/4 Drehung nach li und re zu bewegen dann machen sich die Geräusche bemerkbar.

Grüße

Yaroslaw

Das Problem trat bei mir auch nach dem Umbau der Dämpfer (Bilstein B6) auf. Es waren die Domlager. Ich hatte die bei meinem dann zig mal gewechselt, sowohl original von Audi als auch aus dem Teilehandel. Hat mich damals trierisch genervt, zumal sogar Schleifspuren an den Aufnahmen (Metall-Metall) entstanden sind. Hab's nie wegbekommen.

Das Thema haben wir seinerzeit hier im Forum lange diskutiert. Laut eines Beitrags soll es wohl früher mal dickere gegeben haben, die zwischen oberer und unterer Aufnahme im Federteller mehr Spiel erzeugt haben und so den Kontakt der Lagerteller verhinderten. Hatte daraufhin auch Audi angeschrieben, die das aber nicht bestätigt haben.

Da es nicht bei jedem C4 auftritt vermute ich dass es auch mit der Ausführung des Fahrwerks und dem damit geänderten Spur/Sturz zusammenhängt. Mein S6 AAN hatte das oroginal Sportfahrwerk, das bzgl. Sturz ohnehin ab Werk schon an die Grenzen des Einstellspielraums geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Schnauze voll / a6 c4 avant / Federbeine Reparatur