ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. A6 C4 Avant Kraftstofftank / Benzintank ausbauen / behandeln

A6 C4 Avant Kraftstofftank / Benzintank ausbauen / behandeln

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 9:22

Hallo zusammen,

22 Jahre gehen halt nicht spurlos vorbei.

Wäre es ein Akt ihn auszubauen?

Natürlich vorteilhaft. Ich behandle erstmal die Falz mit Owatrolöl und dann kann ich vielleicht mit guter Dichtmasse per Hand (oben und unten) dicht machen.

Danke für Eure Antworten.

Gruß

Jaro

Beste Antwort im Thema

Quattro oder Frontantrieb? Der Ausbau geht eigtl ganz gut. Mit Bühne oder Grube sollte alles in einem Arbeitstag gehen. Stellenweise sollte man zu zweit sein.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Quattro oder Frontantrieb? Der Ausbau geht eigtl ganz gut. Mit Bühne oder Grube sollte alles in einem Arbeitstag gehen. Stellenweise sollte man zu zweit sein.

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 14:57

"leider" Frontantrieb

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 14:57

"leider" Frontantrieb

Ausbau geht auch wenn man auf Klötzchen fährt.

Dichtmasse?

Ich habe die Flanschnaht weggeflext und mit WIG geschweißt.

V4A Tankbänder besorgen. Ich habe noch einen Satz übrig.

Beim Schweißen mit Wasser auffüllen, natürlich vorher die Pumpe ausbauen.

Wenn da noch die original Benzinleitungen dran sind dann werden die wahrscheinlich beim Ausbau undicht, weil sie verrostet sind.

Einfach 8mm Hydraulikleitung aus verzinktem Hydraulikrohr mit allen Anschlüssen (Schneidringverbindungen) und benzinbeständigen Schlauch von einem Hydraulikausrüstet fertig machen lassen. Das kostet gerade mal 120€ für alle drei Leitungen bis in den Motorraum.

Die original Verschrsubungen gehen normalerweise nicht auf. Einfach für 5€ in der Bucht einen kleinen Rohrschneider kaufen und samt Verschrsubung alles abtrennen.

Schneidring drauf und das Rohr zurechtbiegen und Schneidringverbindung anziehen. Eventuell mit Rohrschneider vorher etwas kürzen.

Das hält die nächsten fünfzig Jahre.

Hallo, Panther,

was Du zu den Benzinleitungen schreibst, klingt nach Musik in meinen Ohren - dafür suche ich nämlich nach einer wirklich praktikablen Lösung. Könntest Du dafür bitte eine idiotensichere Anleitung schreiben, denn bei der bisherigen bleibt gar manche Frage. Die, die mir sofort einfallen, schreibe ich gleich mal hin:

1. Bei welcher Firma hast Du das machen lassen? Die haben dann ja schon Ahnung davon und man fängt bei denen nicht bei null an.

2. Gerade im Motorraum wirds benzinleitungsmäßig ja recht "komplex" - da gibts diverse Abzweigungen zum Aktivkohlebehälter und solches Gedöns. Hast Du das komplett gemacht? Und wenn ja: Die Hydraulikfirma ist da nicht ins Straucheln gekommen? Zumindest würde ich gerne das KOMPLETTE Kraftstoffleitungssystem, vielleicht gar inklusive Aktivkohlebehälter, erneuern, weil es mir (im Wortsinne) stinkt, daß ständig Kraftstoff entweicht bzw. durch die Schläuche diffundiert...

3. Zwei Leitungen sind Druckleitungen, die Entlüftungsleitung ist aber ne Unterdruckleitung. Sind die Leitungen von der Hydraulikfirma auch unterdruckgeeignet oder drückt es bei der dann den Gummi zusammen? In der Originalausführung scheint das so eine Art PE-Schlauch zu sein, der nicht besonders kompressibel ist...

4. Dein letzter Absatz im Vorpost erschließt sich mir nicht. Was soll ich da wo abtrennen, was bleibt übrig und falls es ein Stück Rohr am Tank sein sollte - wie sorge ich dafür, daß dies keine Korrosionsleiche ist/bleibt?

5. Findet der TÜV Deine Lösung geil oder motzt der rum?

Dank im voraus!

Volker

1. Ich wohne in der Nähe von Neckarsulm. Ich war bei der Firma Kohler.

Die machen Hydraulikleitung für Industrieanlagen, Land- und Forstwirtschaft und Baumaschinen.

Die haben die benzinbeständige Schläuche verpresst und geeigneze Schneidringverbindungen herausgesucht.

Die sind absolut Kompetent.

2. Im Motorraum war nichts rostig.

Meiner hat jetzt 440tkm auf der Uhr und stinkt nicht.

Der Aktivkohlefilter wird soviel ich weiß mit dem Motorvakuum regeneriert. Bitte korrigiert mich, falls ich hier falsch liege.

3. Die gewebearmierten Hydraulikleitungen kollabieren nicht bei wenigen Millibar Unterdruck. Der Unterdruck vom Tank liegt auch an der Rücklaufleitung an, und die ist auch mit einem Schlauch am Tank befestigt.

4. Ich habe die Rohre aus V4A Materialnummer 1.4571 gewählt. Die waren aus meiner Sicht viel zu teuer und die Rohre waren sehr schwer zu biegen. Verzinkte Stahlleitungen lassen sich besser biegen.

Die Anschlüsse am Tank, also am Deckel oben waren bei mir nicht verrostet. Trotzdem habe ich auch hier nicht mit Farbe gespart und alles gut konserviert.

5. Der TÜV hat nur neue Leitungen gesehen und nichts bemerkt. Ich habe ihn aber darauf hingewiesen und er hat daraufhin alles genau angesehen und für gut befunden. Andere schneigen Stücke aus der Leitung raus und setzen Schläuche ein.

Ich schicke noch Bilder morgen.

Danke, Panther,

für die ausführliche Antwort - das klingt endlich mal nach der Lösung, die ich gesucht habe, gleichwohl mir die VA-Variante tatsächlich noch lieber wäre.

Im Motorraum sind die Leitungen auch weitgehend in Ordnung - aber die Schläuche scheinen nicht so besonders dicht zu sein. Zumindest stinkt es im Motorraum immer auf der rechten Seite ordentlich nach Benzin und meine Freundin kann den Geruch nicht ausstehen und ich bin aus Gesundheitsgründen auch nicht erpicht darauf. Ist nicht extrem und im Sinne von "Die Dosis macht das Gift." bewegen wir uns wahrscheinlich in keinem extremen Bereich (da riecht sicherlich jede Werkstatt mehr nach Sprit). Aber langfrsitig hätte ich das gerne in Ordnung gebracht.

Hast Du vielleicht auch Bilder von dem Tankanschluß? Den hab ich bisher noch nie live gesehen... ;-)

...

der aktivkohlebehälter ist leider ein "Verschleißteil" da sich die aktivkohle mit den jahren sättigt. im schlimmsten fall zieht der motor vakuum und nicht die bezindämpfe aus dem Tank.... dann zischt es meist beim öffnen vom Tankdeckel.

Entweder einen neuen behälter verbauen, oder den alten aufschneiden aktivkohle tauschen und neu verkleben.

alternativ kann man auch PA Schläuche verwenden ( ist in den aktuellen neufahrzeugen auch verbaut ) .... ein verlässlicher anbieter kompletter teile wäre zb auto teile plauen Link .... hier findet man alles komplett mit hochwertigen Material/Teilen.

hier findet man auch die Schellen und halter vom unterboden vom audi

Leider habe ich keine eigene Bildern erreichbar.

Aber diesen Bild hat hier mal jemand gepostet.

Hier der Link zu dem Thema:

https://www.motor-talk.de/.../...nkentlueftung-s6-c4-aan-t6698688.html

Bild #209652435

Vielen Dank, Panther, das ist hilfreich - jetzt hab ich das endlich mal gesehen und weiß, worauf ich mich an der Stelle dann einlasse.

Vielen Dank auch Dir, Krissi. Denkst Du denn, daß es den behälter noch gibt? Dann würde ich tatsächlich einen neuen einbauen - bisher war alles immer nicht verfügbar, was mit der Benzinleitungssache irgendwie zu tun hatte. Bei mir hat es oft mächtig gezischt, wenn ich den Tankdeckel geöffnet habe. Normal ist dieser Zustand also nicht? Ich hatte gedacht, daß am Ende immer ein Vakuum entsteht, wenn die Dämpfe entwichen sind. Momentan ist der Unterdruck nicht so ausgeprägt, ich denke, daß die Undichtigkeiten irgendwo zugenommen haben.

Diese Plauener Firma habe ich auch mal gefunden gehabt und an sich klingt das auch nicht dumm. Andererseits fahre ich gerne mal Feldwege und da ist mir ne Plastikleitung dann doch eher suspekt. Vielleicht irre ich und Plastik ist die bessere Lösung als Metall - aber da müßte irgendwer Überzeugungsarbeit leisten, speziell sollte er mir erklären, inwiefern Plastik einem (leichten) Bodenkontakt mehr Widerstand entgegenzusetzen hat als Metall. ;-)

bin über 11 jahre offroad trail und amateurrallye gefahren und hatte nur diese PA Leitungen drunter .... nie ein leck trotz aufsetzer oder sanddünen überquerung. und das ist kein PVC was bei beschädigung bricht sondern rissfestes PA Material , es gibt sogar nach und würde nicht wie stahl verformt bleiben.

ich habs bei meinem auch drunter .... und es rostet niemals !!

aber soll jeder selber entscheiden was er holt bzw verbaut.

den Aktivkohle Behälter sollte es noch bei Audi tradition geben .... 4A0201801 ... ( ist sicher nicht billig )

Leider ist der shop gerade wegen inventur bis 11.10.2019 nicht erreichbar

im tank entsteht ein geringer überdruck durch verdampfen von benzin. der motor zieht durch seinen unterdruck im ansaugtrakt über ein taktventil und ein rückschlagventil durch den Aktivkohlebehälter diese Dämpfe aus dem Tank.... ist der Aktivkohle verstopft oder ist zu sehr gesättigt kann er das vakuum nicht/ nicht ausreichend bis zum Tank aufbauen und zieht meist zu wenig dämpfe ab. die folge ist der leichte überdruck. es kann auch ein unterdruck aufgebaut werden wenn zb bei wärme sich benzindämpfe ausdehnen und bei kälte zusammenziehen

saugt er den Tankdeckel an. wenn der Aktivkohlebehälter verstopft ist kann kein druckausgleich gemacht werden. dann zischt es auch

Hmmmm... Überzeugende Argumente. Wie sieht es mit TÜV aus, speziell mit folgender Fragestellung: Ich habe mich vor einiger Zeit mit einer TÜVlerin unterhalten und sie bezüglich der Benzinleitungen befragt. Dabei sagte sie mir, daß bei Benzinleitungen durchgehend Leitfähigkeit verlangt wird, also die Schläuche beispielsweise extra Graphit enthalten, damit sie gut leiten.

Wie sieht es bei diesen PA-Leitungen mit elektrischer Leitfähigkeit aus und was sagt Dein TÜV zu den Leitungen? Findet der die gut oder wäre dem Metall lieber und er winkt sie nur zähneknirschend durch? Ärger mit dem Verein will ich nach Möglchkeit vermeiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. A6 C4 Avant Kraftstofftank / Benzintank ausbauen / behandeln