ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Was ist das für eine Harley - und ist diese geeignet ?

Was ist das für eine Harley - und ist diese geeignet ?

Harley-Davidson
Themenstarteram 27. Juni 2016 um 15:19

Hey Leute,

bin komplett neu hier in dem Forum und wollte mir mal Meinungen von euch einholen.

Will mir in 2 Jahren meinen Traum von einem schönem Bike erfüllen und einfach mal nachfragen ob das so passt.

Hab ein Bild von zwei Maschinen gefunden (siehe unten) die mir richtig gut gefallen.

Könnt ihr mir sagen welche ausgangsmodelle das sind?

Was schätzt ihr wieviel der Umbau kosten würde um dahin zu kommen?

Ist das gute Stück für große Leute geeignet ? ( bin 1,97 und möchte mich natürlich auch wohlfühlen)

Mein Wunsch ist es ne lange Zeit einfach nur durch die gegen zu cruisen. Das Bike muss keine Geschwindigkeitsrekorde brechen oder sonst was.

Hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben

Liebe Grüße

Matthias

Image
Beste Antwort im Thema

@Brus-Allmächtig

Etwas mehr Sachverstand + Verantwortungsbewusstsein hätte ich von Dir schon erwartet...!

Einem ahnungslosen Fahranfänger eine schwerbeherrschbare Luden-Walze hübsch zu reden, zeugt nicht gerade von Weitblick...!

Und nur am Rande bemerkt:

Der mit schlechteste durch die Company angegebene Neigungswinkel hat die Breakout mit dem 240er Komplex-Schlappen...!

-:)

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 27. Juni 2016 um 22:56:06 Uhr:

 

Man sollte auch die entsprechende Figur dafür haben. Ich sag mal so: Die Schultern sollten schon breiter sein als

der Hinterreifen, sonst sieht das nicht aus. :D

So passt´s aber:

https://www.youtube.com/watch?v=v12X20eEqRs

Das Aufstellen des Bikes auf diese Art muss man erst mal nachmachen.... :D

https://www.youtube.com/watch?v=SdGw-oUkG7A

https://www.youtube.com/watch?v=7Gjw0zIgK9Q

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 28. Juni 2016 um 00:09:41 Uhr:

Ist glaub ich erschossen worden:

https://www.youtube.com/watch?v=qf1rZ8E3ToM

-:)

Eindeutig Bleifaden an der Zündkerze und drumherum...!

-:)

@ TE

Bei den Breitreifen ist es wie mit den Frauengeschichten: Wer am meisten darüber schreibt oder redet, hat die wenigste oder gar keine Ahnung und Erfahrung!!!!

Frag die Leute, die meinen, damit kann man nur zur Eisdiele, wie oft oder lange sie schon mit solchen bikes gefahren sind!!!

 

Natürlich kann "Mann" mit solchen bikes Touren fahren und kommt genau so gut um die Kurven oder durch Kehren, wie andere Harleys! Die Fahrtechnik in Kurven und Kehren ist etwas anders und man hat weniger Wind- und Wetterschutz. Die Gepäckmitnahme ist auch etwas schwieriger, aber durchaus machbar. Natürlich ist es nicht so bequem, wie hinter der Scheibe im Sofasitz mit den Reisekoffern an der Seite eines Tourenmotorrad.

Die meisten schlechten Aussagen stammen aus Zeiten, als noch mit extremen Getriebeversätzen gearbeitet wurde, um den Einbau der Breitreifen zu realisieren, bzw. nur "eckige" Autoreifen in solchen Breiten vorhanden waren. Seit einiger Zeit werden spezielle Schwingen und Fahrwerkskomponenten hergestellt, die einen mittigen Einbau und minimalen oder gar keinen Getriebeversatz ermöglichen und es gibt "runde" Motorradbreitreifen. Sicher sind Breitreifen physikalische Grenzen gesetzt, aber die meisten Harleyfahrer erreichen die eh nicht.

Dann kommen da immer wieder negative Kommentare von Fahrern, die schon mit ihrer "normalen" Bereifung nicht zu Recht und durch die Kurven kommen und die dann natürlich nicht verstehen können, dass andere mit Breitreifen es sehr wohl können.

Hier mal ein Video, wie es mit einem 300er um die Kurven und durch Kehren gehen kann (am Anfang Technikkram und ab der Mitte Fahrszenen):

http://www.ricks-motorcycles.com/movies/FatAss.SWF

Ich fahre seit 9 Jahren mit einem 300er Hinterrad und habe es noch nie bereut. Weder auf Touren mit 2500 km in 5 Tagen in und durch die Alpen, noch auf der Fahrt zur Eisdiele oder jedes mal, wenn ich mir mein Bike anschaue....

 

Gruß Brus

Und hier nun die optimale Symbiose aus eisdielentauglichkeit und Yamazuki-GS-Schreck auf jeder alpinen Passstraße...!

-:)

Ah, jetzt kommt die "ich mach mich drüber lustig" -Phase, um die offensichtliche Ahnungslosigkeit zu überspielen?

Gruß Brus

Nicht ärgern, Brus.

Das is derselbe Null-Checker, der kürzlich schon in dem Verkaufs-Thread seinen geistigen Dünnpfiff abgelassen hat... :rolleyes:

Nein,

da kann ich mich nicht drüber Ärgern. Ist nur Unverständnis, warum man unbedingt etwas schreiben muss und Dinge behauptet, von denen man so offensichtlich überhaupt keine Ahnung oder Erfahrung hat. Ist das so eine Profilierungsgeschichte mit der Plattform Internet?

Egal!!!

Viel wichtiger: Warum kommst Du nicht in den Schwarzwald??? We miss you!!!

gruß Brus

@Brus-Allmächtig

Etwas mehr Sachverstand + Verantwortungsbewusstsein hätte ich von Dir schon erwartet...!

Einem ahnungslosen Fahranfänger eine schwerbeherrschbare Luden-Walze hübsch zu reden, zeugt nicht gerade von Weitblick...!

Und nur am Rande bemerkt:

Der mit schlechteste durch die Company angegebene Neigungswinkel hat die Breakout mit dem 240er Komplex-Schlappen...!

-:)

Zitat:

@Night Owl schrieb am 28. Juni 2016 um 09:38:03 Uhr:

Nicht ärgern, Brus.

Das is derselbe Null-Checker, der kürzlich schon in dem Verkaufs-Thread seinen geistigen Dünnpfiff abgelassen hat... :rolleyes:

-:)

Noch so ein Komiker...!

-:)

Zitat:

@Brus schrieb am 28. Juni 2016 um 06:15:49 Uhr:

@ TE

Bei den Breitreifen ist es wie mit den Frauengeschichten: Wer am meisten darüber schreibt oder redet, hat die wenigste oder gar keine Ahnung und Erfahrung!!!!

sag das doch nicht Brus......am meisten schreibst du nämlich über breitreifen....für die meisten anderen sind die dinger längst kein thema mehr...

Ja, aber im Gegensatz zu fast allen anderen kann ich wenigstens auf ein bisschen Erfahrung zurückblicken, was dies Thema angeht. Ob das Ding für jemanden Thema oder nicht ist interessiert mich nicht die Bohne. Mein bike gebaut für mich nach meinen Vorstellungen!!!

Lächerlich, wenn einer mit Zahlen aus Prospekten oder Internetseiten kommt und erzählen will, dass man damit nicht fahren kann....

Gruß Brus

Ja, wirklich zu lächerlich, was die Ingenieure aus Milwaukee in die Prospekte schreiben lassen...!

-:)

Vielleicht solltest Du mal von Deinem hohen Ross niedersteigen, und Dir Gedanken machen, um was es hier geht.

Ein unerfahrener HD-Enthusiast sucht hier eine Grundorientierung für seine künftige Moppedwahl.

Da halte ich es für durchaus angebracht, dass ich, und andere ihn auf gewisse Aspekte bezüglich des künftigen Fahrverhaltens + Risiken hinweisen!

Und es ist nun mal unbestritten, dass ein Breitschlappen das Handling + die Fahrphysik nicht unbedingt positiv beeinflussen.

-:)

Im Zuge einer gemeinsamen Ausfahrt tauschte eine Freundin ihr Mopped gegen die V-Rod ihres Kerls mit 240er Bereifung und wenige KM später ging ihr die Fuhre bei leichtem Regen in einer Kurve ab.

Die Verletzungen waren nicht schlimm, aber sie stand unter Schock und in Freund sammelte die abgerissenen Teile ein...!

Fazit:

Bornierte Rechthaberei bringt den TE gsnz gewiss nicht weiter!

Soll er sich aus der Pluralität der hier dargestellten Meinungen, Ansichten + Erfahrungswerte ein Bild machen, und dann in zwei Jahren eine Entscheidung Pro-Vernunft treffen...!

-:)

tschüss dann

Nico

Ich glaube der TE amüsiert sich hier nur.:);)

Zitat:

@princeton schrieb am 28. Juni 2016 um 10:10:41 Uhr:

@Brus-Allmächtig

Etwas mehr Sachverstand + Verantwortungsbewusstsein hätte ich von Dir schon erwartet...!

Einem ahnungslosen Fahranfänger eine schwerbeherrschbare Luden-Walze hübsch zu reden, zeugt nicht gerade von Weitblick...!

Und nur am Rande bemerkt:

Der mit schlechteste durch die Company angegebene Neigungswinkel hat die Breakout mit dem 240er Komplex-Schlappen...!

-:)

"Schwerbeherrschbar" ist doch ein Witz, genau wie all Deine Aussage zu so einem Umbau. Wie viele Meter bist Du schon mal mit so etwas gefahren? Meter vollgemerkt? Ich gehe von nicht 1 Meter aus. Also, wie kannst Du dann behaupten, dass so ein Motorrad schwer beherrschbar ist? Es erfordert eine etwas andere Technik (Körpereinsatz) bei der Kurvenfahrt und man muss eine größere Schräglage einnehmen, um die Kurve mit der selben Geschwindigkeit, wie mit einem normalen HR zu fahren. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es ganz gut klappt. Kannst Du das auch?

Das lässt sich so leicht fahren (einhändig durch die Kehre, siehe Video), dass ich auch für einen Fahranfänger keine großen Probleme sehe. Kannst Du mir da aus eigener Erfahrung widersprechen?

Ich frage mich, warum sich jemand anmaßt über Fahrverhalten zu urteilen, wenn er es noch nie gefahren ist und nur aus Youtube kennt?

Und ich kenne keine Bordellbetreiber mit einer umgebauten VROD oder dergleichen. Weiß also auch nicht was die "Luden"-Sprüche sollen.... In welche Schublade soll man Dich und deine Frau/Lebensgefährtin stecken, weil Ihr Hunde habt, die man häufig Prostituierten zuordnet??? Persönliche Noten oder billige Vorurteile nutzt man ja gerne, wenn man zur Sache eigentlich nichts sagen kann, bzw. theoretische Neigungswinkel als Herstellerangaben zitiert, an Stelle von tatsächlicher Fahrerfahrung.... Übrigens liegt der schlechte Neigungswinkel der breakout nicht am HR... Sondern an dem tiefergelegten Fahrwerk und den Aufsetzen von Anbauteilen wegen der geringen Bodenfreiheit...

Gruß Brus

P.S.: Muss jetzt für das lange We im Schwarzwald "packen"... Fahre früher los, weil ich das bike ja um jede Kurve trage muss, bzw erst gar nicht dort ankomme, weil es ja "unfahrbar2 ist.... Das mit dem Um die "ecke tragen" könnte natürlich auch der Grund sein, warum einige Breitreifenfahrer auch dicke Arme haben....

Also hier meine 2Cents

ich fahre seit fast 10 Jahren mit V-Rod. Habe nen 260er auf der origanlen Felge (wäre 240er drauf). Alle 2 Jahre gibt es ne grössere Tour. Das waren bisher Bern - Dubrovnik - Bern, Bern rund um Schottland und zurück, Quer durch Frankreich ganze Spanische Atlantikküste und Portugal und zurück etc.

Ja, die V-Rod (und Schwestern) sind sehr gut geeignet für lange Touren. Der Umbau bez. Sitzposition darf natürlich nicht zu extrem sein. Da hilft aber nur probe Sitzen!!

Breite Reifen seien nicht fahrbar?? Nur so als kleiner Vergleich: Die V-Rod hat 9 Grad (NEUN GRAD) mehr Schräglagenfreiheit als eine Breakout. Hammergeiles Bike, kratzt aber schon fast auf dem Ständer mit den Rasten. Sportster48, Fat Boy, Softtail Slim .... alle zwischen 23 und 27 Grad Lean-Angle. Die Rod hat 32 Grad.

Ausser einer Street-Rod oder 1200xr gibt es keine Harley die fahrbarer wäre. Das ist einzig eine Frage des Fahrstils. Klar, langer Radstand, schräge Gabel, schlechter Lenkeinschlag und dickes Heck machen die Rod auf Langsamfahrten oder beim Manövrieren sehr schwerfällig. Da sind Andere deutlich handlicher. Im normalen Verkehr spielt das aber keine Rolle und dass Leistungstechnisch die Rods in einer anderen Liga spielt, wollen die "Das ist keine Harley"-Kollegen jeweils nicht gerne hören. Geht ab wie Sau!

So ein extremer Umbau mit 300er Reifen möchte ich auch nicht haben. Eine Springer aber genau so wenig. Zum Glück sind ja die Geschmäcker verschieden. Jeder soll kaufen und fahren was IHM gefällt.

Schottland-tour
Schottland-tour2
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Was ist das für eine Harley - und ist diese geeignet ?