ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW TDI oder doch TSI

VW TDI oder doch TSI

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 22. Mai 2018 um 23:20

Hallo,

meine Schwester möchte sich ein neues Auto kaufen, eigetlich sollte es ein Golf 6, Tiguan oder Passat werden.

Da sie nur im Ort unterwegs ist sollte es eigentlich ein Benziner werden. Jetzt lese ich nur schlechtes über die TSI.... Problem mit der Steuerkette.

Sind da eigentlich alle betroffen... Golf 6-7 , Skoda, Seat , Audi ?!?

Grundsätzlich spricht ja auch nix gegen einen Diesel, die sind ja durchweg gut bei VW ?! nur ist halt die Kurzstrecke da.

Letztlich habe ich mehr Auswahl und spare momentan sogar in der Anschaffung.

Meint ihr das ist ok wenn man nur alle 1-2 Wochen mal eine längere Fahrt macht mit einen Diesel ?

Ich weiß das man dann auf jedenfalls die Ölwechselintervalle eher machen muss.

Oder doch lieber TSI kaufen... ?!?!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. Juni 2018 um 0:11

Wurde ein g7 variant tsi .

Danke euch

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
Themenstarteram 25. Mai 2018 um 17:53

Halten wir fest :

 

TSI - Risiko Steuerkette

 

TDI - öfters Ölwechsel wegen Kurzstrecke .

- evtl DPF tauschen

 

Wie schnell passiert das der dpf sich meldet ?

 

In der Bucht gibt es ja welche ab 300 Euro - mehr ist es nicht oder gehen auch andere Sachen kaputt wegen der Kurzstrecke ?

Der DPF sollte auch bei Kurzstrecke um die 200Tkm mitmachen.

Eventuell bekommst du Probleme mit Ölverdünnung, welcher du mit dem jährlichen Ölwechsel aber entgegen wirken kannst.

Themenstarteram 25. Mai 2018 um 18:31

Dann ist doch alles super !

Habe bei den tsi kein gutes Gefühl

Ich würde euch dennoch einen Wagen mit Benziner und Zahnriemen empfehlen. TDI und kurz Strecke ist doch totaler Blödsinn

Zitat:

@unwissender1982 schrieb am 25. Mai 2018 um 23:33:36 Uhr:

Ich würde euch dennoch einen Wagen mit Benziner und Zahnriemen empfehlen. TDI und kurz Strecke ist doch totaler Blödsinn

Naja, er hat das meiner Meinung nach schon ganz richtig zusammengefasst.

Die neuen Benziner sind zu anfällig, die alten schlucken zu viel und die TDI sind eigentlich relativ stabil, wenn man sie ab und an mal ausfährt. Mal ganz abgesehen von der Ersparnis beim Tanken :)

Zitat:

@JLIspace schrieb am 26. Mai 2018 um 00:3:02 Uhr:

Die neuen Benziner sind zu anfällig, die alten schlucken zu viel und die TDI sind eigentlich relativ stabil, wenn man sie ab und an mal ausfährt. Mal ganz abgesehen von der Ersparnis beim Tanken ?

Im Winter bleibt's aber kalt im Auto und zusätzlich rechnet sich die Steuer für einen z.b. 2.0LTDI von 222EUR (und wer weiß was noch kommt) bei der anzunehmenden jährlichen Fahrleistung nicht. Im Stadtbetrieb wird der Verbrauch auch hoch gehen. Zusätzlich weiß niemand ob in Zukunft der Diesel subventioniert bleibt!

 

Ein Diesel würde ich nur bei entsprechender jährlichen Fahrleistung empfehlen.

 

Reperaturkosten gehen beim Diesel auch schnell über die 1000 EUR. Injektoren, DPF oder die Hochdruckpumpe (falls die frisst) da legst du Scheine hin.

 

Und die hier angesprochenen 300EUR für einen DPF sind doch reine Utopie! Für 300 bekommt man nicht einmal eine ordentliche Reinigung. Ein DPF kostet gern mal schnell 2500 EUR, oder täusche ich mich da??

DPF reinigen bei FA. Bar..en kommt 375€ . Aber sollte man den Spritpreis nicht mit eingerechnet was man beim Diesel spart ?

@2.0TDI-GOLF

Die Zeiten, in denen es im Dieselfahrzeug im Winter nicht warm wurde, sind Vergangenheit! Da wird zugeheizt, elektrisch.

Der Verbrauch geht selbst bei Kurzstrecke auf höchstens 7l/100km, das hast du beim Benziner auch.

Themenstarteram 26. Mai 2018 um 12:37

Ab Golf 7 tsi mit zahnriemen macht Benzin wieder Sinn ? @Collossus

 

Oder bleibt es beim Diesel ...

Das ist ne Glaubensfrage. Ich würde momentan auch keinen Diesel mehr kaufen, weil wir nur noch absolute Kurzstrecke fahren. Ansonsten bin ich mit meinen TDis aber vollauf zufrieden.

Stimmt, Steuer ist auch zu bedenken. Mein 1.2 TSI kostet mich grade mal 26€ im Jahr.

Zitat:

@Collossus schrieb am 26. Mai 2018 um 11:56:55 Uhr:

Die Zeiten, in denen es im Dieselfahrzeug im Winter nicht warm wurde, sind Vergangenheit! Da wird zugeheizt, elektrisch.

Der Verbrauch geht selbst bei Kurzstrecke auf höchstens 7l/100km, das hast du beim Benziner auch.

Dann lohnt sich ja die höhere steuer, wenn der Diesel genauso wie der Benziner verbraucht -- nicht!

 

Wie elektrisch zugeheizt wird, weiß ich nicht. Ich habe eine standheizung. Ich weiß zumindest, dass diese elektrischen zuheizer nicht so die power haben.

 

Dennoch bleibt es dabei - Kurzstrecke ist einfach nichts für den Diesel! Und jetzt den EUR5 Diesel zu kaufen, empfinde ich als naiv.

 

Wie teuer sind denn TDIs im Moment? 5-7kEUR? Wie lang soll das Auto gefahren werden?

 

Ich würde mich eher in Richtung golf7 TSI oder BMW 1er orientieren (bei der Fahrprofil).

 

Ich wünsche allen ein sonniges Wochenende.

 

Von der Steuer hab ich auch nirgendwo etwas geschrieben, die ist selbstverständlich höher. Nur vom Verbrauch, und der wird beim Benziner bei Kurzstrecke und zügiger Fahrweise auch wieder jenseits vom Diesel liegen.

Es geht nicht um einen Zuheizer sondern darum, dass der Innenraum warm wird. Dies geschieht elektrisch - und zwar sehr zügig. STHZ ist natürlich nochmal was anderes, nämlich Luxus. Haben wir im Caddy auch, ist eine feine Sache.

Ich möchte gar nicht den Eindruck erwecken, dass ich für Kurzstrecke einen Diesel empfehlen würde, aber preislich wird der Diesel aufgrund des Anschaffungspreises wohl das günstigere Fahrzeug sein. Zumindest wenn man leistungsmäßig vergleichbare Motorisierungen gegenüberstellt.

Wenn das Budget für einen Golf 7 reicht, warum nicht?!

Zitat:

@Collossus schrieb am 26. Mai 2018 um 15:47:57 Uhr:

Ich möchte gar nicht den Eindruck erwecken, dass ich für Kurzstrecke einen Diesel empfehlen würde, aber preislich wird der Diesel aufgrund des Anschaffungspreises wohl das günstigere Fahrzeug sein. Zumindest wenn man leistungsmäßig vergleichbare Motorisierungen gegenüberstellt.

Stimmt schon alles!

 

Ich denke aber, dass der Verbrauch auf Kurzstrecke ähnlich ist. Zusätzlich sind Reperaturen beim tdi nicht sonderlich billig. Ein Diesel versottet eben schneller als ein Benziner bei ungünstigem Fahrprofil. Das fängt bei den Injektoren an, geht über den dpf bis zur Saugrohrklappe. Ein Diesel braucht Temperatur ansonsten ist in der Kiste rambazamba. Frisst die Hochdruckpumpe - sind schnell 4000 EUR fällig!

 

Ich rate bei Kurzstrecke nicht zum Diesel!

vw konnte noch nie wirklich steuerkette

 

Zitat:

@Alex_TSI schrieb am 23. Mai 2018 um 07:09:12 Uhr:

Erstmal haben die Golf 7 TSI Motoren eher kein Problem mit der Steuerkette, denn sie haben keine mehr. VW ist da zurück auf Zahnriemen gerudert.

Abgesehen davon betrifft das Steuerkettenproblem überwiegend die 1.4 TSI, und kündigt sich wenn man etwas auf die Geräusche vom Auto achtet schon an.

Oder man kauft einfach einen gebrauchten, der schon eine neue Kette verbaut bekommen hat. Der 1.2 TSI 105PS und auch noch der 1.4 TSI 122PS sind nicht übermäßig betroffen von den Problemen. Einzig vom 160PS 1.4 TSI würde ich Abstand nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen