ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. VP44 Problem

VP44 Problem

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 5. August 2019 um 22:17

Hallo zusammen,

meine VP44 hat sich verabschiedet. Nun bin ich auf der Suche nach was gebrauchtem, da sich eine neue wirtschaftlich gesehen absolut nicht lohnt. Für "ein paar Euro" würde ich den Dicken aber wieder zum Leben erwecken.

A6 , 4B, C5, AKE Motor (180PS) , 2.5 TDI , Quattro ( EUS,FAU), EZ 11/2000

 

Verbaut ist eine 059 130 106 E(X)

nun könnte ich eine 059 130 106 L bekommen, die Daten sind ja identisch, vermutlich wird aber das Steuergerät nicht passen. (?)

Falls dem so ist, kann ich dann mein Steuergerät auf die "neue" Pumpe setzen , oder geht die gebrauchte auch so ?

Mir sind das echt zuviel Buchstaben :-(

Wäre super wenn mir hier jemand behilflich sein könnte.

Viele Grüße

Ähnliche Themen
38 Antworten

Pumpensteuergeräte sind Grundsätzlich auf der Pumpe Verheiratet. Ergo die Fertigkeitstolleranzen jeder Pumpe ist anders, und entsprechende Parameter sind in dem Steuergerät fest Programmiert. Weiter sind die Pumpen ständig Verändert worden, im laufe der Entwicklungsphase, und Ständig Modifiziert.

Zu 95% sind immer die Endstufen des Pumpensteuergerätes für den Totalausfall der Pumpe verantwortlich!

Hinzu kommt noch das die WFS auch auf die Pumpe Greift.

Wirtschaftlich gesehen, macht es Sinn das Pumpensteuergerät zur Reparatur ein zuschicken!

Themenstarteram 6. August 2019 um 5:34

Zitat:

Wirtschaftlich gesehen, macht es Sinn das Pumpensteuergerät zur Reparatur ein zuschicken!

Aber meine Pumpe ist kaputt (Mengensteller fest), da bringt die Reparatur des Steuergerätes ja nichts.

Mfg

Zitat:

@gugel500 schrieb am 6. August 2019 um 05:34:42 Uhr:

Zitat:

Wirtschaftlich gesehen, macht es Sinn das Pumpensteuergerät zur Reparatur ein zuschicken!

Aber meine Pumpe ist kaputt (Mengensteller fest), da bringt die Reparatur des Steuergerätes ja nichts.

Mfg

Vp44 hat keinen Mengensteller... Das gibt es bei der Vp37...

Wer hat denn diese Diagnose erstellt??

Themenstarteram 6. August 2019 um 9:52

Vcds

Bei vp 44 ist das das hochdruck magnetventil. Sitzt hinten in der Pumpe.und als Ersatzteil quasi nicht zu bekommen.ausser bei Bosch.aber die werden das nicht rausrücken.meins hängt auch...

Teste mal ob der fest ist.unter Umständen könnte der Fehler doch vom Steuergerät der Pumpe kommen

Themenstarteram 6. August 2019 um 10:05

Wie kann ich das testen?

Info für dich.

Da ich das gleiche Problem mit diesem magnetventil habe,hab ich bei ecutronics angerufen...kann ich übrigens wärmstens empfehlen bei fehlerhaften steuergeräten.

Da wird ein neues magnetventil angelötet und das Problem ist Vergangenheit.

Macht ja auch Sinn da das magnetventil direkt vom Steuergerät angesteuert wird.

Google mal ecutronics.1 Jahr Garantie gibts auch auf die erneuerten Teile.

Zitat:

@gugel500 schrieb am 6. August 2019 um 10:05:10 Uhr:

Wie kann ich das testen?

Das Magnetventil gibt es nicht einzeln, nur in Kombination mit neuem Steuergerät, und ist Bestandteil.

Das Magnetventil ist nur eine Kupferspule die liegt sehr nahe an der Pumpenwelle. in der ist ein Nadelventil. Wenn die spule stromlos ist, ist das Ventil in der Pumpe offen, und es kann kein Hochdruck aufgebaut werden. Die spule selber geht eigentlich nie kaputt, aber die beiden Leitungen die zum Steuergerät gehen. Die Isolierung der Adern blättert ab, und es kommt zum Kurzschluss, was das Pumpensteuergerät gar nicht mag. Hier gehen die MOS FET´s kaputt...

Das gleiche passiert auch mit dem Magnetventil der Spritzverstellung.

To do Liste für Zeitwertgerechte Reparatur: Pumpensteuergerät ausbauen und die 4 adern zu den

Magnetventilen Abzwicken. (So das man sie hinterher verbinden kann!) Das Steuergerät zu ecu elektronik schicken. Derweil die Litzen Untersuchen, und alle 4 Adern mit Schrumpfschläuchen komplett

isolieren. Dann kommt eine mail von ecu ob ein schaden Festgestellt wurde. Nach der Reparatur zusammenbauen und sich freuen das die Pumpe wieder das tut, was sie soll...

Ich muss das Thema nochmal aufrollen...

Hab ja nen AKE bj 2000...

Gestern wollte ich die Pumpe tauschen,Pumpe besorgt die für den Motor bei dem Baujahr passen würde...106E.

Die Pumpe die drin war war aber ne L...läuft jetzt mit der E natürlich nicht.

Wo unterscheiden sich die pumpen.ich vermute mal das der motor mal gewechselt wurde weil auch die nockenwellen gut aussehen...frage ist jetzt kann ein

2000er motor mit ner L Pumpe laufen oder ist es eher n tauschmotor?worin unterscheiden sich die beiden pumpen?

Pumpensteuergerät hat Datum 2000...

Themenstarteram 25. August 2019 um 16:25

Hallo,

 

Bin zwar kein Profi aber ich habe sogar die identische Pumpe gekauft und das Steuergerät funktionierte nicht. Auch da gibt es wohl nochmal Unterschiede.

 

Sobald der Stecker drauf war hat es gebrummt bzw gesurrt.

Ich hasse diese pumpen :(

Bei der ausgebauten steht auch nur die Boschnummer drauf...jetzt bin ich unsicher welche da rein muss

Boschnummer ist

0470506016L

20190825_172035.jpg
20190825_171942.jpg
Themenstarteram 26. August 2019 um 7:47

Würde behaupten eine L

Laut www ist das ne E Pumpe wie es auch normal wäre. Allerdings find ich da die boschnummer nur ohne das L...deswegen bin ich unsicher.

Auf der Pumpe die drin war steht keine 059...Nummer.ich werd langsam bekloppt mit den pumpen... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen