ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Turbolader bei der AU gestorben!!!

Turbolader bei der AU gestorben!!!

Themenstarteram 12. Mai 2006 um 13:59

hallo alle.

mein auto ist ein golf4 pd 115PS tdi. turbolader ist nun ein neuer drin, der schrauber meinte gestern das bei der probefahrt der motor aufheulte und warscheinlich bei der AU mehr kaputt gegangen sei. kann es nicht auch sein, da ja gleich oilwechsel gemacht wurde vielleicht zu viel oil jetzt drin ist und es bei der probefahrt in den brennraum gelangt ist. denn bei richtiger temperratur brennt oil ja richtig gut. meine frage nun, wie gelangt es eigentlich in den brennraum? und bekommt man eigentlich die auspuffanlage gereinigt, weil ja wegen dem zerheißten turbo oil da rein gekommen ist. denke mal, auf der autobahn frei fahren, dann ist die auspuffanlage auch wieder frei vom oil.

danke für feedback, ernybert007

Ähnliche Themen
36 Antworten
am 12. Mai 2006 um 15:05

Hab ich richtig verstande daß der Turbo hinüber ging als der Schrauber die Probefahrt machte?

Themenstarteram 12. Mai 2006 um 15:19

nein sorry, bei der dekra war ich am 04.05.06 zum TÜV/AU, wo der turbo verreckte. der schrauber hatte den defekten turbo durch einen neuen gestern erstezt und eine brobefahrt gemacht.

am 12. Mai 2006 um 15:30

haben die dir bei der au den turbo durchgehauen???

am 12. Mai 2006 um 15:32

so n tüv kann ja richtig gefährlich werden ;) aber kann sowas echt aufgrund der au passieren? und wird die AU nich über die OBD gemacht?

Themenstarteram 12. Mai 2006 um 15:41

ja allen nochmal zum verständnis, es ist bei der AU passiert.

am 12. Mai 2006 um 15:42

haben die vögel wenigstens die kosten übernommen oder musstest du das selber zahlen?

Themenstarteram 12. Mai 2006 um 15:49

die dekra haftet dafür nicht, weil keine fahrlässigkeit oder fehler bei der AU unterlaufen sind. und beim diesel muss man den motor ganz schön hochziehen um die richtigen werte zu kriegen.

eigentlich wollte ich ja wissen wie das oil in den brennraum gelangen kann, wenn man zu viel oil aufkippt. danke nochmal an alle.

am 12. Mai 2006 um 15:49

Bei der AU treten die ja die Motoren wie sau. Sowas hasse ich. Ich würde das von denen bezahlen lassen.

ja super da verheizen DIE einen turbo und bekommt den nicht bezahlt, was soll das denn? der prüfer hat am steuer gesessen und er ist bei ihm kaputt gegangen. das ist doch genauso als wenn ich von wem das auto nehme damit fahre und es geht kaputt dann muss ich das doch auch bezahlen. die sind ja wohl gegen "pannen" in der werkstatt versichert, oder?

ich(bruder vorschicken :) )wuerde darauf bestehen.

Habe ich dich richtig verstanden?

Du warst in einer Werkstatt (zuvor AU und Ölwechsel gemacht), da hat der Mechaniker eine Probefahrt gemacht bei der er den defekten Turbolader bemerkte. Dann hast du einen neuen Lader einbauen lassen - auf deine Kosten. Richtig?

Sollte der Lader bei der AU den Geist aufgegeben haben:

- Warum hast du den Leistungsverlust oder andere Absonderlichkeiten nicht gemerkt?

- Woher weiß der Mechaniker, dass der Lader gerade bei der AU zerflogen ist?

Ich vermute mal, dass beim Ölwechsel oder der Probefahrt etwas schief gegangen ist. Und die das auf die AU schieben, weil dort der Motor an den Begrenzer gedreht wird. Aber macht doch dem Motor nichts aus, sonst würde ja jeder Diesel bei der AU sterben. Dafür gibst ja nen Begrenzer.

Geh der Sache noch mal richtig auf den Grund.

 

PS: Das Schmiermittel heißt im deutschen "Öl" --- Oil heißt es auf englisch.

@MGentlemam:

Hier steht, was auch Du würdest:

Zitat:

Original geschrieben von ernybert007

die dekra haftet dafür nicht, weil keine fahrlässigkeit oder fehler bei der AU unterlaufen sind. und beim diesel muss man den motor ganz schön hochziehen um die richtigen werte zu kriegen.

@emybert007:

Zitat:

Original geschrieben von ernybert007

eigentlich wollte ich ja wissen wie das oil in den brennraum gelangen kann, wenn man zu viel oil aufkippt. danke nochmal an alle.

Wenn alles am Motor o. k. ist, kann das Öl in Form kleiner Tröpfchen eigentlich nur über die Kurbelgehäusentlüftung in den Ansaugtrakt und damit in die Zylinder gelangen. Dort werden normalerweise nur die Blow-By-Gase, also der Teil der Verbrennungsgase, die sich an den Kolbenringen vorbeimogeln, und Ölnebel der Verbrennung zugeführt. Bei zuviel Öl im Motor können dann die Tröpfchen schon ein bischen mehr und größer sein. Bei leichter Überfüllung (ca. 1/2 l) dürfte das aber nicht merkbar sein. Und bei größerer Überfüllung besteht eher die Gefahr der Schaumbildung des Öls, was dann zu schlechter Schmierung und evtl. zu Lagerschäden führen kann.

Etwas anderes ist das bei defekten Lagern am Turbolader. Da kann auch Öl austreten und über die Frischluftseite in die Zylinder gelangen. Habe auch schon 'mal irgendwo gelesen, daß sich dadurch die Drehzahl erhöhen kann. Weiß aber absolut nicht, in welchen Bereichen sich das dann bewegen soll.

Schönen Grruß

am 12. Mai 2006 um 17:07

Zitat:

Original geschrieben von unbrakeable

@MGentlemam:

Hier steht, was auch Du würdest:

@emybert007:

Wenn alles am Motor o. k. ist, kann das Öl in Form kleiner Tröpfchen eigentlich nur über die Kurbelgehäusentlüftung in den Ansaugtrakt und damit in die Zylinder gelangen. Dort werden normalerweise nur die Blow-By-Gase, also der Teil der Verbrennungsgase, die sich an den Kolbenringen vorbeimogeln, und Ölnebel der Verbrennung zugeführt. Bei zuviel Öl im Motor können dann die Tröpfchen schon ein bischen mehr und größer sein. Bei leichter Überfüllung (ca. 1/2 l) dürfte das aber nicht merkbar sein. Und bei größerer Überfüllung besteht eher die Gefahr der Schaumbildung des Öls, was dann zu schlechter Schmierung und evtl. zu Lagerschäden führen kann.

Etwas anderes ist das bei defekten Lagern am Turbolader. Da kann auch Öl austreten und über die Frischluftseite in die Zylinder gelangen. Habe auch schon 'mal irgendwo gelesen, daß sich dadurch die Drehzahl erhöhen kann. Weiß aber absolut nicht, in welchen Bereichen sich das dann bewegen soll.

 

@Drehzahl

es handelt sich dabei um alte TDs. Bei denen kam es vor das das öl extrem heis wurde und dadurch durch die kurbelwellengehäuse entlüftung angesaugt wurde, dadurch dreht der motor höher, was widerum dazu führt das noch mehr öl angesaugt wurde .....

das endete oft mit totalem motorschaden, die viele "fahrer" einfach auf den standstreifen gefahren sind und der wagen sich net mehr abstellen lies. die meistens sind ausgestiegen und haben zugesehen wie sich der motor zu tode gerannt hat :-) und das muss SEHR spektakulär gewesen sein :-) Rauch ohne ende und ein mords lärm

aber ich glaube mitm g2 oder g3 war das problem entgültig behoben

Schönen Grruß

am 12. Mai 2006 um 18:29

also der turbo dürfte eigentlich nit frecken bei der au

fürn den motor macht es normaler weise auch nichts aus weil er erstens warm sein muss auch das öl (mindestens 80°C) dan muss er keine gorße kraft aufbringen sondern nur drehen (das auch nur für 10 sec). Desweiteren sind die motoren dafür ausgelegt

am 12. Mai 2006 um 18:45

moin,

au ist doch nur erhöhter drehzahl beim meinen mit 3500upm, d.h. beim TDI dochj maximal mit 3000upm, was soll da kaputt gehen?

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Turbolader bei der AU gestorben!!!