ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT1,8 auf TT2,0 TDI umbauen?

TT1,8 auf TT2,0 TDI umbauen?

Themenstarteram 10. Dezember 2004 um 23:52

Hi bin neu hier!

Will einen TT 180 PS zum 2,o TDI Umbauen lassen ist so was machbar? bezahlbar?

WAS haltet ihr davon?

Danke!!!!

Ähnliche Themen
55 Antworten

Hallo!

Ich war neulich bei Bugatti und konnte den Firmenvorstand überreden, mir einen ihrer Prototypen zu verkaufen.

Jetzt hab ich aber gemerkt dass mir der Verbrauch zu hoch ist.

Ich möchte mir den Wagen deswegen jetzt auf einen 1,7 Liter SDI umbauen, hab mir auch schon nen Lupo bei VW bestellt aus dem ich mir den Motor ausbauen könnte.

Hat jemand Erfahrungen damit? Gibt es ein Gutachten von VW? Muss ich die Kupplung und das Getriebe wechseln? Weil der Motor ist ja ein Diesel und hat ja mehr Drehmoment als ein Benziner, da bin ich mir nicht sicher ob das hält.

Zitat:

Original geschrieben von Radi83

Hallo!

Ich war neulich bei Bugatti und konnte den Firmenvorstand überreden, mir einen ihrer Prototypen zu verkaufen.

Jetzt hab ich aber gemerkt dass mir der Verbrauch zu hoch ist.

Ich möchte mir den Wagen deswegen jetzt auf einen 1,7 Liter SDI umbauen, hab mir auch schon nen Lupo bei VW bestellt aus dem ich mir den Motor ausbauen könnte.

Hat jemand Erfahrungen damit? Gibt es ein Gutachten von VW? Muss ich die Kupplung und das Getriebe wechseln? Weil der Motor ist ja ein Diesel und hat ja mehr Drehmoment als ein Benziner, da bin ich mir nicht sicher ob das hält.

... hast heute morgen wohl n clown gefrühstückt ?!

Also ich habe mir auch schon massig Gedanken über solch einen Umbau gemacht, da ich vorher TDI gefahren bin und sehr zufrieden war, sowohl vom Verbrauch als auch von der Leistung und vor allem der Haltbatkeit. 220000 Km ohne einen Defekt, da soll erstmal nen TT hinkommen, ohne Motorschaden :D

Habe mir denn TTR auch nur gekauft, weil er einfach super aussieht, nicht wegen der Motorisierung. Mir haben meine 90 TDI PS, mit Powerbox 115 :D völlig gereicht, um mich im Alltag zügig fort zu bewegen.

Ich habe mal eine kleine Vergleichsrechnung angestellt:

Literpreis Diesel: 0,96

----"---- Super+: 1,13

Verbrauch TDI: 7l/100km

---"---- TT 1,8: 10l/100km

Bei 10000km/Jahr ist der TDI ca. 460 € günstiger

Ich rechne mal mit einer Fahrleistung von 15000km/Jahr, dann ist der TDI 700€ günstiger. Davon noch ca 200€ abziehen wegen der höheren Steuern des Diesels, bleiben umterm Strich 500€ übrig.

Ein Motorumbau kostet nach meinen bisherigen Nachforschungen zwischen 3-4000€. man müsste demzufolge den TDI-TT also 6-8 Jahre fahren, damit man die Umbaukosten raus hat.

Das sind natürlich alles nur Richtwerte, mit denen ich gerechnet hab. Gerade den Verbrauch müßte jeder für sein Fahrverhalten selbst bestimmen. Es sollte nur eine groben Anhaltspunkt veranschaulichen.

na super, 7-8 Jahre...

und dafür dann eine Nagelkiste unter der Haube?

Nene, da brauch ich nun wirklich nicht zu überlegen :D

Also ich weiß nicht, was ihr alle gegen Diesel habt. Mein A3 hat nicht genagelt. Und das Dieselgeräusch hört man eh nur von außen und da interessiert es mich nicht, ich sitze ja drin, wenn ich fahre und da fand ich das Motorgeräusch gar nicht mal so übel. Ich fand es halt klasse, daß man sich nicht um jeden Kilometer, den man fährt nen Kopf machen muß oder tief ins Portemonaie greifen muß. Wenn ich Lust hatte, wo hin zu fahren, dann hab ich das gemacht, auch wenns mal etwas weiter war, 1000km für schlappe 60 Euro, was ist das schon. Um die höheren Kilometer und Wiederverkaufswert brauchte man sich auch keine Gedanken machen, ist doch ein Diesel, was sind da schon 50000km, da ist der gerade richtig eingefahren.

Also ich würd mir sofort denn TT als TDI kaufen, wenn es ihn gäbe.

Ich sitze eben nicht drinne - TTR eben.

Und wenn ich an der Ampel stehe und es dieselt so um mich rum dann wäre mir das einfach peinlich ;)

Nein im ernst, wenn dann der Wind noch von hinten kommt sitzt man im offenen Cabrio auch noch im Dieselgestank.

Der Otto verbrennt doch etwas geruchloser.

 

Heiko

Hab ja auch nen TTR. Wo sitzt du denn sonst, wenn nicht drin? :D Sollte aber gehen, denn das Golf Cabrio oder das Audi 80 Cabrio gab es ja auch als TDI. DAs ist eben Einstellungssache. Wenn ich an der Tanke stehe, was eh ein Fremdwort für TDI Fahrer ist, und nach dem Volltanken auf den Betrag schaue, sind mir alle drum herum egal, die sich nach meinem "Dieselnageln" umschauen und den Mädels, die sich nach einem TTR Umdrehen, ist der Motor sicherlich auch egal :D

Als Neufahrzeug könnte ich das schon verstehen, wenn auch für mich nicht.

Aber der Umbau ist schon zu aufwendig als das es sich rechnet.

Schau mal hier:

http://www.rtl.de/auto/ratgeber_881445.php

Dort sind Kosten verglichen zwischen Benzinern und Diesel bei Neuanschaffung.

Ich meine ganz gerecht bewertet, aber durch die Umbaukosten hier nicht unbedingt anwendbar.

Heiko

Also der Vergleich ist ja ganz interessant, aber ich glaube nicht, daß die auch nur einen einzigen von den Benzinern mit 6 oder sogar unter 6 Litern fahren. Der Vergleich des Lupos mit dem 3-Liter Lupo ist auch weit hergeholt, da der 3-liter Lupo einfach extrem überteuert ist. Der Preisunterschied zwischen Diesel und Benziner liegt normal zwischen 1-2000 Euro. Ich kann ja auch keinen normalen Smart mit dem Smart Crossblade oder wie der heißt, für 25000€ vergleichen. Es muß sich jeder für sich selbst individuell ausrechnen. Als ich vor der Wahl stand A3 TDI oder Benziner hab ich auch vergleichstests gefunden in denen der 90PS TDI mit dem 101PS Benziner verglichen wurde. Ist ja eigentlich naheliegend, aber hätte ich mich allerdings für nen Benziner entschieden, dann hätte ich den mit 125PS genommen und schon ist die Preisspanne zwischen Benziner und Diesel um einiges geschrumpft. Man muß es also individuell aurechnen.

Wenn ich ein Dieselgeräusch höre, kommt bei mir immer direkt die Panik, da ich zuerst daran denken muß, ob die Notstromaggregate unserer Rechenzentren angesprungen sind. :D

Ah ja, dann bin ich also 7 Jahre und 220000km mit nem Notstromagregat gefahen :D

Ich könnte schwören, wenn man euch mal mit verbundenen Ohren und ohne Drehzahlmesser zum Vergleich in nen Benziner und nen TDI setzt, würde sich jeder für den TDI als kraftvolleren Motor entscheiden.

Zitat:

Original geschrieben von marcell-b

Ich könnte schwören, wenn man euch mal mit verbundenen Ohren und ohne Drehzahlmesser zum Vergleich in nen Benziner und nen TDI setzt, würde sich jeder für den TDI als kraftvolleren Motor entscheiden.

Mit Sicherheit nicht.

Es ist ja gerade die unharmonische Leistungsentfaltung, die mich vom Turbodiesel abschreckt, und die spürt man auch wenn man taub und blind ist.

Also ich fand meinen TDI schon ganz geil, bin damals von nem Polo G40 auf den 90PS A3 TDI umgestiegen und war trotzdem zufrieden, obwohl der G40 mit seinen 115PS un 830Kg saugeil ging, vor allem nur 7,5 Liter Super geschluckt hat.

Hatte vor 2 Jahren mal das Vergnügen mit nem 130PS TDI A4 Avant 6Gang zu fahren, als ich danach in meinen A3 einstieg hab ich gedacht er wäre kaputt... Ging saugeil. War in 2 Stunden von Würzburg in Göttingen, b Bergauf genau so schnell wie bergab. War schon cool und wollte ihn ungern wieder her geben.

Themenstarteram 12. Dezember 2004 um 0:47

Danke Marcell-b für deine reale Rechnung!

 

Deine Ansicht gegenüber TDI sehe ich zu 100% genauso!!!

cuRobi

na beim verbrauch ist man zwar über alle zweifel... aber die unharmonische leistungsentfaltung die ein tdi so mit sich bringt macht meiner meinung nach absolut keinen spaß. mein dad hat nen 115ps tdi/pd golf und wenn der kurze schub bei 1450 u/min 50 umdrehungen weiter schon wieder vorbei ist ist man echt dazu verleitet zu schauen ob die handbremse noch drin ist... :D

wenn diesel dann im a6 als v6. aber nicht in nem sportwagen?!

achja noch zum argument der kosten: außer den steuern muss man vor allem die versicherung berücksichtigen! der golf von meinem dad ist in typklasse 21; das ist abartig!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT1,8 auf TT2,0 TDI umbauen?