ForumTT 8S
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT 8S
  7. TT-RS

TT-RS

Audi TT 8S/FV
Themenstarteram 23. Juli 2014 um 9:22

Dann fang ich mal an ;-)

Wann und wie wird er wohl kommen ? :D

[Da dieses - offensichtlich hitzig diskutierte - Thema leider schon regelmäßig Gegenstand von Moderationen war und es trotzdem immer wieder zu Alarmmeldungen kommt, wird ab sofort bei Verstößen gegen die Beitragsregeln von Motor-Talk eine temporäre Schreibsperre gegen den oder die Verursacher(in) mindestens für diesen Thread im TT-Forum ausgesprochen, ebenso werden Off-Topic-Inhalte ohne gesonderte Ankündigung/Mitteilung entfernt. ballex, MT-Team | Moderation - Datum der Mitteilung: 21.02.19]

Beste Antwort im Thema

Als OPF Fahrer würde ich mal ganz trocken behaupten: Es ist angerichtet und ihr seid hergerichtet :-)

25737 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25737 Antworten

Sufu nutzen ! ;)

Immer das gleiche in diesem forum. Ich wollte nur eine schnelle präzise Antwort. Danke baastscho

Zitat:

@Bluesilentpro schrieb am 3. August 2020 um 23:18:50 Uhr:

Naja, R8 Käufern muss Geld völlig egal sein. Der Wertverlust ist in den 12 Monaten deutlich höher.

Die Kohle ist mir ganz bestimmt nicht egal, aber mit einer abgeschlossenen Garantie kann ich Nachts besser schlafen. Wertverlust hat bis auf Ausnahme von Exoten jedes Fahrzeug, der ist dann aber etwas geringer, wenn man den Ofen mit einer bestehenden Garantie verkaufen kann ;)

Sehe ich doch auch so. Das ist der Grund warum ich den TTRS als dreijährigen Gebrauchten mit 5 Jahren Garantie und Free-Service gekauft habe und warum ich möglichst lange Garantie möchte. Ein RS-Audi ohne Garantie ist schon ein gewisses Risiko.

Bei Porsche mache ich mir da weniger Sorgen, da sind zwar Garantien und Wartung auch teuer, aber die Qualität ist besser. Und wenn mal die Garantie abläuft, kann ein etwaiger Käufer diese trotzdem später wieder erneuern. Audi bietet das gar nicht an - die wissen schon warum. Das obwohl sportliche Audi heute preislich locker auf Porsche-Niveau liegen. Die Reparaturen und Ersatzeilpreise sind der Hauptgrund warum ich nicht so sicher bin, wie lange ich den RS behalte, obwohl es ein tolles Auto ist.

Zitat:

...

Bei Porsche mache ich mir da weniger Sorgen, da sind zwar Garantien und Wartung auch teuer, aber die Qualität ist besser. Und wenn mal die Garantie abläuft, kann ein etwaiger Käufer diese trotzdem später wieder erneuern. Audi bietet das gar nicht an - die wissen schon warum. Das obwohl sportliche Audi heute preislich locker auf Porsche-Niveau liegen. Die Reparaturen und Ersatzeilpreise sind der Hauptgrund warum ich nicht so sicher bin, wie lange ich den RS behalte, obwohl es ein tolles Auto ist.

Welche Qualität meinst Du? Für den Porsche 992 gibt es ein Mängelthread auf pff. Beim 991.2 sind viele Turbos nach kurzer Zeit kaputt gegangen. Die alten Sauger sind nach 100.000 km Risikofälle. Motortausch kostet bei Porsche um die 30.000 €.

Zitat:

@ergin79 schrieb am 4. August 2020 um 21:48:39 Uhr:

Zitat:

Motortausch kostet bei Porsche um die 30.000 €.

Liegt auf TTRS Niveau!

Audi hat gegenüber 2018 die Kosten für Pauschale Wartung und Verschleiß massiv angehoben. Wenn man nicht min. 1x neuen Satz Bremsen in der Zeit braucht, rechnet sich das m.E. definitiv nicht mehr, selbst dann (90€/Monat bei 48 Monaten, vorher 65€)

Zitat:

@ergin79 schrieb am 4. August 2020 um 21:48:39 Uhr:

Welche Qualität meinst Du? Für den Porsche 992 gibt es ein Mängelthread auf pff. Beim 991.2 sind viele Turbos nach kurzer Zeit kaputt gegangen. Die alten Sauger sind nach 100.000 km Risikofälle. Motortausch kostet bei Porsche um die 30.000 €.

In meinem Freundeskreis wird viel Porsche gefahren und keiner hatte Probleme. Zumal man jegliche Probleme eben mit der Approved für 15 Jahre abdecken kann. 991 GT3 Käufer haben alle kostenlos einen neuen Motor bekommen. Risikofälle waren nur die 996 und 987.1/997.1 non-DFI (IMS). Auch das deckte die Garantie ab.

Von diesen groben Geschichten mal abgesehen - meine Porsche quietschen und knarzen nicht. Die Sitze und die Auspuffanlagen(Klappenrasseln) mussten nicht getauscht werden. Es gab auch keine monatelange Verzögerung bei der Lieferung von Autos nach der Vorstellung wegen scheinbar technischen Problemen. Es müssen keine Bremskühlungen oder Scheiben nachgerüstet werden. Ich habe auch noch keine Rückrufe gehabt.

Den TTRS habe ich seit Oktober (2018er, 11500km) - da wurden seitdem schon Teile im Wert von ca. CHF 4500.- auf Garantie getauscht und die nächste Rückrufaktion steht schon wieder an. Wenn du Mechaniker fragst - schafft keiner gern auf Audi RS. Ich fahrer gern TTRS, aber es bleibt für mich ein Risikokandidat.

Nicht falsch verstehen - viele andere Marken sind auch nicht besser - aber da kosten die Autos eben auch deutlich weniger. Da lebt man dann mit Qualitätsmängeln. Ich habe Audi früher geliebt und auch deshalb eine zeitlang in Ingolstadt bei Audi gearbeitet (als Wiko noch mit der Chipkarte die Spaltmasse geprüft hat). Das meine Sicht der Dinge in einem Audi-Forum nicht auf viel Verständnis stösst verstehe ich natürlich.:)

Den Vergleich habe ich schon hinter mir. Ich besass vor meinen TTRS einen nagelneuen Cayman S mit Sechser-motor. Eine einzige Katastrophe das Ding: Simmerring kaputt nach 10.000 km, Oelverlust, schwache anfaellige Bremsen dazu div. Klappergeraeusche, keine Leistung und miese Konstruktion.

Das Auto war wunderschoen, gute Sitze (Aufpreis) und Schaltung aber der Rest war fuer die Tonne.

Seitdem mache ich einen Bogen um Flachkaefer-Produkte.

Eigentlich sollte es bei Audi auch so sein da mein ehemaliger TTRS 8J auch Defekte magisch anzog wie der Porsche. Aber ich war fasziniert vom 5nder somit beschloss ich den 8S zu bestellen. Wurde nicht enttaeuscht. Zuverlaessig, wunderschoen und sauschnell er hielt was er versprach.

Zitat:

Nicht falsch verstehen - viele andere Marken sind auch nicht besser - aber da kosten die Autos eben auch deutlich weniger. Da lebt man dann mit Qualitätsmängeln. Ich habe Audi früher geliebt und auch deshalb eine zeitlang in Ingolstadt bei Audi gearbeitet (als Wiko noch mit der Chipkarte die Spaltmasse geprüft hat). Das meine Sicht der Dinge in einem Audi-Forum nicht auf viel Verständnis stösst verstehe ich natürlich.:)

Mehr sage ich zum Thema Porsche nicht: https://www.pff.de/thread/2794820-maengel-am-porsche-992/

 

Ich habe heute meinen TT RS verkauft und einen Porsche 991.2 gekauft :)

Es gibt wohl in jedem Forum zu jedem Auto einen Mängelthread. Das halte ich für nicht aussagekräftig. Ich bin fast 20 Jahre Audi gefahren und hab ne umfassende TTRS-Mängelliste. Das ist meine persönliche Referenz.

Das ist leider immer so im Leben. Ich fahre seit 14 Jahren vw und audi. Nie eine Problem gehabt. Fahre die Autos aber immer ruhig ein lasse sie warm werden und gebe nicht nur Knallgas.

 

Zweitwagen Peugeot 207cc gehabt (für mejne Frau) innerhalb von 2 Jahren nur Probleme gehabt und zwar soviel das ich ihn sofort verkauft habe. Das obwohl ich an ET sehr günstig ran komme und auch noch mit meinem Bruder alles zusammen einbauen kann.

 

Ist manchmal vll auch nur pech?!

Ich fahre seit 12 Jahren Audi und hatte bis auf ein paar Kleinigkeiten keine Probleme. Der aktuelle 5 Zylinder von Audi ist ein sehr guter Motor. Auf YouTube gibt es diverse Videos, wo sie ihn zerlegt haben. Fazit war immer positiv. Für ein Serienmotor werden viele hochwertige Komponenten verbaut.

Unser neuer TTRS ist unser 10er Audi seit 1986. Bis zum Motorschaden durch Steuerkettenriss im April nur gute Erfahrungen. Und das Ereignis hake ich unter Shit happens ab. In 3 Wochen haben wir den Neuen und der darf bei uns alt werden. Leider dürfen wir keine Firmenwagen mehr aus dem VW Konzern fahren, deshalb werde ich dienstlich auf BMW umsteigen dürfen/müssen. Aber nun zurück zum TTRS: Hat jemand schon mal einen Goodwoodgrünen live gesehen?

Zitat:

@Lollo050968 schrieb am 5. August 2020 um 19:47:07 Uhr:

....Leider dürfen wir keine Firmenwagen mehr aus dem VW Konzern fahren....

Ist es ein Geheimnis, warum das so ist?

Falls nicht, bitte Info. Die Grundlage dieser Entscheidung würde mich interessieren.

Danke!

Zitat:

@Dofel schrieb am 5. August 2020 um 21:55:46 Uhr:

Zitat:

@Lollo050968 schrieb am 5. August 2020 um 19:47:07 Uhr:

....Leider dürfen wir keine Firmenwagen mehr aus dem VW Konzern fahren....

Ist es ein Geheimnis, warum das so ist?

Falls nicht, bitte Info. Die Grundlage dieser Entscheidung würde mich interessieren.

Danke!

Off Topic:

Der Konzern, zu dem wir seit März gehören, hatte großen Ärger mit Fahrzeugen die vom Dieselskandal betroffen waren. VW muss sich bei der Abwicklung einiger hunderter Flottenfahrzeuge nicht mit Ruhm bekleckert haben. irgendwann gab es dann die Managemententscheidung keine VW Konzernabhängigen Firmenfahrzeuge mehr anzubieten/zu nutzen. Aber die Diskussion gehört nicht hier rein......

Deine Antwort
Ähnliche Themen