ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Thermomanagement – Kühlmittelpumpe defekt

Thermomanagement – Kühlmittelpumpe defekt

Audi A3 8VA Sportback
Themenstarteram 29. Januar 2019 um 17:43

Liebe AUDI-Gemeinde,

es geht hier bei mir um einen 1.TFSI, Erstzulassung 02.2013 bei einem Km-Stand von 69.800 Km, mein Alltagsauto, hatte bisher gute Erfahrung mit dem Vorgänger und 1.8T gemacht.

Dieser nachfolgend beschriebene schlimme Fehler trifft auch auf den A4, A5 bzw. alle Modelle mit dem 1.8T-Motor und deren Derivate Baukasten EA888 zu!

Auslöser: Gelbe Fehleranzeige Symbol Motor. Nach Fehlerauslesen: Sensor in Kühlmittelpumpe fehlerhaft mit Folgefehleranzeigen. Auskunft in meiner freien Werkstatt (meine Garantieverlängerung endete vor nahezu 2 Jahren): Das gesamte Thermomanagement ist im Bereich der Thermosteuerung innen undicht und der 5-polige Stecker in Richtung Motorsteuerung ist davon betroffen. Ein bekannter Fehler bei AUDI,VW, Skoda und Seat bei der gesamten Motoren der Serie EA888 mit einigen Rückrufaktionen im Export. Der Ausbau bedeutet rund 3 Stunden, Saugrohrsystem und Zuluft System aus Richtung Turbo muss vollständig abgebaut werden.

Motor ist quer eingebaut und die defekte Technik liegt in Front zwischen Kühler und unterer Motorblock. Die Kühlpumpe wird direkt von der Ausgleichswelle über einen einzelnen Zahnriemen angetrieben! Die Werkstatt wollte einzelne Teile am gesamten Thermomanagement-Modul wechseln, so dort die bisherige Erfahrung. Die gesamten Teile bestehen aus schwarzen Kunststoff. Hier wird sogar auch das Motoröl mit gekühlt bzw. dort durchgeschleift. Kunststoff hat die Eigenschaften bei hohen Temperaturgang spröde zu werden und die Form zu verändern, somit ist hier keine lange Funktion zu erwarten. Da gab es sehr viel Rückrufaktionen im Ausland und möglicherweise dort noch gibt? Es ist für das gesamte Thermomanagement-Modul ein komlettes Set verfügbar, dieses sollte auf jeden Fall Verwendung bei diesem Fehler finden.

Es kostet auch durch die hohen verbauten Stückzahle deutlich weniger als einzelne Teile des Systems über die jeweiligen Ersatzteilliste nach ETKA, zum Beispiel das Set: INA DAE37C 538 0360 mit rund 300 Euro für alles!. Es muss auch unbedingt der 5-polige angesoffene Stecker getauscht werden, diesen gibt es als Rep-Set um ihn an der Zuführungsleitung fachgerecht anzuschließen. Dieses Teil mit dem Thermomanagement-Modul zeigt deutlich die Schwachpunkte in den aktuelle Konstruktionen des gesamten Konzern, Erprobung beim Kunden! Da alles aus Plast ist, bitte das gesamte System tausche, so mein Rat!

Den Nutzen von dieser "…schnelle – schnell.. Konstruktion", hat sicher nicht direkt die unterste Ebene bei den Entwicklern bei Ihrem gezahlten Gehalt auf dem Gewissen, sondern dort wo die Verantwortlichen und Top-Manager sitzen ="das darf nur soviel kosten!". Diese Herrschaften bekommen die ordentlich hohen Jahresprämie für die erreichten Kosteneinsparungen. Dieses alles muss der Kunde, also wir, dann durch derartige Reparaturen zahlen. Ich tendiere bei einer Neuanschaffung zu Herstellern mit 5 bzw. bis 7 Garantie zu wechseln. Derartige Hersteller könne sich so etwas nicht erlauben. Ich habe einige Audis gefahren, dieses wird wohl mein letzter sein. Andere Dinge die ich bereits am Fahrzeug hatte, lasse ich hier mal weg. Von der gesamten Montage steht auch eine pdf bei Bedarf zur Verfügung.

Viele Grüße,

Manfred

Thermomanagement mit Pumpe undicht
Rückteil mit Wasseraustrittstellen
Abgesoffener Regler, Gehäuse innen
+3
Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 29. Januar 2019 um 17:52

Hier gibt es die Montageanleitung für das Thermomanagement-Modul: www.klassik-stammtisch.de/.../Audi_a3_8VA_tausch-Wasserpumpe.pdf

Der Fehler ist, nicht zuletzt wegen des Aufwands, ärgerlich, aber sowas kam immer schon vor an Flanschen, Wasserpumpen, Thermostatgehäusen.

In deinem Fall war aber leider noch eine der wirklich anfälligen Versionen 06L 121 111 E / F verbaut. Wurde mittlerweile mehrfach geändert (aktuell glaub ich Index H).

Das Kunststoff grundsätzlich spröde wird ist Quatsch, das hängt vom verwendeten Material ab. Es geht auch nicht nur um Kosten, sondern auch um Gewicht. Ausserdem sieht es hier eher so aus als sei der Wellendichtring am Stellelement undicht geworden.

Das ist bei Audi aber alles bekannt, hast du mal nach Kulanz gefragt oder hast du das direkt selbst gemacht?

Motoröl geht da nicht durch, das Teil versorgt lediglich über ein Rohr den Motorölkühler mit Kühlmittel. Wenn du Motoröl in dem Ding gefunden hast, ist noch etwas anderes defekt (z. B. Ölkühler).

Zitat:

@Mplaczek schrieb am 29. Jan. 2019 um 17:43:00 Uhr:

Ich tendiere bei einer Neuanschaffung zu Herstellern mit 5 bzw. bis 7 Garantie zu wechseln. Derartige Hersteller könne sich so etwas nicht erlauben.

Bei Audi bekommst Du das ja auch gegen erschwinglichen Aufpreis und per Anschlussgarantie auch darüber hinaus.

 

Die "anderen Hersteller" kalkulieren das geschickt in den Kaufpreis ein. Und dann hat man noch andere Probleme. Ist wie Pest oder Cholera ;)

 

Ne Kulanzanfrage würde ich trotzdem mal versuchen (sofern der Service immer schön brav bei VAG gemacht wurde). :)

Welche Motoren haben jetzt diese elektronisch gesteuerte Wasserpumpe/ Thermomanagement ?

1.8 TFSI EA888 Gen. 3 ?

Ich dachte zuerst das diese Wasserpumpe nur bei den neueren Motoren mit Zahnriemen ist.

Alle EA888 Gen 3. Gen 2 war ähnlich, aber noch mit klassischem Wachsthermostat. Aber auch da gab es schon mal undichte Wasserpumpen.

Antrieb der Pumpe über kleinen Zahnriemen von der linken Ausgleichswelle gab es schon bei Gen. 2.

Ich stehe grad vor dem selben Problem, auch ein 1.8 TFSI in einem A5 FL 2012..

Motorkontrollleuchte an, Fehler "Ansteuerung Bypassventil für Kühlmittel", also Thermomanagementmodul neu.

Dazu hätt ich jetzt eine Frage bei Tausch in Eigenregie:

Wenn man sich den Rep.Leitfaden in Erwin oder auch das hier verlinkte pdf ansieht, sind dort einige Punkte die einen Tester voraussetzen.

-Wie sieht das zB beim Wiederbefüllen des Kühlmittels aus, wenn man dieses Unterdruckgerät nicht hat und keinen Diagnosetester in dem man die Kühlmittelkreislauf Entlüftungsroutine starten sollte? Geht das auch so?

-In Erwin ist zudem beim Modul selbst nach Einbau von einer Grundeinstellung, ebenfalls mit Tester, die Rede. Braucht man die?

-Und zu guter letzt, das Werkzeug zum lösen des Wellenrades beim Zahnriemen. Braucht man das, bzw. wo bekommt man so eins her?

Wäre euch dankbar für Tipps, einige scheinen es ja schon selbst gewechselt zu haben.

Themenstarteram 6. Februar 2019 um 10:15

Also ich selbst kann von "Eigenarbeit" zu diesem Thema nur abraten. Es sind noch weitere Dinge zu beachten. So auch der Steckerkontakt/Stecker- Ersatz. Dieser muss mit den Einzeladern nach VAG-Vorgaben (dichtigkeit) angeschlossen werden. Da aus dem Gehäuse des Themomanagement durch den banalen Fehler, Kühlwasser nach außen kommt und dieses sich im Motorraum mit in den Kabelsatz, durch Luftüberdruck bei Fahren verteilt, muss der Kabelsatz bis zur Fahrzeug-Steuerelektronik kontrolliert werden. Nicht ohne Grund, bis dorthin gab es laut Werstatt Kühlwasserschäden. Bei mir lagen die Lohnkosten gesamt, einschließlich Steckeraustausch-Rep. Satz und Kühlerfrostschutz bei knapp unter 500 Euro. Natürlich keine AUDI-Werkstatt, aber in meinem Fall, mindestens genau so kompetent und hoch motiviert. Aber auch hier gibt es eine Gewährleistung.

Viele Grüße,

Manfred

OK danke für deine Einschätzung.. Thema Elektrik ist weniger das Problem und auch voom technischen Zugang her lösbar.

Primär gehts mir um das Thema befüllen des Kühlsystems, ohne die beschriebene Unterdruckvariante und geführte Funktion über die VAG Diagnose.

Zitat:

@stophl74 schrieb am 6. Februar 2019 um 16:16:32 Uhr:

OK danke für deine Einschätzung.. Thema Elektrik ist weniger das Problem und auch voom technischen Zugang her lösbar.

Primär gehts mir um das Thema befüllen des Kühlsystems, ohne die beschriebene Unterdruckvariante und geführte Funktion über die VAG Diagnose.

Du bekommst leider die 1.8/2.0 T(F)SI nicht mehr ohne Unterdrucksystem entlüftet, da sind gerade im oberen Bereich so viele kleine Leitungen, unter anderem die Kühlung des Laders. Du wirst bei der herkömmlichen Entlüftung die Gefahr haben das du noch Luftnester im System hast, die dort nicht raus kommen können.

Aber so ein Entlüftersystem ist aus dem Zubehör nicht teuer, aber du brauchst einen Kompressor. Das ganze Läuft über das Venturi-Prinzip und generiert dann Unterdruck an dem Aufsatz auf dem AGB. Die Flüssigekt wird dann rein gesaugt.

Du benötigst G13 Fertigmix von Audi, der 5L Kanister kostete mich in der Bucht ca 22 €, rest wird mit destilliertem Wasser aufgefüllt, falls nötig.

https://youtu.be/suFbQhN7IWs

 

 

Am Ende des Videos ist das Thermostat/Thermomanagement des 1.8 TFSI zu sehen und es ist die Funktion erklärt

Danke, Teile hab ich eh schon da liegen. Verwirrt bin ich jetzt trotzdem wieder bzgl. der Befüllung, mir haben unabhängig zwei Mechaniker gesagt es wäre gar kein Problem, da selbst entlüftend.. naja, mal schauen wie sich der Ein/Umbau dann gestaltet.

 

Und lt. Bordbuch hat der 1.8TFSI das G12..

Schau mal auf den Ausgleichsbehälter. Bei meinem steht G13 drauf, also Glycerinbasis ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Thermomanagement – Kühlmittelpumpe defekt