ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Neuling mit Fragen

Tesla Neuling mit Fragen

Tesla
Themenstarteram 28. April 2019 um 7:40

Guten Morgen an die "Elektro Gemeinde ". ;).

Ich war schon immer ein Diesel Fahrer und Reichweitenfan. Aaaaaber ein Technik Freak. (Liebe Handys, Tablets, Akku Modellbau und Akku Rasenmäher).

Tesla verfolge ich bereits seit 2015. Elektromobilität seit 2017. Hintergrund zu mir: Familien-/ Sportbegeistert, 44J. alt. 2 Kids, (10 und 3 J.) Wir fahren zum radeln , Ski fahren und Wochenendtrips innerhalb Europa immer zu viert, mit viel Gepäck. (Österreich, Tirol, Hamburg, Nord- /Ostsee). Jahresfahrleistung aufgrund mehrerer Autos aber nur 12 bis 15k.

Überlege sogar jetzt noch in eine PV- Anlage zu investieren. Bis 250m2 Dachfläche wären theoretisch möglich.

Was wir suchen/ brauchen:

- Vieeel Platz, am besten mit Durchladefunktion. (Für die Snowboards)

- Anhängerkupplung (nur mal für Fahrradträger oder Lade- oder Motorradanhänger). Kein Wohnwagen.

- Standheizung?

- möglichst hohe Reichweite (bis 450km)

- ich hasse Dachboxen ;/

Jetzt wird es problematisch.

Der S und der X, sind uns eigentlich zu lang / gross.

Gerade für das Parken in der Innenstadt od. unseren Parkhäusern. (Raum Darmstadt/ Frankfurt). Meine Frau, fährt unseren A6 nur auf der BAB (4,91m).

Das schränkt die Sache leider schon soweit ein, das ich eher auf ein Model Y spekuliere.

Dann hatte ich schon 3mal das Problem im Winterurlaub: Stunden im Stau zu stehen. Grenze Österreich, Schweiz.

Hätte da jetzt echt Panik mit 15% Reichweite am Pass etc. liegen zu bleiben. Oft sind Raststätten und E-Ladezonen blockiert und nicht mehr erreichbar. Gibt es dafür einen Notfallplan oder muss ich 2 mal Stoppen und kurz vorher auf 80/90 % hochladen.

Was meint ihr, taugt für uns das Thema Tesla/E- Mobilität mit den Ansprüchen/ Prämissen überhaupt?? Oder sollten wir lieber noch 3 bis 5 Jahre abwarten??

Ist ein spannendes, aber auch ein recht schwieriges Thema. Audi E-Tron oder Jaguar I- Pace sind da definitiv keine Alternativen.

Unser Leasing endet 02/2020. ;)

Freue mich über eure Meinungen/ Tips.

Happy Sunday und beste Grüße...

Roger

 

Ähnliche Themen
31 Antworten

S/X = Standard

P = Performance

D am Ende = Allrad (DualMotor)

Zahl = Akkugröße

Also S60/X60 ist das geringste und P100D ist das leistungsfähigste.

PS: Sehe gerade, dass ich zu spät bin. :rolleyes:

AHK mit erlaubter Anhängelast gibt es aktuell nur für das Model X, nicht für den S und noch nicht für den 3, wobei es hier Anzeichen für eine kleine Anhängelast in naher Zukunft gibt.

Bleibt also nur dieses Riesenschiff Model X oder warten auf das Model Y, wenn es ein Tesla mit Anhängerbetrieb sein soll.

Bez. AHK fürs Model S ist doch gerade etwas in Arbeit. Wenn alles klappt soll es für Deutschland um und bei Oktober 2019 eine eintragungsfähige AHK von MisterDotCom zu kaufen geben:

LINK

Die erste Fahrprüfung unter voller Belastung ist bereits erfolgt. Als nächstes steht noch die Festigkeitsprüfung an.

Zitat:

@migselv schrieb am 29. April 2019 um 12:45:28 Uhr:

Bez. AHK fürs Model S ist doch gerade etwas in Arbeit.

Wie steht Tesla zu sowas? Was ist mit der Garantie, wenn irgendwas überlastet wird und dann kaputt geht?

Bei Brink muss man einen Haftungsverzicht unterschreiben, obwohl nur als Fahrradträger benutzt werden kann mangels Anhängelast (beim Model S).

Ich würde es bleiben lassen, solange es nichts offizielles gibt.

Ich unter diesen Umständen auch. Vor allem wenn man bedenkt wie „niedrig“ die zugelassenen Lasten bei Hybriden sind. Das scheint potentiell schon problematisch.

Angeblich bekommt das Model 3 750 ungebremst und 910 kg mit Bremse, Homologation soll seit März geändert sein.

Da kannst du Dir die Bremse auch sparen :D

Und ich müsste 2 M3 vor mein Wohnwagen spannen. Mit 1500 kg hätt ich jetzt schon gerechnet fürs 3. 1800 kg wären perfekt.

Zitat:

@derJan82 schrieb am 29. April 2019 um 12:49:02 Uhr:

Wie steht Tesla zu sowas? Was ist mit der Garantie, wenn irgendwas überlastet wird und dann kaputt geht?

Die Tesla Garantie deckt natürlich nicht Schäden aus Folge von Überlastungen durch Anbauteile Dritter. Prinzipiell erlischt die Telsa Garantie jedoch nicht.

Im Einzelfall muß nachgewiesen werden, daß ein Defekt tatsächlich durch das Anbauteil verursacht wurde.

Muß natürlich jeder für sich entscheiden ob man das Risiko in Kauf nehmen möchte. Bei Fahrzeugen wo die reguläre Garantie bereits abgelaufen ist gibt es ja nur noch die Garantie auf die HV Batterie und die DU. Und auch diese wird bei den ersten Fahrzeugen hier in der EU in 2021 ablaufen.

Themenstarteram 30. April 2019 um 15:43

Hmmm... merke schon, wird ein harter Kampf. Evtl. muss ich doch aufs Model Y warten!?

Wobei meine Frau absolut 0 begeistert ist, vom "elektrifizierten Gedanken"!? ;/

Welches Fahrzeug zu deinen Anforderungen konkret passt, musst du letztendlich selbst entscheiden, da können wir hier nur begrenzt helfen.

Nimm deine Frau mal auf eine Probefahrt mit...soll (nicht selten) Fälle gegeben haben, bei denen das Problem mit der Begeisterung dann gelöst war und sogar nach Kauf eher das Problem bestand, wer das Auto wann bekommt. ;)

Meine Frau fährt unser Model S sehr gerne, aber es ist ihr zu breit. Das C-Klasse T-Modell haben wir nur wegen der tiefen Ladekante und der AHK. Hoffentlich wird das Model Y diese Anforderungen erfüllen, denn die Fahrzeuggrösse ist dann ideal.

Ich kann auch nur eine Testfahrt empfehlen - damit werden zumeist alle Zweifel zerstreut...

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 15:04

Was mich ein wenig stört bei Tesla spez. am 3er und Y. Kein HUD und keine Tachoeinheit im Sichtfeld.;(

Stört es dich wirklich aus Erfahrung? Ich hatte man ein Renault. Mit Zentraldisplay. Das hat mich nicht gestört. Ich würde es erst mal ausprobieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Neuling mit Fragen