ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Muss ein Tesla bei Kaltstart warm gefahren werden?

Muss ein Tesla bei Kaltstart warm gefahren werden?

Tesla
Themenstarteram 8. Febuar 2015 um 11:17

Hallo zusammen,

mich interessiert, ob ein reines Elektrofahrzeug wie der Tesla bei einem morgendlichen Kaltstart genau wie heute mein Verbrenner erstmal ein wenig warm gefahren werden muss. Oder ist bei einem Elektromotor bauartbedingt sofort die volle Leistung abrufbar?

Freue mich auf fachkundige Posts, merci!

Schönen Sonntag

hawaii

Ähnliche Themen
9 Antworten
Themenstarteram 8. Febuar 2015 um 11:17

Frage:

mich interessiert, ob ein reines Elektrofahrzeug wie der Tesla bei einem morgendlichen Kaltstart genau wie heute mein Verbrenner erstmal ein wenig warm gefahren werden muss. Oder ist bei einem Elektromotor bauartbedingt sofort die volle Leistung abrufbar?

Antworten:

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 8. Februar 2015 um 11:29:11 Uhr:

Die Frage ist, was ist ein "Kaltstart"?

Ober- und unterhalb bestimmter Temperaturen ist meines Wissens (kann ich nur anhand von Infos aus dem Netz berichten) weniger ReGen möglich (u.U. auch nicht die volle Leistung abrufbar, bin nicht ganz sicher) und man kann nicht SuperChargen.

Das Model S hat 2 Zuheizer, einen für die Kabine und einen für den Akku/Motor. Diese sind von aussen per App steuerbar und lassen sich zum vorheizen nutzen, insofern stellt sich deine Frage eigentlich nicht, wenn man alles richtig macht. Dazu wird unterwegs ggF die Motorwärme genutzt, um evtl. die Akkus zu temperieren.

Zitat:

@Talkredius schrieb am 8. Februar 2015 um 11:50:40 Uhr:

Musste etwas grinsen über die Frage, mein Grinsen ist aber nicht abwertend gemeint.

Es gibt eine Leistungsreduktion bei tiefen Temerparturen durch den Akku bedingt beim Regen (Rekuperation) und beim Beschleunigen, den E-Motor lässt so etwas absolut kalt :)

Diese Reduktion wird automatisch durch die Software vorgenommen, also als Fahrer kann man immer den Pin runterhaufen, schadet weder dem Akku noch dem Motor.

Diese Begrenzung kann z.B. vermieden werden, wenn man das Laden so programmiert, dass ca. eine halbe Stunde vor geplantem Fahrtantritt noch einmal geladen wird. Wenn das nicht geht, ist der Akku nach ca. 40 km Fahren wieder so warm, dass die Leistungsbegrenzung komplett verschwunden ist.

Zitat:

@A43.0 schrieb am 8. Februar 2015 um 12:02:29 Uhr:

Nein muss nicht, aber re Gen ist = 0 und das ist etwas ungewohnt, max Geschwindigkeit ist kaum reduziert. Bei mir ist seit einigen tagen - 3 grad in der Garage. Es lohnt sich eine halbe Std. vorher den Wagen an der Steckdose vorzuheizen, ich wüste allerdings nicht wie man per APP batterie und Innenraum getrennt vorheizen könnte, das wüsste ich gern. Aber wenn man läd dauert es erst längere Zeit bis er die volle Leistung annimmt,

Da muss erst die Batterie warm werden.

Anlasser Probleme gibt es jedenfalls keine.;-)

Zitat:

@GandalfTheGreen schrieb am 8. Februar 2015 um 12:10:38 Uhr:

Nein du kannst einem Telsa und jedem andere e-mobil auch direkt die Sporen geben.

Sofern du eine Garage mit Steckdose hast, ist dein Auto (Akku + Kabine) vorgewärmt und während der Nachbar friert kannst du dich im t-shirt in den wagen setzen.

Wenn es sehr kalt und der Akku ausgekühlt ist wird die rekuperation zurückgefahren. d.h. der tesla bremst per Elektromotor weniger stark, jedoch kann man nachwievor segeln. der tesla meldet das dir sogar.

während des fahrens wird der Akku sowieso warm und die Begrenzung verschwindet.

Ich habe im elektrosmart (car2go) bei kaltem Auto sofort Speed gegeben.

der smart ist wieselflink und an der Ampel vorne dabei, obwohl es doch so ein kleiner eimer ist.

und das beste! sofort nach dem start ist es warm im Auto. elektroheizung sei dank.

im verbrenner wird es erst nach Kilometern warm währen einen die Heizung anpustet, aber im smart (damals mit telsa Batterie) ist es SOFORT! warm.

Zitat:

@Talkredius schrieb am 8. Februar 2015 um 17:17:51 Uhr:

Um Euch beiden Recht zugeben, beim Tesla Roadster ist regen = 0 beim Models S reduziert auf ca. 15 kW ( was ich bisher beobachtet habe)

Das Laden kannst Du unabhängig vom Klimatisieren im Auto programmieren, noch besser aber das Programm VisibleTesla : http://www.visibletesla.com am PC.

Edit :

Durch das Laden mit am besten 3 x 16 A (CEE Dose) wird die Batterie automatisch durch den Ladevorgang geheizt, heizen ohne Laden geht ihmo nicht

Die Frage ist, was ist ein "Kaltstart"?

Ober- und unterhalb bestimmter Temperaturen ist meines Wissens (kann ich nur anhand von Infos aus dem Netz berichten) weniger ReGen möglich (u.U. auch nicht die volle Leistung abrufbar, bin nicht ganz sicher) und man kann nicht SuperChargen.

Das Model S hat 2 Zuheizer, einen für die Kabine und einen für den Akku/Motor. Diese sind von aussen per App steuerbar und lassen sich zum vorheizen nutzen, insofern stellt sich deine Frage eigentlich nicht, wenn man alles richtig macht. Dazu wird unterwegs ggF die Motorwärme genutzt, um evtl. die Akkus zu temperieren.

Musste etwas grinsen über die Frage, mein Grinsen ist aber nicht abwertend gemeint.

Es gibt eine Leistungsreduktion bei tiefen Temerparturen durch den Akku bedingt beim Regen (Rekuperation) und beim Beschleunigen, den E-Motor lässt so etwas absolut kalt :)

Diese Reduktion wird automatisch durch die Software vorgenommen, also als Fahrer kann man immer den Pin runterhaufen, schadet weder dem Akku noch dem Motor.

Diese Begrenzung kann z.B. vermieden werden, wenn man das Laden so programmiert, dass ca. eine halbe Stunde vor geplantem Fahrtantritt noch einmal geladen wird. Wenn das nicht geht, ist der Akku nach ca. 40 km Fahren wieder so warm, dass die Leistungsbegrenzung komplett verschwunden ist.

Nein muss nicht, aber re Gen ist = 0 und das ist etwas ungewohnt, max Geschwindigkeit ist kaum reduziert. Bei mir ist seit einigen tagen - 3 grad in der Garage. Es lohnt sich eine halbe Std. vorher den Wagen an der Steckdose vorzuheizen, ich wüste allerdings nicht wie man per APP batterie und Innenraum getrennt vorheizen könnte, das wüsste ich gern. Aber wenn man läd dauert es erst längere Zeit bis er die volle Leistung annimmt,

Da muss erst die Batterie warm werden.

Anlasser Probleme gibt es jedenfalls keine.;-)

Zitat:

@A43.0 schrieb am 8. Februar 2015 um 12:02:29 Uhr:

Nein muss nicht, aber re Gen ist = 0 und das ist etwas ungewohnt

Meines Wissens nicht 0, nur weniger.

Nein du kannst einem Telsa und jedem andere e-mobil auch direkt die Sporen geben.

Sofern du eine Garage mit Steckdose hast, ist dein Auto (Akku + Kabine) vorgewärmt und während der Nachbar friert kannst du dich im t-shirt in den wagen setzen.

Wenn es sehr kalt und der Akku ausgekühlt ist wird die rekuperation zurückgefahren. d.h. der tesla bremst per Elektromotor weniger stark, jedoch kann man nachwievor segeln. der tesla meldet das dir sogar.

während des fahrens wird der Akku sowieso warm und die Begrenzung verschwindet.

Ich habe im elektrosmart (car2go) bei kaltem Auto sofort Speed gegeben.

der smart ist wieselflink und an der Ampel vorne dabei, obwohl es doch so ein kleiner eimer ist.

und das beste! sofort nach dem start ist es warm im Auto. elektroheizung sei dank.

im verbrenner wird es erst nach Kilometern warm währen einen die Heizung anpustet, aber im smart (damals mit telsa Batterie) ist es SOFORT! warm.

und wer denkt an die Reifen ?

Themenstarteram 8. Febuar 2015 um 12:24

Besten Dank! Das ist der Grund, warum ich so auf dieses Forum stehe!

Ihr habt mich schon richtig verstanden: es ging mir nicht um die erreichbare Vmax oder Beschleunigung, sondern um die Frage, ob man dem Tesla mit Blick auf den Verschleiß sofort die Sporen geben darf (was wir alle bei einem regulären Verbrenner sicherlich verneinen würden).

Insofern: Daumen hoch!

Gruss

hawaii

Zitat:

@A43.0 schrieb am 8. Februar 2015 um 12:02:29 Uhr:

Nein muss nicht, aber re Gen ist = 0 und das ist etwas ungewohnt, max Geschwindigkeit ist kaum reduziert. Bei mir ist seit einigen tagen - 3 grad in der Garage. Es lohnt sich eine halbe Std. vorher den Wagen an der Steckdose vorzuheizen, ich wüste allerdings nicht wie man per APP batterie und Innenraum getrennt vorheizen könnte, das wüsste ich gern. Aber wenn man läd dauert es erst längere Zeit bis er die volle Leistung annimmt,

Da muss erst die Batterie warm werden.

Anlasser Probleme gibt es jedenfalls keine.;-)

Um Euch beiden Recht zugeben, beim Tesla Roadster ist regen = 0 beim Models S reduziert auf ca. 15 kW ( was ich bisher beobachtet habe)

Das Laden kannst Du unabhängig vom Klimatisieren im Auto programmieren, noch besser aber das Programm VisibleTesla : http://www.visibletesla.com am PC.

Edit :

Durch das Laden mit am besten 3 x 16 A (CEE Dose) wird die Batterie automatisch durch den Ladevorgang geheizt, heizen ohne Laden geht ihmo nicht

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Muss ein Tesla bei Kaltstart warm gefahren werden?