ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. TAKATA NADI Rückruf - Entwicklung und aktueller Stand

TAKATA NADI Rückruf - Entwicklung und aktueller Stand

Audi A8 D2/4D
Themenstarteram 25. Dezember 2019 um 20:56

https://www.kfz-rueckrufe.de/.../

Zitat:

Audi will bis zu 4.000 australische Exemplare der Baureihen A4 (Modellcode: B5), A6 (C5), A8 (D2), Cabriolet (basierend auf Typ 89) und TT (8N) zurückkaufen. Auf Basis der Untersuchungen der dortigen Fahrzeuge wollen die Ingolstädter nach unseren Informationen über weitere Maßnahmen entscheiden. Die deutsche Pressestelle gibt keine Auskünfte mehr zu Rückrufaktionen.

https://www.productsafety.gov.au/.../...di-cabriolet-8g-b4-my1998-1999

https://forums.quattroworld.com/a8/msgs/113321.phtml

https://www.usedecus.com/.../26179965_1575029319258493_780195973_o.jpg

http://trshop.audi.de/.../4b0880201g3zq_4b0880201g3zq_2.jpg

Die Modelljahre 1997 und früher haben dagegen Airbags von TEMIC, die anscheinend nicht betroffen sind.

Beste Antwort im Thema

Bitte back to toppic.

Das ist ein Informationsthread bezüglich eines Rückrufs

143 weitere Antworten
Ähnliche Themen
143 Antworten
Themenstarteram 26. Dezember 2019 um 12:47

Die Takata-Airbags sind auch hierzulande verbaut. Das Kostenrisiko für Audi im Schadensfall ist dagegen recht überschaubar:

https://dejure.org/gesetze/ProdHaftG/10.html

Danke @johnnyABZ für diese wertvolle Info!

Offenbar ist das Teil nicht mehr verfügbar (oder verfügbare Teile sind auch defekt), darum macht Audi in Australien einen Rückkauf statt die Teile zu ersetzen. Ganz schön peinlich - es müsste doch möglich sein eine Lösung zu finden (Adaptierung neuerer Teile oder von anderen Herstellern, Neubau der Teile) und einen geordneten weltweiten Rückruf zu machen bevor noch mehr Leute zu Schaden kommen.

Mein S8 hat vermutlich auch den Airbag drin, und ich überlege mir den lahmzulegen. Lieber kein Airbag als von Metallsplittern beschossen zu werden im Falle eines Unfalls. Das Steuergerät müsste wohl mit einem passenden Widerstand zufriedengestellt werden können, wenn man keine Airbag-Leuchte sehen möchte im KI.

Das Deaktivieren wird zumindest im amerikanischen Forum nahegelegt, von Leuten die scheinbar in den Abklärungen involviert waren. Einen persönlichen Nutzen haben sie ja nicht mit der Empfehlung, also gehe ich davon aus dass der Ratschlag durchaus ernst gemeint ist.

Was denkt ihr dazu?

Moin. Zur Info habe ich das aus einem anderen Beitrag Kopiert bevor es ärger gibt.

 

Zitat:

Jede Arbeit an einem Airbag oder Gurtstraffersystem, sowie der Handel damit ist für Privatpersonen verboten.

Grundlage hierfür ist das Dritte Gesetz zur Änderung des Sprengstoffgesetzes (3. SprengÄndG) und anderer Vorschriften vom 15.06.2005.

 

Sofern es sich bei den Airbags- und Gurtstraffereinheiten um Produkte der Unterklasse T1 handelt, ist gemäß § 4 Abs. 3 1. SprengV verbindlich der gewerbliche Umgang und die Notwendigkeit der Fachkunde vorgeschrieben. Andernfalls, d.h. bei privatem Umgang mit diesen Teilen, liegt ggf. ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz vor.

 

Hieran ändert es auch nichts, wenn einzelne Personen im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit, den Fachkundenachweis erbringen können, denn die Erlaubnis beschränkt sich auf den gewerblichen Umgang. Da hier im Forum aber nur Privatpersonen lt. Nutzungsbedingungen etwas anbieten dürfen, kann der gewerbliche Background ausgeschlossen werden und somit ist auch dort keine Erlaubnis mehr gegeben.

 

Sofern einzelne Hersteller eine ABE haben, so kann und wird diese den Zusatz der Fachkunde enthalten und schliesst somit den Umbau durch Privatpersonen ebenfalls aus.

 

Daher, sind auch sämtliche Anleitungen und Gesuche zum Thema AirBag bei Motor-Talk nicht erwünscht und werden entfernt.

 

Das Staatliche Amt für Arbeitsschutz Essen hat ein Merkblatt herausgegeben. Darin heißt es: Die "Zulassungen von Airbag- und Gurtstraffereinheiten sind an die Bedingung geknüpft, dass der Umgang nur im gewerblichen Bereich und nur durch geschultes Personal erlaubt ist". Das StAfA sagt weiter, dass insbesondere die Montage und Demontage damit gemeint ist. Wird das nicht beachtet, erlischt die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung erteilte Zulassung für Airbags- und Gurtstraffer.

 

Zusammengefasst: Schraubt jemand privat am Airbag erlischt die Zulassung der Airbags und damit auch die des Autos und in Folge dessen auch der Versicherungsschutz.

MJ 2000 heisst, die 4DZYN (=MJ 2001) sind nicht mehr betroffen? Dann hab ich wohl Glück gehabt....

"Y" IST MJ 2000 ;)

Zitat:

@Red-Fraggle schrieb am 2. Januar 2020 um 15:24:52 Uhr:

MJ 2000 heisst, die 4DZYN (=MJ 2001) sind nicht mehr betroffen? Dann hab ich wohl Glück gehabt....

In der australischen VIN-Liste sind durchaus mehrere 4DZYN gelistet (7 Stück um genau zu sein). Da dies nur die nach Australien exportierten Fahrzeuge sein dürften gehe ich davon aus dass weltweit viel mehr 4DZYN betroffen sind.

verdammt....die Nummern 5366-7757 sind drin, meiner liegt bei 21xx

Darauf hoffen, dass nur Rechtslenker betroffen sind, braucht man wohl eher nicht, oder?

Das bedeutet für deutschland?

Ich würde da keine schlafende Hunde wecken,

sonst könnte dabei raus kommen, wenn es keine Ersatzteile gibt,

wir die Betriebserlaubnis verlieren und der Dicke zum aktuellen Zeitwert

(z.B. nach Schwacke Einkaufspreis) vom Hersteller angekauft wird.

Ich denke keiner von uns möchte das ????

 

.

Themenstarteram 2. Januar 2020 um 22:36

Zitat:

@felix945 schrieb am 2. Januar 2020 um 20:43:11 Uhr:

Das bedeutet für deutschland?

Bislang nichts. Audi wird, so vermute ich, die Airbags aus den in Australien zurückgekauften Wagen in einem Prüfstand auslösen. Mit den Testergebnissen könnten die Manager z. B. durchkalkulieren lassen, ob ein weltweiter Rückruf/Rückkauf voraussichtlich für das Unternehmen teurer ist als mögliche nachgewiesene Todesfälle durch fehlerhafte Airbags...

Das Fehlerrisiko ist anscheinend auch stark abhängig von der Luftfeuchtigkeit im Jahresverlauf im jeweiligen Land:

https://apnews.com/e573920e3a44de4d15cf9a6bcd37efa2

Audi scheint jedenfalls der einzige aller betroffenen Autohersteller zu sein, der in Australien sinngemäß behauptet, er könne "für die alten Karren" keine Ersatzairbags liefern.

Hallo,

wurden denn ab 2001 andere Teile verbaut?

Habe zwar 4dx aber man macht sich ja so seine Gedanken ;-)

@Betatester die Hunde sind schon wach... Nach Auskunft werden zur Zeit alle in Deutschland/Europa verkauften Fahrzeuge der A8 D2 Baureihe, auch über die Baujahre 1998-2000 hinaus, auf die besagten Airbags hin überprüft. Sollten Fahrzeuge betroffen sein, werden die letzten bekannten Halter über das Bundeskraftfahrzeugamt angeschrieben.

 

Gruss caddy2E

Was ist denn wenn in der Vorgeschichte des Fahrzeuges die airbags mal erneuert wurden gegen nun einwandfreie? Bzw gebrauchte, aktuell, welche nicht davon betroffen sind? Bedeutet dies trotzdem den Rückruf?

Mit freundlichen Grüßen

Ich hatte ein ähnliches Problem vor nicht allzulanger Zeit mit einem anderen Modell. Der Hersteller hat das Auto zurückgekauft. Und zwar zu einem ÄUSSERST attraktiven Kurs. Also erstmal abwarten...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. TAKATA NADI Rückruf - Entwicklung und aktueller Stand