ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. TAKATA NADI Rückruf - Entwicklung und aktueller Stand

TAKATA NADI Rückruf - Entwicklung und aktueller Stand

Audi A8 D2/4D
Themenstarteram 25. Dezember 2019 um 20:56

https://www.kfz-rueckrufe.de/.../

Zitat:

Audi will bis zu 4.000 australische Exemplare der Baureihen A4 (Modellcode: B5), A6 (C5), A8 (D2), Cabriolet (basierend auf Typ 89) und TT (8N) zurückkaufen. Auf Basis der Untersuchungen der dortigen Fahrzeuge wollen die Ingolstädter nach unseren Informationen über weitere Maßnahmen entscheiden. Die deutsche Pressestelle gibt keine Auskünfte mehr zu Rückrufaktionen.

https://www.productsafety.gov.au/.../...di-cabriolet-8g-b4-my1998-1999

https://forums.quattroworld.com/a8/msgs/113321.phtml

https://www.usedecus.com/.../26179965_1575029319258493_780195973_o.jpg

http://trshop.audi.de/.../4b0880201g3zq_4b0880201g3zq_2.jpg

Die Modelljahre 1997 und früher haben dagegen Airbags von TEMIC, die anscheinend nicht betroffen sind.

Beste Antwort im Thema

Bitte back to toppic.

Das ist ein Informationsthread bezüglich eines Rückrufs

145 weitere Antworten
Ähnliche Themen
145 Antworten

@matze300 ohh ohh

Wetten das hierzulande nichts passieren wird?

Wenn überhaupt, behaupte ich mal, werden nur die Achter hauptsächlich betroffen sein, die damals eh für den Export geplant waren und oder hier wieder als Import zugelassen wurden irgendwann.

In meinem AQF der ebenfalls ein 4DZYN ist, ist jedenfalls einer von TRW drin, so wie der hier auf dem Bild.

Edit: Ist auf dem Bild mittig schlecht sichtbar aber in diesem Fall war die Herstellung des Airbags 04/1999.

20200103

@felix945 was dann mit irgendwelchen "Sonderfällen" passiert, steht, wie alles andere auch, zur Zeit in den Sternen.

Von nachträglichen Veränderungen an den bereits ausgelieferten Fahrzeugen, kann der Hersteller ja nichts wissen. Es sein denn, es ist bei ihm über die Ladentheke gegangen...

 

Im Grunde kann jeder 2 Torx Schrauben lösen, den Airbag etwas anheben und mit einem Spiegel dahinter schauen. Dann weiss jeder, ob er evtl. mal Post bekommt.

 

Gruss caddy2E

Hallo Freunde des kurzfristig aufgeblasenen Luftsacks.

Ich meine in der Bedienungsanleitung gelesen zu haben, dass die Airbags nach 16 Jahren eh getauscht werden müssen. Da wären die Jungs aus Neckarsulm dann ruckzuck raus aus der Debatte.

Gruß

in der Hoffnung den Luftsack nie zu sehen.

Ich glaub es waren 18 Jahre... egal, nichtnur im Handbuch steht das, auch unten an der B-Säule hat jeder D2, ursprünglich den Aufkleber mit diesem Aufdruck ja.

Der Hacken an der Sache für Audi, auf Nachfrage gaben sie offiziell an, ein Tausch sei unnötig, da festgestellt wurde, dass die Airbags viel länger halten als angenommen und auch im hohen Alter noch funktionstüchtig sind. Gab dazu auch einige Threads hier vor einigen Jahren.

Zitat:

@johnnyABZ schrieb am 2. Januar 2020 um 22:36:02 Uhr:

Zitat:

@felix945 schrieb am 2. Januar 2020 um 20:43:11 Uhr:

Das bedeutet für deutschland?

Bislang nichts. Audi wird, so vermute ich, die Airbags aus den in Australien zurückgekauften Wagen in einem Prüfstand auslösen. Mit den Testergebnissen könnten die Manager z. B. durchkalkulieren lassen, ob ein weltweiter Rückruf/Rückkauf voraussichtlich für das Unternehmen teurer ist als mögliche nachgewiesene Todesfälle durch fehlerhafte Airbags...

Das Fehlerrisiko ist anscheinend auch stark abhängig von der Luftfeuchtigkeit im Jahresverlauf im jeweiligen Land:

https://apnews.com/e573920e3a44de4d15cf9a6bcd37efa2

Audi scheint jedenfalls der einzige aller betroffenen Autohersteller zu sein, der in Australien sinngemäß behauptet, er könne "für die alten Karren" keine Ersatzairbags liefern.

Merkwürdig, vor nicht allzu langer Zeit waren aber genau diese 'alten Karren' gut genug daß die Entscheider von heute vielfach damals schon ihr Geld mit denen verdient haben..... . ??

Naja , der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm (VW) . MAn verkauft halt lieber neue 'Karren' als den Besitzern was zu günstigen Konditionen oder gar kostenfrei zukommen zu lassen. Apres moi la deluge - mais allors !

Im Zusammenhang mit einem Rückruf von Autos mit Takata-Airbags in den USA habe ich vor einigen Jahren mal gelesen, dass in der Tat hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit die Alterung des Airbag-Gasgenerators stark beschleunigen. In den USA hat man mit den Rückrufen daher erst mal in Florida und Kalifornien begonnen, weil das die dringlichsten Klimazonen waren.

Wenn man dort herumfährt, wo Palmen wachsen, hat man also das höchste Risiko.

Bei mitteleuropäischen Klimabedingungen machen die Takata-Airbags evtl. nur sehr selten Probleme. Kann also gut sein, dass in D gar nicht zurückgerufen wird.

Ich sags mal so. Seit ich das vor zwei Tagen das erste mal von einem Bekannten gehört habe ist mir schon ein bisschen flau im Magen.

Hab zwar keinen D2, aber dafür zwei B5 quattro.

Ewige sucherei um einen mit maximum an Ausstattung in gescheiter Farbe zu finden, riesen Reparaturen, lackiern wie ein blöder, die seltensten Teile wie z.B. nagelneue A4 FL Einstiegsleisten mühsam im Internet zusammen gesucht, alles wieder so original wie möglich zusammen gebaut,.....

 

Das wär dann alles schön fürn Arsch gewesen wenn das KBA alle fehlerhaften Autos aus dem Verkehr zieht und die BE entzieht. :( :( :(

Deshalb, ich werde bei meinen beiden die Airbags entnehmen, prüfen was es ist und ggfs. Einen TRW oder ähnliches besorgen.

Für den Fall das, damit ich was in der Hand habe. Die werden sicher kein Auto kaufen, welches einen einwandfreien Airbag hat.

Mit freundlichen Grüßen

Ja alles schön und gut. Man könnte freilich auf andere umbauen oder das Ding sogar als allerletzte Möglichkeit austragen lassen.

 

Aber, der KBA wird denk ich mal wurscht sein ob da wer auf irgendwas anderes umbaut.

Glaube nämlich kaum dass da irgendwas umgerüstet werden kann. Wo solln denn die ganzen neuen Airbags herkommen? Die haben ja keinen Airbagscheisser.

 

Wunderbar ist das alles. Will man sich schöne Youngtimer richten, setzt auf den B5 weil einfach alles passt und man mit den paar bekannten Problemen leben kann und nach 20 Jahren kommen die mit sowas daher.

Es wird jedes in frage kommende Fahrzeug einzelnd durch den Händler geprüft, steht doch schon weiter oben, und wurde in der Vergangenheit genauso gehandhabt.

Das wird an das KBA zurückgemeldet.

Stell dir vor im Jahre 2000 hat dir jemand die Vorfahrt genommen, die airbags lösen aus, und du hast statt takata TRw airbags bekommen. Was nun?

Oder du hast durch den Händler auf MFU umrüsten lassen, also auch neuer Airbag.

Erstmal runterfahren und abwarten würden ich.

Mit freundlichen Grüßen

am 30. Januar 2020 um 18:56

@caddyE2 "die Hunde sind schon wach... Nach Auskunft werden zur Zeit alle in Deutschland/Europa verkauften Fahrzeuge der A8 D2 Baureihe, auch über die Baujahre 1998-2000 hinaus, auf die besagten Airbags hin überprüft. Sollten Fahrzeuge betroffen sein, werden die letzten bekannten Halter über das Bundeskraftfahrzeugamt angeschrieben."

Ich wüsste gerne, woher du diese Information hast. Audi bzw. Porsche Austria hat mich bisher auf meine Anfrage mit einer nichtssagenden Antwort abgespeist.

Bezüglich meines Audi TT8N bin ich nämlich persönlich davon überzeugt, dass ich auch davon betroffen sein könnte, da

- die fehlerhaften Airbags zwischen 01.05.1995 und 31.08.1999 produziert wurden

- mein Fahrzeug am 15.06.1999 gebaut wurde (laut ELSA-WIN und den verbauten Bauteilen)

- es insgesamt 4.450.000 Airbags waren, die produziert wurden

- die Fehlerrate bei 1% liegt

- es für den TT8N nur ein Herstellerwerk in Györ (Ungarn) gab

- meine FIN genau in den Bereichen der australischen FINs liegen

- Rechts- sowie Linkslenker die gleiche Teilenummer (8N0880201) haben

siehe auch https://audi-tt8n3.jimdofree.com/dies-das/airbag-rückruf/

Einfach zum kotzen. Jetzt nachdem ich das alles in dem Link durchgelesen hab setzt schon wieder das Kopfkino ein.

 

Die Information kommt von der Kundenbetreuung. Hatte angeschrieben. Daraufhin gab es ein Telefonat.

 

Gruss caddy2E

am 31. Januar 2020 um 14:13

@Caddy2E und wann war das? Aktuell stellt sich nämlich Porsche Austria bzw. Audi Deutschland eher dumm und will, zumindest beim TT8N, keine Auskünfte geben. Und auch in den Medien heißt es, zu Rückrufe gibt es keine Presseauskünfte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. TAKATA NADI Rückruf - Entwicklung und aktueller Stand