ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Steuerkette 1,4 TSI offizielle Stellungnahme von VW und nun?

Steuerkette 1,4 TSI offizielle Stellungnahme von VW und nun?

VW Jetta 6 (162), VW Golf 6 Plus (1KP), VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 1. Mai 2012 um 20:55

http://www.focus.de/.../...robleme-mit-der-steuerkette_aid_722003.html

Kann man die Kette denn im Vorfeld nicht auf Spannung prüfen? Die Tipps aus dem Longlife Öl Intervall auszusteigen und keine Kurzstrecken unter 10 km mehr zu fahren (laut Interessengemeinschaft, nicht von VW) halte ich für unzumutbar. Wofür habe ich dann ein Auto? Um ständig Öl zu wechseln und es weder zur Arbeit noch zum Einkaufen zu fahren?

Können meine Startprobleme, konkret das schlechte Kaltstartanspringen bei 25 Grad Außentemperatur evtl. schon mit sowas zusammenhängen?

Beste Antwort im Thema

Haben die User dort tatsächlich nachgewiesen, dass die vereinzelte Kettenlängungen Longlife Öl als Ursache haben?

Ich halte eher billige Konstruktionen der Bauteile, ungeignete Materialien, sowie schlechte Verarbeitung für die Ursache.

104 weitere Antworten
Ähnliche Themen
104 Antworten

Zitat:

Können meine Startprobleme, konkret das schlechte Kaltstartanspringen bei 25 Grad Außentemperatur evtl. schon mit sowas zusammenhängen?

 

Nein!

Was für einen Motor fährst du denn?

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 6:24

Golf 6 EZ 02/10 1,4 TSI irgendwas um die 122 PS.

Aus dem Longlife-Modus auszusteigen lohnt sich ja auch fast nur bei einem entsprechenden Fahrprofil.

Wenn man ein entsprechendes Fahrprofil hat und somit auf deutlich über 1 jahr Ölwechselintervall kommen würde, halte ich persönlich das freiwillige vorzeitige (spätestens 1-jährige) Ölwechseln nicht für unzumutbar. Bei anderen Herstellern muss man das generell.

Das VW mit dem (bis zu 2 Jahre und 30000km) zumindest bei den komplizierteren, langsam warm werdenden Motoren, den Mund zu voll genommen hat, ist natürlich für den Verbraucher, der sich daraufhin die Betriebskosten schön gerechnet hat (wie auch einige unkritische Testzeitschriften), nicht so angenehm.

 

Zitat:

Original geschrieben von navec

Das VW mit dem (bis zu 2 Jahre und 30000km) zumindest bei den komplizierteren, langsam warm werdenden Motoren, den Mund zu voll genommen hat, ist natürlich für den Verbraucher, der sich daraufhin die Betriebskosten schön gerechnet hat (wie auch einige unkritische Testzeitschriften), nicht so angenehm.

Naja, ein selbst gemachter Ölwechsel kostet keine 50 Euro, da bekommt man nicht mal den Tank gefüllt dafür - und eine Werkstatt verlangt auch kein Vermögen dafür (man muss ja nicht mal zu VW, das muss man nur für die vorgeschriebenen Intervalle). Daher spielt das für die Betriebskosten eine untergeordnete Rolle - ein Steuerkettenschaden nach 6 Jahren spielt da eine viel größere Rolle...

vg, Johannes

Ich weiss auch nicht mehr, was man nun "vorbeugend" machen soll.

Ich sprach die tage meinen Meister des vertrauens diesbezüglich an ( VW Autohaus ).

Er meinte bzgl. regelmäßiger Ölwechsel nach 1 Jahr: Wenn Sie Geld loswerden wollen, machen wir das.

 

Daraufhin meine Frage: Ist es denn irgendwo sinnvoll?

Seine Antwort: Nein, der Wagen berücksichtigt beim Longlife Service das Nutzerprofil.

 

Na dann, dann lass ich es halt.

@MrXY:

Zitat:

Naja, ein selbst gemachter Ölwechsel kostet keine 50 Euro, da bekommt man nicht mal den Tank gefüllt dafür - und eine Werkstatt verlangt auch kein Vermögen dafür (man muss ja nicht mal zu VW, das muss man nur für die vorgeschriebenen Intervalle). Daher spielt das für die Betriebskosten eine untergeordnete Rolle - ein Steuerkettenschaden nach 6 Jahren spielt da eine viel größere Rolle...

Da habe ich ja auch gar nichts gegen gesagt. Ist ja auch meine Meinung und ich praktiziere das ja auch so ähnlich.

Der TE hat geschrieben, dass er das für unzumutbar hält, nicht ich.

Eine Verar....ung bleibt das LL-Intervall trotzdem.

@Sabba81:

Zitat:

Seine Antwort: Nein, der Wagen berücksichtigt beim Longlife Service das Nutzerprofil

Ja sicher, aber es orientiert sich offensichtlich nicht so richtig an den Verhältnissen bei den TSI-Motoren und ist daher viel zu "lasch".

 

Welche Antwort erwartest du denn von VW? Du kannst das gerne auch mal bei der Info-Hotline anfragen. Die Antwort ist klar vorher sehbar.

TSI-Fahrzeuge (und nicht nur die) haben ganz offensichtlich Probleme mit den Steuerketten, wenn das Öl bis zu 2 Jahre im Motor ist.

(2 jahre bedeuten nur ca 15000km im Jahr und dabei handelt es sich ganz gewiss meist nicht um Langstreckenfahrer)

Da vertraue ich lieber auf Öl- und Kettenuntersuchungen, die von Mitgliedern des A3Quattro-Forums gemacht wurden, als auf dieses teils unsinnige, offizielle Geseibel von VW. Die VW-Äußerungen in der AB zum Kettenthema unterstreichen das wieder.

 

 

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 13:02

Ich fahre nur 6.000 km im Jahr. Halte da einen jährlichen Ölwechsel eben für evtl übertrieben. Mit dem LL weiß ich eben dass nur gewechselt wir falls erforderlich... So wurde es mir gesagt.

gerade bei so geringen Laufleistungen dürfte es interessant sein, weil sich vermutlich viel Wasser und Benzin im Öl befinden wird!

Zitat:

Original geschrieben von navec

TSI-Fahrzeuge (und nicht nur die) haben ganz offensichtlich Probleme mit den Steuerketten, wenn das Öl bis zu 2 Jahre im Motor ist.

Für wen ist es denn ganz offensichtlich? Ist nichts weiter als ein Gerücht.

Denn sieh mal im A3Quattro-Forum nach oder würdest du auch dort behaupten, dass diese LL-Problematik, mit der sich dort eingehend beschäftigt wurde, nur Einbildung ist?

Das ein und dasselbe Öl im zweiten Jahr nach dem zweiten Winter mit langen Kaltlaufphasen deutlich schlechter sein muss, als im ersten Jahr, nach nur einem Winter, sollte aber eigentlich jedem einleuchten.

Und das 2-jährige Ölwechselintervalle, wegen der Begrenzung auf 30000km, eher von Kurzstrecken- als von Langstreckenfahrern erreicht werden, dürfte auch ohne wissenschaftliche Ausbildung noch nach zu vollziehen sein.

Haben die User dort tatsächlich nachgewiesen, dass die vereinzelte Kettenlängungen Longlife Öl als Ursache haben?

Ich halte eher billige Konstruktionen der Bauteile, ungeignete Materialien, sowie schlechte Verarbeitung für die Ursache.

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 21:55

Wenn man LL Öl hat kann es dennoch zu jährlichen Wechseln kommen,wenn der Sensor sagt die Viskosität stimmt nicht mehr. keiner sagt, dass das Öl 2 Jahre drin bleibt. Das wäre nur der Idealfall.

Zitat:

Original geschrieben von Sweetmelody

Wenn man LL Öl hat kann es dennoch zu jährlichen Wechseln kommen,wenn der Sensor sagt die Viskosität stimmt nicht mehr. keiner sagt, dass das Öl 2 Jahre drin bleibt. Das wäre nur der Idealfall.

Das ist die Theorie. Die Praxis ist, dass VW vom Marketing her mit einem 30tkm/2 Jahres-Intervall wirbt. Da steht zwar "bis zu" dabei, aber die Kunden erwarten da zumindest auf 23tkm/1,5 Jahre heran zu kommen, sonst sinkt die Kundenzufriedenheit. Und so wurde die Regelung etwas "optimiert", sodass nicht primär das Wohl des Motors an vorderster Stelle steht.

vg, Johannes

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

Zitat:

Original geschrieben von Sweetmelody

Wenn man LL Öl hat kann es dennoch zu jährlichen Wechseln kommen,wenn der Sensor sagt die Viskosität stimmt nicht mehr. keiner sagt, dass das Öl 2 Jahre drin bleibt. Das wäre nur der Idealfall.

Das ist die Theorie. Die Praxis ist, dass VW vom Marketing her mit einem 30tkm/2 Jahres-Intervall wirbt. Da steht zwar "bis zu" dabei, aber die Kunden erwarten da zumindest auf 23tkm/1,5 Jahre heran zu kommen, sonst sinkt die Kundenzufriedenheit. Und so wurde die Regelung etwas "optimiert", sodass nicht primär das Wohl des Motors an vorderster Stelle steht.

vg, Johannes

Das ist doch Blödsinn. Bis vor wenigen Jahren waren bei VW noch feste Intervalle vorprogrammiert und man musst ebeim VAG Partner auf dynamische Intervalle umstellen.

Kein Hersteller würde doch ernsthaft 1000´de kaputte Motoren auf Grund eines für den Kunden eher zweitrangigen Inspektionsintervalls riskieren. Der Imageverlust wäre fatal!

Abgesehen davon werden Motoren unter realen Bedingungen auf Lebensdauer getestet vorab.

 

Wie ich schon mal sagte: Es wäre, auch wenn wir es wohl nie sehen werden, interessant zu sehen, wie sich die Zahl der Schäden im verhältnis aller verkauften TSI verhält.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Steuerkette 1,4 TSI offizielle Stellungnahme von VW und nun?