ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Spritsparend fahren

Spritsparend fahren

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 22. April 2012 um 15:25

HALLO, hab über 25 jahrelang nur Firmenfahrzeuge genutzt - auch privat - und hab nie nach Spritverbrauch gefragt. Seit einem Monat habe ich den neuen Focus 105 PS/Benzin und ca 900 km gefahren und der BC zeichnet da so ca 8,7-9 ltr. an? Ist ja relativ viel - a) ändert sich das noch nach der Einfahrphase und b) habt ihr Tipps wie ich das entscheidend nach unten drücken kann (Fahrstil, Schalten, Tourenzahl usw.), wie gesagt fahre hauptsächlich Kurzstrecken, Bank, Post, Aldi, Tennisplatz usw. kaum Autobahn. Danke für Infos, iss ja wichtig bei den Spritpreisen heute - oder soll ich schon jetzt bei meinem Händler reklamieren. Danke für Eure Infos.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von XR3i-TDCi

Mein Händler hat einen Ölwechsel nach 1500 KM empfohlen. Den würde ich abwarten und nochmal 1000KM fahren. Danach wird sich dann der Verbrauch einpendeln denke ich.

Der ist garnicht nötig und ändert sicher nix am Verbrauch!

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Wenn du nur Kurzstrecke fährst wirst du nie wirklich spritsparend fahren;)...und was kann dein Händler dafür wenn du dir so ein Auto kaufst und nicht nen KA zb???

Zitat:

Original geschrieben von Felix251

HALLO, hab über 25 jahrelang nur Firmenfahrzeuge genutzt - auch privat - und hab nie nach Spritverbrauch gefragt. Seit einem Monat habe ich den neuen Focus 105 PS/Benzin und ca 900 km gefahren und der BC zeichnet da so ca 8,7-9 ltr. an? Ist ja relativ viel - a) ändert sich das noch nach der Einfahrphase und b) habt ihr Tipps wie ich das entscheidend nach unten drücken kann (Fahrstil, Schalten, Tourenzahl usw.), wie gesagt fahre hauptsächlich Kurzstrecken, Bank, Post, Aldi, Tennisplatz usw. kaum Autobahn. Danke für Infos, iss ja wichtig bei den Spritpreisen heute - oder soll ich schon jetzt bei meinem Händler reklamieren. Danke für Eure Infos.

Hallo

Für eine Reklamation beim Händler ist es mit 900 km sicher noch zun früh. Da du nur Kurzstrecken fährst, ist der Verbrauch natürlich höher als bei längeren Strecken. Vermutlich erreicht der Motor bei deinen Fahrten gerade mal die Betriebstemparatur.

Warte erst mal die ersten 2000 - 3000 km ab wie sich der Verbrauch entwickelt.

Da diese Frage nicht Focusspezifisch ist wäre Google ein super Ansprechpartner.

Spritsparend fahren ist ja nun nichts neues, was nicht andauern irgendwo besprochen wird.

Beim ADAC findest du einige Spritspartipps.

http://www.adac.de/.../default.aspx?...

Luftdruck im Reifen erhöhen.

am 22. April 2012 um 23:20

Ich habe auch einen 105PS Benziner und der hat momentan 1900km drauf.

Wenn ich nach dem tanken die Anzeige zurück setze und es auf spritsparendes Fahren auf Landstraße bei warmen Motor anlege, dann schaff ich 6,0ltr/100km. Bei normaler fahrweise pendelt er sich auf 6,8ltr/100km ein. Die Strecken die ich fahre sind immer 40km und mehr.

klick mal beim adac an irgendwo findest du auch spritspartipps. die sind recht gut.

Hallo,

Leihtlauf Öl habe ich da mein ADAC gelesen.

Wie sieht es den beim 163 ps tdci aus, ist es ratsam solches Öl dort zu verwenden und wenn welches ÖL?

dank

Gruß

Björn

Das verwendete 5W30 was Ford einfüllt ist schon ein Leichtlauföl.

Zu 99% hängt der Spritverbrauch vom Fahrer ab und nicht vom verwendeten Öl.

am 23. April 2012 um 8:40

Hi

Das ist doch auch der Ti-VCT den du da drin hast oder?

Ich hatte den im Fiesta mit 120PS mein Verbrauch lag da bei etwa deinem Streckenverhältnis bei 6,5l.

Jetzt kommt das zusätzliche Gewicht (Fiesta hatte 1000kg) die etwas weniger Leistung ins Spiel.

Du darfst nicht zu wenig Drehzahl fahren. Da passiert nichts und kostet nur Sprit. Ich hab den Motor immer bis etwa 3000 hoch gezogen (meist Vollgas) und dann eben im angemessen Gang gehalten. Aber nicht 60 km/h im 5. Gang.

Könnte mir gut vorstellen, das das doch höhere Gewicht und die geringe Leistung auch eine Rolle spielen, aber das kommt auf deine Fahrweise an.

Ein größerer Motor würde mehr Drehmoment besitzen, wobei du jetzt länger die Gänge durch ziehen musst oder am Berg runter schaltest, also mehr im Vollastbetrieb.

Und bei Vollast kommt schon was zusammen (beim 180PS EB ist im 2. Gang bei voller Beschleunigung fast die 40l beim Momentanverbrauch, aber eben nur für 2 Sek.).

Das ist aber nur spekulation sollte aber der Realität entsprechen. Habe das schon oft gelesen und von zwei Bekannten bestätigt bekommen, die in einer Werkstatt arbeiten. Will also sagen, dass ich sowas nicht beweisen kann durch Statistiken. Ich fahre so selten viele verschiedene Motoren mit dem gleichen Auto ;-)

Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der das genauer erklären kann, weil er sich damit besser Auskennt. Glaube aber dass so die Argumentation war.

Anderes Argument - Für das Geld, das dich ein größerer Motor gekostet hätte, bekommst du auch wieder viel Benzin!!!

Zu letzt noch, nicht immer den Verbrauch bei jeder Tankfüllung restetten. Wenn du wissen willst wie weit du mit der aktuellen Tankfüllung auskommst, rechne es besser von Hand. Du hast dann keine sichtbare tendenz.

Auf die Zeit erkennst du, wie sich der (wirkliche) Durchschnittsverbrauch verändert. Grundsätzlich halte ich 900 km für noch nicht angemessen bewertbar. Da sollten es schon 5000 sein. Man bedenke auch, dass du mit einem neuen Auto auch zarghafter umgehst und noch nicht "normal" fährst.

Meine ~8,8l halten sich aber schon (erschreckend) konstant (1300km).

Grüße

am 23. April 2012 um 14:46

Mein Händler hat einen Ölwechsel nach 1500 KM empfohlen. Den würde ich abwarten und nochmal 1000KM fahren. Danach wird sich dann der Verbrauch einpendeln denke ich.

Zitat:

Original geschrieben von XR3i-TDCi

Mein Händler hat einen Ölwechsel nach 1500 KM empfohlen. Den würde ich abwarten und nochmal 1000KM fahren. Danach wird sich dann der Verbrauch einpendeln denke ich.

Der ist garnicht nötig und ändert sicher nix am Verbrauch!

am 23. April 2012 um 18:33

Mein Händler hat dies damit begründet, das die beweglichen Teile sich noch einlaufen müßten.

Und erhöhter Abrieb bedeutet nun auch erhöhter Verbrauch. so hat ers mir auf jedenfall erklärt.

Es sei aber keine Pflicht, sondern nur eine Empfehlung.

am 23. April 2012 um 18:52

Naja, er verdient auch gut daran :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen