• Online: 6.444

06.03.2020 01:00    |    myinfo    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Focus, Ford, Leistungsdiagramm, Mk4, Radzugkraftdiagramm, Übersetzung

Ford Focus Mk4 134 kW Leistungsdiagramm
Ford Focus Mk4 134 kW Leistungsdiagramm

.

Ford Focus Mk4 134 kW 8G-Wandler vs. 6G-Handschalter Radzugkrafttabelle und Diagramm

 

 

Moin!

 

Dieses Mal ohne viele Worte, da die Daten und Grafiken für sich sprechen. ;)

 

Dies ist eine grobe, vereinfachte, theoretische Betrachtung.

Die Ausgangsbasis sind Angaben der Hersteller sowie bei Unvollständigkeit Daten, welche User zusammengetragen haben.

Die Quellen stehen unten.

 

Alle Fehler gehen wie immer auf mich. ;)

 

 

 

Grafiken

 

Nr. 1 Ford Focus Mk4 134 kW Leistungsdiagramm

 

Nr. 2 Ford Focus Mk4 134 kW 6 Gang Handschalter Radzugkrafttabelle

 

Nr. 3 Ford Focus Mk4 134 kW 8 Gang Wandler Radzugkrafttabelle

 

Nr. 4 Ford Focus Mk4 134 kW 8G-W und 6G-HS Radzugkraftdiagramm ab dem 2. Gang

 

Nr. 5 Ford Focus Mk4 134 kW 8G-W und 6G-HS Radzugkraftdiagramm ab dem 2. Gang - mit Beschriftung

 

 

 

Quellen der Daten, usw.:

- Thread: 182 PS Automatik: Hohe Gänge nicht wesentlich über 5000 U/Min

- YT Video 1: Ford Focus Active, 1,5l 150Ps Ecoboost Automatik - von HWPaddy

- YT Video 2: Beschleunigungsvideo - von CTUMittelhessen

- Infoseite für die Medien von Ford zum Ford Focus Mk4 mit allen Technischen Daten, auch den Übersetzungen.

- Ford Focus Mk4 134 kW 8G-W Vollgas im M-Modus Radzugkrafttabelle und Diagramm

 

 

 

VG myinfo

 

 

 

Stand: 06.03.2020 1:00

 

Anhang: Von Ford für die Medien: Ford_Focus_Technische_Daten.pdf (*klick*)


08.03.2020 13:12    |    eddy_mx

Hallo! Danke für den interessanten Beitrag, aber wäre es möglich, dass du kurz die zentralen Ergebnisse zusammenfasst bzw. mir erklärst?


09.03.2020 19:21    |    myinfo

Zitat:

@eddy_mx schrieb am 8. März 2020 um 13:12:47 Uhr:

Hallo! Danke für den interessanten Beitrag, aber wäre es möglich, dass du kurz die zentralen Ergebnisse zusammenfasst bzw. mir erklärst?

Hallo @eddy_mx !

 

Radzugkrafttabelle oder Radzugkraftdiagramm: Was kommt maximal auf der Straße an? Vollgas über den kompletten Drehzahlbereich in jedem Gang = maximal mögliche Kraft zur Beschleunigung.

 

Ein Leistungsdiagramm betrachtet nur den Motor alleine, ein Radzugkraftdiagramm im Idealfall alles. Motor, Getriebe, Gewicht, alle Widerstände, usw.

 

Hier habe ich nur Motor (Leistungsdiagramm), Getriebe (Übersetzungen) sowie Reifen- und Rädergrößen verwendet, da dies zur Darstellung und Abschätzung der Auslegung ausreicht.

 

Zudem nutzte ich keine echten Leistungsdiagramme vom Motorenprüfstand sondern jene der Hersteller, welche immer etwas "geschönt", im Sinne von "geglättet" sind.

 

Bei diesen Leistungsdiagrammen liegt bei einem aufgeladenen Motor der maximale Ladedruck bereits an. Wenn man im Alltag bei 1.000 rpm Vollgas gibt, jedoch nicht. Der Ladedruck muss hier erst aufgebaut werden. Der Beginn der Kurven sieht im Alltag daher anders aus als auf dem Prüfstand oder im Radzugkraftdiagramm.

 

 

Zum Diagramm selbst.

 

Von links nach rechts steigert sich die Geschwindigkeit.

Von unten nach oben die Kraft.

 

Die verschiedenen Linien = Kurven stellen die verschiedenen Gänge dar.

 

Je höher der Gang, desto länger ist er übersetzt.

Länger übersetzt bedeutet, höhere Geschwindigkeiten sind möglich.

Länger übersetzt, bedeutet im Gegenzug aber auch immer, weniger Kraft steht zur Verfügung.

Kürzer übersetzt immer das Gegenteil.

 

 

Wenn sich die Kurven schneiden, ist dies die Stelle, an welcher für eine maximale Beschleunigung der Gang gewechselt werden sollte.

 

Schneiden sich die Kurven nicht, wechselt man den Gang bei einer maximalen Beschleunigung erst, wenn man das Drehzahlende in dem Gang erreicht hat, da der höhere Gang immer weniger Radzugkraft hat.

 

 

Wenn du noch mehr wissen willst, schau unbedingt in den nachfolgend verlinkten Artikel rein, denn da haben Fachmänner die Sache erklärt:

 

Nm > PS - Award der Woche!!!

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

VG myinfo


10.03.2020 21:16    |    Sp3kul4tiuS

ich glaube oft wird nicht niedriger als 1500 Umdrehungen gestartet.

Macht zwar nichts sofort kaputt aber vollgas knapp über Leerlauf nagt an den Lagern usw.

 

 

Wie man Werte verdrehen kann.

das große Tesla Model S wird mit dem kombiniertem Motordrehmoment angegeben von über 900NM

Der neue Roadster wird beworben mit 10.000NM Drehmoment Leistung. Was sagt einem das? Die Reifen sind nach einem Start kaputt! Ne Spaß beiseite das ist das Raddrehmoment was dort gemeint war.

Aber man kann ja nur begrenzt damit etwas anfangen. Ein E-Motor hat das Drehmoment ja über einen ganz anderen Drehzahl Bereich.

Darum bringt es nichts wenn ich sage das mein Subaru im ersten Gang 14.000 NM im Mittleren Drehzahlbereich auf die Straße bringt oder die 11.000 vom Focus. Aber sagen kann man es trotzdem. Bringt nur nix.

Nebenbei wirken 10.000 dann schon etwas niedrig.


10.03.2020 23:12    |    myinfo

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 10. März 2020 um 21:16:05 Uhr:

ich glaube oft wird nicht niedriger als 1500 Umdrehungen gestartet.

Auf dem Rollenprüfstand. Oder?

 

Ich denke man wählt einen Gang, der möglichst nahe an die 1:1 bei der Gesamtübersetzung heran kommt.

 

Wo genau gestartet wird, weiß ich nicht. Ich vermute aber, dass auch das alles irgendwo beschrieben und normiert ist.

 

Schau mal da rein:

 

 

AMS, 11.02.2016, von Marcus Schurig

 

Technik moderner Leistungsprüfstände

 

Die Tücken der Leistungsmessung

 

"Die korrekte Motorleistung auf einem Rollenprüfstand realistisch und reproduzierbar zu ermitteln, ist ein Spiel mit vielen Variablen. Wir erklären die Technik moderner Leistungsprüfstände und sagen, worauf man achten muss.

 

Wer misst, misst Mist - das alte Grundgesetz der Messtechnik fordert dazu auf, alles, was gemessen wurde, immer infrage zu stellen. Sicher zu Recht, und das gilt natürlich auch für uns - für sport auto.

 

(...)"

 

 

 

 

Zitat:

Wie man Werte verdrehen kann.

das große Tesla Model S wird mit dem kombiniertem Motordrehmoment angegeben von über 900NM

Der neue Roadster wird beworben mit 10.000NM Drehmoment Leistung. Was sagt einem das? Die Reifen sind nach einem Start kaputt! Ne Spaß beiseite das ist das Raddrehmoment was dort gemeint war.

Aber man kann ja nur begrenzt damit etwas anfangen. Ein E-Motor hat das Drehmoment ja über einen ganz anderen Drehzahl Bereich.

Darum bringt es nichts wenn ich sage das mein Subaru im ersten Gang 14.000 NM im Mittleren Drehzahlbereich auf die Straße bringt oder die 11.000 vom Focus. Aber sagen kann man es trotzdem. Bringt nur nix.

Nebenbei wirken 10.000 dann schon etwas niedrig.

Daher fehlt in den Grafiken der 1. Gang. Denn was da oben in der Tabelle steht, ist erstmal nur reine Theorie, da auf dem Motorenprüfstand mit max. Ladedruck ermittelt.

 

 

 

VG myinfo


11.03.2020 16:25    |    Sp3kul4tiuS

Das von Auto Motor Sport kenne ich.

 

Eine generelle "Anleitung" oder Vorgabe aus welcher Drehzahl man startet gibt es glaube ich nicht.

Es ist nur eben nicht gut für einen Motor in höhen Gängen aus dem Drehzahlkeller mit Vollgas zu fahren.

Einmal wird nichts machen aber ich denke das man das auf Prüfständen versucht es zu vermeiden.

Ähnlich wie einmal den kalten Motor in den Begrenzer zu jagen auch nichts macht..... erstmal

Bei mir ging es damals bei 2000+ los. Das macht da aber nichts weil da noch keine Leistung geschweige Ladedruck kommt.

 

Die NM habe ich auch nur errechnet anhand einer 4. Gang Messung und dann mit den Getriebedaten.

Ich wollte man wissen was die optimalen Schaltpunkte sind.

 

Lustig, wenn man den zweiten Gang über 100 dreht ist man schneller auf 100 aber insgesamt ist man schneller wenn man vorher schaltet.

Da wird sich auch manchmal was zurecht gelogen


Bild

Deine Antwort auf "Ford Focus Mk4 134 kW 8G-Wandler vs. 6G-Handschalter Radzugkrafttabelle und Diagramm"

Blogleser (83)

Besucher

  • anonym
  • FoMi78
  • GT Ingo
  • SchmJue
  • der_ich
  • Florian987
  • Resimilchkuh
  • escalator
  • Mecalac 12
  • Roger66

G6 SIA 21

 

395 Tage