ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Schwachpunkte Renault Twingo Gen II

Schwachpunkte Renault Twingo Gen II

Renault Twingo II ( N)
Themenstarteram 18. März 2019 um 11:11

Moin!

 

Da ich meinen BMW nun verkauft habe wollte ich gerne etwas günstigeres haben und werde mir wohl einen Twingo Generation II holen, da ich damals mit den älteren Twingos immer gute Erfahrungen gemacht habe und diese sehr kostengünstig selbst zu reparieren sind.

 

Die Frage die ich nun habe ist: Auf welche Schwachpunkte sollte ich besonders beim Kauf achten ? Ab welchen Baujahr ist er empfehlenswert ? Welches nicht? Welcher Motor ist empfehlenswert ?

 

Lg !

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hast du schon mal hier insb. nach "Kaufberatung" gesucht? (natürl. drauf achten, dass es um den Twingo II geht)

Was die Reparierbarkeit angeht, kann sich mit den Generationen auch einiges geändert haben. Vllt. schaust du dir auch mal unter https://www.dat.de/fahrzeug-reparaturkosten/#/ bzw. https://werkstatt.autoscout24.de/ an was div. Reparaturen kosten, einfach mal um eine Tendenz zu sehen auch z. B. zu einem ähnl. alten bzw. motorisierten Clio.

Div. Probleme hängen evtl. auch nur vom verbauten Motor ab, also auch mal nach der Motorbez. suchen.

Und auch dran denken, dass die Basismotorisierungen in der Versicherung z. T. teurer sind als bessere Motorisierungen da typ. Fahranfänger-/Hausfrauen-/Rentnerfahrzeug...

Die entspr. ADAC-Testberichte anzuschauen ist evtl. auch kein Fehler: https://www.adac.de/infotestrat/tests/auto-test/default.aspx ("Nicht mehr aktuelle Automodelle berücksichtigen" aktivieren ist hier ganz wichtig ;-))

Achja: Schon mal über E-Autos nachgedacht? Der Zoe II kommt bald und soll ca. 50kWh Akku (IIRC 400km Reichweite nach WLTP, der ja deutl. näher an der Praxis ist als NEFZ), 100kW CCS-Ladeleistung (zusätzl. zu 22kW Typ2 (AC)) und nochmal mehr Motorleistung haben als der alte. Bzw. auch der Zoe I mit max. 41kWh Akku und i.d.R. max. 22kW Typ2 AC-Ladung dürfte entspr. billiger werden.

Ja, in der Anschaffungs teurer, aber die Wartungskosten sollen beim Zoe I in der Vertragswerkstatt nur knapp >100EUR sein (pro Intervall von 30Mm/1J.) und Benziner (insb. ohne Hybrid -> Rekuperation) schlucken auf Kurzstrecke auch rel. viel, während sich gerade da die Rekuperation auszahlt...

notting

Themenstarteram 18. März 2019 um 11:40

Ich habe immer gerne Testberichte von Besitzern des Wagens , da kann ich meist mehr mit anfangen daher frag ich hier nach, auch was die Motorisierung und die jeweiligen Schwachpunkte der Baujahre angeht.

 

Reparaturen mache ich alle selbst , da war selbst mein BMW dann günstig, aber für Kurzstrecken 13L auf 100 ist mir auf 6 Jahren jetzt dann doch Zuviel geworden.

 

Brauche nur ein paar Infos auf was ich speziell bei dem Modell achten soll.

 

E Auto wäre eine Option gewesen , jedoch habe ich dafür gerad nicht genug Geld beiseite gelegt (ich zahle lieber Bar , ich hasse Kredite) :)

Zitat:

@Kartunga schrieb am 18. März 2019 um 11:40:39 Uhr:

E Auto wäre eine Option gewesen , jedoch habe ich dafür gerad nicht genug Geld beiseite gelegt (ich zahle lieber Bar , ich hasse Kredite) :)

Naja, gebrauchte Zoe I mit (vorzugsweise 41kWh) Miet-Akku werden immer günstiger. Wenn du den Akku mietest, hast du auch eine höhere Akku-Mindestkapazitätsgarantie (75 statt 66% bei Kauf). Die gilt natürl. über die gesamte Vertragslaufzeit und nicht nur 160Mm/8J. Wobei die monatl. Kosten von deiner Fahrleistung abh. - von 7.500km/Jahr bis Flat (letzteres für 119EUR/Monat) gibt's da einige Stufen. Umgekehrt kann man sich auch aus der Akkumiete rauskaufen. Das steht wohl leider nicht auf der Renault-Webseite.

Wenn du mehr wissen willst, schau dich auch mal bei den Renault-E-Fahrzeugen um (https://www.motor-talk.de/forum/renault-elektrofahrzeuge-b887.html) bzw. was Ladekarten & Co. angeht im allg. E-Auto-Forum (https://www.motor-talk.de/forum/hybrid-elektro-b452.html).

notting

Themenstarteram 18. März 2019 um 13:39

Ja der klingt tatsächlich interessant aber die Anschaffung von gebraucht bei ca 6000-10000€ ist mir gerad n wenig zu happig.

 

Außerdem habe ich noch nie an nem Elektro Auto gearbeitet , da ich alles selbst repariere.

 

Wollte auch nicht so viel ausgeben daher der Twingo 2 oder ein FIAT 500 etc.

Beim Twingo 2 ist der D4F 16V mit 75 ps weit verbreitet , geduldiger Motor , Zahnriemenwechsel sollte man beachten , realistische Ölwechselintervalle und gut , ist ein Dauerläufer .

Nächste Größe wäre der TCE 100 , gleicher Motor nur mit Turbo 100 ps , der geht halt deutlich besser vorwärts .

Einer von den Beiden wird mein nächstes Auto , mal schauen .

Themenstarteram 18. März 2019 um 18:56

Ich werde wohl den GT nehmen, der ist genau richtig für mich, recht flott und übersichtlicher Verbrauch.

 

Einer von den beiden:

 

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1078117736-216-1939?...

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1054658423-216-18924?...

Zahnriemen frisch genug?

notting

Der untere ist einer der 1. , Twingo 2 ging 2007 los , in dem Jahr endete der Twingo 1 .

Zahnriemen wird alle 5 Jahre fällig .

Themenstarteram 19. März 2019 um 23:24

Der Zahnriemen wurde nicht gemacht, werde ihn dann aber 500€ runterdrücken (muss ja nicht wissen das ich es selber mache)

 

 

Also der

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1054658423-216-18924?...

 

Wo ist denn der Unterschied von dem 2007 bis 2011? Finde meist nur 2007-2008er

Es gab ein Facelift , bessere Abgasnorm .

Zitat:

@OHCTUNER schrieb am 20. März 2019 um 05:52:35 Uhr:

Es gab ein Facelift , bessere Abgasnorm .

In Wikipedia gibt's eine Liste: https://de.wikipedia.org/wiki/Renault_Twingo#Ottomotoren

notting

JO , man muss nur das DOHC bei den 1,2 16V lächelnd ignorieren , alles OHC's ! :D

Themenstarteram 20. März 2019 um 18:14

Naja ob DOHC oder OHC ist ja eig egal , das hat ja nichts mit der allgemeinen Leistungsfähigkeit oder Drehzahlfestigkeit zu tun. Hatte nie Probleme mit OHC

 

Mag OHC eig eh lieber weils Freiläufer sind

 

Ich werd mir den Samstag mal anschauen und dann berichte ich, schade das es n Händler ist, die sind kaum zu handeln , haben ja feste Preisvorstellungen und drunter gehen sie nie.

 

Da Zahnriemen nicht gemacht usw werd ich mal sehen was sich machen lässt.

 

Träum weiter , beim Twingo gibt es kein 1,2er der Freiläufer ist , das hat mit OHC nix zu tun !

Hier arbeitet einfach eine Nockenwelle für 16 Ventile , genau wie beim 8V und der ist auch kein Freiläufer , deswegen ist Zahnriemenwechsel so wichtig bei dem Motor , wenn der reisst , gibt es Ventilsalat !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Schwachpunkte Renault Twingo Gen II