• Online: 5.454

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

02.01.2017 20:59    |    Rotherbach    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: C06, CO6, I ( C06), Kaufberatung, Probleme, Renault, Schwächen, Schwachpunkte, Schwachstellen, Twingo, Twingo 1, Twingo I

Einleitung

 

Der Renault Twingo wurde 1993 eingeführt. Der Twingo ist ein Kleinstwagen. Sein Design ist freundlich, sympathisch und sehr prägnant. Die Front ist ausdrucksstark, Türen und Fensterflächen sind groß, der Twino ist deshalb ziemlich übersichtlich. Dafür gibt es den Twingo ausschließlich als Dreitürer. Im Jahr 1998 wurde erstmals ein Facelift durchgeführt. Die Bodengruppe des Twingos wurde Ende 2000 umfassend modernisiert. 2003 gab es ein letztes Facelift. 2007 wurde der Twingo durch seinen gleichnamigen Nachfolger ersetzt.

 

Im Angebot gab es zu Beginn ausschließlich einen 54 PS starken 1.3L Motor mit Steuerkette. Der Motor ist steinalt, eher pflegmatisch und rauh, motorisiert den Twingo aber ausreichend. Ab 1996 gab es den moderneren 1.2L Motor zunächst ebenfalls mit 54 PS, dann mit 58 PS. Im Laufe der Zeit erstarkte der Motor dann auf 60 PS. Ab 2001 gab es als Alternative einen 16V Motor mit 75 PS. Im Jahr 2004 wurde der 8 Ventilmotor mit 60 PS durch einen 16V Motor mit 60 PS ersetzt. Die 1.2L Motoren sind merklich drehfreudiger und bieten auch eine angenehmere Drehmomentverteilung. Beide 16V Motoren bieten eine ziemlich sportliche Charakteristik. Ein Dieselmotor wurde in der ersten Generation des Twingos nicht angeboten. Ab 1996 konnte der Twingo auch mit einem Automatikgetriebe geordert werden. Alle Twingos sind Fronttriebler. Technisch gelten frühe und gut gepflegte und späte Modelle als zuverlässig, mittlere Baujahre zeigen mehr Schwächen.

 

Der Twingo ist im Innenraum überraschend geräumig, Fahrer und Beifahrer haben viel Platz, sobald eine verschiebbare Rückbank verbaut ist, ist selbst der Fond für Erwachsene Personen erträglich groß. Die Sitze können in eine durchgängige Liegefläche verwandelt werden. Die Verarbeitung des Twingos ist akzeptabel, aber nicht gut. Knarzen und leichtes Klappern ist als Normal einzustufen. Der Korrosionsschutz wurde im Jahr 2000 erheblich verbessert. Die verbauten Materialien sind OK, aber nicht sehr hochwertig. Innenausstattungen des Twingos können zum Teil extrem modisch ausfallen, die Sitze sind je nach Baujahr sehr weich. Der Twingo ist an sich komfortorientiert abgestimmt, bei schlechten Straßen und vollbeladen kommt es allerdings an seine Grenzen und kann Stöße an die Insassen durchreichen. Die Grundabstimmung ist sicher, allerdings ist der Wendekreis des Twingos vergleichsweise groß. Twingos sind zeitgemäß ausgestattet, eine Klimaanlage gab es allerdings erst sehr spät und sie war niemals Serienausstattung. Im Twingo war ESP nie ein Thema, ABS wurde erst spät in Serie angeboten, die Sicherheit war jedoch ab der Überarbeitung Ende 2000 auf einem ordentlichen Niveau.

 

Das Angebot an Twingos der ersten Generation ist sehr groß. Das Preisniveau eher niedrig. Dem Twingo ist bei gutem Zustand durchaus eine stabile Entwicklung zum Youngtimer zuzutrauen. Ersatzteile und Service an einem Twingo sind sehr günstig.

 

Typische Schwachstellen des Renault Twingo (C06):

 

Benzinmotoren:

  • bis 2002 häufig Zylinderkopfdichtungsdefekte
  • defekte Zündspulen
  • 16V: Ausfall Kurbelwellen/Induktivgeber (äußert sich in schlechtem Startverhalten)
  • Ölverlust an Kurbelwellen- und Nockenwellendichtungen
  • 54 PS, 8V Motoren: verschlissene Keilriemen, wichtig, da dieser auch die Wasserpumpe antreibt

 

Getriebe und Antrieb:

  • Ölverlust am Getriebe
  • Ölverlust an Antriebswellen
  • Ölverlust an Getriebebox bis 1997
  • Ausfälle des Halbautomatischen Getriebes

 

Fahrwerk:

  • brechende Fahrwerksfedern
  • verschlissene Radlager
  • verschlissene Lager, Gelenke der Vorderachse
  • verschlissene Lenkungsteile
  • Verschlissene Lager der Hinterachse

 

Sicherheit:

  • defekte, ausfallende Kraftstoffpumpen
  • festgegammelte Bremsen Hinterachse
  • Ausfälle der Wegfahrsperre, legt Fahrzeug lahm
  • sich lösende Scheibenwischerarme
  • defekte Scheibenwischermotoren
  • Funktionsunfähige Fernbedienungen nach Batteriewechseln, Schlüssel muss erst neu angelernt werden
  • Ausfall der Wegfahrsperre, deutet sich in der Regel durch schlechtes Startverhalten an.

 

Karosserie & Korrosion:

  • Heckklappe
  • Schweller
  • Längsträger
  • Vorderachsträger
  • gebrochene Auspuffanlagen

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2017, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Aktualisierung 2017

Aktualisierung 2020

Hat Dir der Artikel gefallen?

02.01.2017 21:00    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


17.01.2017 11:19    |    GhostriderinzheSKY

Es bietet sich an zu ergänzen dass häufig Twingos mit Faltdach ausgestattet sind. Das ist im Sommer äußerst angenehm, aber bei viel Regen und im Winter beschlagen dadurch die Scheiben stark. Die Lüftung ist häufig zu schwach um die Scheiben frei zu bekommen. Auch nach langer Zeit.

 

Dieser Kommentar bezieht seinen Inhalt aus Erfahrung mit drei Twingos der ersten Baureihe.


19.01.2017 20:47    |    Rotherbach

Hallo,

 

Danke für deinen Kommentar.

 

In dieser Hinsicht sehe ich keine besondere Stärke oder Schwäche des Twingos. Ein Faltdach ist ein Extra, das es auch bei vielen anderen Autos gibt - sei es ein Polo, ein Corsa, eine A-Klasse, ein Panda oder manch ein anderes Fahrzeug. Wir haben auch einen Twingo mit Dach, und das "Problem" kennen wir nicht. Das Dichtungen im Alter verschleißen ist normal - eine besondere Schwäche der Twingodichtungen wäre mir im Vergleich mit anderen Fahrzeugen in dieser Hinsicht nicht bekannt.

 

LG Kester


19.01.2017 21:47    |    GhostriderinzheSKY

Ich habe dieses Phänomen mit 3 unterschiedlichen Fahrzeugen festgestellt. Die Dächer bis Bj. 96 sind zwar Dicht. Aber der Brownschen Molekularebewegung unterliegen sie.

 

Die Faltdächer sind beim Twingo aber überdurchschnittlich vertreten. Außerdem ist er bei vielen bekannt dafür.


19.01.2017 23:21    |    Rotherbach

Moin,

 

Das ist aber nicht relevant. Das ist ein Umstand, den jeder feststellen wird, der sich für einen Twingo interessiert. Hier geht es um Stärken und Schwächen - nicht darum Werbung zu machen.

 

Weiterhin fällt Verschleiß, solange er in dem Maße auftritt, wie bei anderen Fahrzeugen nicht unter den Begriff erwähnenswerte Schwäche. Eine leichte Undichtigkeit ist dann eine Schwäche, wenn sie bei anderen Fahrzeugen nicht auftreten täte - dies ist aber objektiv nicht der Fall. Es wäre weiterhin eine Schwäche, wenn es schneller als bei vergleichbaren Fahrzeugen auftreten würde. Das ist aber nach meiner Beobachtung nicht gegeben. Twingos sind genauso dicht und undicht wie gleich alte andere Autos. Der letzte Grund es zu erwähnen, wäre dass ein Ersatzteil dafür nicht lieferbar wäre oder dies zu anderen teuren defekten führen täte - auch dies ist nicht gegeben. Entsprechend ist das keine Schwäche - das ist normales Altern und mit etwas gutem Willen wieder instand zu setzen.

 

Sonst müsste ich das ja grundsätzlich bei jedem Cabrio erwähnen.

 

Bzgl. der Brownschen Bewegung musst du dich wohl nochmal schlau machen ;)

 

LG Kester


20.01.2017 00:28    |    GhostriderinzheSKY

Diffusion findet durch dieses Faltdach jedenfalls hervorragend statt.

 

Ok aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass der Wechsel eines Faltdaches extrem nervig und Zeitaufwemdig ist. Ein wirklich dichtes Ersatzteil in vernünftiger Qualität zu finden ist mittlerweile gerade so noch möglich.

 

Um noch einen wichtigen Punkt bezüglich der Wfsperre zu nennen. Hat der Schlüssel einen Batterietausch nötig, muss er bei Renault neu angelernt werden.

 

Außerdem ist zu beachten dass der Keilriemen kontrolliert wird, fällt der aus, ist es anders wie bei anderen vielen Autos , dass man nämlich nicht weiter fahren kann, weil die Wasserpumpe über diesen Riemen angetrieben wird. Nicht über den Zahnriemen.

 

Außerdem ist bei einem Kauf darauf zu achten dass der Kabelbaum einwandfrei ist. Dieser entwickelt im Alter beim Twingo durchaus Marotten.


20.01.2017 07:10    |    Rotherbach

Moin,

 

Bzgl. Der letzten Punkte recherchiere ich, ob man diese als typische Schwächen einstufen muss. Dafür werde ich etwas Zeit benötigen.

 

Da reden wir auch nicht von Diffusion. Wenn das Dach undicht ist, ist es undicht - oder es ist dicht. Der Vorgang wäre Druck gesteuert, entweder über die Höhe der Wassersäule oder über den durch den Fahrtwind ausgeübten Druck auf die Wassersäule oder das Dach - falls die Arretierung nicht mehr ausreichend stark wäre.

 

LG Kester


20.01.2017 08:57    |    GhostriderinzheSKY

Verstehe mich nicht falsch. Alle Twingos die wir bisher hatten, mussten in der Waschanlage damit kämpfen nicht ein klein wenig undicht zu sein.

 

Ganz unabhängig davon ist es aber so, dass die Luftfeuchtigkeit im Auto konstruktions Bedingt etwas höher ist als bei Autos ohne Faltdach. Und die Schwäche hier vom Auto aus ist es, mit einer ausreichenden kräftigen Lüftung ausgestattet zu sein.

 

Ob das nennenswert ist oder nicht, darfst natürlich trotzdem Dt entscheiden :)


21.01.2017 12:49    |    Rotherbach

Moin,

 

Nun wenn die Dichtungen durch sind - dann sind sie durch. Das ist nicht das Thema. Die Frage ist an der Stelle - wie anfällig sind die Dichtungen, anfälliger als bei anderen, genauso oder sind sie ggf. sogar stabiler. Die letzten beiden sind nicht nennenswert, da es wie bei anderen auch wäre - zudem versteckt sich die Undichtigkeit ja nicht wie z.B. Rost an versteckten Stellen.

 

Gegen eine defekte Dichtung kommt die Lüftung natürlich auch nicht an. Ich schau aber mal nach, ob es im Laufe der Bauzeit eine Änderung in der Lüftung gab.

 

LG Kester


28.01.2017 23:46    |    Rotherbach

Moin,

 

Zwei der Mängel habe ich als generelle Schwachpunkte nachprüfen können.

 

Bei der Lüftung bin ich mir noch unsicher, defekte Kabelbäume tauchen selten auf - ähnlich wie bei anderen Autos.

 

LG Kester


08.08.2017 16:16    |    GhostriderinzheSKY

Ich möchte noch einen überprüfenswerten Hinweis geben.

 

Die Wegfahrsperre kann auf so verkruxte Art defekt sein (ohne Vorwarnung trz. Reparatur) das der Twingo nicht mal von Renault repariert werden kann.

 

Ersatzteile für die Wfs gibt es quasi nicht. Bzw. nur mit sehr zweifelhafter Zuverlässigkeit den Defekt zu beheben :)


16.10.2019 16:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Allgemeine Kaufberatung:

 

Günstiges Studentenauto übergangsweise für 500 - 1000€

 

[...] verschwindet - defekter Krümmer, achte auf Rost an den Übergängen von Kotflügel zum Schweller und vorne/hinten an den Enden der Schweller und an den Wagenheberaufnahmen, der 1.4 16v kann bei Frost einfrieren - mal nachfragen ob er nachgerüstet wurde. https://www.motor-talk.de/.../...tung-volkswagen-polo-6n-t5923429.html [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kaufberatung Renault Twingo I"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (86)