Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Schlechtere Fahrleistungen/ kein Sound mehr in allen BMW ab 01.03.2018 ??? OPF

Schlechtere Fahrleistungen/ kein Sound mehr in allen BMW ab 01.03.2018 ??? OPF

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 14. Januar 2018 um 22:37

Hi Leute,

Ich habe gerade gelesen, dass auch BMW jetzt bei allen Modellen die ab dem 01.03.2018 gebaut werden den OPF (Otto Partikelfilter) verbaut um die neuen Grenzwerte einzuhalten.

Das soll wohl auch den Sound, die Leistung usw. beeinträchtigen.

Hat irgendjemand weitere Infos dazu? Quellen oder Aussagen direkt von BMW?

Da ich vor dem Kauf eines 140i oder 240i stehe wäre das ultra wichtig zu wissen. Der Sound und die Performance sind das Wichtigste beim Kauf für mich.

Wenn BMW da jetzt was ändert wär das ganz schön Mist.

Grüße

Thomas

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Cupdira schrieb am 15. Januar 2018 um 13:33:29 Uhr:

Nach Dieselgate wollen die Hersteller nicht den nächsten Abgaskandal riskieren. "Schlechtere" Fahrleistungen und weniger Sound sind da eher für die Hersteller zu verschmerzen. Die Fahrleistungen korrigieren sie mit etwas mehr Leistung (siehe 2er AT/GT Facelift), wenn der Sound wichtig ist, wie bei den Sportmodellen, dämpft der ESD dann eben etwas weniger - alles eine Frage der Abstimmung.

Ob OPFs viel bringen werden? Ich bezweifle es... dennoch insgesamt finde ich ein weiterer (kleiner) Schritt.

Sofern man jedoch nicht auf die großen Kaliber anfasst auf dem Land nahezu identisch hohe Werte erreicht werden können wie in Städten, ist es wieder mal mehr Aktionismus als dass es wirklich hilft :(

Natürlich werden sie was bringen!

Leute, es kann doch nicht sein, dass hier Leute Feinstaub, CO2, Stickoxide und alles durcheinander werfen, wie sie Lust und Laune haben!

Wer früher mal hinter einem rußenden Diesel gefahren ist, weiß, was da für ein Dreck rauskommt. Und auch wenn die Partikel mittlerweile kleiner sind bei den Benzin Direkteinspritzern, schaut euch mal eure Endrohre an! Also meine sind schwarz vor Ruß!

Außerdem geht es hier nicht darum, was die Hersteller wollen, sondern was sie müssen. Und sie müssen Normen erfüllen! Und da kommt man als Hersteller halt ggf. nicht um einen DPF bzw. OPF herum!

Es wird jawohl auch keiner sagen, dass ein DPF oder ein KAT nichts bringen. Es ist nur auch so, dass die Vergangenheit gezeigt hat, dass manche Dinge am Anfang etwas schwieriger sind. Ob die historischen Erfahrungen jetzt dazu führen, dass der OPF von Sekunde 0 an unauffällig ist oder ob es ähnliche spürbare Veränderungen wie bei KAT und DPF gibt, kann keiner sich vorhersagen bevor das Ding drin ist. Nur sprechen phsyikalische Gesetze und chemische Prozesse dafür, dass es durchaus minimale Verschlechterungen bei der Fahrleistung geben könnte.

86 weitere Antworten
Ähnliche Themen
86 Antworten

Änder mal noch das Thema auf 2018.

Ansonsten bleibt ggf ne junger Gebrauchter, um den Traum nicht begraben zu müssen.

Na ja, habe keine Erfahrungen mit OPF, aber ich kann mich noch an die Einführung der DPF erinnern. Da konnte man nicht von Sound sprechen, aber auf die Leistung hat sich das ausgewirkt. Die wirkten damals im Vergleich mit zuvor wie zugeschnürt (Nachrüstlösungen schlimmer als Erstausstatter). Man wird sicherlich gelernt haben aus historischen Erfahrungen, aber es ist nunmal eine Frage der Physik und Chemie und die kann man nicht überlisten...also ich gehe davon aus, dass das schon einen Einfluss haben wird auf Sound und Performance.

Performance ist auch besseres Abgas. Benzinabgaspartikel sind auch gesundheitsschädlich. Und die atmet jeder ein. Ist also Zeit für den GPF.

Themenstarteram 15. Januar 2018 um 9:17

Autos haben eh nur einen geringen Anteil am Gesamt CO2 Ausstoß.

Und Diesel stoßen auch noch mehr CO2 in die Atmosphäre als Benziner.

Warum müssen wir Deutsche immer die Deppen sein, die als Vorbild voran gehen, aber in dutzenden anderen Ländern ist die Umwelt scheissegal?

Ich war letztes Jahr 2 Wochen in den USA. Das hat meine Meinung komplett geändert.

Warum muss ich als kleiner Deutscher bei jedem Furz mich rechtfertigen, aber ein Riessen Land scheisst komplett auf die Umwelt.

Von dem her. Scheiss drauf.

Das erinnert an die Anfang 90 ger.

Damals ging um die Einführung der Katalysatoren.

Der hat auch quasi die Leistung gefressen.

Ich fuhr damals einen Honda CRX mit Kat,mein Kumpel das VFL ohne Kat. Ich hatte nie und nimmer eine Change in Sachen Beschleunigung,Duchzug oder Sound!

Nur bei gleicher Spritmenge stößt Diesel mehr CO2 aus, etwa zwanzig Prozent. Aber vor allem große Autos sind als Diesel deutlich sparsamer als Benziner. Auf der Straße und nicht im Zyklustest.

Aber hier ging es um Filter, die die direkt schädlichen Stoffe filtern sollen. Ein Diesel PKW hat heute kein Partikelproblem mehr, der Sound ist viel besser als vor zehn Jahren, und super Fahrleistung ebenso. Warum sollte es beim Benziner nicht auch klappen?

Zitat:

@Mr-Driver schrieb am 15. Januar 2018 um 09:17:20 Uhr:

Autos haben eh nur einen geringen Anteil am Gesamt CO2 Ausstoß.

Und Diesel stoßen auch noch mehr CO2 in die Atmosphäre als Benziner.

Warum müssen wir Deutsche immer die Deppen sein, die als Vorbild voran gehen, aber in dutzenden anderen Ländern ist die Umwelt scheissegal?

Feinstaubpartikel haben aber mit CO2 nichts zu tun. Während CO2 nicht giftig ist und hier die Gesamtbelastung relevant ist, sind die Feinstaubbelastungsgrenzen in verschiedenen Städten in Deutschland bereits überschritten und können für individuelle Personen gesundheitsschädlich sein.

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 15. Januar 2018 um 11:08:00 Uhr:

Zitat:

@Mr-Driver schrieb am 15. Januar 2018 um 09:17:20 Uhr:

Autos haben eh nur einen geringen Anteil am Gesamt CO2 Ausstoß.

Und Diesel stoßen auch noch mehr CO2 in die Atmosphäre als Benziner.

Warum müssen wir Deutsche immer die Deppen sein, die als Vorbild voran gehen, aber in dutzenden anderen Ländern ist die Umwelt scheissegal?

Feinstaubpartikel haben aber mit CO2 nichts zu tun. Während CO2 nicht giftig ist und hier die Gesamtbelastung relevant ist, sind die Feinstaubbelastungsgrenzen in verschiedenen Städten in Deutschland bereits überschritten und können für individuelle Personen gesundheitsschädlich sein.

Erstes ist richtig, bei zweitem muss man dann aber auch mal festhalten, dass man dann bitte die Böllerei an Silvester und vieles andere eindämmen bzw. auf mehr Grüne Wellen und bessere Infrastruktur umstellen könnte und das viel effektiver wäre.

Hatten wir die gleiche Diskussion nicht schon vor 25 Jahren mit Einführung des Katalysators?

Und was ist passiert?!

Nix,

aber die Leute haben wieder Angst, vor der Einführung eines Abgasfilters....:confused:

Schon kurios wie sich manche Geschichten wiederholen.

Zitat:

@Cubie schrieb am 15. Januar 2018 um 12:16:29 Uhr:

Hatten wir die gleiche Diskussion nicht schon vor 25 Jahren mit Einführung des Katalysators?

Und was ist passiert?!

Nix,

aber die Leute haben wieder Angst, vor der Einführung eines Abgasfilters....:confused:

Schon kurios wie sich manche Geschichten wiederholen.

Doch, aber sowohl beim KAT, als auch beim DPF und möglicherweise beim OPF macht's einen Unterschied!

Btw: @TE, schau doch mal z.B. ob du was zur S-Klasse und dem OPF findest oder anderen Autos, wo er schon verbaut wird ;)

Zitat:

@Mr-Driver schrieb am 15. Januar 2018 um 09:17:20 Uhr:

Autos haben eh nur einen geringen Anteil am Gesamt CO2 Ausstoß.

Und Diesel stoßen auch noch mehr CO2 in die Atmosphäre als Benziner.

Warum müssen wir Deutsche immer die Deppen sein, die als Vorbild voran gehen, aber in dutzenden anderen Ländern ist die Umwelt scheissegal?

Ich war letztes Jahr 2 Wochen in den USA. Das hat meine Meinung komplett geändert.

Warum muss ich als kleiner Deutscher bei jedem Furz mich rechtfertigen, aber ein Riessen Land scheisst komplett auf die Umwelt.

Von dem her. Scheiss drauf.

Der BPF hat überhaupt nichts mit CO2 zu tun und wird auch nicht nur in Deutschland kommen sondern so ziemlich überall. Daher ein sehr sinnloses Posting.

Zitat:

@afis schrieb am 15. Januar 2018 um 11:56:33 Uhr:

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 15. Januar 2018 um 11:08:00 Uhr:

 

Feinstaubpartikel haben aber mit CO2 nichts zu tun. Während CO2 nicht giftig ist und hier die Gesamtbelastung relevant ist, sind die Feinstaubbelastungsgrenzen in verschiedenen Städten in Deutschland bereits überschritten und können für individuelle Personen gesundheitsschädlich sein.

Erstes ist richtig, bei zweitem muss man dann aber auch mal festhalten, dass man dann bitte die Böllerei an Silvester und vieles andere eindämmen bzw. auf mehr Grüne Wellen und bessere Infrastruktur umstellen könnte und das viel effektiver wäre.

Ja, könnte man gerne machen. Ich habe das auch gar nicht bewerten wollen, lediglich darauf hinweisen wollen, dass die Feinstaub-Problematik nichts mit Emissionen in anderen Ländern zu tun hat.

Nach Dieselgate wollen die Hersteller nicht den nächsten Abgaskandal riskieren. "Schlechtere" Fahrleistungen und weniger Sound sind da eher für die Hersteller zu verschmerzen. Die Fahrleistungen korrigieren sie mit etwas mehr Leistung (siehe 2er AT/GT Facelift), wenn der Sound wichtig ist, wie bei den Sportmodellen, dämpft der ESD dann eben etwas weniger - alles eine Frage der Abstimmung.

Ob OPFs viel bringen werden? Ich bezweifle es... dennoch insgesamt finde ich ein weiterer (kleiner) Schritt.

Sofern man jedoch nicht auf die großen Kaliber anfasst auf dem Land nahezu identisch hohe Werte erreicht werden können wie in Städten, ist es wieder mal mehr Aktionismus als dass es wirklich hilft :(

Zitat:

@Cupdira schrieb am 15. Januar 2018 um 13:33:29 Uhr:

Nach Dieselgate wollen die Hersteller nicht den nächsten Abgaskandal riskieren. "Schlechtere" Fahrleistungen und weniger Sound sind da eher für die Hersteller zu verschmerzen. Die Fahrleistungen korrigieren sie mit etwas mehr Leistung (siehe 2er AT/GT Facelift), wenn der Sound wichtig ist, wie bei den Sportmodellen, dämpft der ESD dann eben etwas weniger - alles eine Frage der Abstimmung.

Ob OPFs viel bringen werden? Ich bezweifle es... dennoch insgesamt finde ich ein weiterer (kleiner) Schritt.

Sofern man jedoch nicht auf die großen Kaliber anfasst auf dem Land nahezu identisch hohe Werte erreicht werden können wie in Städten, ist es wieder mal mehr Aktionismus als dass es wirklich hilft :(

Natürlich werden sie was bringen!

Leute, es kann doch nicht sein, dass hier Leute Feinstaub, CO2, Stickoxide und alles durcheinander werfen, wie sie Lust und Laune haben!

Wer früher mal hinter einem rußenden Diesel gefahren ist, weiß, was da für ein Dreck rauskommt. Und auch wenn die Partikel mittlerweile kleiner sind bei den Benzin Direkteinspritzern, schaut euch mal eure Endrohre an! Also meine sind schwarz vor Ruß!

Außerdem geht es hier nicht darum, was die Hersteller wollen, sondern was sie müssen. Und sie müssen Normen erfüllen! Und da kommt man als Hersteller halt ggf. nicht um einen DPF bzw. OPF herum!

Es wird jawohl auch keiner sagen, dass ein DPF oder ein KAT nichts bringen. Es ist nur auch so, dass die Vergangenheit gezeigt hat, dass manche Dinge am Anfang etwas schwieriger sind. Ob die historischen Erfahrungen jetzt dazu führen, dass der OPF von Sekunde 0 an unauffällig ist oder ob es ähnliche spürbare Veränderungen wie bei KAT und DPF gibt, kann keiner sich vorhersagen bevor das Ding drin ist. Nur sprechen phsyikalische Gesetze und chemische Prozesse dafür, dass es durchaus minimale Verschlechterungen bei der Fahrleistung geben könnte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Schlechtere Fahrleistungen/ kein Sound mehr in allen BMW ab 01.03.2018 ??? OPF