• Online: 3.719

BMW 1er F20 (Fünftürer) 118d Test

15.07.2012 15:29    |   Bericht erstellt von plaustri20

Testfahrzeug BMW 1er F20 (Fünftürer) 118d
Leistung 143 PS / 105 Kw
Hubraum 1995
HSN 0005
TSN BGN
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 6500 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 12/2011
Nutzungssituation Fahrschulwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von plaustri20 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 1er F20 (Fünftürer) anzeigen Gesamtwertung BMW 1er F20 (Fünftürer) (2011 - 2019) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
71% von 17 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der 118d ist mein Fahrschulauto (wie man an den Bildern ja auch erkennen kann) und wurde von mir über einen Zeitraum von einem halben Jahr und circa 600km bewegt.

Diese Ausstattung ist verbaut...

... Sport Line

... Felgen 17 Zoll

... Xenon

... Radio Professional

... Rückfahrkamera

... PDC hinten

... Regensensor

... Fahrlichtautomatik

... Klimaautomatik

... Sitzheizung

... Sportlenkrad mit Multifunktion

... Scheinwerferwaschanlage

... Aktivlenkung

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Die Karosserie ist zur Benutzung als Fahrschulwagen ideal: Sehr gut einschätzbar und nicht zu groß. Außerdem ist das Xenon-Licht ein erheblicher Sicherheitsvorteil gegenüber den "normalen" Scheinwerfern.

Innen fällt die gute Verarbeitung und sehr gute Materialanmutung auf. selten ein so gut verarbeitetes Auto gesehen. Negativ fiel mir Innen nur auf, dass die Wangen der Sportsitze genau den rechten Ellenbogen treffen (beim lenken), aber das hängt von jedem ganz individuell ab.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + sehr gut einschätzbare Außenmaße
  • + sehr gute Verarbeitung
  • + super Xenonlicht
  • + Regensensor und Fahrlichtautomatik funktionieren ausgezeichnet
  • - sehr eng (sportlich)
  • - Die Wangen der Sportsitze treffen genau den rechten Ellenbogen beim lenken

Antrieb

4.5 von 5

Der Motor überzeugt mit seinen 143PS auf ganzer Linie: Leistung ist völlig ausreichend, im EcoPro-Modus ist er sehr sparsam und man kann zusehen wie man Kilometer um Kilometer "hinzufährt."

Verbrauchen tut er im Fahrschulbetrieb 5,6Liter auf 100km was ich sehr respektabel finde, wenn man die vielen Startvorgänge und den ganzen Stadtverkehr bedenkt. Die Start/Stop-Automatik ist dabei IMMER deaktiviert!

Negativ sind zwei Dinge zu berichten: Einma der Startvorgang, denn dabei wackelt und schüttelt sich der Schalthebel ganz gewaltig (hier ein Video aus dem Forum - User: 124er-power - Anlassen BMW 118d). Zweitens kann man im Stand ganz deutlich das Diesel-Nageln vernehmen, aber das ist nun mal ein Diesel....

Was mir zum Thema Fahrschule noch aufgefallen ist: Bei den ersten Fahrstunden wird so ein Fahrschulauto doch recht oft abgewürgt, dann muss er natürlich wieder gestartet werden. Bei einem Golf VI muss der Zündschlüssel wieder ganz zurück gedreht werden und wieder zur Startposition, das ist beim 1er viel einfacher: Ein kurzer Knopfdruck und der Diesel arbeitet wieder!

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sehr sparsam (5,6l Verbrauch im Fahrschulbetrieb)
  • + leicht zu schaltendes 6-Gang-Getriebe
  • + schön anzulassen
  • + mit dem Motor kann man auch mal Flott unterwegs sein
  • - sich schüttelnder Ganghebel beim Motorstart
  • - Dieselnageln stark zu vernehmen
  • - Start/Stopp-Automatik muss bei jedem Motorstart wieder deaktiviert werden

Fahrdynamik

4.5 von 5

BMW steht schon immer für ein sportliches/hartes Fahrwerk und dieses Klischee kann der F20 auch erfüllen.

Im Stadtverkehr ist er leicht zu fahren, da der Wendekreis relativ klein ist und die Lenkung sehr direkt, keinesfalls syntetisch. Alles in allem besitzt er ein ausgeglichenes Fahrverhalten.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Bremsen und Lenkung sprechen sehr direkt an
  • + Fahrdynamikänderungen umstellbar (EcoPro, Comfort und Sport)
  • + Fahrverhalten BMW typisch
  • + Sportfahrwerk nicht zu hart, aber mit der Urban Line verglichen viel härter!

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + moderne Inneraumgestaltung
  • + hochauflösendes Infodisplay im Kombiinstrument
  • + iDrive leicht und intuitiv zu bedienen
  • - hinten leider sehr beengte Plätze
  • - teilweise sehr abstrakte Bedienung (z.B. Ölstand kontrollieren: Im i-Drive)

Emotion

4.0 von 5

Der neue 1er gefällt einem oder nicht!

Der Alte (E87) war als Hängebauchschwein verschrien, der Neue ist nun der Nasenbär...

Mir persönlich gefällt er zwar von Vorne nur mit Xenon, aber dann sieht er ganz anständig aus. Hinten hat er zwar Ähnlichkeit mit dem VW Polo (6R), aber er sieht meiner Meinung nach gut aus. Natürlich hat er ein positives Image und ist (noch) nicht als Türken-Karre verschrien.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + erfüllt das Klischee sportlich zu sein
  • + sehr gutes Image
  • - gewöhnungsbedürftiges Design
  • - umso mehr Ausstattung (Xenon, große Felgen,...) desto besser sieht er aus = also teuer

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der 118d ist sehr sportlich zu fahren und kann auch dementsprechend viel verbrauchen. Aber will, der schafft es die 143 Pferdchen auch mit einer 5 vor dem Komma zu stillen.

Das 6-Gang-Schaltgetriebe lässt sich sehr sauber und schön schalten, gar nicht knochig.

Die Verarbeitung und Qualität der Materialien ist 1A und wird von nicht vielen Herstellern getopt. Schon gar nicht im Segment der Kompakten.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Die Gestaltung der Front ist Geschmackssache.

Die Preisgestaltung bei BMW ist Premium.

Der Startvorgang mit wackelndem Schaltehebel gehört nicht in ein neues Modell eines deutschen Premiumherstellers.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
71% von 17 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

04.10.2012 22:14    |    LingLing88

(Mann) zahlt viel zu viel für das was man bekommt.

05.10.2012 17:28    |    330d 6GangRacer

Beim 1er BMW sitzt ja auch der schaltknüppel direkt im getriebe, was beim Golf so nicht der fall ist. Da wird über seilzüge geschaltet. Also der schaltknüppel ist entkoppelt vom motor und wackelt deshalb beim starten des motors auch nicht.

Da können sich alle die "ich will nicht das der schaltknüppel wackelt" menschen freuen, wenn der 1er BMW frontantrieb bekommt.

Dann wackelt der auch nicht mehr. Mahlzeit :mad: