• Online: 3.366

Unterwegs mit meinem 328i

Geschichten eines Sexzylinder-Fahrers

21.04.2013 19:32    |    Bayernlover    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: 1er, BMW, E82 (Coupe)

Hallo liebe Leser,

 

nach meinem letzten Fahrbericht über das VW Beetle Cabrio, möchte ich euch heute ein Auto vorstellen, das es wirklich in sich hat.

Ich hatte heute nämlich das Vergnügen, den Tag mit einem BMW 135i verbringen zu dürfen. Für die, die es nicht wissen, kurz die Eckdaten: Dreiliter-Reihensechszylinder mit Doppelturbo, 306 PS, Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad. Das Fahrzeug war rot, eine Farbe, die ihm sehr gut stand. Hier habe ich ein ähnliches Fahrzeug aus dem Internet, selbst habe ich kaum gute Bilder gemacht, dafür war das Wetter nicht gut genug:

 

Bild: WikipediaBild: Wikipedia

 

Ich habe mich also heute Morgen um neun zur BMW Welt begeben, um mein Leihfahrzeug abzuholen. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich und engagiert, großes Lob dafür! Nach den Formalitäten (man unterschreibt, dass man ESP etc. nicht deaktiviert, ist auch besser so) ging es in die Tiefgarage ein Parkdeck unter jenes, wo mein 316i stand. Fast musste ich mich ein bisschen für mein Auto schämen da unten :D

Was dann in der Tiefgarage stand, lässt das Herz eines jeden BMW-Fans viel höher schlagen: M-Modelle soweit das Auge reicht, Z4 35is und so weiter. Und natürlich mein 135i. Ein sehr netter Mitarbeiter hat mir noch alle bereits vorhandenen Schäden gezeigt und noch kurz die Basics erklärt.

 

Bild: WikipediaBild: Wikipedia

 

Und dann durfte ich den Motor starten. Ein tiefes Grollen durchfuhr mein Gehör und erhallte das Innere der BMW-Tiefgarage. Langsam ließ ich mich aus der Einfahrt heraus auf den Mittleren Ring und weiter auf die A9 rollen, um mich zunächst an das Fahrzeug zu gewöhnen. Dann bin ich gemächlich über die B388 nach Erding gefahren, um eine Freundin abzuholen. Nach der ersten Etappe standen 8,4 Liter Durchschnittsverbrauch auf dem Bordcomputer, ich denke das umschreibt meinen anfänglichen Fahrstil ganz gut :D Man muss das Fahrzeug ja auch erstmal warmfahren - dank einer Öltemperaturanzeige ist das aber überhaupt kein Problem. Das Getriebe schaltet schnell, und nach Bedarf kann man auch manuell mittels Schaltwippen am Lenkrad eingreifen. Das habe ich aber nur in Tunneln genutzt ;)

 

Als das Auto nun warm war, ging es via A94 zurück nach München. Und da habe ich dann einmal alles gegeben - bei knapp über 260 km/h laut Tacho war Schluss mit lustig, das reicht aber auch. Die Kraft, die in diesem Giftzwerg steckt, ist beachtlich. In jeder Lebenslage schiebt der Sechszylinder bullig nach vorn, um sich mit einem lauten Kreischen dem Begrenzer (der erst bei ca. 7.000 U/min einsetzt) zu nähern. Die Beschleunigung ist in jeder Lebenslage brachial. Man hat nie das Gefühl, zu wenig Leistung zu besitzen, und neigt dazu, vollkommen übermütig damit um sich zu werfen. Kleiner Tipp: Wenn die Beifahrerinnen ihre Hand ständig am Angstgriff haben und laute Schreie loslassen, nähert man sich so langsam dem Grenzbereich :D Jede Kurve wird zum Genuss, jede Gerade wird zur Startbahn. Mein Vater, der später dazugestoßen ist, war sprachlos über das Fahrverhalten und den dazugehörigen Sound. Hier habe ich ein kleines Video davon gemacht:

 

 

Weiter ging es dann über Starnberger See, Bad Tölz, Miesbach und A8 wieder Richtung Erding und dann wieder nach München. Das Fahrverhalten auf der Autobahn ist recht sicher, aber bei ca. 260 km/h flattert das Lenkrad leicht - das ist aber zu verschmerzen. Auf der Landstraße liegt das Fahrzeug wie ein Brett. Man muss höllisch aufpassen, dass man nicht in Tempobereiche hineinrutscht, in denen der Führerschein ernsthaft in Gefahr ist. Denn das geht so was von schnell, das glaubt man nicht. Ein kleiner Tritt, schon fährt man 150 km/h, und noch ein kleiner Tritt, schon stehen da 200 Sachen aufm Tacho. Um sich auf der Autobahn mit einstiegsmotorisierten Porsches anzulegen kann man das Fahrzeug auch verwenden. Aber das ist eigentlich relativ langweilig.

 

Für den Alltag ist das Auto allerdings eher ungeeignet. Die Sitze bieten zwar guten Seitenhalt, aber wirklich bequem sind sie nicht. Auch die Dämpfung ist recht hart. Der Verbrauch hat sich übrigens am Ende bei ca. 15 Liter Super Plus eingependelt, für die wilde Raserei ein annehmbarer Wert.

Der technische Schnickschnack ist schnell zusammengefasst: Navi gut, iPod-Steuerung etwas umständlich, Lautsprecher ganz ordentlich, Klimaanlage effektiv.

 

Ich kann jedem nur mal empfehlen, so eine Fahrt zu buchen. Die Preise sind in Ordnung und das Erlebnis ist wirklich grandios. Allerdings sollte man wirklich schauen, dass man sein Gewissen und sein Verantwortungsgefühl beisammen hält, denn man landet sehr schnell in Bereichen, in denen es sehr gefährlich werden kann. Da muss man schon wirklich aufpassen. Für einen Fahranfänger ist das Auto überhaupt nichts, denn es verleitet so dermaßen zur Raserei, dass es nicht mehr feierlich ist.

 

Das Fazit: Als einmaliges Erlebnis ist so ein Ausritt auf der kleinen Kanonenkugel 135i wirklich empfehlenswert, aber kaufen würde ich mir so ein stark motorisiertes Auto nicht. Dafür stresst mich die Leistung zu sehr, und ich bin einfach mehr der entspannte Cruiser. Natürlich war mir mein 316i hinterher zu schwach - aber ich denke, 170 PS in einem 3er würden mir dicke reichen.

 

Ich freue mich auch gern über eure Erfahrungen zum 135i oder ähnlich motorisierten Fahrzeugen, jetzt kann ich ja endlich mitreden :D


21.04.2013 19:39    |    plaustri20

Leider sind die 200km nach München doch recht viel, aber so etwas MUSS ich mir auch einmal mieten. Ein 135i Coupe ist ja schon etwas ganz besonderes, vergleichbare Modelle anderer Marke gibt es in keiner Hinsicht:cool:

Ich muss mich damit zufrieden geben, dass am Freitag im BMW-Werk in Regensburg (zum Glück nur eine 80km entfernt) Tag der offenen Tür ist. Selbstverständlich muss ich mir das wieder ansehen, ich glaube vor 5 oder 6 Jahren war ich auch schon mal dort;)

Eine Frage zum Schluss aber noch: Wie alt muss man sein um von BMW einen "etwas" (also eben 135i, M135i, 335i, etc) stärker motorisierteren Wagem mieten zu können?

 

LG plaustri

 

PS: Stark geschriebender Text!:)


21.04.2013 20:09    |    flo-95

Geiles Erlebnis, oder?

 

Ich durfte schon zwei mal fahren (mein Cousin besitzt ein 135i Coupé), da hatte ich meinen Führerschein aber gerade mal 2 Wochen bzw. 3 Monate. Untermotorisiert ist das Coupé damit garantiert nicht, wobei ich keinen Meter Autobahn damit gefahren bin. Ich persönlich bin eher der Landstraßen-Typ. Vor allem bei uns in der Gegend sind die Straßen sehr kurvenreich (Taubertal zwischen Wertheim und Tausberbischofsheim), da macht das noch viel mehr Spaß. Die Beschleunigung selbst im 5. oder 6. Gang bei Tempo 70 ist immer noch besser als beim Skoda Fabia meiner Eltern im 3. Gang. Wie du schon geschrieben hast: man muss wirklich aufpassen, dass man nicht mal 50 km/h zu viel hat. Ich hatte auch ohne dass ich es groß gemerkt hätte, 160 km/h auf einem geraden Abschnitt auf der Landstraße zusammen. Es kam mir vor wie ca. 110 bis 120 km/h.

 

Dazu noch der Sound: einfach nur herrlich. im Stand bei 2-3k Umdrehungen laufen lassen und entspannen :D

 

Ich muss meinen Cousin mal wieder fragen, vielleicht bekomme ich ja als Geburtstagsgeschenk im Mai mal wieder eine Fahrt mit dem Geschoss. :D


21.04.2013 20:45    |    BMWRider

Nun weißt du, warum das da unter meinem Titelbild steht.

Selbst für den Saugerfreund ist der x35i ein absoluter Traum. Sahniger Sechsender mit deutlich mehr Bums auch schon von unten heraus Dazu die altegewohnte Drehfreude.

 

Im Alltag sind auch 10-11l kein Problem, da man echt nur im ersten Drittel des Drehzahlbandes unterwegs ist.

Und wenn man dann mal auf den Pinsel tritt, steht man mit einem Bein bei der Führerscheinstelle, Schalter "Führerscheinabgabe".

 

Hier gibt es eine Einmündung auf eine Bundesstraße. Wenn ich mit meinem Hobel da voll durchbeschleunige, habe ich am markanten Fixpunkt so 100 drauf. Im 335i waren es dann zarte 160. Ohne es groß zu merken.

 

Und unbequem sind die Sitze keinesfalls. Vllt. bist du aber nur die durchgepupsten Sitze im E36 gewohnt :P Aber ich schlafe auch auf ner harten Matratze und mag weiches Gestühl nicht.

 

So ein 335i steht zumindest bei mir doch recht hoch im Kurs. Drunter gibt es ja keinen Sechser mehr und wenn ich mir in etlichen Jahren mal was Neues leisten will, wird es wohl in diese Richtung gehen.


21.04.2013 21:48    |    Bayernlover

@plaustri20:

Vielen Dank, ich gebe mir Mühe :) Man muss 21 Jahre alt sein und ein paar Jahre den Führerschein besitzen, genau weiß ich es nicht mehr. Alles über den 35i/d-Modellen darf man erst mit 25 mieten, finde ich auch richtig so. Den M135i gibt es auch erst mit 25.

 

@flo-95:

Krass, mit so wenig Fahrpraxis einen solchen Wagen zu bewegen erfordert ganz schön Mut, nicht nur von dir, sondern auch vom Besitzer :D

 

@BMW-Rider:

Ich finde den Motor auch große Klasse, allerdings braucht er eine winzige Gedenksekunde, bis nach dem Tritt aufs Gaspedal die Leistung anliegt. Das unterscheidet ihn noch vom Sauger und ich finde, das sollte BMW noch verbessern. Ansonsten gibt es nichts zu bemängeln. Mir wäre das Auto aber wie gesagt zu stark, ich würde ständig um meinen Führerschein zittern. Und wenn man nur über Landstraßen schleicht, kann man mit 8-9 Litern locker hinkommen. Das würde ich aber nicht übers Herz bringen :D

 

Übrigens, was ich noch vergessen hab zu erwähnen: Auf halber Strecke verlangte das Fahrzeug nach einem Liter Öl, welcher mir anstandslos von einem freundlichen Mitarbeiter eingefüllt wurde ;)


21.04.2013 21:56    |    flo-95

Sagen wir so: mein Cousin vertraut mir und habe auch nicht alles aus Auto und Strecke rausgeholt. ;)

 

Diese Gedenksekunde liegt nicht nur am Turbo. Es gibt auch Sauger, die so ein Verhalten haben. Der Opel Zafira B 1.8 meiner Großeltern lässt sich auch immer eine Sekunde Zeit, bis er reagiert. Und das ist ein Sauger.


21.04.2013 22:55    |    Bayernlover

Aber bei BMW haben die Sauger das nicht :p


22.04.2013 00:10    |    Wimbowambo

Bei den Opel Modellen liegt das am E-Gas, kann man sich aber von EDS wegchippen lassen ;)


22.04.2013 01:08    |    Shibi_

Zitat:

Ich kann jedem nur mal empfehlen, so eine Fahrt zu buchen. Die Preise sind in Ordnung und das Erlebnis ist wirklich grandios.

Dürfte ich fragen was der Spaß gekostet hat? München ist nur 60km entfernt, und auf eine Fahrt in einem 135i oder noch lieber einem Z4 35i hätte ich durchaus mal lust. Fast so viel Leistung wie mein Dicker aber ein paar Kilo weniger auf den Hüften hört sich nach Spaß an. :D

Immerhin ist der 35i Motor einer der letzten R6 Motoren bei BMW, das muss man ausnützen... Noch ein paar Jahre und selbst ein 7er fährt nur noch mit 2 und 3 fach aufgeladenen 4 Zylindern rum... Ok ich bin etwas pessimistisch. ;)

 

War der 1er bei 260km/h abgeregelt oder ist ihm dort die Leistung ausgegangen?

 

Zitat:

@flo-95:

Krass, mit so wenig Fahrpraxis einen solchen Wagen zu bewegen erfordert ganz schön Mut, nicht nur von dir, sondern auch vom Besitzer

Das ist immer auch eine Frage der Vernunft. Wer vernünftig fährt kann problemlos so ein Auto auch mit wenig Fahrpraxis bewegen. Besonders da die modernen Autos sowieso komplett elektronisch eingeregelt werden. Wer nicht gleich in einen Geschwindigkeitsrausch verfällt kann nicht viel falsch machen. Wobei die Autos natürlich schon etwas dazu verleiten schneller zu fahren weil man sich auf der Landstraße einfach völlig unterfordert vorkommt mit 100km/h.

Ich durfte mit 3 Monaten Führerschein einen Brabus E V12 (W210) mit 582PS einmal quer durch Deutschland fahren. Gegen den 7,3L Biturbo V12 ist ein 135i ein ziemlich zahmer Gefährte. ;)

Später, mit etwas mehr Fahrpraxis, durfte ich ihn noch mal fahren. Mit dem Auto kann man auch bei über 100km/h noch schwarze Striche auf die Straße malen wenn man die Elektronik ausschaltet. :D

 

 

Zitat:

Ich finde den Motor auch große Klasse, allerdings braucht er eine winzige Gedenksekunde, bis nach dem Tritt aufs Gaspedal die Leistung anliegt. Das unterscheidet ihn noch vom Sauger und ich finde, das sollte BMW noch verbessern.

Das lässt sich nicht so einfach beheben, die Turbolader müssen nun mal auf Touren kommen damit die Leistung anliegt. Und dank der Massenträgheit braucht das eine gewisse Zeit. Das ist heutzutage schon deutlich besser als bei früheren Turbomotoren. Dort hat das teilweise eine gefühlte Ewigkeit gedauert.

Genauso, dass das Drehmoment heutzutage schon so früh anliegt. 400nm bei 1200 U/min sind Werte die Früher noch nicht einmal Dieselmotoren erreicht haben. Ein Turboloch gibt es also fast nicht mehr. Wobei ich das maximale Drehmoment des 35i Motors etwas schwach finde. Das haben sie einfach bei 400nm begrenzt... Da fehlt eine echte Drehmomentkurve, es gibt nur eine Gerade. Und jeder Autofahrer weiß, Kurven machen einfach mehr Spaß als eine Gerade. ;)

 

 

Zitat:

Der Opel Zafira B 1.8 meiner Großeltern lässt sich auch immer eine Sekunde Zeit, bis er reagiert.

Sicher, dass dort nichts defekt ist? Der Zafira B meiner Eltern hat keine Gedenksekunde, ist auch ein 1.8.


22.04.2013 09:36    |    Dexter989

Die Leute von BMW sind mir mit ihren Altersbegrenzungen schon einmal negativ aufgefallen. Wollte damals eigentlich nur eine Testfahrt machen, als der Verkäufer meinte ich müsste mindestens 21 sein oder jemanden haben der 21 ist und mit mir das Auto abholt. Danach war die Sache für mich gestorben, bin einen Tag später zu Audi, habe anstandslos die Testfahrt bekommen und noch am selben Tag den A5 gekauft.

 

Aber ist in Amerika ja mit den Mietwagen nichts anderes, aber dann gibt man dem guten Herren hinterm Tresen eben etwas Trinkgeld und schon bekommt man Autos die eigentlich gar nicht für einen frei sind. Also mich nerven diese Altersbeschränkungen echt, ich darf ja wohl noch selbst entscheiden wie viel PS ich bewege.

 

Der 135i ist an sich aber ein nettes Auto, würde mir den wenn dann aber als Spaßauto zulegen und darin besteht kein wirklicher Nutzen. Wenn dann würde ich mal den M135i für eine Testfahrt holen, allerdings bin ich dafür nicht alt genug, doof! Bleibe ich eben doch bei meinen 457 PS :p


22.04.2013 09:53    |    meehster

Viel Leistung und junge Jahre müssen sich nicht ausschließen, das habe ich auch gemerkt. Oft ist es sogar so, daß fehlende Leistung durch Wahnsinn eretzt wird. Das sehe ich, wenn ich mit dem alten Daihatsu Cuore mit 56 PS fahre. Wenn in ca. einem Jahr meine Tochter ihren BF17-Führerschein hat, werde ich sie wohl nicht ans Steuer dieses Daihatsu lassen. Da schon eher an meinen Volvo mit 200 PS.


22.04.2013 11:47    |    Hellhound1979

Schön geschriebener Artikel, so kam ich mir nach der ersten Fahrt im Mustang auch vor. :D So aufregend Leistung auch ist, das blöde ist, man gewöhnt sich dran. Jetzt mag dir die Leistung für den Alltag noch stressig erscheinen, irgendwann kommt der Tag an dem sie halt alltäglich wird. Wenn man sich die "Hörner" abgestoßen hat ist auch der Führerschein nicht mehr in Gefahr und man cruist genauso gelassen durch den Verkehr wie zuvor mit weniger PS. Allerdings ist es schön Reserven zu haben und es auch mal fliegen lassen zu können.

Ich selbst habe einen ziemlich schnellen Aufstieg hinter mir 2x 120PS (Ford Sierra), 305PS (Ford Mustang), 480PS (Ford Mustang Kompressor). Der letzte Schritt ist jetzt 2 Jahre her und ich habe schon Planungen für den nächsten.


22.04.2013 13:17    |    Dexter989

Eben, ich finde du kannst nicht generell sagen das du mit 19 höchstens 150 PS fahren darfst, mit 21 dann aber 300+ PS und mit 25 400+ PS.

Unter Umständen haben alle Hersteller solch eine gewisse Regelung, aber alleine durch das Auftreten kann man ja schon etwas auf den Fahrer schließen.

Und wenn ich dann von BMW zu hören bekomme, ich sei zu jung für eine Testfahrt, dann bin ich eben auch zu jung um dort Geld liegen zu lassen.

 

Bei Mercedes und Audi war dies nie ein Problem. Wenn natürlich ein geistiger Tiefflieger kommt und die Kiste nur zum Heizen will, dann erkennt man das ja meistens schon von hundert Meter. Aber eine generelle Aussage zu Treffen anhand des Alters, halte ich doch für sehr gewagt.


22.04.2013 13:20    |    stef 320i

So ein 35i ist schon was feines ;)

 

Schöner Bericht, erinnert mich an meine Probefahrten. Mittlerweile bin ich die 300 PS gewohnt und es könnte leicht noch etwas mehr sein ;)


22.04.2013 13:22    |    stef 320i

Zitat:

 

Die Leute von BMW sind mir mit ihren Altersbegrenzungen schon einmal negativ aufgefallen. Wollte damals eigentlich nur eine Testfahrt machen, als der Verkäufer meinte ich müsste mindestens 21 sein oder jemanden haben der 21 ist und mit mir das Auto abholt. Danach war die Sache für mich gestorben, bin einen Tag später zu Audi, habe anstandslos die Testfahrt bekommen und noch am selben Tag den A5 gekauft.

Und wegen ner geplatzten Probefahrt dann nen VW gekauft statt nem richtigen Auto?

Mein Beileid :D


22.04.2013 13:29    |    Dexter989

Ich halte nichts von Marken-Bashing, deswegen steige ich darauf auch gar nicht erst ein. Ich sage ja auch nicht das der 3er BMW kein richtiges Auto ist ;)

 

So oder so, der A5 wurde ausgewechselt gegen einen C63. Ist das jetzt ein richtiges Auto? Ich fand und finde beide gut. Eventuell wäre es ein BMW geworden, aber wer mir mit solchen Aussagen daherkommt, der hat eben Pech gehabt.


22.04.2013 21:27    |    Bayernlover

@Shibi_:

25€/Stunde inkl. 150km kostet der 135i, man zahlt zwischen 9-17 Uhr aber nur maximal 3h und bekommt 450km inklusive. Ein sehr faires Angebot!

 

Das Problem am 1er gegenüber einer fetten Sportlimousine ist in meinen Augen auch die Querdynamik. Der kleine BMW wiegt einfach nur 1,6 Tonnen, und nicht 2,5. Dadurch geht er dermaßen leicht um die Ecken, dass es nicht mehr feierlich ist :D Da liegt auch in meinen Augen das große Gefahrenpotenzial.

 

Das mit dem Turboloch lässt sich beheben, indem man einfach keinen Turbo einbaut :p

 

@Dexter989:

Vielleicht hätte es geholfen, 50.000€ in bar auf den Tisch zu legen? :D BMW scheint es also nicht nötig zu haben, interessant...

 

@meehster:

Das Problem ist aber, dass der 1er auch zu Wahnsinn verführt. Weil er einfach beständig nach vorn schiebt, in jeder Lebenslage. Und ein Fahranfänger hat schon einen Golf 4 bei 100 km/h in einer unvorhergesehenen Situation nicht im Griff, und dann ein Auto mit 306 PS? Da fehlt doch komplett die Erfahrung.

 

@Hellhound1979:

Möglich, dass die Faszination irgendwann nachlässt. Dann wiederum brauche ich aber keine 306 PS, sondern eher um die 150-200. Auch damit kommt man voran ohne als Hindernis zu gelten. Das ist meine persönliche Einschätzung, mir reichen aber auch maximal 200 km/h auf der Autobahn, alles andere empfinde ich als extrem stressig (okay, ich bin auch noch nie S-Klasse gefahren ;)).

 

@stef320i:

Viel mehr als der M3 kommt dann aber nicht mehr :D

 

Ein C63 ist sicherlich noch brachialer als der 135i - und damit noch ungeeigneter für mich ;)

 

Nichtsdestotrotz werde ich mir nächstes Jahr mal einen M3 ausleihen müssen :)


22.04.2013 21:37    |    flo-95

Also aus meiner eigenen Erfahrung mit dem 135i kann ich sagen, ich habe mich schnell an die Leistung gewöhnt und dementsprechend vorsichtiger bin ich dann ich mit dem Gaspedal umgegangen. Da bin ich dann sogar schon fast langsamer in die Kurven gefahren als im Polo 9N von meinem Vater, weil ich weiß, der 1er beschleunigt auch wieder ordentlich. So ein Polo hat doch schon seine Probleme, in die Gänge zu kommen. ;) Außerdem bremst er viel besser,lenkt direkter, ... Wenn man also mit der gleichen Geschwindigkeit unterwegs ist, ist er sogar schon sicherer :P

Obwohl ich auch sagen muss, es macht Spaß, mal das Heck kommen zu lassen :D Aber selbstverständlich nur auf entsprechend freier Fläche ohne Gefährdung anderer.


22.04.2013 21:42    |    meehster

Zitat:

@meehster:

Das Problem ist aber, dass der 1er auch zu Wahnsinn verführt. Weil er einfach beständig nach vorn schiebt, in jeder Lebenslage. Und ein Fahranfänger hat schon einen Golf 4 bei 100 km/h in einer unvorhergesehenen Situation nicht im Griff, und dann ein Auto mit 306 PS? Da fehlt doch komplett die Erfahrung.

Nun ja, Leistung flößt aber auch Respekt ein und Leistung macht souverän.

Besonders wenn jeder von außen sieht, daß sie mehr als ausreichend vorhanden ist. Besonders wenn man so gestrickt ist wie ich, verführt viel leistung eher dazu, sie nicht auszunutzen.

 

Deswegen hatte auch mein Bekannter auch keine Bedenken, mir in meinem ersten Führerscheinjahr die Schlüssel zu seiner Dodge Viper in die Hand zu drücken.

 

Und ich weiß: Meine Tochter ist ähnlich wie ich. Der Volvo mit seinen 200 PS ist respektabler als der kleine Cuore mit 56 PS. Zudem ist der Volvo auch fahrwerksseitig deutlich sicherer abgestimmt.


22.04.2013 22:15    |    Bayernlover

@flo-95:

Das Heck ist bei mir nur mal beim Abbiegen gekommen, sonst nicht. Ich habe das DSC aber auch nicht deaktiviert, dann hätte das möglicherweise anders ausgesehen ;)

Wahrscheinlich bin ich einfach nicht geeignet für den 135i, aber ich musste es einfach krachen lassen :D Bis auf die ersten 30-40km bin ich wirklich sehr, sehr sportlich gefahren. Das ist aber nichts für den Alltag, wirklich nicht.

 

@meehster:

Das mit dem Auto verleihen an die Kinder würde vom Fahrprofil abhängen. Der Volvo schafft auf der Autobahn auch locker über 200 km/h, was ich für einen Fahranfänger, der keine Ahnung von Verkehrsbeobachtung oder ähnlichen Dingen hat, halsbrecherisch finde. Wenn ich da an meine Anfänge zurückdenke, da waren 150 km/h auf einer vollen Autobahn schon viel und haben mir den Schweiß auf die Stirn getrieben...


22.04.2013 22:26    |    flo-95

Wer sagt denn, dass man die Vmax ausreizen muss?

Wer sagt denn, dass Anfänger "keine Ahnung von Verkehrsbeobachtung haben"? Also ich persönlich schätze mich in der Hinsicht recht gut ein. Und ich glaube nicht, dass ich mich dabei überschätze. Einen Großteil dazu beigetragen hat sicherlich auch mein Fahrlehrer, der als erfahrener Fahrer und Fahrlehrer (seit ca. 35 Jahren Fahrlehrer) seinen Schülern viel seiner Erfahrung mitgibt.

Und weil du so schön schreibst, du hättest schon bei 150 km/h Schweißausbrüche gehabt: von was für einem Auto reden wir da? Mit einem zittrigen Kleinwagen kann ich das sogar verstehen, aber alles ab Kompaktklasse aufwärts ist da ja einfach zu fahren. Und bei vorausschauender Fahrweise nicht dauerhaft auf der linken Spur ist doch auch der Verkehr kein Problem?


22.04.2013 22:42    |    Bayernlover

@flo-95:

Es geht ja nicht darum die Vmax auszureizen, sondern, dass sie eben bei 200 km/h noch lange nicht ausgereizt ist.

"Keine Ahnung" ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber das Gefühl für die anderen Verkehrsteilnehmer und ihre Manöver kann man nicht aus Lehrbüchern oder ein paar Fahrstunden gewinnen, das muss man sich über viele 1.000 Kilometer antrainieren. Da hört man nie auf zu lernen. Ein Fahranfänger kann das aber nicht, denn der ist noch viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt als mit den anderen Verkehrsteilnehmern. Und dann muss nur einer mal viel zu früh hinter einem LKW ausscheren und schon ist es passiert...

 

Mein Auto damals war ein VW Passat Kombi. Ich hatte meinen Führerschein ziemlich genau vier Wochen, die Autobahn war dreispurig und ziemlich voll, es war dunkel und es hat teilweise geregnet. Da ist man nicht souverän ;)


22.04.2013 22:51    |    Shibi_

Zitat:

Das Problem am 1er gegenüber einer fetten Sportlimousine ist in meinen Augen auch die Querdynamik. Der kleine BMW wiegt einfach nur 1,6 Tonnen, und nicht 2,5. Dadurch geht er dermaßen leicht um die Ecken, dass es nicht mehr feierlich ist Da liegt auch in meinen Augen das große Gefahrenpotenzial.

Soo dick ist mein "Dicker" dann auch wieder nicht. Der schafft laut Fahrzeugschein noch nicht mal die 1,8 Tonnen. ;)

Aber 200kg weniger machen sich dennoch deutlich bemerkbar. Besonders weil das Fahrwerk vermutlich etwas sportlicher ausgelegt ist als das "Sportfahrwerk" beim A6.

 

Zitat:

Wahrscheinlich bin ich einfach nicht geeignet für den 135i, aber ich musste es einfach krachen lassen

So geht das anfangs immer. Nach 2 Wochen ist das "neu" und "schnell" aber "alt" und "normal". Als ich bei meinem Dicken die Leistungssteigerung durchführen lassen habe, habe ich auf dem Rückweg jede noch so kleine Möglichkeit zum Beschleunigen genutzt. So ein breites Dauergrinsen über fast 2 Stunden hatte ich vorher noch nie. Nach einigen Wochen hat sich das aber normalisiert und ich bin das Auto wieder mit unter 20 Litern gefahren. Inzwischen nutze ich die Leistung eigentlich nur noch wenn es nötig ist oder wenn ich Lust drauf habe. Und dann meistens trotzdem höchstens 3/4, das reicht völlig zum Spaßhaben und der Motor freut sich, dass er nur bis 4000 und nicht bis 6000 oder 7000 gedreht wird und dankt es mir (hoffentlich) mit einem langen Leben. ;)

 

Zitat:

25€/Stunde inkl. 150km kostet der 135i, man zahlt zwischen 9-17 Uhr aber nur maximal 3h und bekommt 450km inklusive. Ein sehr faires Angebot!

25€ die Stunde ist wirklich noch ok. Die Kilometerbegrenzung könnten sie sich aber sparen, mehr als 150km schafft man sowieso kaum pro Stunde. Da muss man sich schon sehr ausgedehnte unbegrenzte Autobahnabschnitte mit wenig Verkehr suchen und dann mit V Max durchheizen. Ich hab erst sehr wenige male einen Durchschnitt von über 150km/h gefahren. Und ein 1er wäre mir vermutlich dank des kürzeren Radstandes auf Dauer etwas zu unruhig bei 250km/h.

Davon abgesehen will man das Auto ja Probefahren und Spaß haben und nicht Dauervollgas auf der Autobahn fahren. ;)

 

Edit: Die bei BMW können mich doch mal an den Füßen lecken. Warum ist der Z4 35is erst ab 25 Jahren? Aber der 135i ohne Beschränkung? Der M135i aber wieder erst ab 25 Jahren? Wirkt alles recht willkürlich auf mich.


22.04.2013 22:57    |    Bayernlover

@Shibi_:

Ja, auch durch den Hinterradantrieb fährt sich der 1er sehr wendig. Dazu dann das M-Fahrwerk, und fertig ist der Kurvenräuber!

 

Wahrscheinlich hast du recht mit dem "schnell" und "neu", aber am Anfang ist die Umstellung ganz schön krass :D

 

Ich hatte das Auto von kurz nach 9 bis 16:30 Uhr und habe in der Zeit knapp 500km geschafft, da waren aber auch ein paar kleinere und eine größere Pause zwischendrin. Aber Mehrkilometer sind wirklich nicht teuer, von daher ist das kein Problem. Man bezahlt drei Stunden und 450km und darf dann von 9-17 Uhr fahren. Google mal nach BMW on Demand ;)

 

Gut, auf der Autobahn war ich selten unter 200 km/h anzutreffen ;) Aber Landstraße macht wirklich viel mehr Spaß!

 

Weil du vorhin fragtest: Das Auto riegelt bei 262 km/h laut Tacho ab, wahrscheinlich wäre da noch ein bisschen mehr drin.


22.04.2013 23:04    |    Shibi_

Ja, hab das Angebot gefunden, danke. 75€ für 9-17 Uhr ist ein annehmbarer Preis. Wobei die größeren Modelle dann auch deutlich teurer werden. Aber müssen ja keine 500PS sein zum Spaß haben. ;)

Wobei ich schon gerne den Z4 35is gefahren wäre aber mit 24 werde ich da wohl nicht weit kommen. :/


22.04.2013 23:25    |    Bayernlover

Nein, der M ist bei mir auch erst nächstes Jahr fällig. Bis dahin zehre ich von den 306 PS ;)


23.04.2013 01:16    |    Schattenparker48230

Neid!!! Meine Erfahrung mit dem 1er beschränkt sich auf eine Ausfahrt mit dem 120dA Coupe einer Bekannten. Schon da war ich sehr beeindruckt von den 163PS (alte Maschine, macht aber nix ;) ), die an der Hinterachse dieses kleinen Geschosses zerren. War übrigens auch einer in dem schicken Rot. Aber der Sechsender im 135i ist natürlich ein ganz anderes Kaliber als der aufgemöbelte Vertreterdiesel.

 

Bei der Ausfahrt im Diesel-1er wird's für's erste auch bei mir bleiben. Die Dame fährt jetzt einen E90 318dA. Da war ich freiwillig Beifahrer :p


23.04.2013 12:53    |    Hellhound1979

Zitat:

Dann wiederum brauche ich aber keine 306 PS, sondern eher um die 150-200. Auch damit kommt man voran ohne als Hindernis zu gelten.

Natürlich ist man mit 150PS kein Hindernis, das ist man auch mit 100 nicht und muß selbst mit 75 keins sein. :) Ich kann deinen Bedenken durchaus teilen, ich jedoch nur sagen, das man nach einer gewissen Zeit einen stark motorisierten Wagen wie jden anderen im alltag fährt, nur das er einem gewisse Situationen erleichtert.


23.04.2013 13:23    |    stef 320i

Also für 75€ / Stunde leih ich meinen 35i auch her :D


23.04.2013 13:46    |    Bayernlover

@Suomi-Simba:

Ja, jetzt, zwei Tage später, bin ich immer noch ganz geflasht von der Fahrt und denke gern zurück. So viel Leistung unterm Hintern ist echt der Hammer.

 

@Hellhound1979:

Man muss sich ja auch steigern können. Möglicherweise wäre der Schritt von 102 PS auf 306 PS einfach zu groß.

 

@stef 320i:

Für 75€ krieg ich bei BMW einen ganzen Tag :p


23.04.2013 16:32    |    stef 320i

Aber keinen 335i ;)

Und dann auch nur in der 08/15 Variante :D

 

;)


23.04.2013 16:54    |    neumi87

Vor ziemlich genau einem Jahr haben mir meine Freundin und meine Geschwister einen Tag lang ein E92 M3 geschenkt.

Ich hatte das damals in nem anderen Blog wie folgt zusammengefasst:

 

 

 

 

So, bin auch wieder da, leider hab ich den Emmi wieder abgeben müssen :(

 

 

Und was will man nach 800km M3 noch sagen? Einfach krank das Teil. Man denkt, man hat selbst ein Auto das relativ gut geht, aber bei der Heimfahrt mitm Cabrio aus München hab ich gedacht ich hock in nem 3 Zylinder VW mit 60 PS.

 

Die Leistung vom M ist schon beeindruckend. Du fährst 100 auf der Autobahn im 7 Gang, dann Kickdown, der Motor dreht kurz hoch, das Auto schaltet zurück in den 3 Gang, schreit dich, das Heck zuckt kurz an und ehe du es kapierst fährst du über 200. Einfach wahnsinn. Die Schaltvorgänge sind wirklich blitzschnell. Und du merkst die Geschwindigkeit nicht. Wir waren auf dem Weg zum Bodensee, Autobahn linke Spur. Ich rede mit meiner Freundin, irgendwann sagt sie: "Hey, du fährst in nem M3, fahr doch mal zu" darauf ich "Ähm, wir fahren 230...." "Achso, na dann..... :D

 

Selbes Spiel abends bei meinem Bruder. Landstraße richtung Rosenheim, seine Hausstrecke. "Drück drauf, die Kurve geht mit 150", ich auf die Bremse, er schaut mich fragend an, ich " wir sind grad 190 gefahren", außer ein "okaaaay" kam nichts mehr von ihm :D

 

Das Auto macht einfach nur Spass. Selbst entspanntes cruisen macht enormen Spass, du kannst den V8 so ruhig und untertourig fahren und kommst trotzdem flott voran. Das ganze gepaart mit einem Durchschnittsverbrauch von 13-15 Litern, was für die Leistung wirklich ok ist.

 

Was mich am meisten gewundert hat ist die Tatsache, das der M3 nicht abgeregelt war. Kurzzeitig bin ich 290 gefahren, es wäre aber noch nicht Schluss gewesen :eek: Aufgrund der montierten Winterreifen hab ich das aber wieder schnell seien lassen.:D

 

 

Ich denk auch heute noch gerne an den Tag zurück, vor allem wenn ich an diese brachiale Kraft und die Leistungsentfalltung denke.


24.04.2013 10:44    |    stef 320i

Zitat:

Was mich am meisten gewundert hat ist die Tatsache, das der M3 nicht abgeregelt war.

M Drivers Package heißt das Zauberwort :)


24.04.2013 19:21    |    Bayernlover

@stef 320i:

Was will ich mit nem 335i, der 135i ist doch viel wendiger :p

 

@neumi87:

Danke für den Bericht, jetzt weiß ich endgültig dass der M3 nächstes Jahr fällig ist :D


25.04.2013 10:25    |    stef 320i

Wendiger? Dafür hässlicher ;)

Ausserdem: Wenn dann gleich das 1er m Coupe :)


25.04.2013 10:34    |    Bayernlover

Jaja :D


13.05.2013 21:31    |    Federspanner46061

Geiles Auto der 135i :) :)


13.05.2013 21:45    |    Bayernlover

Ja, ich denke noch gern daran zurück :)


Deine Antwort auf "Der Wahnsinn auf vier Rädern - eine Ausfahrt im BMW 135i"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Informationen

Geschichten, Erlebnisse und Gedanken aus dem Leben eines mittlerweile Autolosen

Blogautor(en)

  • Bayernlover Bayernlover
  • BMWRider BMWRider
  • Felyxorez Felyxorez

regelmäßige Leser (167)

letzte Besucher

  • anonym
  • Bayernlover
  • judyclt
  • MaxF07
  • jlocke
  • SimonGT
  • Dustin18
  • Maik4576
  • Dave98
  • AchtungHuPe_x

Schaut doch auch hier mal vorbei!