ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Sammelthread: 3.0 TDI Abgassoftware - Erfahrungen nach dem Update

Sammelthread: 3.0 TDI Abgassoftware - Erfahrungen nach dem Update

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 14. November 2018 um 16:31

Aktuell werden Besitzer der 3.0 TDI Modelle kontaktiert um eine Softwareaktualisierung (bzgl. Dieselskandal) durchführen zu lassen.

Mich würden eure Erfahrungen interessieren. Habt ihr seit dem Update Veränderungen festgestellt, welche Steuergeräte wurden modifiziert, wurden sonstige Arbeiten ausgeführt?

Bitte gebt auch euren Motor und das BJ mit an.

 

Zitat:

FÜR ALLE NEU BZW: ERSTLESER:
Wenn ihr bereits Erfahrungen mit einem entsprechenden Update beim A6 4G machen konntet und ihr die Erfahrungen auch Anderen zur Verfügung stellen möchtet, so könnt ihr hier im Thread gerne Beiträge verfassen, aber euch auch in eine von einem User des Forums erstellte Tabelle eintragen( @Ski_Andi ). Diese gibt es hier:
https://docs.google.com/.../edit?usp=sharing

Vielen Dank für euer Mitwirken!

 

Polmaster

MT-Moderation

20190218-074950
Beste Antwort im Thema

Ich hoffe, meine "Erfahrung nach dem DOWNGRADE" interessiert euch trotzdem, auch wenn oben im Titel Update steht.

Ich habe in einer freien KFZ-Werkstatt (nicht in Deutschland), welche u.a. über ODIS-Engineering verfügt, sowohl Motorsteuergerät als auch Getriebe erfolgreich downgraden lassen. Der Meister hat mir auf meinen Wunsch exakt die Versionen drübergebügelt, die vor dem skandalösen Schummelupdate drauf waren. Bei beiden Steuergeräten hätte es vor dem Schummelupdate auch noch neuere Versionen gegeben. Da ich aber nicht wusste, was darin verändert wurde, habe ich's bei den Originalversionen belassen.

A6 3.0 Bi-TDI Competition Modelljahr 2016

Motorsteuergerät: 4G0907589F 0008 --> 0001

Getriebesteuergerät: 4G0927158AK 1015 --> 1005

Versionskontrolle und EXPECTED-IDENTS mussten deaktiviert werden. ODIS-E war Version 9.0.6. Flashen dauerte beim Motorsteuergerät etwa 4 Minuten, Getriebesteuergerät ging etwas schneller. Empfehlung: Batterieladegerät an die entsprechenden Punkte im Motorraum klemmen und den Schlepptop mit Netzstrom betreiben. Nicht erschrecken, das ist scheinbar normal wenn es während dem Flashvorgang piept und ein Dutzend obskure Fehlermeldungen im Schalttafeleinsatz angezeigt werden. Wichtig: die Codierung beider Steuergeräte blieb erhalten (hatten wir uns natürlich trotzdem vorher aufgeschrieben für alle Fälle). Nach dem Flashvorgang liessen wir ODIS noch die Fehlerspeicher löschen.

Damit bin ich nun bis ca. Ende Jahr noch völlig legal unterwegs und kann im 2020 den Hobel jederzeit wieder mit der aktuellen Software in den Bereich der Emissionslegalität flashen lassen.

Den Unterschied empfinde ich als erheblich gegenüber vorher. Besseres Ansprechverhalten in allen Situationen, kein nervöses Hin- und Hergeschalte und endlich ist dieses sehr störende Dieselnageln wieder weg. Er brummt nun wieder auf sehr erträglichem Niveau - für einen Diesel! Genau so hatte ich ihn damals gekauft.

Übrigens, in Deutschland hätte ich den Hobel dank Rechtsschutzversicherung einfach an Audi zurückgegeben und auf den Downgrade verzichtet. Leider habe ich diese Option nicht. Die Gesetzgebung ist da wo ich herkomme weniger konsumentenfreundlich. Blöderweise hatte ich den Wagen damals bar bezahlt und kann ihn deswegen nicht einfach dem Händler nach Leasing-Ablauf auf den Hof stellen. Bei einem Verkauf müsste ich neben dem normalen Abschreiber noch zusätzlich den Dieselskandalabschlag selber tragen.

Bitte Danke drücken wenn dieser Beitrag für euch hilfreich war. Danke!

Und jetzt werde ich gleich noch mit dem Adaptionskanal für die AGR-Rate rumspielen, vor 0008 darf man da nämlich noch schreiben, ab 0008 ist der gesperrt.

3379 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3379 Antworten

Kann man den upgedateten Stand per VCP speichern und dann zum TÜV zurück flashen?

Du kannst dir bei Audi Erwin alle Datenstände kostenlos runterlasen. Alter Stand und auch der Neue...

CVN Patch flashen und ihr erspart euch das hin und her flashen

Zitat:

@Rowdy_ffm schrieb am 2. Oktober 2019 um 16:02:55 Uhr:

Und was machst Du, wenn Du zum TÜV musst? Wieder hinflashen? Der TÜV wird die SW-Version des Motorsteuergerätes zukünftig auslesen!

In 2 Jahren flashe ich dann für einen Tag die „gute SW“ drauf und danach gleich wieder zurück ;)

Am besten paar Tage vor dem TÜV. Der Wagen braucht ein paar km bis die Readiness passt

könnte jemand mal ein Video erstellen wo man sieht wie das ganze abläuft?

Zitat:

@s.l.i.n.e.r schrieb am 2. Oktober 2019 um 20:08:30 Uhr:

CVN Patch flashen und ihr erspart euch das hin und her flashen

Wie wo was? Wie funktioniert das?

@Sausler meinst Du den flash-Vorgang? Wenn ja, hier: https://www.youtube.com/watch?v=PWHRGY8SeFc

Zitat:

@danijelkristija schrieb am 3. Oktober 2019 um 05:17:07 Uhr:

Zitat:

@s.l.i.n.e.r schrieb am 2. Oktober 2019 um 20:08:30 Uhr:

CVN Patch flashen und ihr erspart euch das hin und her flashen

Wie wo was? Wie funktioniert das?

https://www.youtube.com/watch?v=p5J2aXHShP4

ab 6:40 wird es erklärt ;)

Danke....und kann man das auch selber machen ;-)

Mit der entsprechenden Hardware kann das jeder selber. Die Hardware ist halt nicht ganz billig ;)

Der TÜV liest zwei Nummern aus: Die CALID (Calibration Identification) und die CVN (Calibration Verification Number).

Bei Audi ist in der CALID die SW-Teilenummer und die Software-Versionsnummer gespeichert, zusammen sind das 16 Zeichen. Zur CALID gibt es dann die passende CVN mit 8 Zeichen. CALID und CVN sind immer ein zusammengehörendes Pärchen.

Die Tuner nehmen nun die Software des Diesel-Update und verändern die gewünschten Parameter. Die CALID bleibt dabei unverändert. Es ändert sich aber beim Aufspielen der Tuning-Software die CVN, weshalb sie einen CVN-Patch einspielen. Damit wird das Tuning für den TÜV unsichtbar.

Wer nun mit VCP die alte Software (vor Diesel Update) wieder aufspielt, der setzt auch die CALID auf den vorherigen Wert zurück. Ich habe bei mehreren Tunern nachgefragt: Sie können keinen CALID-Patch machen. Nur einen CVN-Patch, der bei dieser Vorgehensweise alleine nichts hilft.

Es gibt also derzeit zwei Möglichkeiten:

1. Die Diesel-Update-Software tunen lassen und den CVN-Patch aufspielen. Das ist für den TÜV unsichtbar.

2. Mit VCP vor dem TÜV das Diesel-Update aufspielen und hinterher wieder zurückflashen.

Vielleicht bieten die Tuner auch irgendwann einen CALID-Patch an. Derzeit können sie es nicht.

Es gibt vor allem diese Variante:

 

 

+++Alles so lassen, wie es ist! Legal und Gesetzteskonform.+++

 

Alle anderen Varianten wurden ausführlich besprochen und sind ab sofort kein Bestandteil dieses Threads mehr.

 

Danke für euer Verständnis.

Neues zu AdBlue:

Aufgefüllt bei 73.000km

Hinweis „noch 2.400 km“

gestern bei 79.100km

Bei 6l Rest im Tank hat er sich mal eben um die 1,8l pro 1.000km genehmigt. Das war vor dem Update definitiv weniger. :rolleyes:

Ich komme auch auf ziemlich genau 2l/1000Km. Ist deutlich mehr als vorher. Hoffe nur dass das Zeug in diesen Maßen keine Rückstände hinterlässt, die irgendwann zu irgendwelchen Ausfällen führen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Sammelthread: 3.0 TDI Abgassoftware - Erfahrungen nach dem Update