• Online: 5.876

Unterwegs mit meinem 328i

Geschichten eines Sexzylinder-Fahrers

18.10.2016 21:27    |    Bayernlover    |    Kommentare (89)

Hallo liebe Leser,

 

kurz nach meinem 7er-Abenteuer vorletztes Wochenende hatte ich für dieses Wochenende für den Abstieg gesorgt: Ein großer Kombi war gebucht, irgendwas um den 5er BMW herum. Normalerweise ist Sixt auch der Garant für die Bedienung mit einem BMW, so aber nicht dieses Mal. Am Vorabend sehe ich in der App schon einen geblockten A6. Nicht so wild, 30 Minuten vor Abholung kann man sich ja selbst noch ein Fahrzeug aussuchen. Kann man auch. Nur gab es eben ausschließlich Audi A6 zur Auswahl, auch am Schalter war nix mehr zu machen. Kein Problem, die Eckdaten lasen sich sehr gut und ich war geneigt, dem Ingolstädter eine faire Chance zu geben:

 

Audi A6 Avant 3.0 TDI Quattro

272 PS

7-Gang-DSG

Bose Sound

MMI+

ACC

LED

HUD

Rückfahrkamera

 

Zusätzlich war das Fahrzeug absolut schadenfrei, auch ein Novum. Schnell reingeschwungen und zur Arbeit gecruist. Der erste Eindruck: Man sitzt gut, der Motor ist leise und wenn man aufs Gas tritt, passiert richtig was. Allerdings kommt der TDI nicht so mitreißend rüber, er beschleunigt nicht so übertrieben, wie bei der Leistung erwartet. Das kann aber auch an der guten Dämmung liegen.

Das Bose-Soundsystem ist echt krass. Ein kurzer Test des voll aufgedrehten Basses mündet in der Veränderung meiner Herzfrequenz - irre! :D

 

Wie immer dürfen meine Mietwagen ihre Qualitäten auf fast 600 km Autobahn am Stück ausspielen, so auch dieses Mal. Als BMW-Fahrer ist die ganze Bedienung recht ungewohnt, viele Sachen sind etwas versteckt und man muss sie erst suchen. Gleichzeitig sind im Innenraum meiner Meinung nach zu viele Schalter verteilt, weniger ist hier in meinen Augen mehr.

Nichtsdestotrotz, das Navi ist schnell und auch die USB-Buchse kann mit dem Handy etwas anfangen. Beim Gas geben die erste Frage: Hat er ein Soundmodul? Irgendwie klingt das nicht nach TDI, eher nach einem künstlichen Benziner. Bin mir aber nicht so sicher, kennt sich da wer aus?

 

Beim Audi immer ein Thema: Der Innenraum. Ich finde den Schalthebel etwas groß, dafür, dass er eh meistens in der gleichen Stellung verharrt. Qualitativ gibt es allerdings nichts auszusetzen, die Verarbeitungsqualität ist gut, allerdings lange nicht so viel besser wie bei BMW oder Mercedes.

Wenn man manchen Usern hier Glauben schenken mag, ist ein 5er BMW im Innenraum ungefähr auf dem Niveau eines Lada Niva, der Audi hingegen lässt einen Rolls-Royce locker hinter sich.

Das kann ich so nicht feststellen. Allerdings ist mir das auf diesem Level auch nicht so wichtig, gute Sitze, gute Dämmung und gute Fahrleistungen sind mir da deutlich wichtiger. Das alles kann der A6 wunderbar, man fühlt sich auch nach langer Autobahnfahrt nicht verkrampft oder unentspannt. Nicht so toll fand ich den Abstandstempomaten, da musste ich im Vergleich zum 7er deutlich öfter eingreifen, sodass ich ihn teilweise sogar absichtlich deaktiviert habe. Schade ist, dass man Spotify über das Handy bedienen muss, das kann BMW besser.

 

Der Motor ist eine Wucht, wenn auch, wie eingangs erwähnt, wenig spektakulär. Auch der 3.0 TDI hat eine kleine Anfahrschwäche inklusive Gedenksekunde. Das DSG trägt seinen Teil beim Anfahren dazu bei. Manchmal fühlt man sich in einen der ersten 1.9 TDI zurückversetzt, wo nach dem ersten Tritt aufs Gaspedal genau nichts kam, um dann umso furioser nach vorn zu stürmen. Jammern auf hohem Niveau, aber auch hier sehe ich den BMW vorn.

Die Fahrleistungen sind allerdings so gut, dass man auf der Autobahn ständig schneller als alle anderen unterwegs ist. Ein Reisetempo von 200 km/h ist absolut kein Problem, dabei bleibt es innen angenehm leise und durch die sehr direkte Lenkung hat man immer alles Griff. Meine Fahrweise mit 200 - wo möglich - belohnt der V6 nach fast 1.300 gemeinsamen Kilometern mit knapp 9 Litern Durchschnittsverbrauch; der 730d war bei ähnlicher Fahrweise fast einen Liter sparsamer, wirkte dabei aber spritziger. Diesen Unterschied schreibe ich dem Quattro zu, der in 99,9% aller Fälle nutzlos mitgeschleppt wird. Hier sind die Konkurrenten aus Stuttgart und München deutlich im Vorteil.

Die Mitfahrer waren jedenfalls begeistert, durch die 4-Zonen-Klima und die bequeme Sitzbank sind die reichlich 4h Fahrt wie im Flug vergangen, wurde mir berichtet.

 

Was kann ich schlussendlich als alter BMW-Fan zum Audi sagen? Nun, er ist ein modernes, bequemes und schnelles Auto. Mit ausreichend Leistung, genügend Überholprestige, guter Ausstattung und hübschem Innenraum. So, wie er da stand, kostete er circa 85.000 Euro.

 

von hinten gefällt er mir sehr gutvon hinten gefällt er mir sehr gut

 

Da stellt sich mir die Frage:

Wenn mich jemand darum bäte, knapp 90.000 Euro für einen Oberklassekombi auszugeben, würde ich dann einen Audi A6 bestellen? Ganz ehrlich? Ich glaube nicht. Gar nicht, weil der Audi ein schlechtes Auto wäre, ganz im Gegenteil. Ich finde ihn wunderbar. Aber mir fehlt das Alleinstellungsmerkmal. Der Quattro ist es nicht, denn den brauche ich nie und schleppe damit nur unnötiges Gewicht mit mir herum. Beim Motor ist der BMW besser - spritziger und sparsamer.

Im Innenraum wirkt der Audi eventuell einen Ticken edler, dafür spielt BMW mit dem iDrive und seiner logischen Bedienung in einer anderen Liga. Außerdem ist bei ihm das Head-Up-Display besser zu erkennen und mit mehr Informationen ausgestattet.

Auch beim Getriebe sehe ich BMW und Mercedes vorn, die 8-Gang-Automatik von BMW ist momentan die beste in dem Marktsegment und bei Mercedes ist im 9. Gang die Drehzahl einfach so herrlich niedrig. Abgesehen fährt sich ein Wandler komfortabler als ein DSG.

Im Endeffekt mag ich das auch durch meine Propellerbrille sehen, aber ich würde den Audi nicht kaufen. Er ist sehr gut, aber die anderen sind in meinen Augen besser.

 

Nichtsdestotrotz freue ich mich, wenn ich mal wieder einen A6 fahren darf. Denn das Ziel wurde erreicht: Schnell und entspannt anzukommen. Danke dafür, Audi.

 

Da ich mich mit Audi und deren verschiedenen Ausstattungen nicht auskenne, könnt ihr mich hier gern noch ein wenig erhellen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

18.10.2016 21:30    |    iiSS

Toller Bericht. In der Gefahr, dass Du das auch nicht ad hoc beantworten kannst: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen diesem Diesel und dem 313-PS (nun nach Modellpflege evtl noch stärker?), der dann auch ein V6-Emblem auf der Seite trägt?

Vielleicht betont der ja eher den sportliche Aspekt und diese Motorisierung ist für die Businesscruiser.

 

Bei der letzten rhetorischen Frage gebe ich recht. Man muss schon ein faible für die lange Ladefläche haben um da nicht auf einen ("wirklichen") Luxuscruiser zu setzen.


18.10.2016 21:34    |    Bayernlover

Der an der Seite ist der Competition, der ist noch bisschen mehr auf Sport ausgelegt - hat dann wohl 326 PS. Ob man das braucht - weiß ich nicht ;-)

 

Danke für die Blumen!


18.10.2016 21:38    |    apfelgruener

Ob gleich die Fanboys aufschlagen und dich niedermachen werden, weil du nicht alles zu 102 % toll findest? :D


18.10.2016 21:42    |    Neofight

Hallo, toller Bericht! Um etwas zur Erhellung beizutragen: Der 272PS hat zumindest serienmäßig kein Active Sound, also den künstlichen V8 Benziner Sound. Das hat nur der Biturbo vom A6, was dann auch der Unterschied zwischen dem 272PS und dem 313 bzw. 320PS ist - Singleturbo vs Biturbo. Und Doppelkupplung vs Wandler.

 

Gruß

Neofight


18.10.2016 21:46    |    iiSS

Na wenn, dann aber gleich mit. Der Soundgenerator macht ehrlich was her. So verpönt das ist, ich als Heizölfahrer würde mir oft einen besseren Sound wünschen, wenn auch künstlich, wenn auch marginal. Gerade in der Klasse wäre mir das doch wichtig.


18.10.2016 21:47    |    Bayernlover

Ah, dann ist der 3.0 mit 272 PS gar kein BiTurbo? Gut zu wissen :D


18.10.2016 21:48    |    Neofight

Active Sound könnte man aber nachrüsten. Sogar bei BMW...


18.10.2016 21:56    |    Bayernlover

Den Sound brauche ich gar nicht, war nur etwas verwundert - klang so anders. Vielleicht ist das so gewollt, kannte ja den 3.0 TDI vorher nicht wirklich.


18.10.2016 22:45    |    Goify

Stimmt, dieser Diesel hört sich sehr nach Benziner an und hat mich auch gewundert, wie das Audi gemacht hat. Bei 80.000 € kann man das aber auch erwarten.


19.10.2016 01:27    |    nick_rs

Der 3.0 TDI hat ein DSG? Wäre für mich fast ein Grund den nicht zu kaufen oder den BiTurbo zu nehmen. Ich finde ein solches Getriebe hat in der Klasse nichts zu suchen. Allerdings bin ich es auch nie gefahren, kann mir aber nicht vorstellen, dass es mit dem Komfort eines Wandlers mithalten kann.

Ich weiß übrigens warum du 9L gebraucht hast, der V6 TDI tankt nämlich Benzin laut Google.


Bild

19.10.2016 08:42    |    pico24229

Sehr guter Bericht :)

Mit legendären Verarbeitung bei Audi kann ich auch nichts anfangen. Die neuen Modelle bin ich noch nicht selbst gefahren aber im verbgleich W211, E60, A6 C6(??) ist mmn der Mercedes deutlich(!) vorne. und Audi und Bmw gleich auf. Wobei vlt bei Audi die Verarbeitung, Passgenauigkeit etc etwas "feiner" wirkt, dafür wirkt die Türverkleidung vom material bei BMW hochwertiger.

Bei Audi fehlt mir auch das Alleinstellungsmerkmal, optisch auch. Wobei mir das heck von dem A6 Kombi sehr sehr gut gefällt!


19.10.2016 09:11    |    Sporti404

Ich hatte demletzt auch mal ein A4 mitm 7-Gang Automatikgetriebe und ich stimm da voll zu erst passiert nichts und dann mit voller Kraft ging mir persönlich auch aufm Keks :D

 

An sich sonst schönes Fahrzeug nur des Riesentablet inner Mitte hat mich gestört ^^


19.10.2016 09:32    |    nick_rs

Optisch finde ich den Audi mit dem schönsten in der Klasse. Alleinstellungsmerkmal? Ich finde er ist auch nicht viel beliebiger als 5er, E & co. nur, dass man ihm halt leider seine VAG Verwandtschaft ansieht.


19.10.2016 09:35    |    Bayernlover

Das ist leider kein Alleinstellungsmerkmal, wie ich oben anmerkte. Irgendwas muss ihn ja herausheben - das sehe ich aber nicht. Okay, der Quattro, aber der ist für mich halt unnütz.


19.10.2016 10:49    |    Goify

Allrad gibt es ja bei allen Herstellern gegen Aufpreis. Das einzige Alleinstellungsmerkmal sind die vier Ringe auf dem Kühlergrill, denn das gibt es bei BMW und MB nicht. :p


19.10.2016 10:54    |    Bayernlover

Für fast 90.000 Euro bisschen wenig, findest du nicht? ;)

 

Ich hatte gehofft, dass mich vielleicht ein paar Besitzer des A6 erleuchten würden, ich hatte das Auto ja nur drei Tage, da kann man gar nicht alles herausfinden. Aber offenbar liege ich mit meiner Einschätzung gar nicht so falsch. Schade, denn der A6 ist wirklich gut.


19.10.2016 10:55    |    Dynamix

Die neuen Audis kicken mich alle nicht so wirklich. Bin ja selber dank Firma schon im ein oder anderen mitgefahren und die waren im Innenraum auch nicht besser als die Konkurrenz. Zumindest auf den ersten Blick und der Rest ist halt so erzkonservativ und langweilig wie bei allen anderen Produkten (bevor einer meckert, ja mein Mii ist jetzt auch nicht die Neuerfindung der Kreativität was die Innenraumoptik angeht) aus dem Volkswagen Konzern. Aber ich denke gerade das ist es was die Kundschaft so schätzt.

 

Autos mit denen man nicht aneckt aber dank 4 Ringen im Grill trotzdem Eindruck bei den Nachbarn schindet ;)


19.10.2016 10:58    |    Goify

Dynamix, genau das ist es, was Audi kann, wo ein MB oder BMW oft schon als zu protzig wahrgenommen wird. Kann so in der Form eigentlich nur Volvo, wenn man in Europa bleibt.


19.10.2016 11:03    |    Dynamix

Nur das Volvo wieder mit komischen Menschen assoziiert wird. Erdkundelehrer und so :D

 

Aber für 90.000€ würde ich mir keinen popeligen A6 kaufen. Von außen sieht ja keiner das der 90.000€ gekostet hat. Das könnte auch ein Basismodell für um die Hälfte sein. Auffallen tut es ja nicht wirklich.

 

Für die Kohle kann ich mir anderswo 1-2 ernsthafte Sportwagen kaufen mit denen ich 10 mal mehr Spaß hätte als mit einem übermotorosierten Heizölbrenner ;)

 

Für die Kohle könnte sich unser Bayernlover einen netten M4 kaufen und hätte sogar noch Kohle für Extras über. Ich könnte mir davon 2 Camaros oder einen Camaro und einen Mustang kaufen. Oder aber eine Corvette und vom Rest nen netten Kompakten für den Alltag :D


19.10.2016 11:08    |    Goify

Ich wüsste nicht, wie man einen Camaro mit einem A6 vergleichen soll. Wenn ich für meine beruflichen Fahrten einen großen, bequemen und schnellen Wagen suche, kommt doch irgend ein Sportwagen überhaupt nicht in Frage. Der A6 wurde dafür gebaut, bis zu 4 Personen schnell von Termin zu Termin zu bringen. So nutze ich z. B. meinen vergleichsweise untermotorisierten Superb auch. Manchmal alleine, andere Male sind wir zu viert. Mache das mal mit einem Mustang bei gleichem Verbrauch.


19.10.2016 11:09    |    apfelgruener

Sorry, wenn ich mir für 90k ein Auto kaufe dann darf da ruhig ein Stern dran sein ...


19.10.2016 11:09    |    Bayernlover

Gut, der Vergleich ist sinnlos, man kauft ja so ein Auto extra für die Autobahn, zumindest ist er dafür gebaut. Da sind die Alternativen auch nicht viel günstiger, Mercedes eher im Gegenteil. Privat wird sich so ein Geschoss eh kaum einer leisten, das sind größtenteils Firmenwagen. Aber auch da hat man ja oft die Auswahl.

 

Um beim Nachbar anzugeben, gibt's wesentlich geeignetere Autos, als einen großen Kombi. Traurig genug, dass manche sich über sowas definieren.

 

Viele bemängeln zum Beispiel die montierten Felgen auf den Miet-A6 - dabei könnte mir nichts egaler sein, als irgendwelche Felgen und wie die nach außen wirken. Ich gebe aber zu, dass ich da komplett anders eingestellt bin. Bei einem Mietwagen sind mir solche Designsachen völlig wurst, von mir aus können die den auch auf Stahlfelgen stellen :D

 

Um beim Thema zu bleiben: 5er und E-Klasse können in meinen Augen vieles genau so gut und besser, deshalb gilt es das neue Modell abzuwarten. Der G30 und der W213 haben hier technisch ganz schön vorgelegt.


19.10.2016 11:13    |    Goify

Die Felgen sind doch gut: rund und silbern. Passt.

Selbst bei meiner Leasinggurke ist mir Wurst, wie die Felgen aussehen, solange ich nicht mit irgendwelchen Radkappen rumhantieren muss, denn das packe ich nicht.


19.10.2016 11:15    |    Dynamix

Auch mit einem Camaro kann man flott über die Autobahn fahren ;) Gut, man hat dann vermutlich was 2 stelliges im Bordcomputer stehen was den Verbrauch angeht.

 

Und das du Goify dir einen Superb statt eines A6 gekauft hat spricht doch nur dafür das der Superb da genauso gut funktioniert wie der A6 und das für unter 30.000€ ;)

 

Gut, man muss vielleicht auf die Power des A6 verzichten aber für mich wäre das kein Thema da ich 272 PS bei mir auf der Bahn eh nirgends ausfahren könnte. Das ist mir ja schon mit 120 PS schwergefallen und auf dem Weg zur Arbeit kann ich nicht mal den Mii wirklich auswringen.

 

Und da ich am Wochenende im Gegensatz zu Bayernlover nicht permanent nachts in Mietwagen quer durch die Republik tingele brauche ich das nicht wirklich.

 

Dazu habe ich ja bereits ein Auto mit dem man sehr bequem Langstrecken fahren kann. Weiterhin macht ein Sportwagen bei mir durchaus Sinn, wohne ich doch nicht so weit vom Ring entfernt wo man den Wagen auch mal RICHTIG ausfahren kann :D


19.10.2016 11:24    |    Goify

Nun, es waren 42.000 € und nicht nur 30.000. Tacho 230 schafft er jedoch in Nächten mit freier BAB und das nutze ich öfter aus, weil ich heim will.


19.10.2016 11:27    |    Bayernlover

Ich fahre eigentlich nie nachts, meistens komme ich gegen 22-22:30 Uhr an - trotzdem kann man schnell fahren, ist halt Osten :D aber auch die A9 ist dafür gut geeignet.

 

Ich würde an dem Superb sicher eine Menge Sachen finden, die anders oder schlechter als bei den Premiumkombis sind. Für die Hälfte das Preises ist der aber eindeutig mehr wert als nur die Hälfte bzw. mehr als halb so gut.

 

Hier ging es auch ursprünglich um den Vergleich zwischen aktuellen Premiumkombis, wenn man nur zwischen denen die Wahl hat. Selbstverständlich wüsste ich mit 90k was besseres anzufangen, als mir so ein Teil zu bestellen. Aber in dem Marktsegment gibt's halt beinahe ausschließlich A6, 5er und E-Klasse. Da sticht der A6 für mich nicht genügend heraus.


19.10.2016 11:35    |    Dynamix

@Goify Ich bin jetzt mal von der Basisversion ausgegangen. Wat weiß ich was du alles auf dem großen Zettelchen angekreuzt hast?! :D

 

@Bayernlover Da hab ich mit Standort Rheinland wohl die schlechteren Karten erwischt was das angeht ;)

 

Gut, für das gleiche Feeling muss ich nur in die Eifel fahren :D Da kann man an einem Samstag Nachmittag auch mal mit 200 über die Bahn fahren ohne das man eine halbe Stunde lang auch nur ein Auto auf der gesamten Autobahn sieht :D


19.10.2016 11:36    |    Goify

Genau so habe ich das auch gesehen, muss ich doch einen Teil des Kaufpreises monatlich versteuern und da fällt mir im Traum nicht ein, warum ich da das Doppelte zahlen soll, damit der Wagen etwas besser ist. Privat nutze ich das Fahrzeug ja eh kaum und somit ist es für mich wie ein Computer am Arbeitsplatz, wo ich ein Mitbestimmungsrecht habe.

Mir ist daher nicht immer so ganz verständlich, warum ich als Angestellter unbedingt ein so teures Fahrzeug leasen sollte, wo mir dieses doch kaum Vorteile bietet. Mein Kollege fährt seit Jahrzehnten irgendwelche alten Golfs und Octavias und nun hat er sich einen neuen 525d geleast. Das passt doch überhaupt nicht zu ihm, auch wenn er mehr als ordentlich verdient.


19.10.2016 11:41    |    Bayernlover

Zumal der 525d auch eine selten dämliche Wahl ist:

Trinkt wie ein 530d, fährt und klingt aber wie ein 520d :D


19.10.2016 11:43    |    Dynamix

Ist der 25d kein 6-Ender mehr?!


19.10.2016 11:44    |    Bayernlover

6-Ender, aber nein, seit 2011 oder so ein R4 mit BiTurbo - einer der unbeliebtesten Motoren bei Sixt, aus oben genannten Gründen.


19.10.2016 11:54    |    Goify

Kann ihm ja Wurst sein, da geleast und da zählt der Verbrauch nicht.


19.10.2016 11:56    |    Dynamix

Es geht immer weiter bergab :eek:


19.10.2016 11:58    |    Bayernlover

Ja das stimmt, da wär es mir auch egal. Dürfte auch deutlich unter 90k liegen - die R6 langen noch mal ordentlich extra zu.


19.10.2016 12:19    |    nick_rs

Bayernlover, ich sagte ja garnicht, dass das Aussehen ein Alleinstellungsmerkmal sei, im Gegenteil. Das macht ihn noch beliebiger. Nur fragte ich, was BMW bzw MB so an Alleinstellungsmerkmalen haben. Das ist doch völlig normal in der klasse, dass alle Autos x beliebig sind. R6 oder Hinterradantrieb gibt es woanders schließlich auch.


19.10.2016 12:29    |    Dynamix

Halt nicht so häufig wie Frontantrieb ;)


19.10.2016 13:23    |    bimidi

Interessanter Bericht.

Und in fast allen Punkten für mich nachvollziehbar.

Allrad bekommt man bei B und M natürlich auch. Ob unnütz oder nicht, muss jeder selbst entscheiden.

In meine Garage kommt kein Ganzjahresauto ohne Allrad.

 

Ich kenne alle drei Fahrzeuge recht gut: E-Klassen (S212) hatte ich zwei, aktueller 5er einen, aktueller A6 dito, W213 ein paarmal als Leihwagen. Immer 6-Zylinder - Diesel und Benziner.

Verarbeitung bei Audi besser? Bei den drei Baureihen halte ich das für ein Gerücht. Alle drei sind auf hohem Niveau bei meinen war während der gesamten Laufzeit nichts zu bemängeln. Keinerlei klappern oder knarzen.

Der Rest ist durchgängig auf hohem Niveau - dem 213er merkt man an, dass er der jüngste ist. Der neue 5er wird vermutlich wieder einen Vorsprung haben. Dann kommt der neue 6er = ?. Und dann geht es wieder von vorne los.

 

Soll heißen: In dieser Klasse ist es eigentlich egal, wofür man sich entscheidet. IMO reine Geschmackssache.

Alleinstellungsmerkmale? Wer? Wo?


19.10.2016 13:31    |    Bayernlover

Naja, Mercedes hat 9 Gänge und ist von allen am komfortabelsten ausgelegt, kann man schon als Alleinstellungsmerkmal sehen.

Bei BMW ist es die Kombination aus Motor und Getriebe, die so wunderbar harmoniert. Dazu das perfekte Infotainment (wichtig, wenn man ständig Kilometer macht).

 

Bei beiden ist es der Hinterradantrieb. Da kann man schon sinnvoll abwägen.

 

Bei Audi stechen weder Antrieb noch Bedienung besonders hervor. Das meinte ich, dass mir bisschen der Grund fehlt, den kaufen zu wollen.

 

Jammern auf hohem Niveau, ich weiß :D


19.10.2016 14:06    |    Tobner

Toller Bericht, obwohl ich absolut kein Fan von fahrenden Computer bin. Die aktuellen Audis und BMWs sehen schon schick aus.

 

Interessant wäre, wenn du den 7er nicht dem A6, sondern mit dem aktuellen A8 vergleichen würdest. Bei dem Vergleich A6-730d kann der A6 kaum mithalten, da er weniger pompös, weniger ausgestattet, weniger "hochwertig" verarbeitet und überhaupt weniger überflüssig ist als der 7er. Der Vergleich hinkt ein wenig, wie ich finde.


Deine Antwort auf "Ich bin fremdgegangen - unverzeihlich?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Informationen

Geschichten, Erlebnisse und Gedanken aus dem Leben eines mittlerweile Autolosen

Blogautor(en)

  • Bayernlover Bayernlover
  • BMWRider BMWRider
  • Felyxorez Felyxorez

regelmäßige Leser (197)

letzte Besucher

  • anonym
  • michel_
  • BMWRider
  • flo-95
  • fcbkw
  • Bayernlover
  • mark bischoff
  • Luke-R56
  • wuestenfuchs45
  • tonysunshine

Schaut doch auch hier mal vorbei!