Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Qual der Wahl: M5 versus M550d

Qual der Wahl: M5 versus M550d

BMW 5er
Themenstarteram 4. April 2012 um 22:09

Mein 550i xDrive ist zwar super in Leistung und Komfort und Sicherheit, aber etwas langweilig, um nicht zu sagen, emotionslos.

Nun ziehe ich einen Wechsel in Erwägung. Ich weiss sehr wohl, dass mir den Entscheid niemand abnehmen kann. Aber ich freue mich, meine Meinung dazu zu äussern und insbesondere dann auch hoffentlich zahlreiche andere Meinungen zu lesen.

Weil ich gerne wieder einen Fünfer hätte, habe ich im Moment einzig die folgenden Optionen:

-einen gebrauchten M5

-oder allenfalls einen neuen M550d xDrive

-wobei die beiden Fahrzeuge preislich ungefähr identisch wären.

Den M5 bin ich bereits probegefahren und ich war davon begeistert. Leistungsmässig zwar nicht Welten von meinem 550i entfernt, aber insbesondere wegen dem (Doppelkupplungs-) Getriebe und dem Sound deutlich emotionsreicher und damit viel spannender.

Der neue (Super-) Diesel von M würde schon sehr viel Sinn machen. Zum einen wegen dem vergleichsweise sparsamen Motor und zum anderen wegen dem Allradantrieb. Aber auf der anderen Seite bin ich vor dem 550i während mehr als 15 Jahren Heckantrieb gefahren und irgendwie auch immer durch den Winter gekommen.

Der M5 würde auch nur ca. 1 Liter mehr pro 100 Km an Sprit nehmen, als das mein 550i tut.

Aus diesen Gründen neige ich im Moment dazu, nicht zum M550d zu greifen, weil dieser in Bezug auf die Leistung und die Emotionen viel zu nahe beim 550i liegt. Da kann ich ebenso gut auch bei meinem 550i xDrive bleiben.

Wenn ich wirklich eine Steigerung in Leistung und Emotion haben will, dann muss ich mich für den M5 entscheiden. Das zusätzlich Schöne am M5 ist, dass sich die Preise für Gebrauchte im freien Fall befinden. Ich könnte einen vier Monate alten M5 mit einem Neupreis von CHF 180'000 für CHF 118'000 kaufen = rund 65 %. Das finde ich sehr verlockend.

Danke im Voraus für jede Rückmeldung, schöne Ostern und liebe Grüsse

Thomas

Schweiz (bitte keine Feedbacks, wonach man in der CH eh nur max. 120 fahren kann. Mir geht es nicht um die Spitzengeschwindigkeit, sondern um die Art und Weise, wie man diese 120 Std/Km erreicht :)).

Beste Antwort im Thema

Also ich bin von leistungsstarken Dieseln enttäuscht.

Mein 535d hat nicht einmal ansatzweise die Spritzigkeit und Dynamik, die mein vorheriger 335i an den Tag gelegt hat.

Mir fällt es schwer zu glauben, dass beide Autos sehr ähnlich Motorisiert sind.

Wer auf der Suche nach einem emotionalen Auto ist sollte nicht nach Dieseln schauen ...

Selbst wenn der M550d ein sensationeller Diesel ist und auf dem Datenblatt in manchen Aspekten dem M5 Paroli bieten kann, bin ich mir sicher der M5 ist das emotionalere Auto.

Vor allem wenn die Preise gerade so schön am Purzeln sind ist das doch ein super Zeitpunkt um zuzuschlagen. Bei meinem Wagen musste ich 11 Monate warten bis 35% Preisnachlass drin waren. Das ist ein sehr gesunder Preisabschlag. Man kann davon ausgehen, dass die Restwert-Entwicklung jetzt eher gemächlich weiter geht.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Diagnosic

sondern um die Art und Weise, wie man diese 120 Std/Km erreicht :)).

Wird in der Praxis nichtsoviel Unterschied sein, bzw. nur, wenn die Straße griffig ist ;)

Diese Frage würde ich mir erst gar nicht stellen!

Ich sags mal so, mit deinem 550i xdrive hast du schon ein sehr sehr geiles auto ;-) Wenn du dich wirklich verändern willst würde ich nur einen M5 in augenschein nehmen.

Aber ich würde mal drüber nach denken, den betrag X den du da drauflegst in ganz was anderes zu investieren und ein richtiges Spass-auto als zweit wagen anzuschaffen.

am 5. April 2012 um 0:17

Nimm den M5, besonders bei dem Angebot, dass du da erhalten hast. Beim Diesel wirst du keine richtigen Emotionen bekommen. Natürlich das sind beides sehr gute Autos und jeder 5er Diesel ist phänomenal gut, aber nimm den M5.

am 5. April 2012 um 8:58

Sehe ich aus so, der 550d kann bestenfalls mithalten, im schlimmsten Fall ein Downgrade vom 550i sein. Da würdest du beim Tausch also nur Geld verbrennen.

Meiner Meinung nach ist das einzige was in deinem Fall für den M550d sprechen würde, dass es ihn auch als Touring gibt und xdrive vorhanden ist! Solltest du den F10 vorziehen spricht eigentlich alles für den M5.

Der Test in den AMS spricht leider eine deutliche Sprache: Mit dem M5 bist du schon nach 12 Sekunden auf 200, beim M550D benötigst du 20 Sekunden. Verbrauch 15 Liter zu 11 Liter. Grübel, Grübel??!! Dann lieber doch M5.

aber er will doch nur max 120 fahren....:D

ist denn evt der 6er gt nicht emotionaler?

Vielleicht könnte dieser Wagen den Fahrspass bis 120 deutlicher steigern, als ein anderer Motor, der erst ab 150 einen spürbaren Unterschied macht.

 

Ich denke mal nicht, dass es in Deinem Leben viele Situationen geben wird, wo Du im Bereich 0-120 den Leistungsunterschied zwischen dem M5 und dem 550i wirklich ausschoepfen wirst. Von der Perspektive her wuerdest du IMHO Geld verbrennen und ich kann hier die "emotionslose" Seite des 550i nicht erkennen.

 

Bleibt also auf der Emotions-Seite Sound und Fahrwerk. Ich denke beides kannst Du problemlos auf M5-Niveau tunen, kommt Dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erheblich guenstiger als der Wechsel zum M5.

 

Just my 2 Cents, die finale Entscheidung kann Dir eh keiner abnehmen.

Themenstarteram 5. April 2012 um 10:54

"Nicht wollen" stimmt so nicht: es geht in der Schweiz ums "nicht dürfen" :)

Deshalb mache ich ab und zu einen Ausflug nach Deutschland!

 

Zitat:

Original geschrieben von amilod7820

aber er will doch nur max 120 fahren....:D

ist denn evt der 6er gt nicht emotionaler?

Vielleicht könnte dieser Wagen den Fahrspass bis 120 deutlicher steigern, als ein anderer Motor, der erst ab 150 einen spürbaren Unterschied macht.

Themenstarteram 5. April 2012 um 10:56

Die Phase mit dem "Soundtuning" habe ich beim 550i schon hinter mir. Die Hartgeanlage liess ich nach wenigen Tagen wieder demontieren. Laut und dröhnend = Schrott. Der Sound vom M5 ist dagegen super. Brummig und kraftvoll, aber so, dass es einem auch nach langen Fahrten nicht auf die Nerven geht.

Zitat:

Original geschrieben von MurphysR

Ich denke mal nicht, dass es in Deinem Leben viele Situationen geben wird, wo Du im Bereich 0-120 den Leistungsunterschied zwischen dem M5 und dem 550i wirklich ausschoepfen wirst. Von der Perspektive her wuerdest du IMHO Geld verbrennen und ich kann hier die "emotionslose" Seite des 550i nicht erkennen.

Bleibt also auf der Emotions-Seite Sound und Fahrwerk. Ich denke beides kannst Du problemlos auf M5-Niveau tunen, kommt Dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erheblich guenstiger als der Wechsel zum M5.

Just my 2 Cents, die finale Entscheidung kann Dir eh keiner abnehmen.

Also ich bin von leistungsstarken Dieseln enttäuscht.

Mein 535d hat nicht einmal ansatzweise die Spritzigkeit und Dynamik, die mein vorheriger 335i an den Tag gelegt hat.

Mir fällt es schwer zu glauben, dass beide Autos sehr ähnlich Motorisiert sind.

Wer auf der Suche nach einem emotionalen Auto ist sollte nicht nach Dieseln schauen ...

Selbst wenn der M550d ein sensationeller Diesel ist und auf dem Datenblatt in manchen Aspekten dem M5 Paroli bieten kann, bin ich mir sicher der M5 ist das emotionalere Auto.

Vor allem wenn die Preise gerade so schön am Purzeln sind ist das doch ein super Zeitpunkt um zuzuschlagen. Bei meinem Wagen musste ich 11 Monate warten bis 35% Preisnachlass drin waren. Das ist ein sehr gesunder Preisabschlag. Man kann davon ausgehen, dass die Restwert-Entwicklung jetzt eher gemächlich weiter geht.

Ich würde den 550i behalten und (wenn ich ein solches "Luxusproblem" hätte) mich nach einem gebrauchten 911er (möglicherweise Turbo) oder dergleichen umsehen.

Ich wäre da wohl eher der Typ, der für die Familie oder fürs Business dann nen 530d nehmen würd (damit trägt man nirgends zu dick auf) und für besondere Termine, Anlässe oder einfach zum Spass haben (deutsche Autobahn oder Rennstrecke oder mal ein Bergrennen oder was auch immer) dann mit nem 911er Turbo ausreiten.

Auf Dauer gesehen kommt so eine Lösung wohl auch nicht teurer als häufige Fahrzeugwechsel mit hohem Wertverlust. So nen 530d lässt sich prima 36 bis 48 Monate bei durchaus überschaubaren Unterhaltskosten bewegen und ein 911er Turbo ist dann auch was, das man ohne Probleme 5 bis 8 Jahre fahren kann ohne was veraltetes in der Garage stehen zu haben (und wenn die Garage groß genug ist, dann pflegt man das Teil einfach weiter, ab 10 Jahren gibts da dann wohl bei gutem Zustand keinen Wertverlust mehr - eher wird sowas dann mal wieder mehr Wert)

 

Zitat:

Wer auf der Suche nach einem emotionalen Auto ist sollte nicht nach Dieseln schauen ...

Selbst wenn der M550d ein sensationeller Diesel ist und auf dem Datenblatt in manchen Aspekten dem M5 Paroli bieten kann, bin ich mir sicher der M5 ist das emotionalere Auto

Zitat:

Endlich mal normaaaaale Leute hier

Top!

Und den Rat von dem Duke würde ich befolgen. Beide haben Recht.

Ich fahre einen 550i xDrive und zum Spass einen Jaguar XKR Cabriolet. Teste mal einen XKR, das sind Welten zum 550ix

Deine Antwort
Ähnliche Themen