ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Probleme Nockenwellenverstellung 1,6 Ti-VCT

Probleme Nockenwellenverstellung 1,6 Ti-VCT

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 3. April 2013 um 21:05

Hallo,

habe zur Zeit morgens das Problem das mein Auto wenn es kalt im unteren Drehzahlbereich bis 2500upm keine Leistung hat. Dazu kommt ein rasseln, das ich den Ventilen zuordne. Heute war ich beim FFH und schilderte meine Feststellung, auch er tippte auf die Nockenwellenverstellung. Nächste Woche hab ich einen Termin dann stell ich meinen Focus hin und er schaut sich das in kaltem Zustand an.

Ursache könnten entweder die Zahnräder sein wobei dann auch der Riemen gewechselt werden müsste. Kosten 600-700€. Oder günstigere Variante nur einer der beiden Öldruckventile die die Verstellung vornehmen ist defekt 150€.

Gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen waren es die Zahnräder oder doch nur die Öldruckventile?

Achso, Laufleistung 212000km Bj.03/2005 seit dem 1. Tag in meinem Besitz.

Ähnliche Themen
26 Antworten

Na die Probleme kenne ich vom Puma her.

Erst die Zahnräder .... dann die Öldruckventile und am Ende doch den gesammten Kopf neu gemacht worden.

Seinerzeit was es zu meinem Glück noch Garantie und brauchte die 6400 DM nicht bezahlen.

 

Der Wagen hatte damals erst 55000 km runter .....

Wünsche dir das es "NUR" die Zahnräder oder Öldruckventile zur Ansteuerung sind.

am 3. April 2013 um 22:10

Nabend,

Wenn es mal zum Leistungsverlust gekommen ist, ist es mMn zu spät :(

Das Problem ist, dass in den Zylinderkopf ein kleiner Filter eingelassen ist,

diesen kann man leider nicht wechseln, Metallspähne vom Rasseln (Zahnräder der VCT-Einheit gehen auf Anschlag) setzen diesen Filter mit der Zeit zu. Reagiert man lange Zeit nicht, ist irgendwann der Filter dicht.

Wenn das Öl dann mal warm ist wird es Dünnflüssiger und gelangt dann doch noch zu den Ölventilen der VCT-Einheit.

Daher das Problem nur bei kaltem Motor.

Da wird der Kopf meiner Meinung nach fällig sein, was bei dem Alter und Km-Stand ein wirtschaftlicher sein dürfte. Bequatsch das mal mit deiner Fachwerkstatt.

Und berichte bitte.

Greetz

Themenstarteram 4. April 2013 um 9:20

Oh man noch schlimmer als meine Aussichten gestern abend. Was passiert wenn ich so weiter fahre?

Hat jemand ne Explosionszeichnung vom Kopf, ich würde mir gerne mal ein Bild machen wo der Sieb sitzt.

Weiter damit fahren ?????? der Motor ist hinüber und bevor er dir komplett um die Ohren fliegt lasse es machen.

Ein Motoren Instandsetzer kann dir (bei ausgebautem Zylinderkopf) den Filter vielleicht noch reinigen.

Fragt sich nur ob es sich lohnt denn so wie es aussieht werden die Zahnräder und auch die Öldruckventile eh neu müssen.

Wenn der Kopf noch OK ist, wird ein Motoren Instandsetzer dir das günstiger machen als eine Fordwerkstatt, die verkauft dir nur Neuteile da sie eh nur Teiletauschen können bzw. kennen.

Hab mal meinen Kollegen gefragt ..... so ca 1500 EURO sind da locker fällig.

Dafür bekommst schon einen Gebrauchten und generalüberholten Motor.

am 4. April 2013 um 18:30

Naja, also weiterfahren würde ich mit dem Auto auch sicher nicht.

Wie 9r-tester schon sagte, müssen die Zahnreder und Öldruck-Ventile definitiv neu.

MMn lohnt sich eine Reparatur wie gesagt nicht, bei dem Km-Stand und BJ.

Geh das ganze mal mit deiner Fachwerkstatt durch welche Alternativen sie dir bieten.

Aber lass dich nicht nur auf einen Tausch der Zahnräder oder der Ventile ein, wie gesagt, der Filter im Zylinderkopf ist defintiv dicht anhand deiner Fehlerbeschreibung.

Greetz

am 5. April 2013 um 7:37

ich habe die gleichen probleme. ein ford mechaniker aus der bekanntschaft hatte auch angedeutet, dass der filter wohl halbwegs dicht ist. er hatte vorgeschlagen statt 5w-30 einfach mal 0w-30 motoröl auszuprobieren. klingt erst mal logisch, denn vor allem im kalten zustand findet das ruckeln statt. das etwas dünnflüssigere öl könnte vielleicht besser durch den verstopften filter gelangen.

der ölwechsel steht bei mir in nächster zeit an, ich werde mal berichten... das wäre eine günstige, finanziell realistische option!

grüße

Themenstarteram 5. April 2013 um 9:25

Ich fahre seit 100.000km Mobil 0W40.

Aber warum auch immer war heute morgen alles normal keine Leistungverlust.

Mit dem rasseln meinte ich ein klappern wie früher die alten Fiesta Modelle.

Wie erwähnt in der Kaltstartphase und das habe ich schon länger, mein alter FFH meinte das wäre nichts schlimmes.

Was mich stutzig machte ist eben der Leistungsverlust bis 2000 upm in den ersten Sekunden nach dem starten, das erst seit ein paar Tagen da ist.

Das mit dem Sieb klingt einleuchtend.

Themenstarteram 10. April 2013 um 17:49

So kleines Udate.

Mein Focus war von gestern auf heute beim FFH. Er hat den Fehlerspeicher ausgelesen eine Messung mit IDS durchgeführt und eine Probefahrt gemachr. Das Klappern/rasseln bezeichnete er als minimal und den Leistungsverlust kann er nicht außschließlich der VCT Einheit zuordnen. Er meinte das Leitungsloch vor 2000upm war auch nicht wirklich drasstisch. Er würde jetzt weiterfahren und beobachten. Wenn ich will öffnet er den Kopf oder wechselt die VCT Einheit kann aber nicht garantieren dass dann alles i.O. ist. Und wenn der Kopf neu ist, ist der Motor drunter immer noch alt.

Werde jetzt erst mal weiterfahren und schauen was die Zeit bringt.

Danke für euere Posts und Ratschläge.

am 10. April 2013 um 22:15

das ist wahrscheinlich das einzig wirtschaftliche, vor allem in anbetracht der laufleistung/alter. es ist zwar alles andere als schön, aber das auto fährt ja immerhin noch.

ich habe ähnliche probleme, meiner ist auch ein 05er baujahr, hat aber erst 74tkm hinter sich.

grüße

Guten Tag,

ich habe seit kurzem Auch ne Ti-vct Focus von 2009.

Ich habe die gleichen Probleme, das er beim kalt Start so klackert.

Wollte mal Fragen wie sie das Problem gelöst haben.

 

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Hallo,

ich weiß, schon alt, aber immer wieder aktuell. Der im Text angesprochene Filter sitzt im Druckölkanal vor den Magnetventilen. Diese leiten das Öl weiter, wenn sie per Bestromung geschaltet werden. Das heißt, daß Verschleißpartikel den Filter nicht zusetzen können. Wohl können aber Partikel, die sich ansammeln, das Magnetventil bei der Arbeit behindern. Dann kommt es zum Rasseln, was nicht die Ventile, sondern die Versteller sind, die da für ein paar Momentchen noch ohne Öldruck sind. Dies sollte jedoch nach ein paar Sekunden weg sein.

Hast Du die Reparatur schon hinter Dir und was war es genau? Die Ventile und/oder die Steller?

Bin um jede Antwort, die das Reparaturbudget niedrig hält dankbar.

Und wegen so'nem (Drecks-) Ölfilter kaufe ich mir keinen neuen Zylinderkopf, der wird dann herausoperiert und ersatzlos gestrichen. Laut Auskunft FFH sind die auch nicht überall verbaut.

Danke und Gruß

GvB

 

Ach so, grade mal 95000km und er zieht keine Wurst mehr vom Teller, Notlauf, der Fehler

ist "Nockenwellenverstellung langsame Antwort".

GvB

Themenstarteram 26. Mai 2014 um 23:31

Hab gar nichts gemacht weil es nur reparieren aufverdacht gewesen wäre. Ich hab mittlerweile 238000km auf der Uhr und hatte diesen Winter keine Probleme mit fehlender Leistung. Aber der Winter 13/14 warvnicht sonderlich kalt.

am 27. Mai 2014 um 6:23

Hatte diesen Winter auch kaum Probleme. Das "Loch" tritt hauptsächlich bei unter 5°C und Volllast auf dem ersten Kilometer Fahrt auf.

Dafür hab ich jetzt immer öfter ein heftiges Nageln beim Start (kein Klackern, das ist ja "normal"). Am besten reproduzierbar nach langer Autobahnfahrt, Auto steht dann eine Stunde und wird wieder angelassen. Habe es aber jetzt auch manchmal beim Kaltstart.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Probleme Nockenwellenverstellung 1,6 Ti-VCT