ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Platzangebot im Turnier

Platzangebot im Turnier

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 11. September 2012 um 15:02

Hallo,

ich (Familienvater mit einer 2 jährigen Tochter) plane meinen 5er BMW Turnier (E61, 523iA) gegen einen Focus Turnier einzutauschen. Der E61 ist mir mittlerweile zu durstig geworden (Durschnittsverbrauch 10,5 L/100km), zudem hat er bereits 70.000km auf dem Tacho (jedoch bisher ohne Probleme) und ist aufgrund der massiven Außenmasse zu unpraktisch.

Meine Fragen:

1. Verbrauchmäßig müsste ich mit dem 1.6 (182 PS) bzw. ST (250 PS) niedriger liegen oder (bin kein Heizer)?

2. Die Platzverhältnisse müssten in etwa gleich mit dem denen des 5er (bekanntlich kein Raumwunder) sein oder?

3. Fahrwerksmäßig müsste der Focus ST etwas gleich auf mit dem 5er mit M-Paket sein oder?

weiterhin sehe ich folgende Vorteile beim Focus:

1. Versicherung des ST ca. 240€/Jahr günstiger im Vergleich zu meinem E61 (habe ich bereits ausrechnen lassen). beim 1.6 (182 PS) sind es sogar 280€/Jahr

2. Wartungskosten deutlich günstiger bei Ford (BMW Ölwechsel liegt allein bei ca. 120€!)

3. moderneres Fahrzeug

Nachteile des Focus aus meiner Sicht (aber verschmerzbar):

1. schlechtere Haptik wie auch Verarbeitung im Innenraum, der BMW ist doch schon massiver verarbeitet und auch die Materialien wirken hochwertiger

2. schlechteres Image (weniger Überholprestige)

3. keine Niveauregulierung

Was meint Ihr, überwiegen die Vorteile des Focus Turnier, hättet ihr noch mehr + Argumente (oder - )?

Beste Antwort im Thema

Für was braucht ein Familienvater der nicht heizt wie ein Irrer, so viel PS? fahre mal den neuen 1.0 Ecoboost Motor mit 125PS, und du wirst begeistert sein(ich bins zumindest)

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Für was braucht ein Familienvater der nicht heizt wie ein Irrer, so viel PS? fahre mal den neuen 1.0 Ecoboost Motor mit 125PS, und du wirst begeistert sein(ich bins zumindest)

Also mein Vorgänger war ein A6 Avant 4F 3.0 TDI mit so ziemlich viel Schnick-Schnack, also Leder, Xenon, DVD-Navi, 18 Zoll, Luftfederung, Parksensoren vo+hi, 30 Jahre Quattro, Standheizung, Sportsitze, Bose-Soundsystem und und und

Ich bin mit meinem Focus (s.u.) bisher vollauf zufrieden, mehr Platz brauche ich nicht, der Kofferraum ist vergleichbar mit der Kapazität des A6 Avant (!), natürlich ist sowohl der Innenraum in der ersten als auch besonders in der zweiten Sitzreihe deutlich kleiner. Trotzdem habe ich ausreichend Platz mit meinen 193 cm Körperlänge.

Der Motor sollte es bei mir aber schon sein, denn vor dem A6 fuhr ich einen Golf V GTI DSG...

Aber in Deinem Fall sollte für eine kleine Tochter auch da der Platz reichen, ich habe zwei halbwüchsige Kinder von 17 und 13, die finden sich im Heck des Focus auch über längere Strecken durchaus zurecht.

Mit dem 182erEB wirst du mit Sicherheit den Durchschnittsverbrauch des E61 unterbieten (unterstellt, Du bist kein absoluter Heizer), Verbrauchserfahrungen zum ST werden erst später kommen.

Wenn man also mit einem weniger wertigen Image im Vergleich zu den drei deutschen "Premium-Marken" leben kann (ich kann es jedenfalls), so sollte man sich über ein gutes Fahrzeug mit angemessenem Anschaffungspreis und im Vergleich zum Vorgänger deutlich niedrigeren laufenden Kosten freuen.

Zitat:

Original geschrieben von ckniotek

 

 

Was meint Ihr, überwiegen die Vorteile des Focus Turnier, hättet ihr noch mehr + Argumente (oder - )?

Fahr mal den Mondeo, Unterhaltskosten dürften kaum über dem Focus liegen aber zwischen den Autos ist ein deutlicher Unterschied zu spüren, wobei die Größe halt dem 5er entspricht. Zumindest Aussen, Innen ist er größer.

 

@SK-1

Wer ca 180PS gewohnt ist wird von 125PS sicher nicht begeistert sein.

Ich weiß nicht, ob ich den Mondeo (Neuwagenkauf vorausgesetzt) jemandem derzeit empfehlen würde, da der neue in den Startlöchern steht.

Das Argument, ein letztes Modell besonders günstig im "Schlussverkauf" zu erhalten, hin oder her. Ich hätte nicht gerne einen Neuwagen, der nach ein paar Monaten sowas von überholt aussieht.

Und das war ja auch einer der Gründe des TE. Der Focus ist das modernere Auto (gegenüber dem E61, aber auch gegenüber dem Mondeo).

Vielleicht doch auf den Mondeo warten?

Der aber bestimmt auch ein paar Tausender teurer sein wird als ein Focus. Aber eben schon Mittelklasse, keine Kompaktklasse mehr.

Zitat:

Original geschrieben von rpewe

Ich weiß nicht, ob ich den Mondeo (Neuwagenkauf vorausgesetzt) jemandem derzeit empfehlen würde, da der neue in den Startlöchern steht.

Das Argument, ein letztes Modell besonders günstig im "Schlussverkauf" zu erhalten, hin oder her. Ich hätte nicht gerne einen Neuwagen, der nach ein paar Monaten sowas von überholt aussieht.

Ein Auslaufmodell ist schon ein Argument. Vor allem, wenn man es nicht nur 2 oder 3 Jahre fahren will. Ich habe immer noch meinen Mondeo MK3. Das war auch einer der letzten. Bis jetzt ist er absolut zuverlässig. (auf Holz klopf)

Aber auch ich überlege, wie der TE beim nächsten Neukauf auf einen Focus Turnier zu wechseln. Die Kinder sind raus und auf der Rückbank fährt nur unser kleiner Vierbeiner mit. Probegesessen hab ich schon mal in einem ST. Der hat mich aber nicht so richtig angemacht. Ich würde mich eher für einen Titanium interessieren, mit dem 182PS Ecoboost. Die Entscheidung wird nach einer ausgiebigen Probefahrt fallen.

Ich werde den Neukauf allerdings noch ne Weile raus zögern. Die Autoindustrie schlittert derzeit in eine riesige Absatzflaute. Ich denke, in einem halben Jahr werden die alle mit Nachlässen potentielle Neuwagenkäufer locken.

me3

Zitat:

Original geschrieben von me3

Ich denke, in einem halben Jahr werden die alle mit Nachlässen potentielle Neuwagenkäufer locken.

Nachlässe gibt es seit eh und je, die Listenpreise nimmt ja schon lange keiner mehr ernst. Aber ein Blick in die aktuelle Preisliste des Focus zeigt, das die Abwärtsspirale direkt bei den Listenpreisen beginnt. 500€ Preissenkung sind sicherlich nicht extrem viel und der neue Listenpreis immer noch weit weg von dem "echten" Preis, aber ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Edit, ganz vergessen zum eigentlichen Thema.

 

Wem der Focus Turnier mit 2 Kindern nicht ausreicht, der möge sich ein Mamamobil ( Sharan, Galaxy und Co. ) zulegen, um einmal im Jahr den kompletten Hausstand für den Urlaub einzuladen und des Rest des Jahres mit einem überdimensionierten Fahrzeug bei der Parkplatzsuche verzweifeln oder in zu engen Parklücken die Nachbarfahrzeuge verdengeln.

Das was mitmusste habe ich bislang noch in alle Escorts und Focus-Turniere bekommen. Rutsche und Hüpfburg waren nie ein Muss ;)

 

Das der Innenraum eines BMW deutlich hochwertiger ist, die Materialien sich besser anfühlen und das Image natürlich ein ganz anderes ist, keine Frage, aber ein ST mit 40 tsd. lt. Liste geht für 32tsd vom Hof. Dafür bekommt man bei den Premiummarken :rolleyes: ein Hängebauchschwein (1er) oder den Edelgolf (A3) mit umundbei 150PS.

Und das Alleinstellungsmerkmal mit den grandiosen Sechszylindern hat man ja praktisch aufgegeben.

 

Auf die Negativ-Liste gehört bei Ford, sofern man wie ich gerne so etwas im nächsten Auto hätte, der ( bislang) konsequente Verzicht auf den Einsatz von DSG/modernen Vollautomaten in Fahrzeugen die auch Spaß machen können. Und ich will keinen Diesel und schon gar nicht den asthmatischen 125PS Sauger :rolleyes:

 

 

Das "Überholprestige" ist dir (wie mir auch) spätestens dann egal, wenn du mal wieder ne C-Klasse/3er etc versenkst. Heute auf der doppelspurigen Autobahnauffahrt hat der W212er E220 CDI neben mir ganz schön dumm geschaut als ich auf einmal weg war ;)

Also nur wegen der 70.000 km würde ich mein Auto nicht verkaufen, aber ist ja bei dir auch nicht der Fall. ;)

Bevor es wirklich zu einer Bestellung eines 1.6 Ecoboost 182 PS kommt, würde ich dir empfehlen noch die 150 PS Version zu fahren (falls du es noch nicht bist). So groß ist der Unterschied nicht. Vielleicht langt der dir ja, dann hättest du dir 1.000 € gespart.

Wer ein Auto wegen seines "Überhol-Prestiges" kauft (du ja nicht) tut mir Leid. Bei mir gibts sowas nicht und ich glaube bei den meisten anderen Autofahrer auch nicht. Trifft vielleicht eher bei Kleinwagen zu, dass denen kein Platz gemacht wird.

Niveauregulierung? Ist doch eher nur bei einer AHK relevant, oder? Brauchst du eine?

Achso, Spritverbrauch lt. Spritmonitor.de:

150 PS: 7,61 Liter

182 PS: 7,88 Liter

ein bekannter hat auch nen 5er mit 2,5l maschine und ~190ps is glaub nen e60

ich finde den platz im e60 doch etwas mehr zumindest was fahrer+beifahrer angeht und die materialien sind natürlich auch schicker...

dafür ist der focus weit moderner nicht nur was das äussere angeht...ausserdem find ich die bc steuerrung "schöner" als mit diesem ollen rad in der mitte...achja und das lenkrad fässt sich besser an (anderes leder vermutlich...)...bei der mittelarmlehne gewinnt aber klar der bmw genauso wie bei der ergonomie der schaltung...jedoch schaltet sich der focus weit besser(präziser ohne zucken)...

achja der durchzug...der bmw von ihm hat 245nm ab 4000upm(oder so) der 1.0l hat 170 bzw 200nm ab 1500upm...der unterschied ist spürbar (bin beide gefahren) aber an deiner stelle würde ich mir den wenigstens mal anschaun...denn wenn es nur ne familienkutsche sein soll reichen auch 125 aufgeladene ps...

auf kofferraum lege ich keinen wert daher kann ich das nicht beurteilen...und verbrauch gewinnt ehh der focus ist ja kein geheimnis

nachtrag...er hatte kein mpaket aber das normale fahrwerk des bmw´s errinerte mich eher an ein schiff...straff ist anders...

Ich kann nur aktuell meinen alten 3er E90 mit meinem jetzigen MK3 Turnier vergleichen. Wir als Familie mit einem Kind (14 Jahre) haben im Focus genauso viel Platz und vermissen überhaupt nichts, der Laderaum ist jedoch größer. Ich hatte auch mit einem S-Max oder Kuga geliebäugelt, aber mich dann doch für den Focus entschieden, da ich hauptsächlich beruflich alleine unterwegs bin und nicht unnötiges Blech durch die Gegend fahren wollte.

Themenstarteram 12. September 2012 um 7:57

Zitat:

Original geschrieben von wihau

Ich kann nur aktuell meinen alten 3er E90 mit meinem jetzigen MK3 Turnier vergleichen. Wir als Familie mit einem Kind (14 Jahre) haben im Focus genauso viel Platz und vermissen überhaupt nichts, der Laderaum ist jedoch größer. Ich hatte auch mit einem S-Max oder Kuga geliebäugelt, aber mich dann doch für den Focus entschieden, da ich hauptsächlich beruflich alleine unterwegs bin und nicht unnötiges Blech durch die Gegend fahren wollte.

So sehe ich es auch. Fast tagtäglich alleine unterwegs, wieso dann einen Dampfer. Und für meine 2-3 maligen Jahresurlaube sollte das "Schnellboot" aka Fokus Turnier wohl auch reichen.

Ich bevorzuge eine helle Farbe, wegen dem Pflegeaufwand. Die meisten Focus sind aber in diesem schönem braun, was sehr toll aussieht, aber wohl auch etwas pflegeaufwendiger sein sollte? Denke mal, dass man da schnell Schlieren und Hologramme sieht?

Meine favoriten Farbe wäre daher micatone silber. gefällt mir auch sehr gut, da die Konkurrenz über eine solche farbe oder auch ähnliche nicht verfügt. Wie gefällt Euch die Farbe beim Turnier?

Zitat:

Original geschrieben von Foxs

ein bekannter hat auch nen 5er mit 2,5l maschine und ~190ps is glaub nen e60

 

...ausserdem find ich die bc steuerrung "schöner" als mit diesem ollen rad in der mitte...

Hast Du selber mal einen BMW mit Idrive oder nen Audi mit MMI besessen (die ja so ein olles Rad in der Mitte haben)

 

Ich selber komme vom A4 B8 mit MMI und habe auch nen BMW mit Idrive besessen.

 

...diese beiden Bedienkonzepte sind dem, was Ford da anbietet, um Lichtjahre voraus.

 

Wie gesagt, ich bin ebenfalls von einem Premiumhersteller zu Ford gewechselt. Die schlechtere Haptik und Verarbeitung habe ich zu Gunsten des luftigeren Innenraums mit höherer Sitzposition und besseren Kofferraums (C-Max gg. A4 B8 Avant) + Mehrausstattung und Minderverbrauch gerne in Kauf genommen.

 

Aber vom Bedienkonzept her hätte ich mir den Unterschied nicht so krass vorgestellt (die vielen Knöpfe stören mich noch nicht einmal, da gewöhnt man sich schnell dran)

 

Themenstarteram 12. September 2012 um 8:56

Zitat:

Original geschrieben von backbone23

 

Niveauregulierung? Ist doch eher nur bei einer AHK relevant, oder? Brauchst du eine?

Nicht nur bei der AHK, sondern auch so. Ich kann meinen E61 voll packen (bis an die Zuladungsgrenze) und das Heck geht dabei nicht runter (kein Hängearsch). Selbst wenn ein 100kg Mensch auf der Rückbank platz nimmt, pumpt das Heck hoch und das Auto befindet sich in der Waagerechte.

Dadurch bleibt die Optik vorhanden und auch das Fahrverhalten wird nicht negativ beeinträchtigt.

Nur mal eine kurze Frage zwischen drin, hat der Focus Kombi keine Niveauregulierung? Das wäre mir neu... soweit ich weiß hatte jeder Kombi von Ford selbst der Focus Mk2 die drin? Ich dachte das wäre soweit Standart?! :confused:

Was nützt mir sonnst ein Kombi?

Deine Antwort
Ähnliche Themen