ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. PDE Dichtung undicht, Luft im Diesel Rücklauf, wie lange fahren fahren?

PDE Dichtung undicht, Luft im Diesel Rücklauf, wie lange fahren fahren?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 8. April 2020 um 22:38

Hallo zusammen, ich fahre einen Passat 1.9 TDI Variant mit BXE Motor aus 2007 mit mittlerweile 370.000km ohne nennenswerte Probleme, PDE orginal.

Ich habe seit einiger Zeit immer mal wieder Startprobleme, besonders wenn der Wagen länger bergauf steht und daher schon länger die PDE Dichtungen im Verdacht. VCDS ergibt keine Fehlermeldung. Ich habe dann zur Diagnose mal Diesel Zulauf und Rücklauf mit transparenten Leitungen versehen und siehe da, es gibt Luft im Rücklauf, aber nur im Rücklauf.

Ich habe daraufhin ein Rückschlagventil an den Rücklauf der Vakuumpumpe geklemmt und trotzdem bleibt das Problem, ergo kann es nur die Vakuumpumpe selbst oder die PDE Dichtungen sein, da der Vorlauf ohne Luft läuft.

Ich schließe, dass, falls es die Vakuumpumpe sein sollte, es auch außerhalb des Startvorgangs zu Problemen kommen sollte. Ist der Wagen gestartet, fährt er problemlos und laut GPS immer noch 184km/h Max auf gerader Strecke (sollte laut VW 187km/h laufen), bergab macht er aber auch über 195km/h.

Also würde ich nun die Dichtungen der PDE Elemente tauschen lassen, nur kann ich es momentan nicht, da die Werkstätten bei uns alle dicht gemacht haben. Wie lange kann ich denn ohne Folgeschäden damit herum fahren? Ich habe bspw. gelesen, dass sich die PDE Elemente in den Zylinderkopf einarbeiten würden.... Hat hier jemand evidenzbasierte Infos?

DANKE

Ähnliche Themen
80 Antworten
Themenstarteram 25. April 2020 um 14:05

Zitat:

@bossichen schrieb am 25. April 2020 um 10:41:07 Uhr:

Bei einer Messung der Rücklaufmengen sollte erkennbar werden, ob das Problem Richtung Injector oder Pumpe geht.

Luft war nur im Rücklauf

Themenstarteram 25. April 2020 um 17:51

Zitat:

@The_sentinel2 schrieb am 25. April 2020 um 12:26:55 Uhr:

Vielleicht habe ich mich blöd ausgedrückt. Selbst wenn die Dichtung defekt ist kann über die PDE keine Luft eindringen. Es sei denn die PDE ist defekt. Wahrscheinlicher sind da Anschlüsse, Leitungen und tandempumpe

Laut VCDS sind die Mengenabweichungen der PDE alle im Rahmen.

moin

Wie ich schon sagte werden bei der LL 370.000 km die PDE Bohrungen im ZK susgearbeitet sein und der Druck haut über den Rcklauf ab.

Ob eine Neue TDP was bringt wäre 160€ wert.

Dickere Dichtungen der PDE's gibt es nicht.

Wenn er so jetzt gut anspringt würde ich erstmal so mit den RSV weiter fahren.

Themenstarteram 26. April 2020 um 20:17

Zitat:

@Broesel-1 schrieb am 26. April 2020 um 16:55:44 Uhr:

moin

Wie ich schon sagte werden bei der LL 370.000 km die PDE Bohrungen im ZK susgearbeitet sein und der Druck haut über den Rcklauf ab.

Ob eine Neue TDP was bringt wäre 160€ wert.

Dickere Dichtungen der PDE's gibt es nicht.

Wenn er so jetzt gut anspringt würde ich erstmal so mit den RSV weiter fahren.

Falls den so wäre und die Luft dringt dort ein, wäre das mittelfristig ein Problem, also der hypothisvj ausgearbeitete Sitz der PDE? Was kann hier passieren? Wollte schon noch ein paar 10.000 km mit den Wagen fahren.

 

Zitat:

@The_sentinel2 schrieb am 25. April 2020 um 12:26:55 Uhr:

Vielleicht habe ich mich blöd ausgedrückt. Selbst wenn die Dichtung defekt ist kann über die PDE keine Luft eindringen. Es sei denn die PDE ist defekt. Wahrscheinlicher sind da Anschlüsse, Leitungen und tandempumpe

Würde sich das Einarbeiten der PDE durch defekte Dichtungen und den Eintrag von Luft denn deiner Meinung nach decken?

 

Welche Folge Probleme sind zu erwarten?

moin,

Im schlimmsten Fall ölverdünnung

oder Motorschaden, wenn die Dichtungen so weit geschädigt sind, dass der Brennraum mit Diesel volläuft, dann ist beim nächsten Schaden ein Pleuel krumm ...

Themenstarteram 26. April 2020 um 21:46

Zitat:

@bossichen schrieb am 26. April 2020 um 21:26:19 Uhr:

oder Motorschaden, wenn die Dichtungen so weit geschädigt sind, dass der Brennraum mit Diesel volläuft, dann ist beim nächsten Schaden ein Pleuel krumm ...

Du meinst voll laufen während des Fahrens? Oder im Stand? Mein Problem ist ja, dass beim Starten Diesel fehlt.

Zitat:

Du meinst voll laufen während des Fahrens? Oder im Stand? Mein Problem ist ja, dass beim Starten Diesel fehlt.

.. während der Motor nicht läuft.

Aber das sind alles nur Vermutungen, es kann so vieles, eine Glaskugel hat wohl keiner, und der Thread kann noch 1000 Seiten bekommen ....

Hole doch einfach mal eine gebrauchte Tandempumpe, vom Verwerter, oder aus der Bucht,

die kostet keine 40€ und ist Ruckzuck eingebaut ...

Themenstarteram 26. April 2020 um 22:18

Zitat:

@bossichen schrieb am 26. April 2020 um 22:01:01 Uhr:

Zitat:

Du meinst voll laufen während des Fahrens? Oder im Stand? Mein Problem ist ja, dass beim Starten Diesel fehlt.

.. während der Motor nicht läuft.

Aber das sind alles nur Vermutungen, es kann so vieles, eine Glaskugel hat wohl keiner, und der Thread kann noch 1000 Seiten bekommen ....

Hole doch einfach mal eine gebrauchte Tandempumpe, vom Verwerter, oder aus der Bucht,

die kostet keine 40€ und ist Ruckzuck eingebaut ...

Alles klar, habe gerade bei eBay dieses Bosch Teil für 29 Euro gekauft, Laufleistung war nicht angegeben, baue ich mal die Tage ein und sage dann Bescheid.

 

Mein Motocode ist BXE die Pumpe kommt aus einem BLS, jeweils 1.9 tdi mit 77KW, ergo Unterschiede im Motocode in diesem Fall nicht relevant, richtig?

.jpg

Sirius

Nimm aber eine Neue Dichtung.

Motorschaden können nur vorkommen wenn Diesel in den Brennraum laufen würde.

Dies geht aber durch defekte Dichtringe nicht da es immer noch eine Dichtscheibe an der Düsenspitze gibt.

Es wäre also nur eine Ölverdünnung möglich.

Das mögen die Lager und der ATL natürlich garnicht.

 

Schau sicherheitshalber mal auf die Teilenummer deiner TDP.

Themenstarteram 7. Mai 2020 um 19:43

Anbei ein Video wie er nun mit den Rückschlagventilen und der neuen Tandem Pumpe startet.

https://vimeo.com/416025326

Hört sich für mich fast so an als ob immer noch etwas Luft eindringen würde....

Er hat zwar gleich die Drehzahl erreicht, macht aber circa 4 Sekunden etwas komisch, als ob er unrund liefe.

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 21:29

Sodele, heute hat er an der Ampel minimal gewackelt, ich hab dann mal das vcds angeschlossen, Zylinder 4 sagt 2.99 Mengenabweichung, ergo verschlissen.

Ist das problematisch damit noch eine Weile zu fahren, außer dem wackeln? Beim fahren sinkt der Wert der Mengenabweichung des Injektors wieder in den 1.5 Bereich.

Mit ist da irgendwas mit potentiellem Loch im Kolben im Hinterkopf geblieben, was natürlich unschön wäre oder spielt meine Erinnerung mir hier einen Streich?

Themenstarteram 9. Mai 2020 um 21:39

Sodele, hab nun eine Fahrt mit VCDs Aufzeichnung gemacht. Der Zylinder vier ist einige Male kurz beim Wert 2.99 gewesen, meist jedoch zwischen +0.7 und 2.x. Die anderen Zylinder dann mit entsprechenden Werten um die Werte des vierten Zylinders zu kompensieren. Untertourig mag er nicht so, da steigt der Wert von Zylinder vier an, sonst fährt er aber normal bei Werten jenseits von 2.99. Auch beim erreichen des Wertes 2.99 fährt er normal.

Interessant war das nach den starten der Wert 2.99 erreicht wurde aber sofort nach der losfahrt abfiel, mit scheint es fast so zu sein als ob der Wert auch je nach Stand des Wagens, Gefälle/schräg variiert, das kann aber auch nur ein subjektiver Eindruck sein.

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 0:02

Weiß jemand, ob der neue Injektor neu angelernt werde muss beim 1.9 TDI BXE?

Sonst würde ich in Vcds im Motorsteuergerät Anpassung wählen, Korrekturwert Injektor wählen und den neuen Korrekturwert einsetzten?

PD Elemente kann mann nicht anlernen, austauschen "Lüftspiel" einstellen und fertig ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. PDE Dichtung undicht, Luft im Diesel Rücklauf, wie lange fahren fahren?