ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Ölwechsel beim neuen RS

Ölwechsel beim neuen RS

Skoda
Themenstarteram 16. März 2015 um 19:38

Hi,

mein RS möchte das Öl getauscht bekommen , aber erst in 11000 km zur Inspektion .

Mein Freundlicher will von mir ca. 80 € haben , wenn ich das Öl selber mitbringe.

Meine Frage nun ist nun :

A: finde das ein wenig teuer, was meint Ihr ?

B: wenn ich das in einer freien Werkstatt (ATU) machen lasse, können die den BC auch zurückstellen , und hat das Garantierelevante Konsequenzen ?

Lieber Gruß

Beste Antwort im Thema

das Thema ist so müßig wie folgendes:

--> im Restaurant sagt der Kunde: bei Ihnen ist das Mineralwasser aber teuer, dafür bezahle ich ja nur ein Fünftel von Ihrem Preis im Laden, dann sagt man am besten: dann kaufen Sie es dort und trinken es eben bei sich zuhause

Es wird immer Leute geben die nie verstehen wollen dass zu einem Geschäft betreiben auch ein Plus am Monatsende bleiben muss und die Aufschläge alle Neben-(Gemein-)kosten abdecken müssen

119 weitere Antworten
Ähnliche Themen
119 Antworten

Hallo.

Das Intervall deines RS ist normal flexibel. Es kann also durchaus sein, dass das Öl früher raus muss als nach zwei Jahren. Bei meinem war's bereits nach einem Jahr. Ob es sinnvoll ist das Öl früher wechseln zu lassen, ist anscheinend eine Glaubensfrage. Persönlich halte ich nichts davon, aber manche schwören darauf. Wenn du auf einen jährlichen Ölwechsel setzt, ist dein Wunschöl völlig in Ordnung. Als guten Rat empfehle ich dir während der Garantiezeit dies aber nicht zu machen. Die Hersteller drücken sich gerne bei Schäden und dementsprechend warte ab, bis deine Garantie um ist und lass dann einen Festintervall codieren beim Händler. Gleiches gilt übrigens auch für alle anderen Änderungen am Fahrzeug, sprich Federn, Fahrwerk und auch Auspuffkomplettanlagen.

am 2. November 2015 um 6:21

Danke dir Woaskoan :)

Nichts zu danken.

Zitat:

@Woaskoan schrieb am 1. November 2015 um 19:33:08 Uhr:

[.....] Wenn du auf einen jährlichen Ölwechsel setzt, ist dein Wunschöl völlig in Ordnung. Als guten Rat empfehle ich dir während der Garantiezeit dies aber nicht zu machen. Die Hersteller drücken sich gerne bei Schäden und dementsprechend warte ab, bis deine Garantie um ist und lass dann einen Festintervall codieren beim Händler. [.....]

Erkläre uns bitte, weshalb es Ärger geben sollte wenn während der Garantiezeit auf ein von VW freigegebenes Öl (502.00) gewechselt wird. :confused:

Solange nicht umgestellt ist, ist es halt so. Läuft ja noch auf Longlife. Darum sagte ich ja das Öl ist beim jährlichen Wechsel in Ordnung. Warum sollte er während der Garantie das Öl wechseln wenn es nicht sein muss? Er muss im Falle eines Falles dafür gerade stehen, da der Händler beim Wechsel nur " Eigenöl" vermerkt.

Zitat:

Solange nicht umgestellt ist, ist es halt so. Läuft ja noch auf Longlife.

Wenn er auf 502er Öl wechselt, wird ihm die Werkstatt auch den festen Intervall codieren. Wo ist das Problem?

Zitat:

Warum sollte er während der Garantie das Öl wechseln wenn es nicht sein muss?

Wer weiß denn schon, wann ein Öl gewechselt werden "MUSS"?

Möchte er sein Auto über den Garantiezeitraum hinaus fahren und nicht nur 2-3 Jahre, ist ein jährlicher Wechsel von Anfang an sicherlich nicht verkehrt.

Zitat:

Er muss im Falle eines Falles dafür gerade stehen, da der Händler beim Wechsel nur " Eigenöl" vermerkt.

Sorry, aber den Satz muss man nicht verstehen..... :confused:

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 10:48:50 Uhr:

Zitat:

Solange nicht umgestellt ist, ist es halt so. Läuft ja noch auf Longlife.

Wenn er auf 502er Öl wechselt, wird ihm die Werkstatt auch den festen Intervall codieren. Wo ist das Problem?

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 10:48:50 Uhr:

Zitat:

Warum sollte er während der Garantie das Öl wechseln wenn es nicht sein muss?

Wer weiß denn schon, wann ein Öl gewechselt werden "MUSS"?

Möchte er sein Auto über den Garantiezeitraum hinaus fahren und nicht nur 2-3 Jahre, ist ein jährlicher Wechsel von Anfang an sicherlich nicht verkehrt.

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 10:48:50 Uhr:

Zitat:

Er muss im Falle eines Falles dafür gerade stehen, da der Händler beim Wechsel nur " Eigenöl" vermerkt.

Sorry, aber den Satz muss man nicht verstehen..... :confused:

Über was diskutierst du jetzt mit mir? Der Händler ist nicht verpflichtet deine Ölsorte zu benennen. Er gibt in der Inspektion digital nur an, dass der Kunde das Öl mitgebracht hat. Was das ist, interessiert solange nicht, bis ein Schaden ist. Und wie er geschrieben hat ist momentan der Stand so, das Longlife drin ist und zwei Jahre angegeben sind. Warum sollte er also nach einem Jahr das Öl raus werfen. Ist ja sowieso Garantie drauf zwei Jahre.

Zitat:

@Woaskoan schrieb am 2. November 2015 um 14:49:37 Uhr:

[.....]

Über was diskutierst du jetzt mit mir? Der Händler ist nicht verpflichtet deine Ölsorte zu benennen. Er gibt in der Inspektion digital nur an, dass der Kunde das Öl mitgebracht hat. Was das ist, interessiert solange nicht, bis ein Schaden ist. [.....]

Blödsinn, auf der Rechnung wird immer entweder die genaue Bezeichnung des selbst angelieferten Öls vermerkt, oder das das Öl die erforderliche VW Norm erfüllt. Wieso sollte er sich jetzt bei einen Schaden ins Höschen machen?

Zitat:

Warum sollte er also nach einem Jahr das Öl raus werfen. Ist ja sowieso Garantie drauf zwei Jahre.

Weil er ganz offensichtlich etwas weiter denkt, als du.

am 2. November 2015 um 20:21

Kurze frage...

Falls ich nach eine Jahr oder 5,6,7 tkm zum Privat Werkstatt fahre und Öl & Filter wechseln, ist das nachvollziehbar von Skoda Werkstatt? wenn ich zum Offiziell Öl wechseln gehe laut Intervall usw.?

Ich kann einfach in no name Werkstatt gehe einfach Öl und filter wechseln, und laut Intervall nochmals bei 29TKM Skoda besuchen wegen Garantie Bedienungen

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 18:14:34 Uhr:

Zitat:

@Woaskoan schrieb am 2. November 2015 um 14:49:37 Uhr:

[.....]

Über was diskutierst du jetzt mit mir? Der Händler ist nicht verpflichtet deine Ölsorte zu benennen. Er gibt in der Inspektion digital nur an, dass der Kunde das Öl mitgebracht hat. Was das ist, interessiert solange nicht, bis ein Schaden ist. [.....]

Blödsinn, auf der Rechnung wird immer entweder die genaue Bezeichnung des selbst angelieferten Öls vermerkt, oder das das Öl die erforderliche VW Norm erfüllt. Wieso sollte er sich jetzt bei einen Schaden ins Höschen machen?

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 18:14:34 Uhr:

Zitat:

Warum sollte er also nach einem Jahr das Öl raus werfen. Ist ja sowieso Garantie drauf zwei Jahre.

Weil er ganz offensichtlich etwas weiter denkt, als du.

Aha. Na dann bist du eben einer dieser Sorte, der glaubt sein Öl ist nach einem Jahr kaputt. Darum sagte ich auch das es eine Glaubensfrage ist. Glaub dir ist irgendwie langweilig. Vernünftige Antworten auf seine Frage konntest nicht bringen, aber kommentieren kannst. Schlaumeier.

Zitat:

@Woaskoan schrieb am 2. November 2015 um 20:38:09 Uhr:

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 18:14:34 Uhr:

 

Blödsinn, auf der Rechnung wird immer entweder die genaue Bezeichnung des selbst angelieferten Öls vermerkt, oder das das Öl die erforderliche VW Norm erfüllt. Wieso sollte er sich jetzt bei einen Schaden ins Höschen machen?

Zitat:

@Woaskoan schrieb am 2. November 2015 um 20:38:09 Uhr:

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 2. November 2015 um 18:14:34 Uhr:

 

Weil er ganz offensichtlich etwas weiter denkt, als du.

Aha. Na dann bist du eben einer dieser Sorte, der glaubt sein Öl ist nach einem Jahr kaputt. Darum sagte ich auch das es eine Glaubensfrage ist. Glaub dir ist irgendwie langweilig. Vernünftige Antworten auf seine Frage konntest nicht bringen, aber kommentieren kannst. Schlaumeier. Auf meinem Auftrag, sowie auch auf der Rechnung stand - Öl durch Kunden angeliefert, bzw auf der Rechnung " Eigenöl ". Selbst bei VW ist nichts über die Marke etc angeben worden. Daraufhin hab ich es damals selbst im Serviceheft selbst mit rein geschrieben welches Öl ich verwendet hab. Geht ja jetzt nicht mehr, es gibt ja nix mehr zum selbst reinschreiben. Wenn das dein Händler gemacht hat, ist es ja gut. Aber es scheint nicht überall so sein. Manche machen nicht mal den Ölwechsel wie es in diesem Forum schon besprochen wurde, aber klar, es ist ja überall wie bei dir. Ich vergaß....

Das mit den Beiträgen verfassen, speziell das zitieren solltest du noch ein wenig üben! Soviel zum Thema "Schlaumeier"! :rolleyes:

Zum Thema.....

Zitat:

Aha. Na dann bist du eben einer dieser Sorte, der glaubt sein Öl ist nach einem Jahr kaputt.

Falsch, DU "glaubst" aus dem Bauch heraus, dass das Öl noch für ein weiteres Jahr GUT ist. Beweise Fehlanzeige...

Das mein Öl für ein weiteres Jahr definitiv nicht mehr taugt muss ich nicht "glauben", das haben mir zwei Ölanalysen nach 9.000km bzw. 12.000km bewiesen! Fazit nach 12.000km siehe Anhang....

Du mit deiner Einstellung hättest so eine Plörre ein weiteres Jahr im Motor und empfiehlst das auch noch anderen Usern! Aber ist ja egal, @X-STR hat ja Garantie. :rolleyes:

Meine Serviceanzeige in der MFA+ war übrigens auch der Meinung, dass das Öl noch für ein weiteres Jahr gut ist! :eek:

 

 

 

 

Oelanalyse-12400km

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 3. November 2015 um 13:39:19 Uhr:

Das mit den Beiträgen verfassen, speziell das zitieren solltest du noch ein wenig üben! Soviel zum Thema "Schlaumeier"! :rolleyes:

Zum Thema.....

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 3. November 2015 um 13:39:19 Uhr:

Zitat:

Aha. Na dann bist du eben einer dieser Sorte, der glaubt sein Öl ist nach einem Jahr kaputt.

Falsch, DU "glaubst" aus dem Bauch heraus, dass das Öl noch für ein weiteres Jahr GUT ist. Beweise Fehlanzeige...

Das mein Öl für ein weiteres Jahr definitiv nicht mehr taugt muss ich nicht "glauben", das haben mir zwei Ölanalysen nach 9.000km bzw. 12.000km bewiesen! Fazit nach 12.000km siehe Anhang....

Du mit deiner Einstellung hättest so eine Plörre ein weiteres Jahr im Motor und empfiehlst das auch noch anderen Usern! Aber ist ja egal, @X-STR hat ja Garantie. :rolleyes:

Meine Serviceanzeige in der MFA+ war übrigens auch der Meinung, dass das Öl noch für ein weiteres Jahr gut ist! :eek:

Achso. Weil dein Öl zu dieser Zeit so war, muss es bei jedem so sein. Klar, fährt ja jeder genauso und die Motoren sind alle gleich. Logisch....

Und selbst wenn du dein Öl noch zwei Jahre gefahren hättest, wäre dein Motor heute nicht Schrott. Wenns um deine Analyse geht, kannst wahrscheinlich jedes halbe Jahr Ölwechsel machen. Dein Auto wird dich trotzdem nicht überleben. Hatte bisher kein Auto mit Motorschaden, obwohl ich böser Mann teilweise vier Jahre mein Öl drin hatte. Und das bei einem Ladedruck erhöhtem Motor. Auto wurde mit vierzehn Jahren und dreihunderttausend Kilometer vom TÜV von mir getrennt. Also völlig ohne Aussagekraft deine Analyse.

Ich habe dir zwar geraten das zitieren in Beiträgen zu üben, aber deshalb musst du nicht direkt unter mein Beitrag mit einem Vollzitat antworten! :rolleyes:

Zitat:

Und selbst wenn du dein Öl noch zwei Jahre gefahren hättest, wäre dein Motor heute nicht Schrott.

Sagt wer, deine Glaskugel, woher du auch ganz offensichtlich alle deine "guten" Ratschläge zum Thema Öl her hast?!

Zitat:

Hatte bisher kein Auto mit Motorschaden, obwohl ich böser Mann teilweise vier Jahre mein Öl drin hatte. Und das bei einem Ladedruck erhöhtem Motor. Auto wurde mit vierzehn Jahren und dreihunderttausend Kilometer vom TÜV von mir getrennt.

Mag sein, aber das war auch kein aktueller kastrierter VW-Motor, somit nicht vergleichbar! Soviel zum Thema Aussagekraft.... :rolleyes:

Und weil DU an irgendeinen alten Motor 4 Jahre mal keinen Ölwechsel gemacht hast, empfiehlst du anderen Usern jetzt, wenn möglich die vollen zwei Jahre das Öl nicht zu wechseln? :confused:

Ach ja, ich vergaß, der Kollege hat ja noch Garantie. In dem Fall kann man das ja mit besten Gewissen empfehlen. :D

 

 

 

 

 

 

 

Nein, es war kein kastrierter VW, sondern noch schlimmer ein kastrierter Renault Motor mit 1.4 Liter und 169 PS von König getunt. Mit einer Verdichtung wie ein Rennwagen. Damals musste man so handeln weil die Motoren nur die Hälfte der Leistung normal hatten. Das Auto hatte nie einen Laderschaden, was im Normalfall das erste bei schlechtem oder verbrauchten Öl gewesen wäre. Die Karre wurde so heiß, dass im Stand teilweise der Motor ausging, weil der Benzin in den Weber Doppelvergaser verdampft ist. Sowas gibt es heute ja nicht mehr, aber daran kann man erkennen, wie leistungsfähig Öl wirklich ist. Und eins kannst du mir glauben. Zu damaliger Zeit, hatte ich nicht die Kohle Öl für 20 Mark den Liter da rein zu kippen. Da wurde 10W40 rein gekippt und gut war's. Die Motoren heute haben eine wesentlich geringere Verdichtung und die Qualität des Motors im Gegensatz zu diesem Renault Motor ist sicherlich nicht schlechter. Wer früher einen Turbo Motor von VW gefahren hat, also G40 oder G60, der weiß was ich meine. Da hätte man sich alle Finger abgeleckt einen solchen Motor wie heute zu haben. Nur damals waren Diskussionen dieser Art kein Thema, und manche dieser Autos fahren heute noch, obwohl die alten Turbo Motoren auch wirklich gedreht werden mussten und nicht schon bei zweitausend Umdrehungen eine solch enorme Leistung hatten. Ihr übertreibt schamlos und macht Leuten Angst mit eurer Paranoia was Öl anbelangt. Eure Motorschäden bei normaler Nutzung des Wagens und Einhaltung des Service sowie vorgeschriebenen Öl, kommen von anderen Sachen als vom Öl. Außer ihr schüttet Wasser rein und ich glaub so dumm wird dann doch keiner sein. Aber die Wirtschaft lebt von Leuten wie euch und eurer Angst. Es hat also wirklich Vorteile.... Nichts für ungut für dieses Statement. Nehmt nicht alles persönlich was hier geschrieben wird oder als Angriff. Aber macht nicht Leuten unbegründet Angst, nur weil ihr bei eurem Auto irgendwas testen lasst, ist dies nicht auf eine Million andere Fahrzeuge und Fahrer übertragbar. Wir reden hier von Straßenfahrzeugen und nicht einem Rennwagen mit 1000 PS. Da könnte ich eure Sorgen teilen. Und ob du es glauben willst oder nicht, auch dein Auto wird trotz Analyse vom Öl und am besten halbjährlichen Wechsel dessen irgendwann den Geist aufgeben und Verschleiß wird auch stattfinden. Liegt eben in der Natur der Dinge. Willst du ein Fahrzeug ohne Benzineinschluss im Öl? Dann kauf dir einen Diesel, sonst wirst das leider immer haben. :-)) Natürlich kannst auch vorsorglich alle drei Jahre den Turbolader erneuern, weil der Leistungprüfstand dir weniger Leistung prognostiziert. Kostet übrigens nach ca 80000 km das selbe, wie wenn ich alle 7000 km mein Öl raus werfe. Dann hast das anfälligste Teil deines Motors erneuert und sogar wieder mehr Leistung. Machst du das?? Nein... Und noch eines, es handelt sich beim Ersteller der Frage nicht um einen kastrieren 1.4 Liter Motor, sondern um einen RS. Der hat wie die ganzen letzten Jahre immer noch zwei Liter. Nur die Leistung hat zugenommen. Der GTI Motor ist nach wie vor einer der besten Motoren aus dem Konzern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen