ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Octavia 5e Combi kaufen?

Octavia 5e Combi kaufen?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 21. März 2018 um 11:33

Hallo Leute,

 

Ein Freund von mir würde sich jetzt auch gerne einen Octavia zulegen.

Er hat da auch schon einen gut Gebrauchten in Aussicht.

 

Zu den Eckdaten: Combi Elegance 2.0 TDI mit 150 PS, Baujahr: 2015, hat erst 22000 Km drauf, 1. Hand und Pickerl wurde auch gerade frisch gemacht. Keine Kratzer oder Dellen ---> NULL.

 

Winterreifen sind nagelneu, Ausstattungsmäßig hat er: Bi-Xenon, Dynamic Paket mit Sportsitze, MFL, Amundsen mit Navigation, Technik Paket, SunSet, 2 Zonenklima, Frontscheibe beheizt, alle Leuchten innen und außen auf LED umgebaut, Corrida Rot Metallic, Traffic Assist, Parksensoren vorne und hinten, Pedale und Fußstütze in Edelstahloptik, usw.

 

Er steht wirklich gut da, Preis ist bei 19800€.

 

Was sagt ihr? Gerechtfertigter Preis, oder doch zu hoch?

 

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
23 Antworten

Die Schwacke sagt bei Annahme Bj Mitte 2016 mit Sonderausstattungen und Laufleistungskorrektur

18.500 ohne die Winterreifen.

Scheint bei einem Alter von 3 Jahren auch realistisch.

Ich würde sagen: such nen anderen. Ist es ein privater Verkäufer? Liest sich etwas komisch. Alles auf LED umgebaut. Edelstahl Pedale.... ich würde sagen ne bastelbude, wo der Besitzer meint seine Gimmicks wären Wertsteigerung anstatt Wertverlust.

Nur wegen den LEDs und den Edelstahl ist es doch keine Bastelbude. Das ist in max. 30min erledigt, hab ich bei unseren auch gemacht. Ab Werk waren beim RS Edelstahlpedale und eine Plastikfußablage, das passt gar nicht zusammen.

Die LED's gab es damals im Paket soweit ich mich erinnern kann.

Nur wegen den LED's würde ich ihn auch nicht als Bastelbude bezeichnen.

Ich frrag mich nur warum jemand einen Diesel kauft wenn er in 3 Jahren gerade mal

gut 20.000km fährt.

Preis noch runter, Diesel laufen gerade sowieso nicht, im Raum Stuttgart bekommt man dür den

Preis momentan einen 2,0 TDI Jahreswagen mit guter Ausstattung vom Skoda-Händler!

Und abchecken ob er schon Euro 6 hat! Wenn nicht dann ist es ein Traumpreis.

Genau. Und die Tuning Chip Box ist auch in 30 min eingebaut und ausgebaut. Und dann ist da noch (wie hier vor kurzem noch gefragt wurde) irgendein Verbraucher mit Stromdieben!!! angeschlossen. Usw.

 

Klar muss das nicht sein, ich habe bei meinem 1Z auch Kleinigkeiten umgebaut. Aber trotzdem wäre ich bei solchen „Merkmalen“ und einem recht teueren Preis erstmal vorsichtig

Der Preis ist der Hauptknackpunkt!

Klick

Hoffe der Link funktioniert.

Ich war kürzlich da, das Modell haben sie in allen Farben und sie sind verhandlungsbereit!

Ich sage der ist zu teuer und ich hätte Bauchschmerzen bei der geringen km-Leistung.

Vielleicht kann der Käufer mal zeigen, auf wieviel km seine Versicherung läuft.

Scheint auf jeden Fall kein Rentner Fahrzeug zu sein, dem ich die geringen km vielleicht abgenommen hätte.

Grüße,

Thilo

Themenstarteram 21. März 2018 um 21:18

Naja ich muss auch sagen, ich hab selber 2 Autos und fahr auch ab und an mal länger nicht mit dem einen. Sowas ist immer schwierig zu sagen, aber andererseits, was soll bei so einem Fahrzeug mit der KM Leistung und 3 Jahren groß sein? :-/

Zitat:

@Reini1992 schrieb am 21. März 2018 um 21:18:53 Uhr:

Naja ich muss auch sagen, ich hab selber 2 Autos und fahr auch ab und an mal länger nicht mit dem einen. Sowas ist immer schwierig zu sagen, aber andererseits, was soll bei so einem Fahrzeug mit der KM Leistung und 3 Jahren groß sein? :-/

Bei der km Leistung nichts - wenn sie denn stimmt.

Aber warum einen Diesel bei einer LL von unter 10.000km/Jahr? Der Diesel ist in der Anschaffung und bei den Steuern teurer, lässt sich aber gut chippen...

Von privat gibt es zudem keine Gewährleistung. Ich würde bei dem Preis nur vom Händler kaufen.

Ich selbst bin schon einmal bei einem Privatkauf reingelegt worden: Fahrzeug war nicht unfallfrei und Tacho zurück gedreht. Ich hatte den Wagen genau geprüft, Probefahrt, Fehlerspeicher aller Steuergeräte ausgelesen etc.. Trotzdem :mad:.

Auch mit Anwalt war da nichts zu machen. Allerdings hatte der Wagen auch 2 Vorbesitzer.

Ich male schwarz, aber bin seit dem auch echt geschädigt ;).

Grüße,

Thilo

Themenstarteram 21. März 2018 um 22:46

Hallo Thilo

Hier muss ich mich einhängen, weil ich selber schon mehr als Probleme hatte, egal ob von Privat oder Händler. Sollten die KM nicht stimmen, lässt sich das ganz leicht mit VCDS sagen, man kann zwar das KI anlügen, aber das Motorsteuergerät nicht, dort stehen immer die gefahrenen tatsächlichen KM.

Zu meinen Erlebnissen, wie ich mich noch nicht so mit Autos ausgekannt hatte, hab ich einen Audi A4 B7 damals von Privat gekauft, hab Ankaufstest machen lassen, meinen eigenen Mechaniker hatte ich auch dabei und alles war in Ordnung. Kaum Zuhause mit dem Wagen und der Turbo war im Arsch. Dieses Problem konnten wir nie lösen, im Endeffekt hab ich den Wagen um die Hälfte weiterverkauft, weil die Mängel genannt werden müssen.

Danach hab ich mir gedacht, ok kauf ich beim Händler und passt alles. Viele Autos angesehen und dann für einen Passat 3C entschieden, hab ich auch extra noch einen Ankaufstest beim Öamtc machen lassen, war auch alles ok. Im Endeffekt bin ich 7 Monate später draufgekommen, das der Wagen einen Motorschaden hatte und 2 Frontale Unfallschäden vorne wo sogar der Kühler getauscht werden musste. Also hat mir der Händler 2 Unfallschäden und einen Motorschaden verschwiegen. Konnte ich auch samt Anwalt durch die Finger schauen! Ich würde niemehr beim Händler kaufen :mad:

Beim Privaten kann man wenigstens noch ungefähr abschätzen wie er drauf ist und wie er mit seinen Fahrzeugen umgegangen ist.

Deshalb bitte nicht immer die ach so guten Händler als so asdrein hinstellen :rolleyes:

Ist aber nicht böse gemeint, oder falsch zu verstehen, wollte nur mal sagen, dass es auch anders ablaufen kann. :p

Ja aus dem Grund würde ich auch nur nen Neuwagen vom Händler holen. Aber oftmals wird vom Händler gekauft weil der direkt ne Fianzierung bietet, die es über die Hausbank nicht gegeben hätte...

Themenstarteram 21. März 2018 um 23:10

Zitat:

@M4d.-.M4x schrieb am 21. März 2018 um 22:52:35 Uhr:

Ja aus dem Grund würde ich auch nur nen Neuwagen vom Händler holen. Aber oftmals wird vom Händler gekauft weil der direkt ne Fianzierung bietet, die es über die Hausbank nicht gegeben hätte...

Stimmt, die meisten glauben immer, wenn man vom Händler einen Gebrauchten kauft, ist man auf der sicheren Seite, was aber bei 70 % nicht so ist. Ja einen Neuwagen kaufen, sehe ich ein das man beim Händler kauft, aber bei Gebrauchten, denk ich mir immer, soviel wie der Aufschlag hat, da kann ich 3 mal Service machen lassen bei einem Gebrauchten von Privat.

Genau wegen diesen Erlebnissen kaufe ich lieber einen Neuwagen, evtl. einen EU-Neuwagen wenn es preislich attraktiv ist und verzichte auf die Ausstattungsgimmicks eines zweifelhaften Gebrauchten.

Egal wie viel er kostet: Einen Euro-5-Diesel würde ich auf keinen Fall mehr kaufen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen