ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Knarzen an Vorderachse Octavia 5E TSI

Knarzen an Vorderachse Octavia 5E TSI

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 31. Oktober 2019 um 19:04

Mein Auto ist krank.

Seit ein paar Tagen knarzt das Auto ganz fies beim Einlenken und sogar fast stärker beim Zurücklenken aus ner Kurve. Gerade wenn man stark einschlägt ist es merklich. Man spürt jedoch nichts und das Auto verhält sich bis auf das Geräusch völlig normal. Es klingt so als wenn die Radmuttern nicht fest wären, was aber als Fehlerquelle ausgeschlossen ist. Kommt von vorne, ansonsten schwer zu lokalisieren.

Konnte das Auto heute kurz hochnehmen, es ist definitiv alles fest, und durch Ruckeln oder drehen/einschlagen des Reifens lässt sich das Geräusch nicht reproduzieren.

Knapp 80tkm gelaufen.

Bin für jeden Tipp dankbar.

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo Allroadstar,

ich würde auf eine gebrochene Feder tippen.

mal die Gummipuffer fetten lassen

Themenstarteram 31. Oktober 2019 um 19:57

Zitat:

@90 Pferde schrieb am 31. Oktober 2019 um 19:07:43 Uhr:

Hallo Allroadstar,

ich würde auf eine gebrochene Feder tippen.

Meinst? Ist alles fest, aber irgendwie so nach unter Spannung stehendem Metall klingt das echt..

Themenstarteram 31. Oktober 2019 um 20:00

Zitat:

@casixx schrieb am 31. Oktober 2019 um 19:12:29 Uhr:

mal die Gummipuffer fetten lassen

Kann ich das selbst machen?

Hallo Allroadstar, probiere mal die Federn oben ( Federbeinlager) und unten mit einem guten Schmiermittel zu schmieren. Die Federn liegen unten am Federbein auf und durch des lenken kann es hier zu Federbewegungen kommen was ein Geräusch geben kann. Federbruch hört sich metallisch an. Alles nochmal genau kontrollieren.

Wie CASIXX schon sagte auch mal die Gummilager und alles was sich so bewegt schmieren. zB. Baslistol

Mfg

Balistol würde ich nicht nehmen. Balistol ist gleichzeitig ein gutes Reinigungs- und Lösemittel.

An Gummi würde ich es deshalb lieber nicht anwenden.

Nehmt lieber ein säurefreies Fett, im Zweifelsfall Vaseline.

Hallo Gerry, lies mal die Beispiele zur Anwendung auf der Spraydose. Balistrol wird sogar in der Tierpflege angewandt und ist Hautfreundlich. Näheres findet man auf der Webseite. Vaseline ist für Gummi gut wenn man es als Spray bekommt. Balistrol ist einer ältesten Pflegemittel die es gibt. Es gibt auch Mathy ein gutes Wartungsspray.

Man kann auch Silikon-spray für Gummi verwenden.

Mfg

Ballistol (ohne "r") kann man durchaus auch auf Gummi anwenden. Siehe Bild...

Screenshot_20191101-125816_Chrome.jpg

Auf keinen Fall WD-40 nehmen! Das greift Gummi an, weil es hauptsächlich aus Petroleum besteht.

Balistol ist wirklich die bessere Wahl.

Auch wenn ich langsam von WD40 weggehe Richtung Super Lube, aber ist das deine eigene Erfahrung?

Bei WD40 steht zumindest:

Zitat:

Gummi:

Keine sichtbaren Effekte an der Oberfläche von verschiedenen Gummisorten, die mit WD-40 Multifunktionsprodukt besprüht wurden. Gewisse Gummisorten schwellen bei längerem Eintauchen in WD-40 Multifunktionsprodukt an.

Bei Ballistol steht auch ausdrücklich:

Zitat:

Generell geeignet für alle ölbeständigen Kunststoffe und Gummisorten. Ballistol greift nicht ölbeständige Weichgummis und Weichpolymere an.

Hallo zusammen.

Ein Danke an ALSDORFER für den Hinweis. Ich kann mich nur der Meinung von JAYJAY21 anschließen und kein WD40 zu verwenden. Sie auch ein Beitrag auf YouTube. Hier wird die Wahrheit über das Schmiermittel gezeigt.

Schaut mal auf Mathy.de Dort findet ihr ein gutes Wartungsspray das nicht vertrocknet nach kurzer Zeit. Ist zwar nicht billig, dafür aber sehr gut.

Themenstarteram 22. November 2019 um 16:46

Moin,

so, nach ewigem Gesuche ist das Problem nun endlich behoben. War in der VW Fachwerkstatt fast nebenan, um zu klären, ob es akut ein Problem ist. Der war bei der Probefahrt sehr alarmiert, nahm meinen Wagen hoch und meinte dann, dass es nichts Wildes sein kann, alles Wesentliche sei iO und fest. Suchte dann in den Untiefen seines Rechners nach dem Problem. Er tippte darauf, dass das Radlager nachgefettet werden sollte. Auf meine Anmerkung, dass ein Lager aber ja nicht so Knarzt, wie wenn Metall unter Spannung aufeinander reibt, meinte er: ist komisch, aber sowas gab es wohl schonmal.

Dann doch mal zu Skoda, da fast eine Stunde gewartet. Wagen hoch. Nichts von der VW Diagnose gesagt: Gelenkwelle habe Spiel, die sei das definitiv. Wieder angemerkt, dass das etwas auf Metall reibt für meine Ohren, aber wurde abgewimmelt. Da ich aber eine Garantie habe, solle ich das bitte auch gleich einreichen. Sowas dürfe nicht sein. Termin ausgemacht, 14 Tage später bekommen. Annahme durch Serviceleiter. Der guckt, meint das sei NICHT die Gelenkwelle, sondern ein Gummi vom Querlenker. Müsse nachgefettet werden. Kostenpunkt etwa 180€.

Mir egal, dann mach das weg.

Ich wollte den Wagen gerade abholen, da geht das Telefon. Problem sei nicht behoben, das Knarzen sei immer noch zu hören. Man würde sich das am nächsten Tag in der Früh gleich wieder ansehen. Da ich das Thema erledigt haben wollte, hab ich mich darauf eingelassen. Gegen Mittag am nächsten Tag dann der Anruf: man habe das Knarzen erfolgreich beseitigen können. Dann wurde es interessant: es habe drei Gründe dafür gegeben (für EIN Geräusch). Ich war gespannt.

1. Das Querlenkergummi - ausgebaut, neu gefettet - schon besser, aber nicht weg

2. Eine offenbar nicht ganz feste Schutzhülle vom Federbein - befestigt, wieder angeblich besser, aber nicht weg

3. (und hier fing ich an zu glauben, ich sei im Kino)

Bei der weiteren Fehlersuche stellten sie fest, dass zwischen Achse und Federbein ein knapp 1cm großer Stein steckte, der völlig verkeilt war. Dieser wurde entfernt, das Geräusch war weg. Kein knarzen mehr bei Last auf der Feder. Aber die anderen beiden Gründe wären AUCH ausschlaggebend gewesen.

Naja, was nun eindeutig der Grund war, ist glaube ich jedem klar. Garantie wurde natürlich abgelehnt, die wissen auch, dass das Fetten unnötig war und auch die Verkleidung kein Geräusch gemacht hat.

Preis auf der Rg am 390€.

Dazu wartet man trotz Termin im Schnitt 10Min auf seinen Ansprechpartner. Als ich bei der Abholung dann etwas ungehalten reagierte und sagte, dass ich gezahlt habe und jetzt dringend mein Auto wiederhaben möchte, hatte dieser dann plötzlich doch SOFORT Zeit. Er entschuldigte zwar dafür, dass das Problem nicht gleich aufgefallen sei, betonte aber, dass es ja wirklich ALLE drei Gründe waren, die zu dem Geräusch geführt hätten.

Das war definitiv das letzte Mal, dass mein Auto in der Fachwerkstatt war! Antiservice, absolute Nullnummer.

Einen Stein aus der Feder pulen: 400€

Bin entsetzt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Knarzen an Vorderachse Octavia 5E TSI