ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. neue Ölwanne weil Gewinde kaputt

neue Ölwanne weil Gewinde kaputt

Themenstarteram 22. Juli 2005 um 7:43

Hallo, ich brauche mal Rat in einer Werkstattfrage:

Ich hatte meinen 320d letzten Freitag beim Freundlichen zur grossen Inspektion. Kostenpunkt: 380 Euro. Ich wurde angerufen und bekam die Info, dass die Ölschraube mit einem Sintereinsatz eingebaut werden muss, weil das Gewinde nicht mehr gut ist (kostete ca. 40 Euro).

Gestern bemerkte ich, dass der Wagen Öl verliert. Wieder zur Werkstatt, tja, der Sintereinsatz hält nicht. Monteur meinte da ist nix zu machen, neue Ölwanne für 500 Euro incl. Einbau.

Meine Frage: Die gleiche Werkstatt hat letztes Jahr den Ölwechsel gemacht und da war scheinbar alles ok. Jetzt soll alles futsch sein, obwohl keiner mehr an der Schraube rumfummelte. Die geht doch nicht im Gewinde kaputt. Zudem der Monteur noch meinte: "Da hat einer zu fest angezogen". War er es am Schluss selber und ich soll dafür löhnen ??

Was meint ihr dazu ??

Ähnliche Themen
19 Antworten

Haben die einen Buchse mit Innengewinde eingepresst und das alte Gewinde aufgebohrt? Vielleicht ist die Passung nicht geeignet gewählt (zuviel Spiel).

Themenstarteram 22. Juli 2005 um 9:49

Kann ich momentan nicht sagen. Ich kenne mich da selbst auch nicht aus. Man sagte mir, man lässt heute erstmal alles Öl wieder ab und schaut dann. Die können mir dann natürlich alles erzählen. Mir gehts nur darum, dass die Werkstatt letztes Jahr den Ölwechsel machte, alles ok war, und jetzt nach der Inspektion ist die Schraube hinüber und nix mehr zu retten.

Wenn der Freundliche was kaputt macht, sollte er es doch auch kostenlos ersetzen bzw. reparieren, deshalb geht man ja zum Fachmann.

Keinen Cent würd ich bezahlen, wenn der zu blöd ist die Schraube mit Gefühl anzuziehen oder keinen passenden Drehmmentschlüssel hat, soll er auch dafür gradestehn!

Tom

Zitat:

Original geschrieben von e46coupefahrer

Keinen Cent würd ich bezahlen, wenn der zu blöd ist die Schraube mit Gefühl anzuziehen oder keinen passenden Drehmmentschlüssel hat, soll er auch dafür gradestehn!

Tom

Finde ich auch.. Du hast gesagt 380 euro für die grosse inspektion? (inspektion II ?)

ich habe in der CH für die Inspektion I 600 euro bezahlt! Und das beim Hauptimporteur also bmw direkt (BMW Dielsdorf) und nicht in einer vertretung.

Ich seh das genauso, die haben beim Ölwechsel die Schraube verkantet oder sonst was und du sollst jetzt für die Beseitung deren Fehler aufkommen! Ich würd keinen Cent zahlen und gleich mal beim Kundenservice in München anrufen. (ein bekannter von mir hatte das gleiche Problem bei nem anderen Auto. Wurde dann aber auf Kosten der Werkstatt geregelt)

MfG

Tobi

Themenstarteram 22. Juli 2005 um 12:42

Hm, kristallisiert sich raus, dass keiner von euch hier die 500 Euronen auf den Tisch legen würde. Ich warte jetzt mal die Werkstattaussage ab und geb euch wieder Bescheid. Habe gestern angeboten, die Teile (ca. 240 Euro) zu übernehmen. Nach euren Antworten ist aber selbst das noch zuviel.

Das sehe ich aber auch so!

Darum geht man ja zum BMW-Händler und macht den Service nicht bei ATU oder sonst wo.

Du kannst also per scheckheft nachweisen, dass Du den letzten und den jetzigen Ölwechsel bei diesem BMW-Händler hast machen lassen. Also!!! Wer war zuletzt an der Schraube??? Wenn das normal wäre, bräuchte ja jeder nach einem Ölwechsel eine neue Ölwanne...

Das kommt davon, wenn der Lehrling mal zupackt... :D

Also, nix zahlen! Das hat der Händler verbockt und nicht Du!

Ausserdem hat er für solche Fälle eine Versicherung!

Zitat:

Original geschrieben von e46coupefahrer

Keinen Cent würd ich bezahlen, wenn der zu blöd ist die Schraube mit Gefühl anzuziehen oder keinen passenden Drehmmentschlüssel hat, soll er auch dafür gradestehn!

Tom

genau so siehst aus......

keinen cent würde ich zahlen......

NAbend,

bezahhlen würde ich auch nix und ich frage mich, was daran 500,00 Euro kosten soll.

Gruss Uwe

Hab grad das gleiche Problem allerdings mit meinem Auto.

Ne Schraube die den Motorträger mit dem Zylinderkopf verbindet ist zu lang gewesen und hat die innenwandung durchstoßen, nun ist also ein Loch im Zylinderkopf.

Problem:

Die Schraube musste noch nie gelöst werden, weil man sie nur für den Zahnriemenwechsel lösen muss.

1. Sie wurde im Werk verkert eingeschraubt

2. Mein alter Händler hatte die vertauscht.

Der Wagen war immer beim VW Händler, Checkheft gepflegt.

Nun hab ich die Arschkarte weil ich denen höchstwahrscheinlich beweisen muss wer/wo die Schraube reingedreht hat.

Kosten:

Zylinderkopf 700€+ Ventile (16) und Einbau:

Schätze mal 1500 €

Zitat:

Original geschrieben von Buddy1964

NAbend,

bezahhlen würde ich auch nix und ich frage mich, was daran 500,00 Euro kosten soll.

Gruss Uwe

500€ würde schon hinkommen

Neue ölwanne

Ölwannendichtung

Neues öl+ölfilter

und die arbeitszeit......

Themenstarteram 25. Juli 2005 um 8:40

Die neue Ölwanne kostet 220 Euro incl. MwSt. Dann noch irgendeine Dichtung für 18 Euro. Der Rest ist ca. 3,5h Arbeitszeit, da Aggregate abgebaut werden müssen, was anscheinend recht aufwändig ist.

Naja, ich krieg heute morgen den Anruf, wie wir uns einigen können. Dafür habe ich jetzt schon 4 Tage einen 525i als Ersatzwagen gehabt und den kostenlos.

Hallo!!

Wie lautet nun das Ergebnis??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. neue Ölwanne weil Gewinde kaputt