ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Nach Reparatur zieht die Lenkung nicht mehr in Mittelstellug

Nach Reparatur zieht die Lenkung nicht mehr in Mittelstellug

Opel Astra F
Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 6:43

Hallo ihr Lieben,

habe gestern Abend nach Feierabend meinen F aus der Werkstatt geholt.

Habe gerade eine riesige Summe in den Wagen gesteckt und unter anderem das Fahrwerk komplett tauschen lassen:

Querlenker

Spurstangen

Federn & Stoßdämpfer

Achsvermessung

Nun ist es so, das der Wagen zwar wieder richtig gut Fahrt und geradeaus fährt, aber das Lenkrad, speziell nach Rechtskurven, nicht mehr in die Mittellage zieht. Es bleibt bei 13/14 Uhr hängen.

Aus Linkskurven ist es nicht ganz so schlimm.

Das fühlt sich absolut nicht gut an.

Werde Montag zwar nochmal in der Werkstatt anrufen, bin aber die nächsten Wochen auf Fortbildung und kann nicht persönlich mit der Werkstatt reden und wüsste gerne, woran das nun liegen kann.

Vor der Reparatur war der Wagen zwar schwammig wie sonstwas, aber die Lenkung zog schön zurück.

Reifen sind auch neu, daran kann es nicht liegen.

 

Gruß

Ähnliche Themen
73 Antworten

Also die Symptome sprechen eindeutig für eine extrem asymmetrisch eingestellte Lenkgeometrie. Die beiden Spurstangen sollten in etwa gleiche Länge haben und das Lenkrad dann mittig stehen. Stellt man die Stangen sehr stark unterschiedlich lang, dann zieht der Wagen einseitig und lenkt auch rechts und links rum unterschiedlich.

Der Effekt beim Gasgeben und Bremsen ist ganz klar ein Spurproblem und deutet für mich auf zu geringe Vorspur und noch dazu unterschiedlcihe Spurwinkel hin. War der definitiv auf ner Messbank beim Profi??? Ich hab so den Verdacht, da hat jemand mit Auge und Holzlatte eingestellt...oder nach Gewindelänge an der Spurstange :-)

Gruß

Roman

Themenstarteram 26. November 2019 um 10:16

So, entschuldigt die späte Rückmeldung.

Anbei das NEUE Protokoll.

Jetzt ist das Lenkverhalten deutlich besser, aber noch immer nicht 100% i.O.

Ich habe bei der Reparatur GSI- Dämpfer verbauen lassen, kann es damit zutun haben?

 

Gruß

 

IMG_20191126_101323.jpg

Also, ich bin zwar kein KFZ-Mechaniker aber wenn der Ist-Wert nicht im Bereich des Sollwertes ist, liegt doch ein Fehler bei der Einstellung vor, oder?

Domlager/Domaufnahme kaputt? Querlenker verzogen?

Themenstarteram 26. November 2019 um 11:40

Der Wert soll nicht einstellbar sein....

Domlager und Querlenker sind neu

Zitat:

@Katastro schrieb am 26. November 2019 um 11:40:18 Uhr:

Der Wert soll nicht einstellbar sein....

Domlager und Querlenker sind neu

Tjoar... was willst du nun von mir hören? Der Nachlauf ist nicht im Toleranzbereich. Wenn der nicht einstellbar ist, müsste theoretisch die Karosse verzogen sein. Auf den Nachlauf haben prinzipiell die Domlagerpositionen und die Federbeinaufnahmen bzw. der Querlenker Einfluss. Irgendwas scheint hier einfach nicht zu passen, wenn das ganze vor der Reparatur super war.

Hat dir die Werkstatt keinen Lösungs-Vorschlag zu dem Nachlauf-Problem genannt?

Vielleicht meldet sich jemand zu Wort, der mehr Ahnung hat als ich.

Viele Grüße!

Edit:

Hab noch 'ne Idee: Miss mal mit einem Maßband den Abstand zwischen Hinterachse - Vorderachse auf beiden Seiten.

Themenstarteram 26. November 2019 um 12:18

Nein, es wurde nur mitgeteilt, dass dieser Wert nicht einstellbar ist, man aber daran interessiert ist zu wissen was Schlußendlich die Lösung war....

Unfall bzw eine verzogene Karosse ist eigentlich auszuschließen. Der Wagen ist absolut unfallfrei und hat auch erst 90tsd gelaufen.

Ich messe später mal.

Ich habe jetzt so viel Geld in diesen Wagen gesteckt und trotzdem läuft er nicht ordentlich.

So langsam macht's keinen Spaß mehr.

Gruß

Zitat:

@Ultradura schrieb am 26. November 2019 um 12:06:52 Uhr:

Zitat:

@Katastro schrieb am 26. November 2019 um 11:40:18 Uhr:

Der Wert soll nicht einstellbar sein....

Domlager und Querlenker sind neu

Edit:

Hab noch 'ne Idee: Miss mal mit einem Maßband den Abstand zwischen Hinterachse - Vorderachse auf beiden Seiten.

Also daß der Nachlauf an der Vorderachse "vorher" und "nachher" unterschiedlich ist, ist bei intakten Traggelenken und Domlagern schlichtweg unmöglich. Das kann eigentlich nur an Bewegungen des Wagens auf der Messbühne während Einstellung und Messung liegen. Ist aber rein differenzmäßig keine große Abweichung und somit eher unwichtig.

Allerdings ist der Nachlauf nicht kritisch und hat auf das Lenkverhalten auch keinen so gravierenden Einfluß. Der ist wirklich nicht einstellbar, da es eine feste Geometrie des Achsschenkels ist.

Wenn Fahrwerke eingebaut werden, die die Höhe des Vorderwagen stark ändern, gibt es dazu auch neue Einstellwerte für die Vorspur. Falls die GSI-Federn kürzer sind, muß die Spur entsprechend angepaßt werden (gibt es für jedes Fahrzeug Tabellen). Gleiches gilt auch für Rad-Reifen-Kombis, die eine andere Mittellinie des Rades ergeben. Hast Du den Jungs beim Achsvermessen gesagt, daß es andere Federn sind?

Von den Werten her sieht alles normal aus. Die Lenkwinkel und die Spreizung sagen auch nicht aus, daß da was zu schief grundeingestellt ist.

Radstand und hängender Bremssattel wären jetzt noch Kandidaten. Das Letztere würdest Du aber eigentlich an der hängenden Seite an einer blauen oder eingefressenen Bremsscheibe sehen.

Gruß

Roman

Themenstarteram 30. November 2019 um 17:33

Die Federn sind original.

Es wurden zwar auch neue verbaut, aber originale.

Nur die Dämpfer sind GSI.

Bremsen sind neu, die hängen definitiv nicht.

Mein derzeitiger Plan ist die Federbeine nochmal rausnehmen zu lassen und rund um die Domlager checken bzw nochmal ersetzen zu lassen.

So verdirbt es mir den ganzen Spaß am Auto.

Gruß

Domlager wirken sich nicht so aus, wie von Dir beschrieben. Da müßte der Wagen schon extrem schief stehen. Selbst mit gebrochenen Federn hat man keine so starken Auswirkungen, wie Du sie beschreibst.

Wie gesagt, die Einstellwerte sind einwandfrei. Da hatte ich schon schlimmere Werte und trotzdem wirkte sich das nicht so auf das Lenkverhalten aus.

Sind die Querlenker i.O.? Wenn sich da was bewegen kann (vor alem am hinteren Lager), dann führt das auch zu sochen rechts-links-Problemen.

Was heißt "Bremnsen neu"? Neue Steine oder der ganze Sattel renoviert?

Gruß

Roman

Themenstarteram 30. November 2019 um 23:16

Die Querlenker sind neue von Febi.

Die Sättel sind nicht neu, nur Scheiben und Klötze. Aber die Bremse ist definitiv frei.

Und vor dem Tausch der ganzen teile, lief ja alles einwandfrei.

Muss also damit zusammenhängen.

Fahr mal auf einen Bremsenprüfstand und teste die Bremswirkung auf beiden Achsen! ADAC macht's umsonst...

Sättel können auch beim Drücken hängen. Dann erklärt sich das Ausbrechen. Die Seite, die frei ist bremst stärker und löst schlechter - Beschleunigen zu einer Seite, Bremsen zur Anderen...

Gruß

Roman

Themenstarteram 2. Dezember 2019 um 11:09

Ich habe mal Fotos der Stoßdämpfer gemacht. Kann man da etwas falschherum eingebaut haben? Das Federbein steht auch nicht an der Unterseite Richtung heck, ist das nicht wichtig für den Geradeauslauf?

IMG_20191202_105008.jpg
IMG_20191202_105025.jpg
IMG_20191202_105022.jpg

Sieht alles völlig normal aus. Also wie gesagt, mit DEN Messwerten von der Bank ist alles i.O. in Sachen Geometrie. Wenn Bremsen und Lenkung ohne Spiel/Lose und freigängig sind, dann erklärt sich Dein beschriebener Effekt nicht - zumindest nicht aus der Fahrwerksgeometrie.

Wirklich falsch zusammenbauen kann man da nix. Das paßt alles nur in einer Richtung. Wie gesagt, falscher Zusammenbau wäre in der Messgeometrie sichtbar. Da ist aber alles im normalen Rahmen.

Hast Du die Ratschläge jetzt schon mal befoilgt, die Dir zuvor gegeben wurden? -> Achsabstände rechts und links, Bremsenprüfstand...

Wir sind hier momentan weitaus mehr beim Glaskugelraten als beim systematischen Diagnostizieren... :-(

Gruß

Roman

Themenstarteram 2. Dezember 2019 um 22:08

Ich konnte leider noch nichts machen, da keine Zeit.

Was wir aber auf der Bühne gerade festgestellr haben ist ein sehr lautes mahlendes Geräusch, wenn man über das Rad die Lenkung von aussen bewegt. Aber es ist so laut und diffus, dass eine genaue (sichere)Lokalisierung auf die schnelle nicht möglich war, nur die Vermutung dass es wohl aus den Domlager kommt.

Aber normal ist das sicher nicht.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Nach Reparatur zieht die Lenkung nicht mehr in Mittelstellug