ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Wieviel PS ziehten son Kat?

Wieviel PS ziehten son Kat?

Themenstarteram 12. Juni 2004 um 14:24

Hi leuts

Könt ih mir sagen wieviel PS son Kat zieht BZW bringts was an Spürbahrerleistung wenn man den abbaut???

Ähnliche Themen
15 Antworten

hey

also ein Kumpel mit nem 1ser Golf (Umbau auf 140 PS) hatte seine KAT mal ne Zeit lang raus...

spürbar mehr Leistung hats aber nicht gebracht...

ich rate dir, lass das Ding drunter... bringt nur Ärger wenn was is...

Wenn du erwischt wirst, ist es Steuerhinterziehung (also eine Straftat).

Ich würde lieber jeden Tag falsch parken, als ein paar Tage ohne Kat herumzufahren.

am 12. Juni 2004 um 20:18

Mal abgesehen davon, daß Du der Umwelt mit dem Kat 'nen Gefallen tust.

am 12. Juni 2004 um 23:22

Diese Steuerhinterziehung ist doch praktisch garnicht nachweisbar. Natürlich darf der Kat nicht einfach ausgeräumt werden (klingt dann blechern). Da müsste die Polizei permenent mit dem mobilen Abgastester rumfahren (haben die nicht) und im Zweifel auch noch die Auspuffanlage deinstallieren. Unrealistisch. Ein defekter Motortempsensor, eine defekte Lambdasonde: all dies wäre theoretisch auch Steuerhinterziehung. Und: der Staat muß sparen lernen und das macht er nur bei weiteren Steuerausfällen. Außerdem sollte mit der Einführung der Ökosteuer die KFZ Steuer ohnehin stufenweise gesenkt werden. Also von dieser Seite kein Grund für schlechtes Gewissen.

Andererseits sind die Einflüsse des Katalysators in der Motorsteuerung berücksichtigt. Ein deaktivierter Kat wirft damit die komplette Auslegung der Motorsteuerung über den Haufen was zu Mehrverbrauch und Leistungsreduktion führt. Besonders auffällig beim C20XE.

Sinnvoller wäre da schon die *konsequente* Rückrüstung auf den vergleichsmotor ohne Kat. Viele KFZ Motoren gab es mit und ohne Kat und diese sind mit Anpassungen (oft nur Vorschalldämpfer, Steuergerät) problemlos rückrüstbar. Effekte:

-etwa 10-15% geringerer Kraftstoffverbrauch (!!!)

-besseres ansprechverhalten

-höheres drehmoment.

Je nach Motor können die Auswirkungen dramatisch sein.

deine "Rückrüstaktion" müssteste aber eintragen lassen... -> da lachen die dich beim Tüv doch aus

kostet die dann steuerlich auch mehr? ich meine... der GSi ist ja ohnehin schon in d. Euro 1

am 13. Juni 2004 um 0:32

Das mit der Eintragung ist wieder so eine sache. Die ASU macht natürlich Ärger und bei Untersuchungen (Unfall mit Personenschaden) kann es einem auffallen.

Mit Eintragung kann bei Langstrecke der Steuernachteil schnell durch die Spritersparnis ausgeglichen werden.

naja naja naja... wenn man mehr PS rausschinden will, indem man sich den KAT entfernt, kanns einem nicht um die paar Cent Spritersparnis gehen... da tritt man die Krücke doch bis in den Drehzahlbegrenzer... mit Spritsparen is da nicht viel...

kauf dir lieber nen vernünftigen KAT mit dem du in die EURO 2 kommst - ich glaube da haste mehr von...

am 13. Juni 2004 um 2:59

Zitat:

Original geschrieben von P-Petes

Ein defekter Motortempsensor, eine defekte Lambdasonde: all dies wäre theoretisch auch Steuerhinterziehung.

Wie kommst du dazu, hier so einen Blödsinn zu behaupten?

Steuerhinterziehung in diesem Zusammenhang setzt Vorsatz bzw. Wissen voraus. Der ist bei einem Kat, der ausgeräumt oder komplett durch ein Rohr ersetzt worden ist, zweifelsfrei gegeben.

Ein Defekt ist grundsätzlich keine Steuerhinterziehung, es sei denn, du hast ihn absichtlich herbeigeführt (z.B. deine Lambdasonde extra kaputt gemacht) oder wusstest von ihm (z.B. dein Auto fällt bei der AU durch, du lässt es daraufhin in einer "befreundeten" Werkstatt machen, indem die ein ganz anderes Auto testen und dir die Plakette geben).

Du bist aber in keinster Weise verpflichtet, zu merken, dass gerade in diesem Moment deine Lambdasonde kaputt geht und du sie ersetzen müsstest. Dafür gibt es alle zwei Jahre (abgesehen von Ausnahmen) die AU.

am 13. Juni 2004 um 12:25

Der Kat fällt oft auch aus reinem Zufall (Aufsitzen, Überhitzung) zusammen. Wo ist da der Unterschied?

am 13. Juni 2004 um 22:26

Der Unterschied ist, dass du nichts davon wußtest.

Räumst du das Ding komplett leer, hast du

1) vermutlich demnächst Krebs, weil das Zeug innendrin hochgradig krebserregend ist

2) nachwievor den vorsätzlichen Tatbestand der Steuerhinterziehung

3) die Betriebserlaubnis deines Autos vernichtet

4) eher Leistungsabfall, da aktuelle Motoren auf dem Rückstau des KATs aufbauen

Themenstarteram 13. Juni 2004 um 23:46

Naj ich selbst hatte ja auch nicht vor den Kat abzubauen ich hatte nur vorkurtzen mit nem Freund das Streit tehma ob das was bringt den Kat weg zu Bauen er meinte das das 20PS bringen sollte da hab ich den ausgelacht und hab halt mal eher so auf 4PS geschätzt aber so wie ich hir raus lese bringt das anscheint überhaubt nix !!!

am 14. Juni 2004 um 0:03

Ob ich was davon weiß, kann doch eh niemand nachweisen. Und so hochgiftig ist der Monolith auch wieder nicht.

Jedoch schützt Unwissenheit nicht vor Konsequenzen.

Andererseits ist es -technisch gesehen- sinnlos, den Kat auszuräumen. Die turbulente Strömung rediziert nur noch die Leistung.

Zitat:

Original geschrieben von P-Petes

Ob ich was davon weiß, kann doch eh niemand nachweisen.

Und genau da liegt der Denkfehler. Es wird dir kein Polizist und kein Richter glauben, dass du nicht davon gewusst hast, dass dein Kat komplett leergeräumt ist (auch wenn der in sich zusammenfällt, wird der Monolith nicht restlos verbrannt) oder durch ein Rohr ersetzt wurde.

Und selbst wenn du das glaubhaft versichern würdest, würde man dir unterstellen, dass du es hättest wissen müssen.

mal ne kurze Frage zwischendurch: wie ist son KAT überhaupt aufgebaut? was is dadrin und nach welchem Prinzip arbeitet der?

in der Schule hab ich mal sowas gehört dass da wohl nen Edelmetall was mit zutun haben würde...

klärt mich mal auf...

Deine Antwort
Ähnliche Themen