ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. MKL ständig an, Lambda-Regelgrenze: fett, Motor läuft unruhig, teils Zündaussetzer

MKL ständig an, Lambda-Regelgrenze: fett, Motor läuft unruhig, teils Zündaussetzer

BMW 3er E46
Themenstarteram 27. Mai 2014 um 9:03

Das Auto ist ein 330iA Touring mit Prins VSI Gasanlage, ca 220 tkm. Seit inzwischen geraumer Zeit hat de das Problem, dass immer wieder die MKL anspringt und zwar egal, ob auf Benzin oder auf Gas gefahren wird.

Teilweise läuft der Motor im Leerlauf sehr ruppig bis hin zur temporären Abschaltung von einzelnen Zylindern. Die Zylinderabschaltung trat erstmals auf, als unter Last auf Gas umgeschaltet wurde. Das lässt sich auchbeliebig reproduzieren. Inzwischen ist es aber schon zweimal passiert, während ich im Leerlauf an der Ampel stand. Nach einem Motorneustart laufen dann wieder alle Zylinder. Fehlerspeicher hab ich jeweils ausgelesen: Es betrifft immer andere Zylinder, es sind nicht jedesmal die selben. Wäre ja auch zu einfach gewesen. :rolleyes:

Der unruhige Motorlauf äußert sich insbesondere, wenn ich mit eingelegter Fahrstufe stehe und die Bremse langsam löse. Dann ruckelt das Auto richtiggehend nach vorn.

Fehlerspeicher sagt außerdem jedesmal folgendes:

Lambdaregelabweichung - Abweichung fett*

Lamdaregelgrenze - Gemischgrenze fett*

*) jeweils auf beiden Bänken.

Eine Testfahrt mit angeschlossenem Notebook habe ich bereits gemacht. Dabei habe ich bemerkt, dass übereinstimmend mit dem Fehlerspeicher die Lambdaintegration fast ständig deutlich in Richtung fett abweicht.

Video Gemischaufbereitung

Die Laufunruhe ist auch alarmierend. In dem Video ist es immer Zylinder 2, der abweicht, aber nach jedem Motorneustart ist es ein anderer. Teilweise wichen auch Zylinder 1, 3 und 5 zeitgleich massiv ab.

Video Laufunruhe

Und hier noch der Vollständigkeit halber ein Video der Lambdasonden. Da konnte ich jetzt keine Auffälligkeiten feststellen.

Video Lambdasonden

Was ich bisher gemacht habe:

- Kerzen neu (BKR6EQUP)

- Luftfilter (Original BMW)

- Vanos (mit Beisan aufbereitete)

- KGE (Original BMW, Kaltland)

- Alle Ansaugschläuche (Original BMW)

Das Problem bleibt.

Das nächste, was ich tauschen würde, wären die Lambdasonden. Schadet bestimmt auch nicht bei der Laufleistung. Aber unterm Strich bin ich langsam wirklich ratlos und ich hab das Gefühl, als würde ich sinnlos Teile tauschen... :(

Ähnliche Themen
71 Antworten
Themenstarteram 27. Mai 2014 um 12:56

Ach, was mir grade noch einfällt: Den LMM habe ich mit Drosselklappenreiniger gereinigt, ebenso, wie die Drosselklappe und den LLR.

Heute auf dem Heimweg werde ich nochmal mit angeschlossenem Notebook fahren und vorher mal den LMM abklemmen. Mal sehen, ob sich dadurch etwas ändert. Das könnte immerhin die Lambdaabweichungen erklären.

Aber was ich so überhaupt nicht auf die Reihe bekomme, ist die Laufunruhe, die scheinbar nach jedem Motorstart zufällig an unterschiedlichen Zylindern auftritt aber dann bis zum nächsten Neustart an diesem Zylinder bleibt. Das raff ich so überhaupt nicht. Kann das an einem Sensor (KWS, NWS) liegen? Nur keiner von denen steht jemals im Speicher.

Ein kws oder nws muß nicht zwingend abgelegt sein.

Der lmm wäre wohl ein Kandidat, kannste ja mit abklemmen gut testen.

Obwohl, ich meinte mal gehört zu haben das die Automatik darauf komisch reagieren könnte.

Die lambdas würd ich bei der km leistung auf jeden Fall tauschen.

Auspuff undicht, lambda zieht Falschluft, Werte gehen hoch, dein Problem kommt.

Check das ggf mal, wird sehr sehr gerne übersehen.

Riss im Krümmer oder so...

Themenstarteram 27. Mai 2014 um 20:45

Bin mit abgestecktem LMM heimgefahren und festgestellt, dass der Motor ruhiger läuft. Also bei eingelegter Fahrstufe kein Losruckeln wenn die Bremse gelöst wird.

Interessanterweise ging während der ganzen Fahrt jedoch die MKL nicht an. :confused:

Laufunruhe konnte ich nicht auswerten, da das offenbar nur geht, wenn der LMM eingesteckt ist.

War dann auch noch kurz in meiner Werkstatt und hab mit denen nochmal kurz das Problem besprochen. Deren Rat ist, die Adaptionen nochmal zurückzusetzen und dann die eine Adaptionsfahrt im Benzinbetrieb zu machen.

Das werde ich jetzt als nächstes versuchen.

Falls das nichts bringen sollte (wovon ich irgendwie ausgehe), werde ich aber definitiv mal in die Richtung "Loch in der AGA" forschen. Danke, für diesen Tipp, PizzaSchnitzer. :)

Hast du die KGE gemacht? Hast du wirklich alle Stecker wieder richtig drauf gemacht?

Vom rum sprühen am LLM halte ich nichts, damit hast du im wahrscheinlich den Rest gegeben. Der reinigt sich selbst.

Und ich denke er zieht Luft, und der Benzindruck ist vielleicht nicht in Ordnung?

Ich schließe mich Tom an, die Lambdas müssen raus.

Themenstarteram 28. Mai 2014 um 7:43

Ja, die KGE habe ich selber gemacht und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich alle Stecker wieder korrekt angeschlossen habe. Ich weiß, da war eine fiese Leitung dabei, die immer zum Block hin verschwunden ist, aber genau deswegen hab ich da besonders aufgepasst.

Aber diese Probleme bestanden ja alle bereits vorher.

Zum LMM: Dass man bei dem Ding vorsichtig sein sollte, weiß ich schon. Laut diverser Meinungen im Internet soll aber DK-Reiniger am ehesten geeignet sein, den LMM zu reinigen. Besser wäre Isopropyl-Alkohol, aber den findet man in der Regel nicht in Spraydosen. ;) Auch hier aber: Das Problem bestand bereits vorher.

Auf alle Fälle läuft er ohne LMM besser.

Reinigt ihr mal eure LLM's ich mach es nicht, weil es technischer Blödsinn ist.

Das Reinigen des LMM mit Bremsenreiniger hat nur kurzfristigen Erfolg. Zwar lösen sich einige

Beläge auf dem Hitzmetall, aber der Reiniger selbst schadet dem LMM und die Stellen am

Hitzelement, die durch Partikel geschädigt sind bleiben. Anhand von unseren Leistungskurven

kann man ganz deutlich den Unterschied sehen, wie die Leistungsentfaltung bei defekten,

gereinigten und neuen LMM sich unterscheidet.

Wenn es jemand interessiert:

http://www.beetleschrauber.de/LMM/lmm.pdf

@FlashbackFM

Wenn die Symptome nach dem abklemmen des lmm weg sind, dann is doch alles klar.

Neuer lmm muß her :)

Themenstarteram 28. Mai 2014 um 12:19

Zitat:

Original geschrieben von Andy 325i

Reinigt ihr mal eure LLM's ich mach es nicht, weil es technischer Blödsinn ist.

Warum denn gleich so bockig? ;) Kannst du doch auch anders sagen, dass du da (ganz offenbar berechtigterweise) anderer Ansicht bist.

Das war mir einfach nicht bewusst, dass der LMM da dermaßen empfindlich ist. Immerhin war es ja nicht so, dass ich das Plättchen mit einer Drahtbürste saubergeschrubbt habe. :D

Aber danke für deine Ausführungen, dann werde ich den neuen LMM definitiv nicht mehr reinigen. Ich bin da aber generell eher der Typ der sagt "Kaputt isses eh schon..."

Dann werd ich mir mal einen neuen LMM holen. Von den 30 - 50 € LMMs lass ich jetzt einfach mal die Finger, ohne dass ich selber Erfahrungen damit sammle. Es wird einen Grund haben, dass die von den namhaften Herstellern deutlich teurer sind.

Soll ich eher zu VDO oder Hella greifen? Preislich nehmen die sich fast nix und vom Ruf her sind die auch gleichauf.

Zitat:

Original geschrieben von FlashbackFM

Zitat:

Original geschrieben von Andy 325i

Reinigt ihr mal eure LLM's ich mach es nicht, weil es technischer Blödsinn ist.

Warum denn gleich so bockig? ;) Kannst du doch auch anders sagen, dass du da (ganz offenbar berechtigterweise) anderer Ansicht bist.

War nicht so gemeint... Ist falsch rüber gekommen.

Hab schon gelesen das es Leute gegeben hat die den llm in der Geschirspüler gemacht haben und behaupten er ging danach wieder - Brüller, oder!

Ich glaub die VDO und Hella sind gleich. Ich hab meinen bei BMW geholt, musste schnell gehen. Hab aber auch gute Prozente bekommen. Trotzdem teuer das ding.

Ich hab meinen von ebay, einen siemens vdo.

Den verbaut auch der freundliche.

Themenstarteram 28. Mai 2014 um 15:30

Dann wird's ein VDO. :)

Hab mich jetzt auch mal ein bisschen in die LMM-Thematik eingelesen und bin ganz guter Dinge, dass dieses Mistding an allem Schuld ist. ;) Dann kommen mittelfristig noch die Lambdasonden neu.

Hier noch ne Frage: Am sinnvollsten ist es wohl, alle vier Sonden gleichzeitig auszuwechseln. An die Regelsonden Monitorsonden komm ich selber wohl nicht ohne Bühne hin, also Werkstatt. Die brauchen vermutlich ca ne Stunde (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).

Würde es gehen, die Regelsonden zu tauschen und die Monitorsonden erstmal zu lassen? Oder schaff ich mir damit potentiell neue Probleme, weil die dann unterschiedlich träge reagieren?

Bei den Momitorsonden steht meist was mit Heizung drin. Habe mal eine im Speicher gehabt und da auch nur eine getauscht. Zum Glück war es die wo man gut ran kommt. Gibt keine Probleme wenn du nur Regelsonden machst.

Themenstarteram 28. Mai 2014 um 15:56

Also dann tausch ich erstmal gar keine Sonde, weil von Heizung nix im Speicher steht. Erstmal LMM, dann sehen wir weiter. Kost ja auch alles Geld. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. MKL ständig an, Lambda-Regelgrenze: fett, Motor läuft unruhig, teils Zündaussetzer