ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Lenkung hakt

Lenkung hakt

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 5. Februar 2021 um 18:54

Servus Freunde der Sonne,

bei meinem ST225 Bj. 2006 hakt die Lenkung und nächste Woche steht Tüv an.

Das Problem tritt vor allem bei Kälte und Nässe auf:

Lenkung knackt (bzw "Klong") hörbar im Stand und man spürt es auch. Bei Tempo >60 hat man dann schon einen Widerstand gegen den man ankämpfen muss. Hat man diesen überwunden dann geht es, bis man wieder geradeaus fährt. Nach einigen Kilometern wird der Widerstand geringer bis man ihn nur noch spürt aber nicht mehr dagegen ankämpfen muss.

(Je langsamer ich fahre umso weniger Widerstand) Wenn das Auto in der Garage stand, dann gibt es diesen Widerstand nicht, man hört das Knacken aber im Stand und spürt es leicht. Denke das könnte zum Durchfallen reichen. Ich hätte jetzt auf Lenkgetriebe getippt und dachte daran es vor dem TÜV gründlich mit WD40 einzusprühen und dann zu beten, danach werde ich es wechseln.

Lenkung hat kein Spiel btw

Hat da jemand Erfahrung mit und kann mir helfen bitte..?

Lg aus Luxemburg

Ähnliche Themen
17 Antworten

Das hört sich nach einer gebrochenen Feder an. Kannst du das Auto aufbocken und sie prüfen?

Würde ich auch sagen . Feder oder und domlager.

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 19:51

Federn sind heil. Domlager müsste man auf den Federn spüren beim Lenken - Fehlanzeige. Und das sollte ja eigentlich öfter knacken als nur einmal. Also bei meinem alten war das so. Ging dann eher klong-klong-klong je weiter ich nach rechts gelenkt habe.

Schwierig. Lenkgetriebe ist das letzte und auch das teuerste was ich in Verdacht nehmen würde. Aber nicht aus den Augen lassen.

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 19:56

Ich schmier einfach mal alles ein..

Die Stabigummis sind auch mehr oder weniger hin, mein Mechaniker rechnet mit bis zu 500eur je nach Aufwand. Klingt mir doch nach etwas zuviel..

So eine Hakende Lenkung ist aber gefährlich. Was machst du wenn du nicht mehr lenken kannst ? Lass Mal auch die Kreuzgelenke von der Lenksäule zum lenkgetriebe prüfen. Nicht das da was ist.

Mit würden noch die Antriebswellen einfallen. Ein kaputtes Tripodegelenk, oder der äußere Antriebswellenstumpf könnte das auch verursachen.

Kannst du einschätzen ob es von links, rechts oder eher mittig kommt?

Ich kann mich entsinnen das bei älteren Fiestas (98 ) auch ne Hakende Lenkung hatten und da waren es diese Kreuzgelenke unten im Fuss Raum. Ist nur so ne Idee.

Kreuzgelenk ist beim IIer sehr selten.

Wenn die Federn und Domlager okay sind, wäre ein Spurstangengelenk auch noch eine Ursache.

Überaltertes Servoöl oder eine defekte Pumpe kommen auch noch in Betracht.

Ein "Ölwechsel", obwohl von Ford nicht vorgesehen, bringt oft Abhilfe. (Achtung: Beim IIer gibt es 2 verschiedene Servoöle)

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 22:13

Ich dachte auch an Kreuzgelenk. Bzw dachtw ich dass man das Kreuzkopf auf deutsch sagt, wieder was gelernt. Ich bezweifele stark dass mir die Lenkung jetzt ausfällt, so schlimm isses dann auch nicht. Es könnte halt soviel sein..ich schmier soweit es geht eins nach dem anderen ein und nach dem Tüv werde ich dann mal alles auseinandernehmen lassen.

Servoöl alleine kann ich mir nicht vorstellen, da dürfte es doch nicht nur diese kleine Stelle geben wos hakt sondern allgemein schwerer gehen. Und thermische Einflüsse würde ich bei einer elektr. Servo jetzt auch eher ausschließen in dem Maße?

Lg und danke schon mal!

Gerade altes Servo - Öl kann so ein Problem erzeugen, weil das kalte Öl die Ventile verklebt.

Außerdem ist die Viskosität kalt viel niedriger, als warm.

Besorge dir eine große Spritze und von ATU das Servo-Öl (ja, Die haben beide Sorten, was mich auch gewundert hat)

Dann die alte Brühe aus dem Behälter saugen, und neues Öl einfüllen. Dann fahren, und noch 2 mal wechseln.

Es reicht, wenn du das alle 1000 km mal machst.

Du wirst dich wundern, wie "geschmeidig" deine Servo wieder funktioniert.

Ein Kreuzgelenk hakt immer, egal, ob warm oder kalt. Ist rein mechanisch.

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 6:25

Zitat:

@Urgrufty schrieb am 5. Februar 2021 um 23:03:04 Uhr:

Gerade altes Servo - Öl kann so ein Problem erzeugen, weil das kalte Öl die Ventile verklebt.

Außerdem ist die Viskosität kalt viel niedriger, als warm.

Besorge dir eine große Spritze und von ATU das Servo-Öl (ja, Die haben beide Sorten, was mich auch gewundert hat)

Dann die alte Brühe aus dem Behälter saugen, und neues Öl einfüllen. Dann fahren, und noch 2 mal wechseln.

Es reicht, wenn du das alle 1000 km mal machst.

Du wirst dich wundern, wie "geschmeidig" deine Servo wieder funktioniert.

Ein Kreuzgelenk hakt immer, egal, ob warm oder kalt. Ist rein mechanisch.

Bei Kälte ist das Metall steifer. Haken tuts ja auch immer, nur mal mehr oder mal weniger ;-) ich werde trotzdem das Öl mal wechseln, das Problem wirds aber nicht sein.

Themenstarteram 10. Februar 2021 um 21:56

So..kleines Update..Servoöl wurde relativ viel rausgenommen und neues rein (alles kam nicht raus), und eigentlich alles geschmiert was so ging. Die Lenkung reagiert besser und der Widerstand ist weniger. Allerdings spürt man es auch im Stand immer noch und das *Klong* ist auch noch da. Obs reicht für den Tüv muss man dann schauen..

Stehen die Räder nicht unter Druck ist kein Problem da, sobald er aber den Boden berührt gehts wieder los. Servopumpe würde ich sagen würde man dauernd merken (Widerstand ist eigentlich nur in der oberen Mitte des Lenkrads zu spüren, ein Bereich von nem Zentimeter, ist der überwunden läufts normal, bis das LR in der Ausgangstellung ist)

Domlager hätte ich gesagt würde man das Klong öfter hören und spüren, je weiter man einschlägt.

Lenkgetriebe wäre dann die ungünstigste Variante (400eur plus 5-10h Arbeit, also 800eur schlimmstenfalls)

Vielleicht hat jemand noch ne Idee bevor ich blind wechseln lassen muss?

Lg, Joel

Mit nem Kumpel oder die Frau hinters Lenkrad und das Geräusch selbst erstmal lokalisieren? Wenn sonst nichts ausgeschlagen ist vermute ich das eine Schraube am Querlenker nicht festgenug angezogen wurde. War mal bei mir so.. :( Das Klong kam aber nur in Kurvenfahrten. Hat sonst wer an der Spur / Spurstangen gespielt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen