ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. lenkrad tauschen

lenkrad tauschen

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 28. September 2011 um 20:40

Grüßt euch ,

Bin de neue der wohl öfters mal ne frage hat , nur wer selbst am auto schraubt , kann es auch irgendwann kennen.

Also hab en mondeo tunier und würde gern das Lenkrad tauschen , wie bekomme ich das hin , ohne mir die Nase vom airbag zu brechen .... ;-)

Danke schon im voraus...

Beste Antwort im Thema
am 29. September 2011 um 23:12

Auf gar keinen Fall selber ausbauen!

Es ist tatsächlich Lebensgefährlich!

Wenn man bedenkt das der Airbag eigentlich ein sprengsatz ist

würde ich mal ganz schön die Fingerchen weglassen!

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo, selber wohl garnicht. Ich würde dir raten in eine Werkstatt zu fahren. Am Airbag würde ich nicht rumspielen.

Das tauschen an sich sollte nicht der Hit sein aber obs im Ernstfall das Leben kosten sollte. Dann lieber ne paar Euro in der Werkstatt lassen.

gruß Frank

am 29. September 2011 um 23:12

Auf gar keinen Fall selber ausbauen!

Es ist tatsächlich Lebensgefährlich!

Wenn man bedenkt das der Airbag eigentlich ein sprengsatz ist

würde ich mal ganz schön die Fingerchen weglassen!

Themenstarteram 30. September 2011 um 0:32

Ok , dann werde ich das lieber mal lassen , wird ja net die Welt kosten .

Vielen Dank ....

MfG

Tyler

Hab zu MK3 Zeiten jedes Jahr einen neuen bekommen und mir damals immer das Lederlenkrad gegen das orig. Holz Lederlenkrad tauschen lassen. War in einer freien Werkstatt. Kostetet 25Euro und dauerte immer 10 Minuten.

Wie sieht das aus mit den Bedienknöpfen für Converse, Radio, Tempomat usw.....

Ich glaube nicht das man so ganz einfach ein anderes Lenkrad einbauen kann.

Warum willst Du es tauschen ??

Das spielt keine Rolle.

Wenn er das exakt gleiche Lenkrad hat sprich mit allen Knöpfen usw. wie beim Original ist es kein Problem.

Themenstarteram 30. September 2011 um 13:12

Kein problem hört sich gut an. Also die Sachlage ist wie folgt ;)

Mein Lenkrad ist total abgenutzt und aus Plastik , ich habe jetzt das gleiche in Leder geholt exakt die selbe Bedienung alles gleich nur das es aus ledder iss ;)

Mfg

tyler

1:1 Tausch in 20 Minuten. Nur fahr nicht zum FFH sondern frage ein paar freie Werkstätten ab.

Ich wusste ehrlich gesagt nicht das es noch so ordinäre "Plastiklenkräder" gibt.

Noch mehr wundert mich das bei einem max. 4 Jahre alten Auto ein Lenkrad schon abgenutzt ist.

Zitat:

Original geschrieben von Norbert-TDCi

Ich wusste ehrlich gesagt nicht das es noch so ordinäre "Plastiklenkräder" gibt.

Jaja, die gibt es noch. Ich hab auch nicht schlecht gestaunt, als ich sowas im neuen Dienst-Passat von meinem Schwiegervater gefunden habe... :D M.M.n. hat sowas in einem Mittelklassenwagen genauso wenig zu suchen, wie manuelle Klimaanlage (wie im bereits erwähnten Passat oder auch Basis-Mondeo).

Gruß, Bartik

Ja sind die denn wirklich aus hartem Plastik oder trotzdem irgendwie "weichgriffig".

Ich stehe grade auf dem Schlauch, weil ich kann mich erinnern selbst im 88er Escort keine Plastikoberfläche gehabt zu haben.

Eher so eine raue Oberfläche wie zum Beispiel die obere Fläche des Armaturenbretts.

Zitat:

Original geschrieben von Norbert-TDCi

Ja sind die denn wirklich aus hartem Plastik oder trotzdem irgendwie "weichgriffig".

Ich stehe grade auf dem Schlauch, weil ich kann mich erinnern selbst im 88er Escort keine Plastikoberfläche gehabt zu haben.

Eher so eine raue Oberfläche wie zum Beispiel die obere Fläche des Armaturenbretts.

Also mindestens im Passat ist es relativ weiches Plastik, Mondeo mit einem Kunststofflenkrad hab ich bisher nicht (live) gesehen. Es ist aber trotzdem nur Plastik - man fühlt es, das Ding sieht echt besch...(eiden) aus und Hände schwitzen schon bei bloßem Zugucken... :eek: Wie ich schon gesagt habe - von einem Mittelklassenwagen erwarte ich einen gewissen Mindestkomfort. Und grade Lederlenkrad gehört für mich dazu, gleich wie Klimaautomatik, vordere Mittelarmlehne, Regensensor, automatisch abblendender Innenspiegel und (als Langstreckenfahrer) auch noch Tempomat...

Gruß, Bartik

Zitat:

Original geschrieben von Bartik

Wie ich schon gesagt habe - von einem Mittelklassenwagen erwarte ich einen gewissen Mindestkomfort. Und grade Lederlenkrad gehört für mich dazu, gleich wie Klimaautomatik, vordere Mittelarmlehne, Regensensor, automatisch abblendender Innenspiegel und (als Langstreckenfahrer) auch noch Tempomat...

Gruß, Bartik

Und all diese Dinge hast Du ja auch drin in Deinem Titanium, oder? Ist ja nicht so, daß es sie in (D)einem Mittelklassewagen nicht gibt. Aber stell Dir einfach vor, jeder, der sich für 10.000 EUR weniger als Du einen Ambiente holt, hat ein Auto, das genauso ausgestattet ist, wie Deins....

Irgendwo müssen sich solche Modelle ja unterscheiden, bzw. irgendwo muß ein Hersteller ja ansetzen, wenn er Kunden bedienen will, die aufgrund der Größe ein Fahrzeug im Mondeo-Format haben wollen, aber aus Budgetgründen eben ein preiswertes Basismodell suchen. Nur weil Du automatische Innenspiegel, Klimaautomatik oder Regensensoren als Must-Have betrachtest, und auch zu bezahlen bereit bist, muss das ja nicht für jeden gelten. Und ein Hersteller ist meist gut beraten, wenn er einen möglichst breiten Kundenstamm bedienen kann. Auch den, der weniger Geld ausgeben kann oder will. Heißt ja nicht, daß Du gezwungen wirst, ein Auto mit Kunststofflenkrad zu kaufen. (Das im übrigen durchaus ein Soft-Material ist, nur eben kein Echtleder). Und ja - das machen andere Hersteller ziemlich exakt genauso.

Zitat:

Original geschrieben von XCHRIZX

Auf gar keinen Fall selber ausbauen!

Es ist tatsächlich Lebensgefährlich!

Wenn man bedenkt das der Airbag eigentlich ein sprengsatz ist

würde ich mal ganz schön die Fingerchen weglassen!

Korrekt.

Mal zur Info, falls es noch nicht bekannt sein sollte:

Jede Arbeit an einem Airbag- oder Gurtstraffernsystem, sowie der Handel damit ist für Privatpersonen verboten.

Grundlage hierfür ist das Dritte Gesetz zur Änderung des Sprengstoffgesetzes (3. SprengÄndG) und anderer Vorschriften vom 15.06.2005.

Sofern es sich bei den Airbags- und Gurtstrafferneinheiten um Produkte der Unterklasse T1 handelt, ist gemäß § 4 Abs. 3 1. SprengV verbindlich der gewerbliche Umgang und die Notwendigkeit der Fachkunde vorgeschrieben. Andernfalls, d.h. bei privatem Umgang mit diesen Teilen, liegt ggf. ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz vor.

Siehe hierzu auch § 4 Abs.3 und 4.

Hieran ändert es auch nichts, wenn einzelne Personen im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit, den Fachkundenachweis erbringen können, denn die Erlaubnis beschränkt sich auf den gewerblichen Umgang.

Sofern einzelne Hersteller eine ABE haben, so kann und wird diese den Zusatz der Fachkunde enthalten und schliesst somit den Umbau durch Privatpersonen ebenfalls aus.

Somit bleibt hier als Alternative nur der Besuch einer Fachwerkstatt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen