ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Kuzstrecke Diesel oder Benziner?

Kuzstrecke Diesel oder Benziner?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 24. Januar 2007 um 17:48

Hallo zusammen!

Ich fahre im Jahr maximal 15.000 km.

Bin momentan am überlegen mir ein neues Fahrzeug zu kaufen. Dabei spielt der Passat Variant in der Auswahl ganz oben mit.

Zur Wahl steht entweder der 2l Diesel oder der 2l Benziner.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Wie verhält sich der Diesel bei Kurzstrecken in der Stadt. Fahre am Tag 4 x 2-3 km reine Kurzstrecke im Stadtverkehr?

Wird der Diesel überhaupt warm genug? Sind die Kurzstrecken eher schädlich für den Diesel? Oder ist doch der Benziner dort besser.

Von der Gesamtleistung im Jahr wäre ich gerade so in der gretsche zwischen Diesel und Benziner, was die Kosten angeht.

Danke euch für eure Erfahrungen und Meinungen.

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Raiman

Mann-o-Mann, wo haste denn das her.

Sei doch nicht so grob zu mir. Habe mir mal diese ADAC Seite angesehen, recht brauchbar. Nun gehöre ich auch zu den "aufgekärten"

Wichtig bei 110/147 kW Benziner:

Bei diesen Benzinern solltest Du zusätzlich bedenken, dass Du Super-Plus brauchst, gerade im Kurzstreckenbetrieb. Nur Super-Tanken hat schon zu merkwürdigen Problemen geführt (wegen zu viel Schwefel) und ist laut "Insider"-VW nicht zu empfehlen, auch wenn VW offiziell sagt: "95 ROZ mögl."

gruss jonny

Hi,

also ich habe die gleiche Problematik.

Morgens 6km zur Arbeit über Landstrasse und so ca. 15-18tkm pro Jahr.

Habe den 170er TDI, super Maschine, tolles Auto.

ABER: Der Motor wird nicht mal annähernd warm auf der kurzen Strecke, zumindest nicht wenn es draussen wie jetzt recht kühl ist.

Mit dem DPF habe ich noch keine Probleme gehabt da ich öfters auch mal auf der Autobahn unterwegs bin.

NUR: Müsste ich mir heute einen Neuen kaufen würde ich zum Benziner greifen, ganz klar.

Entweder den TFSI oder den V6, macht zwar im Monat ca. 70-100EUR mehr im Gesamtunterhalt aber auf Dauer besser für die Maschine und ein Benziner läuft einfach ruhiger, da kann man den Diesel mit Common-Rail und 100kg Dämm-Material austatten und er ist immer noch lauter.

 

Euer SunShine

am 25. Januar 2007 um 9:15

Hallo zusammen was würdet Ihr mir raten ich fahre ca 21 km jeden Morgen zur Arbeit und abend wieder zurück! das meiste davon ist Autobahn!

WÜrde sich da der 140 PS Diesel doch schon er lohnen bzw. er würde doch schon warm werden oder?

am 25. Januar 2007 um 9:21

Re: Re: Kuzstrecke Diesel oder Benziner?

 

Zitat:

Original geschrieben von Andy-Bundy

PS: Was Ihr immer mit den Autokosten bzw. Rentabilität von Dieseln oder Benzinern habt: Wer sich einen NEUEN Passat Variant leisten kann, der mit ein paar Kreuzchen in der Liste schnell > 35 TEUR kostet sollte sich doch über ca. 200 EUR/a Mehr- oder Minderkosten keine Gedanken machen müssen, oder?!? (gilt auch für meine Vectra-Kollegen bzw. den Vergleich Vectra (Caravan) 2,2direct vs. 1,9 CDTi). Hier sollte doch vielmehr die persönliche Vorliebe bzgl. Leistungscharakteristik eine Rolle spielen ;)

Zustimm. Wobei es nach meinen Berechnungen bei 30.000 km p.a. nur ca. 70.- EUR im Monat sind.

@ paddy

Ein Neu - oder fast neu - Wagen wird sich niemals lohnen. Wenn du 500 - 600 EUR monatlichen Wertverlust hast, spielt es keine Rolle mehr, ob das gute Stück ein bisschen Diesel oder Benzin haben möchte.

Schöne Grüße

SD

Zitat:

Original geschrieben von paddy256

Hallo zusammen was würdet Ihr mir raten ich fahre ca 21 km jeden Morgen zur Arbeit und abend wieder zurück! das meiste davon ist Autobahn!

WÜrde sich da der 140 PS Diesel doch schon er lohnen bzw. er würde doch schon warm werden oder?

In deinem Fall ja, ich würde sogar zur 170PS Triebwerk raten.

Ein Diesel hat nach 3km doch keine 90°. Ausser son Idiot Fährt den Vollgas mit hohen Drehzahlen.

Man kann mit nem Diesel dennoch Kurzstrecken fahren. Das Teil braucht 6,5l auf 100km und kauf mal nen Diesel. Du wirst dann mehr als 15000 im Jahr fahren. Ich bin mit nem Benziner 15000 im Jahr gefahren. Mit dem 2l 140PS Tdi letzes Jahr fast 40000km. Meistens Kurzstrecken!

Re: Kuzstrecke Diesel oder Benziner?

 

Zitat:

Original geschrieben von ausNRÜ

Hallo zusammen!

Fahre am Tag 4 x 2-3 km reine Kurzstrecke im Stadtverkehr?

Hi,

Wer setzt sich den wegen 2 Km ins Auto? Kann man doch das Fahrrad oder den Bus nehmen.

 

Alex

am 25. Januar 2007 um 12:45

Zitat:

Original geschrieben von Robert_Wien

Hi,

Bei so extremen Kurzstrecken auf keinen Fall mit DPF. Da sind gröbere Probleme unausweichlich weil keine Regeneration stattfinden kann.

Viele Grüße aus Wien

typisch

 

warum ohne . Es gibt keinen Grund.

Ab und zu wird er wohl auch längere Fahrten machen..

gruß

dragon99

am 25. Januar 2007 um 14:58

Der 125kW TDI ist wirklich erste Sahne in Kombi mit DSG. Habe jetzt in 8 Wochen 14.000 km gefahren...null Probleme, dafür viel Freude...allerdings würde ich den V6 mittlerweile vorziehen. Noch mehr Freude und noch mehr Spass... :)

typisch

 

warum ohne . Es gibt keinen Grund.

Ab und zu wird er wohl auch längere Fahrten machen..

 

Was heißt niite typisch? Wenn er keine längeren Fahrten macht hat er ein großes Problem mit dem DPF.

 

Viele Grüße aus Wien

am 26. Januar 2007 um 5:32

Zitat:

Original geschrieben von Robert_Wien

typisch

 

warum ohne . Es gibt keinen Grund.

Ab und zu wird er wohl auch längere Fahrten machen..

 

Was heißt niite typisch? Wenn er keine längeren Fahrten macht hat er ein großes Problem mit dem DPF.

 

Viele Grüße aus Wien

Ist doch klar bei 15000 km wird er auf jeden Fall längere Fahrten machen....41 km pro Tag im Durchschnitt.

Also mit DPF ganz klar ...

gruß

dragon99

Hi ,

um so mehr Kurzstrecke bzw. Stadtverkehr man fährt um so eher rechnet sich doch ein Diesel .... da gerade in diesem Bereich die Verbrauchsunterschiede am größten sind .... also bei 15000 Km und viel Kurzstrecke ganz klar einen Diesel .... hier im Forum stand schon mal ein gutes Argument: Wenn Kurzstreckenfahrten soooo schlecht für einen Diesel wären würden die Taxi's reihenweise ausfallen ..... und schaut euch mal deren Laufleistungen an ....

 

MfG

Holger

Zitat:

Original geschrieben von Fiske

Hi ,

um so mehr Kurzstrecke bzw. Stadtverkehr man fährt um so eher rechnet sich doch ein Diesel .... da gerade in diesem Bereich die Verbrauchsunterschiede am größten sind .... also bei 15000 Km und viel Kurzstrecke ganz klar einen Diesel .... hier im Forum stand schon mal ein gutes Argument: Wenn Kurzstreckenfahrten soooo schlecht für einen Diesel wären würden die Taxi's reihenweise ausfallen ..... und schaut euch mal deren Laufleistungen an ....

 

MfG

Holger

Taxi Motoren kühlen fast nie ab. Zumindest sehe ich das bei uns so. Im Winter läuft der Motor im Leerlauf am Taxistand.

Wie ich gehört habe, nehmen Taxifahrer nicht alle Benz-Motoren. Da gibt es ganz wenige bzw. gab es einen, der bevorzugt wurde.

Bei der komplizierten Technik heute muss sich das Sparpotenzial auf Dauer rechnen und darf nicht in Reparaturen gesteckt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Kuzstrecke Diesel oder Benziner?