ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. 77kw diesel empfehlenswert!?

77kw diesel empfehlenswert!?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 27. März 2006 um 21:26

hallo @ all,

ich rede hier im auftrag meines vaters, der knappe 50 jahre runter gespult hat und eher an ausstattung, als an leistung interessiert ist, wollte mal fragen, ob sich die kombi volkswagen "individual" mit dem 77kw diesel (mit dpf) motor lohnt!?

speziell wegen der laufruhe und des nagels der diesel im 3BG, würde er wissen wollen, ob die kleinste diesel variante die ausgleichswellen auch schon hat oder nicht!?

ich hab leider keine ahnung, wäre schön, wenn jemand uns da weiterhelfen könnte, da hier grad bei vw ein schöner vw "individual" für knappe 40k €, mit komplett ausstattung rum steht!

danke schonmal ...

Ähnliche Themen
32 Antworten

77 KW Diesel

 

Hallo,

77KW Diesel für 40.000 € würde ich mir persönlich überlegen. Ein größerer Diesel mit sehr guter Ausstattung und Rabatt ist auch für den Preis zu haben!

in tests habe ich gelesen, dass der passat 3C mit dem 1.9 TDI etwas schwach auf der brust ist.

nimm lieber den 2.0 TDI mit 103kW wenn es nicht gleich der mit 125kW sein soll.

der ziemlich nämlich wesentlich besser (selbst gefahren).

der wird zwar teurer sein aber dann würd ich dir empfehlen.

mach lieber ein paar extras weniger rein.

mit dem 2.0 TDI wirst du nämlich glücklicher im endeffekt.

ich persönlich würde auch zu einen gebrauchten raten.

evtl. jahreswagen.

der wertverlust eines neuwages ist einfach zu groß.

 

gruss

Themenstarteram 27. März 2006 um 21:54

hi,

ich kaufe den wagen ja nicht für mich! und im moment geht die diskussion etwas in die falsche richtung ...

morgen fährt mein vater den zwar probe, aber er hätte halt gern vorher gewusst, wie es um die laufruhe des motors bestellt ist, um morgen eventuell keine bösen überraschungen zu erleben, aber naja ... :)

also falls noch jemand etwas dazu sagen kann, ohne jetzt die anderen zu beleidigen, und gleich immer größere motoren zu empfehlen, kann sehr gern antworten!

Danke ...

Zitat:

Original geschrieben von 97er 3B

hi,

ich kaufe den wagen ja nicht für mich! und im moment geht die diskussion etwas in die falsche richtung ...

morgen fährt mein vater den zwar probe, aber er hätte halt gern vorher gewusst, wie es um die laufruhe des motors bestellt ist, um morgen eventuell keine bösen überraschungen zu erleben, aber naja ... :)

also falls noch jemand etwas dazu sagen kann, ohne jetzt die anderen zu beleidigen, und gleich immer größere motoren zu empfehlen, kann sehr gern antworten!

Danke ...

gut dann versuch ich es jetzt mal! der 77kw TDI läuft wesentlich unruhiger und ist auch wesentlich lauter wie der 2,0 TDI. Ganz davon abgesehen dass 105 PS deinen Vater jeden Tag ärgern wird! Der Motor ist ein echtes Rauhbein, dem 2,0 TDI haben die mit Ausgleichswellen doch einige Manieren beigebracht, die zwar Aufpreis kosten jedoch bei einem Auto für 40.000 Euro sicher gut angelegt sind!

Hallo 97er 3B,

bei uns in der Fa. haben wir einige 77kw Diesel. Die sind innen richtig laut und der Motor läuft relativ unruhig. Auf alle Fälle den 2.0TDI auch fahren - wirklich - das sind Welten unterschied.

Gruß

Joe

Moin, ich habe bis vor kurzem einen C 200 CDI gefahren, nun den 3C als Limousine mit 77 kw. Allerdings konnte ich den Wagen als Geschäftswagen kurzfristig so bekommen, wie er war. Ich kann nicht bestätigen, dass er laut und unruhig ist, im Gegenteil. Und wenn Dein Vater probegefahren hat und er das auch so sieht, dann sollte diese Maschine m.E. kein Hinderungsgrund sein.

ich würde mal sagen er soll einfach einen 105 PS fahren und dann einen 140 PS und dann mal sehen ob er den Unterschied hört! Ich hab das auch so gemacht und muss sagen der 105 PS ist ein Rauhbein, den Motor möchte ich nicht geschenkt haben. Die Ausgleichswellen im 2,0 TDI leisten meiner Meinung nach ganze Arbeit! Diese Ausgleichswellen hat der 77kw Motor nicht! das sagt ja wohl alles!

Ich fahre einen 77 KW TDI im Passat.

Ich weiß nicht, wer seit Jahren die Märchen erzählt, der 77 KW oder 105 PS Motor wäre nicht laufruhig. Gerade im Passat ist der Motor sehr leise und vibrationsfrei.

Der 1.9 TDI hat gegenüber dem 2.0 TDI sogar den Vorteil, einer harmonischeren Leistungsentfaltung. Beim 2.0 TDI setzt der Schub recht unvermittelt ein. Dagegen lahmt der 2.0 TDI bei 80 km/h im 5. und 6. Gang bei niedrigen Drehzahlen, so daß der 1.9 TDI dagegen richtig agil wirkt.

Ich habe schon so ziemlich alles gefahren, was VW an Motoren gebaut hat, vom Polo Einstiegsmotor bis hin zum V10 TDI im Touareg oder den W 12 im Phaeton.

Meine Meinung zum 77 KW TDI im Passat Variant:

Ein idealer Motor, um den großen Kombi als Reiselimosine zu nutzen. Der Verbrauch liegt bei ca. 5,7 Liter Diesel auf 100 km. Das ist ca. 1 Liter weniger als bei der 2.0 TDI Maschine. Und wenn ich bedenke, daß zum 01.01.2007 die Mehrwertsteuer erhöht wird, weiß ich schon heute, daß auch Diesel pro Liter am 01.01.2007 mindestens 3 Cent (eher sogar 4 Cent) pro Liter teurer sein wird, als heute.

Gerade unter diesem Gesichtspunkt ist der 77 KW Motor die ideale Sparbüchse bei ausreichender Leistung.

Immerhin wird dieser Motor auch in den Touran eingebaut, der einen weit größeren Luftwiederstand hat, als der windschlüpfige Passat.

Mein Passat fährt mit dem Motor 190 km/h und beschleunigt weitaus besser, als es der Verkehr i.d.R. zuläßt.

Und 250 Newtonmeter stecken jeden Benziner in die Tasche.

Weitere Vorteile sind die günstigeren Steuer- und Versicherungseinstufungen.

Ich habe also ganz bewußt den 77 KW Motor gewählt und bin sehr zufrieden. Am Ende muß jeder selbst entscheiden, was er will. Nur sollte jeder bedenken, daß vor ein paar Jahren ein Auto mit 100 PS noch die Bezeichnung GTI trug und die Durchschnittsmotorisierung bei 50 bis 60 PS lag. Der Anstieg der PS-Orgien in normalen Autos ist auf keinen Fall angesichts der Verkehrsdichte und der Geschwindigkeitsregelungen/-beschränkungen und Benzinpreise auf unseren Straßen in Deutschland erklärbar. Brauchen tut man jedenfalls keine 140 PS. Die 105 PS (77 KW) im 1.9 TDi sind völlig ausreichend. Wer kann denn die PS auf deutschen Straßen überhaupt ungestraft (ohne die StVO zu verletzen) ausfahren? Und wieviel % deutscher Straßen lassen es überhaupt zu, mehr als die 190 km/h zu fahren, die ein 77 KW Passat Variant TDI fährt?

Da ich alle 6 Monate mein Auto wechsele, habe ich es gestern bei Autoscout mit Bildern eingestellt:

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?...

Gruß

deBORA

naja harmonische Leistungsenfaltung beim 1.9er,so kann mans auch nennen wenn in keinem Drehzahlbereich ordentlich was nach vorne geht und der 2.0TDI lahmt im 5. und 6. Gang bei 80km/h, wers glaubt. Willst doch nicht allen ernstes erzählen, dass der 1.9er in irgendeiner Situation besser zieht als der 2.0er. Erstmal hat der mehr Hubraum (wenn auch nicht viel), dann hat der 2.0er ausgleichswellen ohne dpf piezo und nebenbei 35PS mehr. Das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Meiner Meinung ist es ehr umgekehrt, der 2.0TDI ist ein gutes Reise auto, mit dem kann man schön entspannt dahin gleiten und muss den Motor nicht treten bis a bissl was nach vorne geht.

Ich bin auch schon den Passat Variant 1.9TDI gefahren und der war zwar nicht lahm, aber auch alles andere als schnell und kein Vergleich zum 2.0TDI.

Mit 250NM steckt man jeden Benziner in die Tasche, wers glaubt, drehmoment ist nicht alles sag ich da nur, der 2.0TDI hat 320NM bzw. der 125kw 350NM, dass macht schon ehr spaß. Für den Golf ist der 1.9er ausreichend, aber für so ein schiff wie den Passat Variant meiner Meinung definitv nicht vorallem für länger Fahrten mit Gepäck usw..

Wer fast 40.000€ für ein Auto ausgeben will kann auch ein bisschen was für den Motor drauflegen.

Ich kann mich noch gut an unseren ganz alten Passat Variant 66kw TDI erinnern, dass war ein grauß und dabei hat der Passat "nur" 1250kg gewogen.

Sorry....aber hierbei kann ich nur immer wieder mit dem Kopf schütteln. Entweder sind hier viele notorische Raser oder aber einfach nur noch Motoren mit mehr als 150 PS (Benzin) respektive jenseits der 300 Nm gewohnt. Der 1.9 TDI im Passat reicht für die meisten täglichen Fahrten "locker" aus! Klar macht der 2.0 TDI mehr Spass, aber er kostet auch 1.500 EUR mehr. Es kommt immer darauf an, wozu ich das Fahrzeug nutzen möchte. Für den Berufsverkehr in der Stadt braucht man keine 320 Nm, um auf der BAB im Verkehr mitzuschwimmen ebenso wenig. Wer gerne schnell fährt oder aber als "Lückenspringer" auf der Landstraße agiert, der soll den 2.0 von mir aus nehmen. Allen anderen rate ich wirklich zu einer Probefahrt. Danach dann bitte entscheiden. Ich habe den Eindruck, dass in D langsam ein PS resp. Nm Wahn ausbricht. Wenn ich hier machnmal so Sachen lese wie: "...das Ding geht gar nicht" oder "...da ist jeder Polo schneller"... frage ich mich ernsthaft, wo das alles hinführen soll. Geht´s denn hier nur noch darum möglichst schneller als alle anderen zu sein? Über Geschmack und Vorlieben läßt sich Gott sei Dank streiten und jeder soll das Auto fahren, was ihm gefällt. Aber ich bitte doch das Ein- oder Andere mal ein bisschen objektiver und sachlicher zu agieren.

In diesem Sinne.... schönen Abend noch

@ jungle 303

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

Egal in welchem Forum:

Fragt man nach der Meinung der Teilnehmer, melden sich fast nur diejenigen, die die PS-Monster für geeinget halten, um auf deutschen Straßen adäquat fahren zu können. Und wenn es einen Passat 3.0 TDI mit 250 PS gäbe, würde sogar der 2.0 TDI mit 140 PS bzw. 170 PS von diesen Teilnehmern als "Nuckelpinne" bezeichnet werden. Schaut man aber hinter die Kulissen, dann stellt man erschreckt fest, daß viele von diesen Ratschlaggebern selbst "nur" Eigentümer von rostigen Kleinwagen mit MinimalPS sind. So kommt man zu dem Ergebnis, daß bei vielen Äußerungen dieser PS-Ratschlaggeber, "der eigene Wunschtraum der Vaters des Gedankens war". Ach wie schön wäre es doch, losgelöst von finanziellen Zwängen (Anschaffungs-/Unterhaltungskosten) und ohne Rücksicht auf Verkehrsvorschriften, mit einem 1000 PS Boliden über die Straßen zu brausen. Ist das der Traum, den die deutschen Autofahrer im alltäglichen Stau nasepopelnd auf dem Weg zur Arbeit träumen und den sie in Internetforen ausleben?

Die Psychologie ist bei diesen Fragestellungen nie zu unterschätzen. ;-)

Auch einige Autotester bei Autozeitschriften scheinen dank kostenlos zur Verfügung gestellter Probefahrtexemplare von Porsche bis Bugatti den wahren Bedürfnisse und Geldbeuteln deutscher Autofahrer meilenweit entrückt zu sein.

Gruß

deBORA

Hallo deboratdi und jungle 303!

Ich selbst stand vor der Entscheidung die 77 kw oder 103 kw zu bestellen.

Ich hatte vorher einen G4 mit 74 kw PD TDI und war mit den Beschleunigungswerten voll zufrieden. Ich wollte auch in dieser Klasse bleiben. Aber nach den Probefahrten war für mich die Sache klar und eindeutig: der 140 PS´ler weil:

besserer Durchzug (den 77kw musste man hochdrehen = laut und kernig)

77kw war mit den 1500 kg überfordert = keine Leistungsreserven beim Überholen = Sicherheitsplus

entspanntes Gleiten auf der AB mit 140 PS = optimal für längere Reisen

0,3 L/100km Unterschied im Verbrauch und nicht 1 L/1ookm! spielt bei den Steuern und Abgaben keine Rolle,

140 PS´ler war +6,8 % teurer. Ein vertretbarer Mehrpreis. Man kann ja auch bei den Extras ein bischen einsparen.

Und bitte kommt mir nicht mit Vernunftsauto. Bahn und Öffis sind das.

lg franz

meiner meinung finde ich es ebenfalls nicht okay wie manche dinge hier schlecht geredet.

aber: man muss die sache objektiv und sachlich betrachten (wie schon angesprochen).

wir können zwar in deutland nicht mehr rasen, dennoch würde ich bei solch ein teurem auto auch den richtigen motor nehmen und nicht einen motor wo man vielleicht irgendwann skepsis haben könnte ob der nun doch ausreicht (zu ärgerlich bei solch einem teurem auto - dazu ist der hohe wertverlust zu teuer).

deswegen: beim golf V rate ich zum 1.9 TDI (selbst gefahren - einfach super) aber beim passat würde ich wirklich zum 2.0 TDI raten. 140PS für die vernünftigen und 170PS für die leute die hauptsächlich und gerne autobahn fahren :)

wir wollen uns doch nichts vormachen. 105PS in einem passat variant. das reicht zwar aber ich will auch ein auto woran ich spaß haben will, sonst brauch ich mir nicht so ein teures auto zu kaufen und kann gleich auf einen alten günstigeren passat zurückgreifen.

 

gruss

@fkollmann und @ROW19m

Mit dieser Argumentation kann ich absolut leben. Wenn das für euch beide ok ist und ihr das Geld übrig habt, sei es euch gegönnt. ICH musste wirtschaftlich konfigurieren und hatte ein endliches Budget. Ich möchte ungern auf die ein- oder andere Ausstattung verzichten (Xenon, Klimaautomatik etc.pp), von daher ist der 1.9 TDI für MICH (!!) der beste Kompromiss. Wobei der eine Punkt mit Sicherheitsaspekt (Überholen) auch wieder so ein Pseudogrund ist. Ich kann auch mit dem 1.9 TDI mal eben schnell überholen, muss ihn nur mehr treten (wenn nötig). Sicherlich kann ich mit dem 2.0 TDI schneller überholen...und mit dem 3.2 V6 noch besser und, und.... wo fängt das an und wo hört das auf? Was haben wir denn früher gemacht, wo die Autos mit Benziner so zwischen 60 und 90 PS hatten? Eine sichere und der Situation angemessene Fahrweise ist sicherlich tausendmal besser als noch soviel PS unterm Hintern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen