ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Klimaanlagen "Wartung" JA/NEIN?

Klimaanlagen "Wartung" JA/NEIN?

Hi,

Ich hab gerade 2 Probleme *g*

Ich darf nicht offen fahren sonst sterbe ich die Tage bei dem Pollenflug gerade...

Ist zwar hart aber geht nicht anders...

so zu sagen bin ich jetzt ein paar Tage Klimaanlagen Cabriofahrer ;)

Problem 1:

Wenn ich die Klimaanlage ausschalte dann kann man 20 Minuten im Auto eigentlich nicht nicht mehr atmen so stinkt der Bock....

*würg*

Mein BMW Meister ist heute nicht da also frage ich euch :D

Kann man die Klimaanlagen "desinfektion" machen? (endoskopisch?) und bringt die dann auch was?

bzw. kommt das Problem überhaupt vom Verdampfer?..

eine andere Werkstatt meinte gleich den Verdampfer wechslen oder mit der "DOSE" den Innenraum desinfizieren was ich für schwachsinn halte....

wenn ich das Auto mit laufender Klimaanlage abstelle und einen Tag später wieder starte riecht es nicht!

es riecht nur wenn ich während der Motor läuft die Klimaanlage abschalte und nur die "Lüftung" benutze..

Problem 2:

Klimaanlage ist 6Jahre alt..

Sollte man Sie "warten" lassen? also Kühlmittel und Öl auffüllen bzw. ersetzen?

Noch kommt kalte Luft aus den Düsen aber wie viel Kühlmittel fehlt kann man natürlich nicht sagen.

Ich nutze die Klimaanlage praktisch nie da ich immer offen fahre :D

Dem Geruch nach zu urteilen hat der Vorbesitzer 5Jahre lang die Klima angehabt....

Dann kam mir noch in den Sinn das eine Klimaanlage die 1x gewartet wurde dann immer alle 1,5-2Jahre in die Werkstatt zum Kühlmittel auffüllen muss da das System nie wieder so "dicht" ist wie am anfang...

Theoretisch kann Klimaanlage ja nicht kaputt gehen denn wenn zu wenig Druck im System (zu wenig Kühlmittel) dann schaltet der Kompressor nicht ein... soviel zur theorie..

Wann lass ich eine Klimaanlage auffüllen?

Danke schon mal :D

Beste Antwort im Thema

Eine Klimaanlage, die einmal oder mehrmals gewartet wurde ist genau so dicht wie eine, die noch die Werksfüllung hat ! Nur weil einmal ein Klimaservice gemacht wurde verkürzt sich kein Serviceintervall.

Generell heißt es das eine Klima etwa aller 2-3 jahre gewartet werden soll. Diese aussagen stammen aber von den Anbietern dieses Service !

Denn 1. eine Klimaanlage ist Wartungsfrei ! Lediglich kältemittel muß aufgefüllt werden wenn zu wenig im System ist.

2. Ein Service MUSS überhaupt nicht gemacht werden, sondern KANN ! Und zwar genau dann, wenn die Anlage nicht mehr ausreichend kült.

Gern wird versucht, dem Kunden gleich noch einen neuen Trockner aufzuschwatzen, dies ist aber unnötig. Der Trockner muß nur getauchst werden wenn die Anlage vor dem Service komplett leer war oder wenn das System geöffnet wurde (Reparatur). Ein regelmäßiger austausch wie bei einem Ölfilter ist schwachsinnig aber lässt sich dem Ahnungslosen kunden leider immer gut unterjubeln.

Eine (professionelle !!!!!!!!) Desinfektion der Klimaanlage bringt definitiv abhilfe, leider aber nicht dauerhaft. Dieser Geruch kommt irgendwann wieder. Selbst der Austausch des Verdampfers bringt keine dauerhafte Abhilfe. Mikroorganismen, welche für den Geruch verwantwortlich sind, bilden sich an dem feuchten verdampfer immer wieder. Das ganze ist leider Prinzipbedingt, einzigste abhilfe wäre (meiner persönlich meinung nach) eine spezielle beschichtung der Verdampferoberfläche mit einem Material, welche für diese Organismen abtötend wirkt. problem ist eine verschlechterung des Wirkungsgrades.

Hier bleibt abzuwarten was die Ingeneure sich in Zukunft dafür noch so überlegen.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 14. April 2009 um 14:04

1. Ja Desinfizieren bringt definitiv eine deutliche Verbesserung, da die Geruch produzierenden Bakterien im System sterben.

2. Nach einer Desinfektion kann man nach 6 Jahren schon mal die Anlage neu befüllen lassen. Würde es aber nur machen, wenn die Kühlwirkung nicht mehr befriedigend ist. Dafür gibt es spezielle Geräte zum evakuieren und neu befüllen. Der Preis für alles hält sich normalerweise in einer freien Werktstatt unter 100€ im Rahmen.

 

gruss

Das Desinfizieren schau ich mal was BMW da machen kann...

die hatten der letzt Klimawochen... *argh*

49EUR desinfizieren

89EUR Klimawartung..

Die Frage ist halt nach der Befüllung wie lange hält es dann?

bzw. wie kann man "messen" ob die Kühlwirkung "schlecht" ist...

denn ich finde mein Cabby kühlt nicht befriedigend ;)

fühlt sich aber eher nach ner "unterdimensionierten" Klimaanlage an also es kommt schon sehr kalte Luft aus den Düsen aber das Auto heizt sich schneller auf als die Klima abkühlen kann dann muss man immer mir >2/3 Lüftergeschwindigkeit fahren und der Lüfter is so laut *quengel*

:D

am 14. April 2009 um 14:19

Es kommt schon vor, das die Dichtungen im Kühlsystem porös werden, v.a. wenn man die Anlage lange Zeit im Winter nicht in Betrieb hatte. Dadurch fehlt die "schmierende" Wirkung des Kühlmittels zusammen mit dem Öl im Kreislauf. Da hilft nur suchen und tauschen, denn wenn nichts defekt ist, hält eine Füllung schon mal 4 Jahre und mehr.

Ob die im Cabrio überfordert ist, kann durchaus Möglich sein. Du sagst ja selbst, dass kalte Luft aus den Düsen kommt. Wird wohl am Stoffdach liegen und dessen schlechte Isolation.

Also schlecht ist das Cab nicht isoliert :D

Wenn ich im Innenraum + 22°C habe im Winter ist der Schnee nach ~3Std. fahrt immer noch bockelhart und kein bisschen abgetaut *g*

aber "schwarz" ist eh der Klimakiller ;)

Gruß

Eine Klimaanlage, die einmal oder mehrmals gewartet wurde ist genau so dicht wie eine, die noch die Werksfüllung hat ! Nur weil einmal ein Klimaservice gemacht wurde verkürzt sich kein Serviceintervall.

Generell heißt es das eine Klima etwa aller 2-3 jahre gewartet werden soll. Diese aussagen stammen aber von den Anbietern dieses Service !

Denn 1. eine Klimaanlage ist Wartungsfrei ! Lediglich kältemittel muß aufgefüllt werden wenn zu wenig im System ist.

2. Ein Service MUSS überhaupt nicht gemacht werden, sondern KANN ! Und zwar genau dann, wenn die Anlage nicht mehr ausreichend kült.

Gern wird versucht, dem Kunden gleich noch einen neuen Trockner aufzuschwatzen, dies ist aber unnötig. Der Trockner muß nur getauchst werden wenn die Anlage vor dem Service komplett leer war oder wenn das System geöffnet wurde (Reparatur). Ein regelmäßiger austausch wie bei einem Ölfilter ist schwachsinnig aber lässt sich dem Ahnungslosen kunden leider immer gut unterjubeln.

Eine (professionelle !!!!!!!!) Desinfektion der Klimaanlage bringt definitiv abhilfe, leider aber nicht dauerhaft. Dieser Geruch kommt irgendwann wieder. Selbst der Austausch des Verdampfers bringt keine dauerhafte Abhilfe. Mikroorganismen, welche für den Geruch verwantwortlich sind, bilden sich an dem feuchten verdampfer immer wieder. Das ganze ist leider Prinzipbedingt, einzigste abhilfe wäre (meiner persönlich meinung nach) eine spezielle beschichtung der Verdampferoberfläche mit einem Material, welche für diese Organismen abtötend wirkt. problem ist eine verschlechterung des Wirkungsgrades.

Hier bleibt abzuwarten was die Ingeneure sich in Zukunft dafür noch so überlegen.

Hi,

Deine Postings aus anderen Threats habe ich noch gut in erinnerung und deshalb meine ich ja das es eben nicht alle 2Jahre "nötig" ist das die Klimaanlage sich selbst schützt....

Das die Klima nicht stinkt ist ganz einfach zu realisieren einfach 10/15min bevor man zu Hause ankommt die Klima abschalten und dann ist der Verdampfer trocken und wo es trocken ist sind auch keine Keime :D

ein Silberbeschichtung würde abhilfe schaffen und den Wirkungsgrad nicht wirklich verschlechtern...

Ein Verdampfer aus Silber die Luxusversion garantiert geruchsfrei *g* (nur ist silber "hart" genug für den Druck in einer Klima???)

Also meinst du ich kann die Wartung "risikolos" druch führen?

Grüße

Ob eine Silberbeschichtung das problem lösen könnte ist das eine, das andere ist der Kostenfaktor :D

Rechtzeitig abschalten vor fahrende hilft natürlich auch, ich halte das aber auch nicht für "DIE" Lösung, es ist eher einen Kompromiss. Das man aus gesundheitlichen gründen (Kreislauf) die Klima vor fahrtende eigentlich sowieso abschalten bzw. in der leistung herunterregeln soll möchte ich an dieser stelle zwar nicht verschweigen, jedoch bin ich der Typ mensch, der bis zum bitteren ende kühlt und beim öffnen der Tür regelmäßig vor den Sprichwörtlichen großen Hammer rennt :D

Wenn Dir die Kühlleistung Deiner Anlage zu schwach vorkommt, kannst du bedenkenlos einen Klimaservice machen lassen. Nach 6 Jahren ist definitiv auch ein Teil des Kältmittels entwichen, direkt nach dem Service solltest du einen merklichen Unterschied feststellen ... etwa so : Vorher ->schöne Kühle Luft, Nachher -> Eiszapfen und Bläuliche Verfärbungen zieren Dein Gesicht !

Wie stark die Kühlleistung nachgelassen hat merkt man immer erst nach einem Klimaservice bzw. in einem anderen Fahrzeug. Da der Verlust der Kühlleistung ein langsamer Prozess ist bemerkt man das meist erst dann, wenn die Kühlleistung im Vergleich zu einer frisch gefüllten anlage drastisch nachgelassen hat. Auch kühlt eine ausreichend gefüllte anlage nach dem einschalten schneller herunter.

ok dann hoffe ich das BMW noch die guten Preise hat :D

Silber kostet doch in den "dosen" nix... in allen Sportsocken ist es auch drin ;)

wie gesagt ich verwende die Klima eigentlich nur alle 14Tage zum 30min "Schmierschutzlauf" :D

offen fährt sich es besser ;) und im Winter beschlägt bei mir immer nur etwas wenn ich die klima aus mache...

mache ich sie dagegen gar nicht erst an hab ich auch keinerlei Probleme mit dem beschlagen der Scheiben...

mich würde mal eine Vergleichsmessung mit dem Thermometer interessieren..

sozusagen die Austrittstemperatur dürfte dann ja der indikator sein..

z.B. auf MIN oder MAX Lüftung...

diese sollte ja deutlich unter 10°C liegen oder?

Der Wert ist abhängig von der außentemperatur. Je Wärmer es außen ist, desto höher wird ermittelte wert sein. Ein vollkommen Intakte Anlage sollte aber bei den jetztigen Temperaturen auf ca. +10°C kühlen. Mehr als 4-5°C wird sie allerdings nicht erreichen, dies ist prinzipbedingt bei solchen Anlagen nicht möglich. Bei einer umgebungstemperatur von etwa 22-25 °C kann man deshalb einen Wert von +7 °C und weniger als exzellent bezeichnen. Solche werte sind aber nicht allzu zuverlässig, da die ermittlung zu vielen Einflüssen unterliegt. Sinnvoller wäre die Verdampfer-oberflächentemperatur, die Erfassung des Wertes aber wieder zum Aufwändig.

Deswegen einfach gesagt : nach dem persönlichen befinden :D

Genauer lässt sich das dann an der Station beurteilen, entweder anhand der Betriebsdrücke auf der H und L-Seite der anlage (diese werte haben auch eine extwa größere spanne, je nach fahrzeug usw. teils sehr verschieden) oder aber ganz exakt durch evakuieren. Beim evakuieren wird das abgesaugte Kältemittel gemessen, so kann man nachher ganz exakt sagen wieviel gefehlt hat. Anschließend wird die Anlage mit dem von Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Wert neu gefüllt. Das Abgesaugte Kältemittel wird übrigens durch eine Abscheider vom Öl getrennt, öl wird seperat aufgefangen und auch exakt gemessen (wird nachher wieder mit eingefüllt, der anteil an ÖL ist aber meist äüßerst gering). Das Abgesaugte Kältemittel wird übrigens wiederverwendet, daher muß man nur die Differnzmenge an Kältemittel bezahlen.

Ein Kontrastmittel wird meist übrigens generell mit eingefüllt, das erleichtert das auffinden eines eventuell einmal auftretenden Lecks im System. Leuchtet wie sau unter UV-licht, mit einem Geldscheinprüfer kann man so super nach lecks in der Klima suchen :D

Zitat:

Original geschrieben von mz4

diese sollte ja deutlich unter 10°C liegen oder?

wenn ich mich recht erinnere waren es 4°C bei maximaler Kühlleistung - also wirklich der Bereich Eiszapfen und oberflächliche Erfrierungen ;)

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von MondeoRider

Das Abgesaugte Kältemittel wird übrigens wiederverwendet, daher muß man nur die Differenzmenge an Kältemittel bezahlen.

Du entziehst mit diesem Satz vielen Klimaanlagen-Wartung-ist-notwendig-Anbietern die Existenzgrundlage :)

Hab's schon oft erlebt, dass die 'ne komplette Füllung verkaufen wollten.

Gruß

Such dir einen professionellen "Klimafuzzi" in deiner Nähe- die machen einen Klima-Check und desinfizieren /reinigen/füllen auf , wenn es nötig ist.

Die Preise sind meist viel besser als beim :D BMW-Partner und zweitens wissen die Jungs i.d.R. genau was sie tun- und tun müssen .

Damit habe ich mit mehreren unterschiedlichen Fahrzeugen nur gute Erfahrungen gemacht .

Bloß nicht ATU>die werben zwar viel-aber haben keine Ahnung...:D sorry.

oha :D was ist ein "professioneller" KlimaFuzzi und wie erkennt man Ihn? :cool:

Klar ATU hat auch nur den WAEKO Automaten da stehen...

ich dachte für die 89EUR bei BMW ist alles incl. also Kältemittel auf füllen incl.?

Die andere Werkstatt hier hängen das Auto auch nur "nebenher" an den Automaten und der macht den Rest...

kann mir nicht vorstellen wo da BMW oder ATU schlechter/besser sein sollten als jeder andere der auch so ein Gerät hat..???

Gruß

am 14. April 2009 um 17:03

Hi,

ich lasse meine Klimaanlage alle 2 Jahre überprüfen (Kältemittel, Druckprüfung, desinfizieren, Mikrofilter wechseln).

Wenn die Klimaanlage nicht ausreichend kühlt, dann laßt sie vom BMW Service doch mal auf "Heißland" umprogrammieren. Dann kühlt sie schon besser (meine ich wenigstens). Was genau dann verändert ist, weiß ich leider nicht... aber vielleicht hier einer im Forum.

Gruß

bille

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Klimaanlagen "Wartung" JA/NEIN?