• Online: 3.229

BMW 3er E46 325i Test

10.07.2016 00:20    |   Bericht erstellt von Gany22

Testfahrzeug BMW 3er E46 325i
Leistung 192 PS / 141 Kw
Hubraum 2494
HSN 0005
TSN 708
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 135500 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2003
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von Gany22 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er E46 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er E46 (1998 - 2007) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

BMW E46 325i blau metallic, Vollleder in Beige, Sportsitze ... hach, es ist schon ein schönes Auto gewesen.

 

Begonnen hat alles etwa 2012, der Wunsch eines neueren Autos wuchs stetig, mein Golf 3 mit 75PS war zwar zuverlässig, aber auf die Langstrecken doch eher unkomfortabel und durchzugsschwach. 200PS waren mir eigentlich schon wieder zu viel, mehr als 150PS sollten es sein. Volvo S40 2.4, Golf GTD, Chrysler Crossfire... Die Auswahl war so groß!!! Der Wunsch war etwas Individuelles/Exotisches, die Vernunft sagte 3er BMW ist genau das was du suchst! Tja, was soll ich sagen, ich habe die Entscheidung nicht bereut. Der BMW stand mit 65008km vor dem Haus des Verkäufers, war gepflegt, roch noch etwas nach Putzchemie (war vermutlich ein Raucherwagen, wenn auch kein Kettenraucher) und ein wenig Wachs war auch noch hier und da vom Pfleger aufgebracht. 12-fach Bereift war er auch noch (8x Felgen, 8x Sommerreifen und 4x Winterreifen) und die Ausstattung üppig aus meiner Sicht (Xenon wollte ich nicht, M-Paket kostete mir meistens zu viel mehr und empfand ich nicht als entscheidend), dafür Schiebedach, Vollleder in Beige, Sportsitze, Sport-Lederlenkrad, Sitzheizung, Tempomat und noch ein paar Kleinigkeiten. Für einen 3er also schon eher die längere Liste!

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Die Karosserie des E46 ist insgesamt eine sehr gelungene.

Ausnahme bildet vielleicht der etwas "eigene" Compact, ansonsten bin ich vor allem mit meinem Chrompaket, der mystic-blau metallic Lackierung und der elegeanten, sportlichen Linienführung der Karosserie sehr zufrieden. Definitiv ein schönes Auto, was aber auch nicht auffällt oder in Deutschland Neider weckt, da es doch eher selten ist. Im Ausland dagegen wird der 3er schon als sehr teuer eingestuft, teuerer als er ist, was leider auch einige Neider und einen Schlüsselkratzer hervor brachte :mad: .

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Schöne, zeitlose Optik
  • + Sportliches, Maskulines Auftreten ohne übertrieben zu wirken
  • - Kotflügel und Radkästen setzen mit der Zeit Rost an
  • - Wenig Platz der Fahrdynamik geschuldet
  • - Kein Überholprestige/Leistung wird eher unterschätzt (ohne M-Paket)

Antrieb

4.0 von 5

Was soll man sagen?

Nach einem Golf 3 Variant mi 1.8 Litern und 75PS ist der BMW eine Drehorgel, ein Autobahnmonster, aber auch ein cruiser mit schönem Sound und präziser Schaltung. Die Reichweite mit LPG (55-60 Liter Netto Tankvolumen) sind meist knapp 500km auf der Autobahn oder gute 500km Landstraße drinn. Deplaziert wirkt der starke Motor eigentlich nie, wer sich über Leistung beschwert sollte 1-2 Gänge zurückschalten oder mal ausdrehen (wenn er warm ist bitte nur.) Meiner genehmigte sich übrigens ausgesprochen wenig Öl. nicht mal 0,1 Liter auf 1000km, die Schaltung ist auch schön knackig, wenn auch etwas knochiger wie im E46 316i den ich in der Familie gelegentlich bewegen darf. Dieser schwache 316i zeigt auch was unten herum alles so geht mit etwas mehr Hubraum pro Zylinder, bis 2500 rpm fühlt sich der 316i nämlich fast kräftiger an als der größere 325i. Auch dem geringeren Gewicht geschuldet.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sahniger Reihensechszylinder
  • + Als alter Sauger noch LPG-tauglich
  • + Drehfreudig und schöne Leistungsentfaltung
  • + Schönes knackiges 5 GangGetriebe
  • - Mit LPG/Am Hang Anfahrschwach
  • - Unten herum ein klein wenig zäh im Vergleich zum Turbo(Diesel)
  • - Schönes Getriebe, wo selten die Kupplung klebt und der 1te nicht rein will
  • - Ein sparsamer 6ter Gang war nur im späten 330i und 325ti erhältlich SCHADE!

Fahrdynamik

5.0 von 5

Ich weiß, der 3er BMW ist kein Rennwagen, aber ich finde er geht doch verdammt geil um die Ecken. Egal ob Autobahn, Landstraße oder Alpenpass, alles macht echt Laune!

Einzig die Beschleunigung könnte noch einen Hauch besser (330i) sein, dafür ist der 325i Kosten/Verbrauchstechnisch aber auch näher am 320i angesiedelt, welcher doch mehr der Cruiser ist.

 

Die Bremsen packen sehr gut zu aus meiner Sicht, das ESP ist auch gelungen und lässt sogar etwas Spaß zu (nasser Kreisverkehr und alte 2mm 225er sage ich da nur). Oder ESP aus und trockener Alpenpass, so manch ein Motorradfahrer war schon überrascht als er gemächlich dahin tuckerte. Der Grenzbereich kommt sehr spät und wenn er rutscht, dann nur über alle Viere (bei mir). Ich empfand das als sehr leicht zu beherrschen, habe aber auch ein BMW M3 Drifttraining absolviert.

 

Die Wendigkeit vor allem den Wendekreis empfand ich als sehr klein (mein Golf 3 und Golf 1.6 TDI dagegen war ein Schiff). Den BMW kann man wirklich super leicht durch Kurven führen und super präzise Fahren. Wenn da irgendwas schwammig ist, liegt es an den Reifen, dem Reifendruck oder dem Fahrwerk (Queerlenker) welches durch aus etwas mehr verschleißt als so manch anderer Wagen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr Agil und Wendig für die Größe
  • + Gute Beschleunigung
  • + Gute Bremsen auch ohne Stahlflex
  • - Leistung könnte man immer mehr haben
  • - Er verleitet zum (zu) schnell fahren
  • - Wartungsintensive Bauteile (Queerlenker etc.)

Komfort

3.5 von 5

Ich empfinde den 3er als nahezu perfekt abgestimmt, er macht durchaus Laune auf der Landstraße (und bestimmt auch auf der Rennstrecke, wo ich noch nicht war), ist aber auch 3000km in 2 Tagen komfortabel zu fahren. Natürlich geht es sicherlich noch besser für sportliche Strecken, Trackdays oder der Gleichen. Und sicherlich geht es auch besser wenn man nur Komfort will. Aber das Mittelding hat mir gefallen, da ich auch nur ein Fahrzeug besitzen wollte.

 

Einzig die Sitze hinten empfinde ich als eher unkomfortabel, da ich dort gefühlt doch etwas zu hart und direkt die Straße gespürt habe (inklusive Schlaglöcher). Auch ist dort der Platz nicht zu üppig. Platz ist aber beim 3er eh so eine Sache, die eher Mangelware ist.

 

Die Bedienung empfand ich als intuitiv nach kürzester Zeit, vor allem das Multifunktionslenkrad ist super!

 

Die Klimaautomatik hat ihren Namen allerdings nicht wirklich verdient, ich empfinde sie als schick, aber sobald ich es "a weng" kälter haben wollte und die Klima an gemacht habe, hatte ich Kopf/Nackenschmerzen und sofort Weihnachtliche Stimmung. Leider nicht im guten Sinne. Dafür hat sie aber auch sehr zügig gearbeitet und das Schiebedach sorgte mit recht geringer geräuschlicher Belästigung auch bei Regen für gefühlt etwas frischere Luft im Innenraum.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Schluckt die Löcher in der Straße gut und wirkt dabei trotzdem satt
  • + Vermittelt ein gutes Gefühl für die Straße und Umgebung
  • + Man fühlt sich sicher und komfortabel aber sportlich-sicher aufgehoben
  • + Auch Langstreckentauglich (Vollgas 200 bis 240 die ganze Nacht, kein Problem!)
  • - Tiefer Einstieg
  • - Klimaanlage ist nicht gut steuerbar, sobald die Schneeflocke aktiviert ist, wird es kalt
  • - Hinten spürte ich sehr oft unebenheiten auf der Straße doch sehr deutlich!

Emotion

4.0 von 5

Hach, was soll ich sagen, eigentlich wollte ich ja lieber einen Chrysler Crossfire, aber der war mir dann doch zu prollig. Als ich den BMW nahm, dachte ich es wäre eher eine Vernunftsentscheidung, wie man sich täuschen kann. Eigentlich will ich ihn gar nicht mehr hergeben, aber wozu 2x Autos und ein Motorrad wenn ich nur alleine bin? Stimmt, ich bin eher vernünftig, vielleicht wirds ja mal wieder ein E46, in 10 Jahren oder so, wenn er zum Oldtimer heranreift ;)

 

Ein Tipp an jeden, der den E46 in Betracht zieht, fahrt in einmal Probe und ihr seid überzeugt! Oder lieber nicht, wenn ihr keinen BMW wolltet (wie ich :D).

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Insgesamt eher positives Image
  • + Es macht immer wieder Spaß mit dem Reihensechszylinder
  • + Schöne Limousine
  • - E46 stehen an jeder Ecke
  • - Gelegentliches Fremdschämen für andere E46 Fahrer
  • - Noch schöner als Coupe/Cabrio

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 81829
Haftpflicht 400-500 Euro ()
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Endschalldämpfer (150 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Sportlich, Komfortabel, Zeitlos, elegant und doch agil. Eigentlich ein Auto für alle die gerne einen Sportwagen wollen, sich aber nicht zwei Autos leisten können/wollen. Deplaziert wirkt er dazu auch selten.

 

Es gibt viele günstige mit wenig Ausstattung, solide ältere, günstige mit vielen Kilometern, gute Technik und viele Farben, viele Formen (M-Paket 1 oder 2), Coupe, Cabrio, Touring, Limousine, Compact. Viel Leistung, kultivierte Motoren, aber auch sparsame 4-Zylinder, Turbodiesel und luxuriöse Exoten wie die Alpina Modelle. Eigentlich kann hier jeder was finden, der sich mit blau-weiß arrangieren möchte!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Kostentechnisch ist es halt schon ein BMW mit knapp 200PS, das bedeutet, wer gute hochwertige Komponenten, Räder, Bremsen und Felgen will, der muss auch mal tiefer in die Tasche langen. Wartungskosten können sich auch schon mal läppern wenn neue Reifen, Bremsen, Fahrwerk und dann noch z.B. eine Benzinpumpe getauscht werden muss. 1000€ sind da schnell weg!

 

Autos mit Wartungsstau gibt es durchaus auch vermehrt auf dem breiten Gebrauchtwagenmarkt. Ebenso verbastelte,Unfallfahrzeuge, Rost geplagte, Problemkisten, Ölfressende Motoren, auf Grund der vielen Fahrzeuge, der Beliebtheit bei sportlichen Fahrern und Rasern (jaja, ich bin auch gerne schnell unterwegs)

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests