ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Kaufentscheidung: Skoda Octavia 1.4 TS Combi oder Opel Astra K 1.4 Sports Tourer

Kaufentscheidung: Skoda Octavia 1.4 TS Combi oder Opel Astra K 1.4 Sports Tourer

Skoda
Themenstarteram 11. März 2018 um 15:17

Liebe Autofreunde,

welches Auto ist weniger reparaturanfällig? Der Skoda Octavia 1.4 TS Combi oder der Opel Astra K 1.4 Sports Tourer ? Und welchen von beiden kann man generell mehr empfehlen?

Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Chris309 schrieb am 13. März 2018 um 14:35:46 Uhr:

Zitat:

@flensem schrieb am 13. März 2018 um 12:18:56 Uhr:

Ich war gerade noch bei meinem VW/Skoda Händler und habe direkt mal einen Mechaniker gefragt. Der Octavia hat im O3 mit Ausnahme der beiden beschriebenen Motoren nur noch Zahnriemen. Jede andere Behauptung wirft kein gutes Licht auf den zitierten Verkäufer. Er hat wohl zu wenig Ahnung. Eventuell ist er neu und hat vorher eine andere Marke verkauft.

Vielen Dank. Welche beschriebenen Motoren sind das genau? Ich frage es zur Sicherheit, damit ich weiß, welcher Steuerkette/Zahnriemen hat

was genau war an "alle mit Ausnahme der 1,8 und 2,0L-TSI" diesbezüglich unklar?

Zitat:

Komisch nur, dass der Skoda Händler genau das Gegenteil behauptet hat, indem er sagte, daß die Octavia Motoren nur noch mit Steuerkette gebaut werden und der Zahnriemen gar nicht mehr im Programm ist. Hoffe natürlich, daß er sich geirrt hat.

mit dem Verkäufer, der dir das gesagt hat, würde ich über technische Dinge nicht mehr reden....vielleicht hat der ja in Bezug auf Farbzusammenstellungen o.ä. mehr drauf.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Deine Frage kann man in dieser Pauschalität überhaupt nicht beantworten.

Themenstarteram 11. März 2018 um 15:40

Also mehr Funktionen für das gleiche Geld bietet anscheinend der Astra. Aber was nützen viele Funktionen wenn das Auto vielleicht mehr Reparaturen macht, daher meine Frage

Kein Mensch kann eine seriöse Prognose darüber abgeben, welche technischen Probleme dein konkretes Fahrzeug machen wird - und nur das ist doch für dich interessant.

Natürlich gibt es Bauteile, die tendenziell etwas anfälliger sind. Bei Skoda gibt es beispielsweise DSG-Typen, die diesbezüglich einen schlechten Ruf haben. Du wirst aber auch sehr viele Fahrzeuge finden, die damit überhaupt keine Probleme haben.

Ich würde, wenn ich nicht auf die Umweltprämie angewiesen wäre, noch bis Modelljahr 2019 warten. Wahrscheinlich wird da der 1,4 durch den neuen 1,5 ersetzt. Der 1,4 hatte vor nicht allzu langer Zeit ja genug Probleme mit gelängten Ketten und Motorschäden. Abgesehen davon ist es nicht pauschal zu sagen welcher die bessere Wahl ist, da jeder Hersteller irgendwo Probleme hat oder eventuell ein montagsauto verkauft.

Empfehlenswert sind wohl beide Fahrzeuge. Generell lässt sich nur sagen, dass man weitgehend auf elektrische Spielereien und automatisierte Schaltgetriebe verzichten sollte, wenn man den Wagen länger fahren will.

Zitat:

@The_sentinel2 schrieb am 11. März 2018 um 16:30:31 Uhr:

Ich würde, wenn ich nicht auf die Umweltprämie angewiesen wäre, noch bis Modelljahr 2019 warten. Wahrscheinlich wird da der 1,4 durch den neuen 1,5 ersetzt. Der 1,4 hatte vor nicht allzu langer Zeit ja genug Probleme mit gelängten Ketten und Motorschäden. Abgesehen davon ist es nicht pauschal zu sagen welcher die bessere Wahl ist, da jeder Hersteller irgendwo Probleme hat oder eventuell ein montagsauto verkauft.

Der 1.4 wurde doch schon ersetzt vom 1.5, falls Du den Octavia meinst. Nur der G-Tec hat noch den 1.4, zumindest laut Wikipedia. Und die Ketten wurden doch auch schon raus geworfen.

Themenstarteram 11. März 2018 um 17:17

Habe gerade gelesen, daß alle Opel Astra K Modelle eine Steuerkette haben. Sollte man da lieber den Skoda nehmen, weil der noch einen Zahnriemen hat? Oder braucht man bei einer Steuerkette keine Angst zu haben?

Ein Zahnriemen kann einfach mal kaputt gehen, eine Kette kann sich längen, man ist bei beiden nicht 100% sicher vor einem Schaden. Wenn aber die Controllingabteilungen der Hersteller nicht jeden Cent sparen würden, wäre aber eine Kette wahrscheinlich wirklich wartungsfrei.

Da heutzutage quasi gar nicht mehr von Fertigungstiefe gesprochen werden kann, sollten sich die Fahrzeuge im gleichen Segment nur sehr gering bei der Qualität/Lebensdauer unterscheiden.

Der Astra hat evtl. bessere Sitze, besseres Licht und eine bessere Dämmung. Dafür ist der Octavia innen größer, verbraucht weniger und hat das besser bedienbare Navi etc.pp.. Das ist alles sehr nahe zusammengerückt IMHO.

Fahre beide Probe und nimm den, der am besten zu Deinen Bedürfnissen passt.

Dann pack noch die längst mögliche Garantie drauf und Du hast mind. 5 Jahre Ruhe.

Danach ist Dein Infotainment eh veraltet und es gibt neue, noch schönere Fahrzeuge ;). Zudem bist Du dann dran mit Reifen, Bremsscheiben und den ersten Kleinigkeiten.

Ich glaube die Zeit, wo man ein Auto 10 Jahre oder länger fuhr, ist (gewollt) vorbei.

Grüße,

Thilo

Der Skoda hat nicht noch einen Zahnriemen, sondern wieder. Mittlerweile sind Zahnriemen extrem haltbar und bei einer Kette im Brot-und-Butter-Motor weiß man nie, was man bekommt.

Mach es wie Thilo sagt.

Stell dir bei beiden Fabrikaten die Wunschautos zusammen, vergleiche die Preise

und mache mit beiden eine ausgiebige Probefahrt.

Mit welchem Fahrzeug du in ein paar Jahren die größeren Problem haben wirst weiß heute noch niemand.

Die Zahnriemen bei Skoda sind problemlos, von Steuerkettenproblemen bei Opel habe ich noch nichts gehört.

Der Zahnriemen bei meinem Octavia 2,0 TDI ein Wartungsintervall von 210.000 km.

Tangiert mich also nicht, so lange werde ich den sicher nicht fahren.

Wer heutzutage ein Auto, egal welcher Marke, kauft und meint es 15 Jahre und 300.000km fahren zu wollen

tut sich und seinem Geldbeutel sicher keinen Gefallen.

Themenstarteram 13. März 2018 um 9:45

Zitat:

@Wauacht schrieb am 11. März 2018 um 17:41:47 Uhr:

Der Skoda hat nicht noch einen Zahnriemen, sondern wieder. Mittlerweile sind Zahnriemen extrem haltbar und bei einer Kette im Brot-und-Butter-Motor weiß man nie, was man bekommt.

Welcher Octavia-Motor genau hat wieder einen Zahnriemen? Laut Skoda Händler würden anscheinend die Octavia-Motoren nur noch mit steuerkette gebaut werden und an die stelle des 1,4 Liter ist anscheinend der 1.5er getreten. Der 1.4 wäre gar nicht mehr im Programm. So der Skoda Händler.

Das ist korrekt. Den 1,4 Liter gibt es nur noch bivalent Benzin / Gas.

Der 1,5TSI hat einen Zahnriemen. Das Wechselintervall liegt bei 240.000km.

Zitat:

@Chris309 schrieb am 13. März 2018 um 09:45:23 Uhr:

Zitat:

@Wauacht schrieb am 11. März 2018 um 17:41:47 Uhr:

Der Skoda hat nicht noch einen Zahnriemen, sondern wieder. Mittlerweile sind Zahnriemen extrem haltbar und bei einer Kette im Brot-und-Butter-Motor weiß man nie, was man bekommt.

Welcher Octavia-Motor genau hat wieder einen Zahnriemen? Laut Skoda Händler würden anscheinend die Octavia-Motoren nur noch mit steuerkette gebaut werden und an die stelle des 1,4 Liter ist anscheinend der 1.5er getreten. Der 1.4 wäre gar nicht mehr im Programm. So der Skoda Händler.

alle Octavia-3-Motoren, außer den 1,8L und 2,0L-TSI-Versionen, haben einen Zahnriemen für den Antrieb der Nockenwellen.

Das war noch nie anders....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Kaufentscheidung: Skoda Octavia 1.4 TS Combi oder Opel Astra K 1.4 Sports Tourer