ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kaufentscheidung: Firmenwagen Golf VI TDI / Scirocco Benziner

Kaufentscheidung: Firmenwagen Golf VI TDI / Scirocco Benziner

Themenstarteram 2. August 2009 um 22:17

Hallo alle zusammen,

Ich darf mir in den nächsten Wochen ein Auto aussuchen, das mir als Firmenwagen mit Privatnutzung gestellt wird. Leider bin ich hier noch etwas unentschlossen was das Fahrzeug angeht. Situation ist Folgende:

Bei uns am Hof stehen fast zur Gänze nur Audi A3/4/6/8 und VW Golf/Passat/Transporter herum (18 Autos), sowie zwei BMW 3er &7er. Da es ein Familienunternehmen und mein Vater auch Geschäftsführer ist, bin ich hier nicht so ganz eingeengt, soll heißen ich kann mehr oder weniger frei wählen. Dennoch finde ich es sehr wichtig am Boden zu bleiben und - wie die Anderen, die auch in Einsteigerpositionen sind - auch auf Golfklssse tendieren. Alles größere wäre meiner Meinung nach nicht sinngemäß und auch sonst nicht in Ordnung. A3 finde ich persönlich nicht so gelungen wie den Golf, außerdem im Gegensatz zum Golf was Preis-Leitung betrifft auch überteuert. BMW 1er gefällt mir als BMW-Freund auch gut, sehe ich aber als nicht so Alltagstauglich, da viel kleiner und teurer.

Konkret dachte ich da an einen Golf 2.0 mit 110PS (mit Extras ca. €25.000). Andererseits habe ich auf der Webseite von volkswagen auch gesehen, dass der Scirocco, ein Auto das mir wahnsinnig gut gefällt, in der Benzinerversion mit 122PS nicht wirklich viel mehr kostet. Nun schwanke ich zwischen Golf gut ausgestattet, und Scirocco weniger gut ausgestattet (sollen auch hier max. €25.000 sein).

Da die Firma seit zig Jahren schon beim selben Händler VW/Audi ordert, springen hier natürlich sehr gute Konditionen raus, was auch bei BMW der Fall wäre.

Nun aber zum Verwendungszweck des Autos:

Ich fahre zu 80% Stadt und zu 20% Autobahn. Landstraße so gut wie nie. Meine Jahreskilometer werden sich zwischen 15 und 20tkm einpendeln.

Da bei uns in der Firma aber alle Autos Diesel sind (Laufleistungen zwischen 30 und 80tkm/Jahr), stelle ich mir die Frage, was hier sinnvoller und günstiger ist. Im Endeffekt ist es nicht weiter schlimm, wen der Wagen im Anschaffungspreis +- €2000 teurer oder günstiger ist, sondern betrifft lediglich Unterhalt und Verbrauch.

Vielleicht könnte mir jemand einen REALEN Vergleich zeigen, zwischen 110PS Diesel und 122PS Benziner - was den Verbrauch in der STADT angeht. Denn den Werksangaben traue ich nicht wirklich. Meine Mum fährt einen GolfV, 1.9, 105PS und der schluckt zwischen 6.4 und 6.8l, je nach Fahrweise und Situation. Verbaucht der Benziner wirklich viel mehr und soll ich den Gedanken gleich fallen lassen, oder ist hier den Unterschied nicht so gravierend. Evtl andere Vorschläge?

Vielen Dank im Voraus

 

Beste Antwort im Thema

Also, meine Meinung zum Thema:

 

Ich würde an deiner Stelle den Scirocco nehmen.

 

Ein Diesel ist zwar billiger im Unterhalt, aber auch erst ab einer bestimmten Kilometerleistung. 

Und die wird irgendwo bei deinen 20tkm per anno liegen, also nicht wirklich ein Argument. 

 

Unterscheiden musst du primär erstmal zwischen den Kosten die auf das Unternehmen zukommen, und den Kosten, die dich ganz privat treffen. 

Das Unternehmen zahlt erstmal nur die Nettoleasingrate, da ist der Anschaffungspreis nur nebesächlich. Dazu kommen dann Unterhalts- und Wartungskosten dazu, je nachdem wie die indivuelle Gestaltung aussieht. 

Ich gehe einfach mal davon aus, dass du die Unterhaltskosten, auch das Benzin, nicht selber von deinem privaten Nettovermögen bezahlen musst. 

 

Du musst privat auf jeden Fall 1% vom Listenneupreis des Fahrzeuges versteuern, ohne Rabatte, ohne alles. Listenneupreis. 

Dazu kommen 0,03% vom Listenneupreis je Kilometer Entfernung zwischen deinem Wohnort und deinem Arbeitsplatz. 

 

Und hier ist der Diesel einfach fett im Nachteil, weil er, im Vergleich zu einem gleich starken Benziner, mehr kostet. Und damit musst du einen höheren Wert versteuern. 

Der Kostenvorteil beim Treibstoff des Diesels kann dir privat erstmal völlig wurst sein, zahlt ja eh dein Arbeitgeber und zwar auch nur den Nettowert, also ohne Mehrwertsteuer. 

 

Klar würde dein Arbeitgeber durch den Diesel etwas Geld sparen, aber ich kann dir sagen: Das geht einfach unter, ist nicht der Rede wert. 

Mit 18 Autos im Fuhrpark darf man eurer Firma eine gewisse größe Unterstellen und da ist es einfach scheissegal, ob dein Auto nun 200 oder 300 Euro Spritkosten im Monat verursacht. 

Außerdem musst du dann die höheren Wartungskosten des Diesels der Spritersparnis gegenüberstellen, und, und, und ....

 

 

Daher würde ich mir den Scirocco und den Golf erstmal durchkonfigurieren, dann Leasingangebote einholen ( lassen ) und dann gehst du zu deinem Vater und fragst nochmal um Erlaubnis für dein präferiertes Auto. 

 

Fahrdynamisch hast du mit dem Scirocco bestimmt wesentlich mehr Spaß, der ist leichter und stärker als der Golf. 

Wäre ganz klar meine erste Wahl. 

 

Klar hat er weniger Platz als der Golf und die Ladekante ist echt beschissen, na und? 

Ihr habt doch bestimmt auch nen Transporter o.ä. im Firmenfuhrpark, den nimmste einfach, wenn du Platz brauchst. 

Mach ich auch immer so, je nach Bedarf nehm ich unseren Sharan oder gleich den Sprinter, da habs ich wesentlich bequemer beim Einladen, spare mir die Umklapperei und mein Auto wird geschont und bleibt schön sauber. 

 

 

Ein Tipp noch: 

Da für Errechnung des Geldwerten Vorteils ( der Betrag, welchen du versteuern musst ) ausschliesslich der Listenneupreis herangezogen wird, lasse alles aus der Bestellung raus, was du auch nachrüsten kannst. 

Wenn du z.B. Winterreifen mitbestellst, gehören die zum Fahrzeugwert und erhöhen deinen Geldwerten Vorteil. 

Wenn ihr die Winterreifen separat beim Reifenhändler oder auch bei VW kauft, kommts direkt in den Aufwand ( Fahrzeugkosten ) und juckt dich nicht. 

Der Firma kanns wurst sein, bezahlt werden die Reifen so oder so. 

 

 

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo,

also ich fahre den TSI mit 122PS. Innerorts komme ich kaum unter 8,5l..... wer weniger schafft rollt nur!! Fahr mal den Scirocco Probe.... denn der ist vom Platzverhältnis was ganz anderes als der VIer. Der Scirocco hat meiner Meinung nach einen viel zu geringeren Alltagsnutzen. Hohe Ladekante, kleiner Kofferraum, schlechte Rundumsicht, große Türen.

 

MfG

am 2. August 2009 um 23:38

Moin!

also wenn Du den 1er BMW schon als zu klein empfindest, dann ist der Scirocco damit eigentlich schon raus aus der Verlosung, den gegenüber dem Scirocco ist selbst ein 1er BMW ein Raumwunder ;)

Der Scirocco ist eigentlich ein Zweisitzer mit Sitzen hinten für den Notfall und auch vorne empfinde ich ihn als 1,83m großer Mensch schon als relativ eng. Was (mich) dabei vor allem stört, sind die engen Seitenfensterausschnitte, die auch oben mit einem dicken Holm abschließen, der einem die Sicht nimmt, sprich wenn ich meinen Sitz normal einstelle schaue ich gegen diesen Holm, ich muß den Sitz tiefer einstellen um zur Seite rausschauen zu können.

Von daher muß man mit so einem Auto im Alltag schon Kompromisse eingehen, was ja aber auch ok ist, weil das Auto eben keine Kompaktlimousine sein will, sondern ein Sportcoupé ist. Nur als Käufer mußt Du Dir überlegen, ob Du bereit bist, diese Kompromisse auch einzugehen.

Gruß

Stefan

Man kann im Scirocco schon gut zu viert sitzen, die hinteren sehen nur nicht besonders viel. Die Rundumsicht ist in der Tat einegschränkt. Auf der Habenseite ist, dass der Scirocco ganz anders auf der Straße liegt als der Golf. VOm Fahrspaß ist er viel mehr am BMW als am Golf. Man muß aber Lust auf dieses Auto haben. Wenn die Ratio entscheidet findet man natürlich viele Haken, es sei denn Deine Ratio hat einen Sinn für Design;)

Ich habe anfangs auch mit dem Scirocco geliebäugelt. Allerdings bin ich davon abgekommen. Sicherlich reizt das ausgefallenere Design ggü. des eher etwas bieder wirkenden Golfs. Aber der Scirocco ist eben kein Sportwagen, schön wär's... Die Farben hätten mir auch besser gefallen - Viperngrün(!)... ;)

Ich habe mich letztendlich für den Golf entschieden, da dieser wertstabiler, alltagstauglicher, seriöser ist. Der Scirocco hat dann doch eher ein Prollimage. Mit einem Golf kannst Du überall vorfahren. Wenn Du der Filius des GF bist und eher auf Understatement Wert legst, dann ist der Golf sicherlich die bessere Alternative.

Es ist wie dukie richtig sagt, wenn Du Deinen Schwerpunkt auf Design und ein auffälligeren Wagen legst, dann nimmt den Scirocco. Sonst nimm einen Golf Highline, da bekommst Du mehr Auto fürs Geld, mehr Sonderausstattung, die Du im Scirocco extra bezahlen müsstest...

Sprich Deinen Händler in jedem Fall auf das 1.8er Golf-Aktionsmodell an. Da bekommst Du 160 PS zum Preis von einem 122er...

Einen guten Vergleich der Kosten Benzin/Diesel als Exceltabelle findest hier:

http://www.michaelneuhaus.de/golf6/golf6-kaufberatung.htm

http://www.michaelneuhaus.de/scirocco/scirocco-kaufberatung.htm

Ich schätze mal, dass Du mit einem Benziner bei 15/20 TKM günstiger fahren wirst...

Der Golf VI 2.0 TDI 110 ist nicht mehr lieferbar und wird durch den 1.6 TDI 105 ersetzt, was dann einen schlechteren Durchzug bedeutet.

Wenn der Diesel aber wirklich nur im Stadtverkehr eingesetzt wird und Du dort nicht längere Strecken auf Stadtautobahnen oder Stadtbundesstraßen fährst, auf denen auch 80 und mehr erlaubt ist, dann muss der Partikelfilter durch Zusatzeinspritzung freigebrannt werden. Damit dürfte der Verbrauch dann nicht so gering sein! Aber vielleicht liegen hier ja schon Erfahrungswerte in Deiner Firma mit den Audis vor.

Auch darfst Du meiner Meinung nach definitiv den TSI 122 nicht mit dem TDI 105 vergleichen, sondern eher mit dem TDI 140 - und der hat inkl. Versicherung heftige Unterhaltskosten. Schau Dir nur mal die Beschleunigungswerte 0-80 und 0-100 an!

Zitat:

Original geschrieben von my.golf

Ich habe mich letztendlich für den Golf entschieden, da dieser wertstabiler, alltagstauglicher, seriöser ist. Der Scirocco hat dann doch eher ein Prollimage. Mit einem Golf kannst Du überall vorfahren. Wenn Du der Filius des GF bist und eher auf Understatement Wert legst, dann ist der Golf sicherlich die bessere Alternative.

Da bin ich nicht ganz bei Dir. Der Scirocco hat(e) bessere Wertstabilitätsprognosen als der Golf, wobei ich eigtl jede davon anzweifle, da eine Prognose unter derzeitgen Bedingungen kaummöglich ist. Daher fenke ich, dass man eine Aussage nicht treffen kann.

Das mit dem Prollimage sehe ich nicht schlimmer als beim Golf. Du wirst nach einer gweissen zeit Proll-Golfs und Proll-Sciroccos sehen. Wenn Du ins Roccoforum schaust, siehst Du sehr viele (einschl mir), die den Wagen als Understatement verstehen.

Für den Rocco sprechen übrigens auch die tollen Sitze!

Zitat:

Original geschrieben von GolfOcean

Der Golf VI 2.0 TDI 110 ist nicht mehr lieferbar und wird durch den 1.6 TDI 105 ersetzt, was dann einen schlechteren Durchzug bedeutet.

Woher willst du das wissen,bist du schon mit einem 1,6 l TDI selber gefahren?

Der 1,6 l /105 PS TDI hat laut Werksangaben die gleiche Elastizität (80-120 km/h in 14,5 s) wie der 2l /110 PS!

Ein Diesel ist deutlich günstiger im Unterhalt. Wie wäre es mit dem 140 PS Diesel-Scirocco?

j.

Zitat:

Original geschrieben von dukie

Da bin ich nicht ganz bei Dir. Der Scirocco hat(e) bessere Wertstabilitätsprognosen als der Golf ...

Das mit dem Prollimage sehe ich nicht schlimmer als beim Golf. Du wirst nach einer gweissen zeit ... Proll-Golfs und Proll-Sciroccos sehen. ...

Für den Rocco sprechen übrigens auch die tollen Sitze!

Genau sagen kann es natürlich keiner, wie einmal mit dem Wiederverkaufswert aussehen wird. Wenn man es aber mal von der Größe des in Frage kommenden Käuferkreises betrachtet, dann ist dieser bei einem gut ausgestatteten Golf sicherlich größer und ein Verkauf dadurch einfacher...

Klar wird es Prollgolfs und -sciroccos geben, allerdings dauert es noch etwas bis die "krassen Schrauber" sich diese Autos als Gebrauchte leisten können... :D

Die Sitze im Rocco und die Wahrnehmungen beim ersten Einsteigen haben mich leider maßlos enttäuscht. Ich war so gespannt auf diesen Shooting Brake, nachdem ich mir sämtliche Infos im Web reingezogen habe. Leider hat der Wagen "live" nicht gehalten, was das VW-Marketing und die teilweise die Presse versprochen hat, finde ich... :(

Nachdem du sehr viel in der Stadt unterwegs bist und auch nach anderen Vorschlägen fragst, kann ich dir den neuen Toyota Prius 3 sehr empfehlen, der ist jetzt endlich erwachsen geworden (136PS). Der sieht jetzt innen und außen recht ordentlich aus und bietet innen auch noch viel Platz. Durch den neuen Power-Modus bietet er jetzt, wie ich finde, eine Menge Fahrspaß bei einem nur wenig höheren Verbrauch von 4,5l/100km (Normalmodus etwa 4.0l ). Bei deiner Fahrleistung dürfte das bereits mit den jetzt (noch) niedrigen Benzinpreisen eine erhebliche Ersparnis pro Jahr bedeuten. Außerdem hat er ein vergleichsweise großes Ladevolumen von 450 - 1550l und es gibt so nette Sachen wie ein serienmäßiges HeadUp-Display und optional ein Glas/Solar-Schiebedach das den Wagen in geparktem Zustand auf Umgebungstemperatur hält.

Natürlich gibts, wie bei jedem Wagen, für manche auch KO-Kriterien wie die (noch) nicht verfügbare AHK.

Schau dir doch einfach mal den Testbericht (incl. Kommentare) an, den ein anderes Mitglied hier veröffentlicht hat, vielleicht kommt er ja in Betracht: http://www.motor-talk.de/.../...und-der-toyota-prius-iii-t2345075.html

Und wenn ja, dann mache unbedingt mal eine Probefahrt (kost ja nix), das außergewöhnliche Fahrgefühl im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben ist nicht zu beschreiben.

Außerdem gehe ich davon aus, dass er wieder so extrem zuverlässig wie sein Vorgänger ist, da ich von meinem Händler trotz ordentlichem Rabatt auch noch eine 5-Jahres-Komplettgarantie (max. 100.000 km) bekommen hab. Übersicht zu den regelmäßigen Kosten hab ich HIER gefunden.

@ Prius2010driver

Sicher ist die Hybridtechnik, auch ein Schritt in die richtige Richtung, zumindest wenn man viel in der Stadt unterwegs ist. Aber bei fahrten auf Landstrassen, und auf der AB macht es keinen Sinn. Ich denke auch das der Prius ein sehr zuverlässiges Auto ist, aber das äussere Erscheinungsbild ist, meiner Meinung nach echt voll daneben. Und wäre für mich der Hauptgrund, dieses Auto niemals zu kaufen:D Der Prius, ist auch leider viel zu teuer, und bei einem Verbrauch, von ca. 4,5l. Ist wohl ein Diesel, die bessere Wahl;)

Ps. Ich erinnere mich gerade, an einen Test des Prius. U.a. auf der Autobahn, wo er echt zum Säufer mutiert ist. Auch deshalb ist die Hybridtechnik, wohl nur eine "Zwischenlösung":D

Zitat:

Original geschrieben von BjoernX

Ich denke auch das der Prius ein sehr zuverlässiges Auto ist, aber das äussere Erscheinungsbild ist, meiner Meinung nach echt voll daneben. Und wäre für mich der Hauptgrund, dieses Auto niemals zu kaufen:D

Der alte kam für mich NIE in Frage wegen Außen- UND Innendesign, aber hast du schon mal den NEUEN in Natura gesehen? Der wirkt auf mich wesentlich bulliger (und mit "Charakter") als er auf Bildern erscheint.

Und der Verbrauch ist mit eingeschalteter Klima (was bei mir normalerweise der Fall ist) nur unwesentlich höher da durch die Batterie gespeist. Bei meinen früheren Benzinern (und vermutlich auch beim Diesel) treibt das den Verbrauch um mindestens 1.0l/100km in die Höhe.

Wenn du hauptsächlich alleine fährst dann würde ich den Scirocco nehmen ansonsten den Golf VI

Ich stand ebenfalls zwischen TDI und TSI und fahre auch ca. 15000-20000 im Jahr, habe mich dann aber letzendlich für den TSI entschieden und den aufpreis von ca. 1500 € in DSG investiert anstatt für TDI

Wenn du viel Stadt fährst dann solltest du vielleicht auch mal über DSG nachdenken :)

am 3. August 2009 um 16:51

servus,

 

wenn du viel in der stadt unterwegs bist und daher auch parken mußt, dann ist der rocco nicht zu empfehlen. 1. die langen türen, 2. falls du aktenkoffer,musterkollektion usw. hast, immer den sitz nach vorne schieben bzw. die heckklappe öffnen. 3. die übersichtlichkeit ist im golf um einiges besser, spez. nach hinten. also ich steige ca. 10-15x am tag aus und ein und könnte mir da einen rocco nicht vorstellen, komfortmäßig ist der golf da bei weitem besser. aber wie immer, in der stadt beide probieren, dann kommt schnell die entscheidung.

 

gruß w.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kaufentscheidung: Firmenwagen Golf VI TDI / Scirocco Benziner