ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung in der heutigen Zeit (Diesel)

Kaufberatung in der heutigen Zeit (Diesel)

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 25. Mai 2022 um 21:38

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und habe mich jetzt angemeldet, da ich eure Meinung und euren Rat benötige.

Ich fahre aktuell einen geleasten Mazda CX 5 von 2019 und werde dieses Fahrzeug entweder zum 01.07.22 abgeben, da die 3 Jahre dann rum sind, oder ich übernehme (vorläufig) das Fahrzeug und verkaufe ihn anschließend oder gebe ihn in Zahlung, abhängig davon, ob ich ein Fahrzeug finde, dass mir zusagt.

Als zukünftiges Fahrzeug, hat es mir der 3er GT angetan. Ich fahre jeden Tag mindestens 60 km zur Arbeit und möchte ein Fahrzeug, welches sparsam im Verbrauch ist, eine hohe Leistung hat (Beschleunigung) und am liebsten ein 6 Zylinder, da mir hier die Laufruhe unheimlich gut gefällt und der Sound des 6 Zylinder Diesels hört sich einfach so stark an - der hat’s mir ziemlich angetan.

Deshalb interessiere ich mich explizit für den 330D GT.

Ich bin das Fahrzeug letztens auch Probe gefahren und er hat mir sehr gut gefallen. Sowohl vom fahren als auch optisch (mit M-Paket) ist er einfach klasse.

Was mir allerdings aktuell Bauchschmerzen macht und mich hindert intensiv nach einem würdigen Nachfolger für mein derzeitiges Fahrzeug zu suchen, ist die Schadstoffklasse mit Euro 6.

Wie ist eure Meinung dazu? Mir ist klar, niemand hat eine Glaskugel und kann sagen, wann (noch) höhere Steuern anfallen werden oder gar Fahrverbote verhängt werden könnten.

Der Trend geht jedoch ganz klar in richtung E-Mobilität und immer mehr Hersteller wollen in den nächsten Jahren keiner Verbrenner bzw. explizit Diesel bauen.

Ich sehe auch viele Fahrzeuge bei mobile, die seit Wochen inseriert sind. Die Nachfrage ist aktuell also sehr gering für diese Fahrzeuge mit den jeweiligen Diesel Motoren.

Wäre es also schlichtweg „dumm“, in der jetzigen Zeit, einen Diesel mit Euro 6 zu kaufen?

Ich möchte eben nicht den Fehler machen und mein jetziges Fahrzeug mit Euro 6d-Temp abgeben und mir ein Euro 6 Fahrzeug zulegen, mit dem ich die nächsten Jahre eingeschränkt sein werde oder aber dessen Wert massiv in den Keller gehen wird.

Für konstruktive Beiträge wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße!

Ähnliche Themen
74 Antworten

Du sagst es. Wer hat eine bessere Glaskugel?

 

Die Diesel gehen m. E. derzeit schlecht wegen dem Schock, dass Diesel zeitweise teurer als Benzin war. Zudem sind sie eher in der Diskussion als böse Verbrenner als Benziner.

 

Im Moment... Ja, da wäre vielleicht auf den ersten Blick ein Diesel noch günstiger als ein Benziner. Aber auch die Benziner sind keine solche Säufer mehr. Zumindest ist der Unterschied nicht mehr so gravierend wie früher.

 

Ich habe - als ehemals überzeugter Benzinerfahrer - mir 2003 einen Diesel (330d) zugelegt, weil ich Fahrleistungen von über 30.000 km pro Jahr hatte. Damals war das aufgrund der sparsamerem Maschine und des günstigen Dieselpreises ein echtes Argument.

Daher übrigens mein Nickname hier.

Den habe ich 13 Jahre gefahren und mir 2016 erneut einen Diesel (530d) gekauft.

Seit letztem Jahr fahre ich wieder Benziner (440i) - fahre mittlerweile Dank Corona aber nicht mehr so viel - und bin damit, auch unter Berücksichtigung der gesamten Kosten, recht glücklich.

 

Aktuelle Diesel sind wartungsintensiver als aktuelle Benziner und das frisst einen guten Teil der sonstigen Ersparnis auf. Von daher würde ich persönlich keinen Diesel mehr kaufen.

Also ich würde in diesem Fall ab Baujahr Mitte 2018 kaufen. Da hat auch der 330d GT einen SCR Katalysator mit Adblue bekommen. Zwar erfüllt er damit „nur“ Euro 6c (320d erfüllt zb schon die 6d-temp) aber ist immerhin deutlich effizienter in der Abgasreinigung als ein Fahrzeug ohne Adblue. Einen Diesel ohne SCR Katalysator würde ich heute nicht mehr kaufen…

Themenstarteram 25. Mai 2022 um 22:14

Zitat:

@rebel X schrieb am 25. Mai 2022 um 22:08:48 Uhr:

Also ich würde in diesem Fall ab Baujahr Mitte 2018 kaufen. Da hat auch der 330d GT einen SCR Katalysator mit Adblue bekommen. Zwar erfüllt er damit „nur“ Euro 6c (320d erfüllt zb schon die 6d-temp) aber ist immerhin deutlich effizienter in der Abgasreinigung als ein Fahrzeug ohne Adblue. Einen Diesel ohne SCR Katalysator würde ich heute nicht mehr kaufen…

Ach echt? Ok, aber immerhin kein normaler „Euro 6“.

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort :-)

Ab März 2018 wurden die letzten Modell auf Adblue umgestellt.

Es sollten aber auch 2019 Modelle mit 6d temp verfügbar sein.

 

Hier mal einlesen:

https://www.motor-talk.de/.../f34-330xd-335xd-mit-6dtemp-t7194450.html

 

Mir war die Thematik vor dem Kauf ebenfalls nicht klar. Ich dachte 6 Zylinder Diesel im F3x ist immer der N57, somit "alter" Motor und nie AdBlue oder 6d temp.

Rein zufällig wurde mein 435d dann einer mit Adblue aber 6c.

Nach einem 6d Temp Auto würde ich vermutlich heute noch suchen, da der Markt ab EZ Mitte 2018 einfach wegbricht. Zu dem Zeitpunkt begann der "Diesel Skandal" und selbst Kollegen von mir mit einfachem Arbeitsweg von 70km haben Benziner gekauft :rolleyes:

Ich hab meinen 4er vor 12 Monaten gekauft. War ein 3 Jahre alter Rückläufer. Ich beobachte seit dem den Markt noch immer. Nicht nur das vergleichbare Auto deutlich teurer geworden sind - es kommen kaum noch Diesel zurück. Zumindest keine mit wenigen Kilometern. Ab 2018 kauften wohl nur noch echte Vielfahrer Diesel, wie früher. Vermutlich sind 30/35d aus 2019 mit 150tkm zu finden...

Aber einen 435d, 3 Jahre alt mit 33tkm, wie meinen damals - never...

Ich persönlich glaube nicht, dass man mit Euro 6 in den nächsten Jahren Probleme bekommt. Allerdings habe ich meine Glaskugel gerade nicht zur Verfügung. Das Thema Einfahrverbote wird nach meinem Eindruck eher entspannter denn kritischer.

Ist aber nur meine persönliche Einschätzung.

Sehr sicher bin ich mir hingegen, dass Diesel grundsätzlich noch auf viele Jahre für Vielfahrer eine wesentliche Rolle spielen werden.

Zitat:

@Derolli2 schrieb am 26. Mai 2022 um 07:50:18 Uhr:

Ich persönlich glaube nicht, dass man mit Euro 6 in den nächsten Jahren Probleme bekommt. Allerdings habe ich meine Glaskugel gerade nicht zur Verfügung.

Danke! Das hab ich noch vergessen zu erwähnen. In diesem Fall können wir auch auf meine Glaskugel zurückgreifen - die läuft ;)

 

Wenn selbst Freaks in Autoforen mit der Thematik Schadstoffklasse hoffnungslos überfordert sind... man anhand von Listen im Netz mittels seiner Schlüsselnummern recherchieren muss welche Euro 6 Norm nun das eigene Auto hat... Wer soll z.B. ein Fahrverbot "alle ab 6d temp dürfen rein" kontrollieren?

Das wird nix... Euro 6 ist gut, 5 oder 4 sind böse - so kann es ggf. kommen. Aber eine Unterscheidung innerhalb der 6 kommt nicht.

Die sind uns meine Glaskugel und ich einig ;)

 

am 26. Mai 2022 um 10:37

Viel interessanter könnte für Dich der Verbrauch sein. der 330D ist zwar akustisch ein Wunderwerk und hat eine tolle Drehmomentkennlinie (kein Turbolach aus dem Stand), ist jedoch ein wahrer Schluckspecht. Meiner vertilgt im Schnitt 8.2 Liter. Auf der Autobahn stehen mit 130 km/h 7.3l/100km an.

Die Verbrauchstreiber sind bei meinem F31:

cw Wert

Gewicht

Allradantrieb

Unnötig breite Räder

Ich finde es ein sehr schönes Auto, aber 8.2l/100km sind einfach viel zu viel.

Themenstarteram 26. Mai 2022 um 10:38

Zitat:

@only-automatic schrieb am 26. Mai 2022 um 08:02:41 Uhr:

Zitat:

@Derolli2 schrieb am 26. Mai 2022 um 07:50:18 Uhr:

Ich persönlich glaube nicht, dass man mit Euro 6 in den nächsten Jahren Probleme bekommt. Allerdings habe ich meine Glaskugel gerade nicht zur Verfügung.

Danke! Das hab ich noch vergessen zu erwähnen. In diesem Fall können wir auch auf meine Glaskugel zurückgreifen - die läuft ;)

Wenn selbst Freaks in Autoforen mit der Thematik Schadstoffklasse hoffnungslos überfordert sind... man anhand von Listen im Netz mittels seiner Schlüsselnummern recherchieren muss welche Euro 6 Norm nun das eigene Auto hat... Wer soll z.B. ein Fahrverbot "alle ab 6d temp dürfen rein" kontrollieren?

Das wird nix... Euro 6 ist gut, 5 oder 4 sind böse - so kann es ggf. kommen. Aber eine Unterscheidung innerhalb der 6 kommt nicht.

Die sind uns meine Glaskugel und ich einig ;)

Danke für deine Einschätzung.

Da sieht man jedoch relativ schnell, dass die Meinungen auseinander gehen.

Während der eine schreibt „ich würde mir keinen normalen Euro 6 mehr kaufen“, schreibst du „zu kompliziert da durchzusteigen und zu prüfen welcher jetzt Euro 6 und welcher 6d-temp etc. ist, also ruhig zugreifen zum Euro 6“ - so sinngemäß.

Ich bin da auch wirklich Zwiegestalten, weil man eben nicht weiß, was sich unsere tolle Regierung als nächstes einfallen lässt.

Wenn ich mich jetzt nur auf die Suche nach 3er GT mit einer besseren Schadstoffklasse als Euro 6 mache, dann sieht der Markt tatsächlich sehr mau aus.

Themenstarteram 26. Mai 2022 um 10:41

Zitat:

@martinmoeri schrieb am 26. Mai 2022 um 10:37:04 Uhr:

Viel interessanter könnte für Dich der Verbrauch sein. der 330D ist zwar akustisch ein Wunderwerk und hat eine tolle Drehmomentkennlinie (kein Turbolach aus dem Stand), ist jedoch ein wahrer Schluckspecht. Meiner vertilgt im Schnitt 8.2 Liter. Auf der Autobahn stehen mit 130 km/h 7.3l/100km an.

Die Verbrauchstreiber sind bei meinem F31:

cw Wert

Gewicht

Allradantrieb

Unnötig breite Räder

Ich finde es ein sehr schönes Auto, aber 8.2l/100km sind einfach viel zu viel.

Wow okay, da habe ich von vielen aber weniger gelesen. 6-7 Liter, je nach Fahrweise, soll er sich gönnen.

Und ich fahre tatsächlich sehr viel Autobahn, aufgrund vom Arbeitsweg. Aber bei 8 Liter, liegt mein derzeitiges Auto auch und der kostet im Unterhalt deutlich weniger.

Ist aber halt auch kein Diesel bzw. BMW.

Zitat:

@martinmoeri schrieb am 26. Mai 2022 um 10:37:04 Uhr:

330D ist zwar akustisch ein Wunderwerk und hat eine tolle Drehmomentkennlinie (kein Turbolach aus dem Stand), ist jedoch ein wahrer Schluckspecht. Meiner vertilgt im Schnitt 8.2 Liter. Auf der Autobahn stehen mit 130 km/h 7.3l/100km an.

Wie ich oben schrieb, die Unterschiede sind nicht mehr so gravierend. Mein 440i Cabrio fahre ich (geschlossen, offen verbraucht er mehr) und relativ gesittet (Langstrecke) mit 9,5 L auf 100 km. Meiner hat 19 Zoll Räder mit 225/255 Bereifung und wiegt 1920 kg leer.

Zudem hat er etwa 70 PS mehr als der 3.0d.

 

Ich mache bewusst den Vergleich zum 440i auf, da der TE sich ja einen 6-Zylinder wünscht und der 330i ein 4-Zylinder ist.

 

Rechnet man jetzt mal vergleichsweise die Kosten aus, dann betragen bei der Fahrleistung des TE mit rd. 27.000 km pro Jahr (120 km x 220 Arbeitstage) im Unterschied zum Dieselverbrauch wie oben (2,3 L mehr bei einem Mehrpreis von 10ct pro Liter) die Mehrkosten für Sprit 683 Euro. Abzüglich gut 250 Euro Steuerersparnis bleiben noch 400 Euro an Mehrkosten. Nach meiner Erfahrung kostet der Diesel mehr an Wartungskosten, so dass man über den Daumen Null auf Null rauskommt.

 

Dazu die zukünftige Unsicherheit beim Diesel...

Wo bleiben da noch Argumente für den Diesel?

Ich persönlich denke auch, das es zu keiner Unterscheidung der Euro 6 Varianten bei eventuellen Fahrverboten kommen wird. Der bürokratische Aufwand ist einfach zu groß. Wenn, so ist meine persönliche Meinung, dann wird es unter Umständen ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge mit schlechter als Euro 7 geben. Und da wäre es egal ob man Euro 6, c oder d-temp fährt.

Meine Glaskugel sagt das es für Vielfahrer aktuell und in absehbarer Zeit keine Alternative zum Diesel geben wird und welches Modell oder Hubraumgröße muss dazu jeder selber wissen.

Zitat:

@HeizungAuf5 schrieb am 26. Mai 2022 um 10:41:03 Uhr:

Wow okay, da habe ich von vielen aber weniger gelesen. 6-7 Liter, je nach Fahrweise, soll er sich gönnen.

Und ich fahre tatsächlich sehr viel Autobahn, aufgrund vom Arbeitsweg. Aber bei 8 Liter, liegt mein derzeitiges Auto auch und der kostet im Unterhalt deutlich weniger.

Spritmonitor gibt ein Schnitt von 7,2 Liter pro 100 km an. Wenn es dir um einen niedrigen Verbrauch ankommt, muss du halt einen 320d nehmen. 6-Zylinder Diesel ist aber ein ganz anderes Fahrgefühl und das ist mir den Mehrverbrauch wert.

Wie sich das mit Euro 6 und Euro 6d beim Diesel weiterentwickelt, kann keiner wissen und nur vermuten und daher helfen dir Meinungen nicht weiter. Du musst das Risiko einer eigenen Entscheidung eingehen.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@V70_HD schrieb am 26. Mai 2022 um 10:59:50 Uhr:

dann wird es unter Umständen ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge mit schlechter als Euro 7 geben.

Das ist m. E. nicht durchsetzbar - die Volkswirtschaft würde zusammenbrechen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung in der heutigen Zeit (Diesel)