• Online: 1.406

BMW 3er F34 GT 340i Test

22.10.2016 12:15    |   Bericht erstellt von Feuchtbiotop

Testfahrzeug BMW 3er F34 GT 340i
Leistung 326 PS / 240 Kw
Hubraum 2998
HSN 0005
TSN BOL
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 3000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von Feuchtbiotop 5.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er F34 GT anzeigen Gesamtwertung BMW 3er F34 GT (seit 2013) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Die Probefahrt beim Autohaus erfolgte mit einem 320dxA (Vor Facelift Modell). Ich kann daher ein paar Worte zu den Unterschieden zum LCI sagen.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Eigentlich war das Gran Coupe mein Favorit. Beim Probe sitzen war mir der Innenraum aber zu eng. Das mag an meinen 1,90m liegen und sicher auch am üppigen Raumangebot meines vorherigen Vans. Im GT passt es einfach perfekt, die paar Zentimeter mehr in Höhe und Länge machten für mich den Unterschied aus. Hinten muß man sich keine Sorgen um genügend Platz für den Nachwuchs machen.

 

Die Materialanmutung im Innenraum wurde wie vom Hersteller versprochen mit dem LCI etwas verbessert. Während der Probefahrt im vor LCI Modell war ich schon etwas erschrocken wie billig manches im Cockpit wirkt. Nicht wirklich angemessen für ein Fahrzeug dieser Preisklasse. Mit dem Facelift ist es besser geworden. Sicherlich kein Luxus aber absolut in Ordnung. Die Fahreigenschaften sind mir persönlich auch wichtiger.

 

Noch ein Wort zum Ambientelicht: Im Forum gibt es zahlreiche Einträge das Licht sei zu dunkel. So wirklich zufrieden bin ich auch nicht. Selbst mit maximaler Helligkeitseinstellung kann man nur mit sehr viel Phantasie einen Vergleich zum Prospektfoto machen. Warum hat BMW das mit dem Facelift nicht in den Griff bekommen? Was ist so schwer daran, die LED heller einzustellen? Auch wenn das nur ein kleiner Schönheitsfehler ist, mir bleibt das ein Rätsel mit Abzügen in der B Note.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Beinfreiheit hinten

Antrieb

5.0 von 5

Es erfordert Disziplin während der Einfahrtphase im Limit zu bleiben, der Motor macht einfach nur Spaß. Das Automatikgetriebe harmoniert perfekt. Für mich war die Kombination des ZF Getriebes mit diesem Motor der ausschlaggebende Grund zu BMW zu wechseln. Man kann gemütlich cruisen oder auch mal schnell fahren, der Motor ist in allen Belangen sehr souverän. Positiv überrascht hat mich der Verbrauch: Beim mitschwimmen auf der Bundesstraße bei 90km/h sind 6,x erreichbar.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Der B58 Motor ist ein Traum. Laufruhig und Durchzugsstark
  • + In Relation zum Gewicht und Motor ist der Verbrauch gut
  • + Geniales ZF 8HP Getriebe mit langer Übersetzung im 8. Gang

Fahrdynamik

5.0 von 5

Auch ohne die variable Sportlenkung geradelinig und leichtgängig.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Leichte und direkte Lenkung.

Komfort

5.0 von 5

Fahrwerk: Im Probefahrzeug war das adaptive FW verbaut. Der Komfortmodus ist in der Stadt und Überland sehr angenehm. Auf der Autobahn ab 140 fängt das Auto an hin und her zu wanken. Nicht wirklich ein gutes, sicheres Fahrgefühl. Die sportliche Abstimmung hingegen liefert was erwartet wird. Straff und sicher abgestimmt, aber nicht zu hart. Im Vergleich zum LCI habe ich hier keine Änderungen festgestellt. Generell kann ich sagen, der Unterschied zwischen Komfort und Sport ist deutlich spürbar. Die Entscheidung für das adaptive FW habe ich nicht bereut.

 

Noch ein Wort zu den Geräuschen. Nach den ganzen Foren Beiträgen zu den Windgeräuschen der ersten Modelljahre der F Serie bin ich sehr positiv überrascht. Ich habe jetzt keinen direkten Vergleich zum F31, aber der F34 ist wirklich leise. Meine Mitfahrer bestätigen das. Vor einigen Monaten fuhr ich in einem Audi S5 mit. Da waren jenseits der 200 mehr Windgeräusche als bei meinen GT.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Adaptives Fahrwerk
  • + Leise im Innenraum

Emotion

4.5 von 5

Bei schneller Kurvenfahrt merkt man, daß der GT nicht ganz so sportlich wie seine Geschwister ist. Das höhere Fahrwerk macht sich bemerkbar. Im Gegenzug bekommt man besseren Langstreckenkomfort. Hier sollte jeder für sich abwägen, was wichtiger ist.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Perfekte Mischung aus Sportlichkeit und Alltagsnutzen
  • - Klebt in Kurven nicht so sehr an der Straße wie die tiefergelegten anderen 3er Modelle.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der GT ist für mich die ideale Mischung aus Sportlichkeit, Komfort, Alltagsnutzen und Familientauglichkeit. Sehr viel Platz im Innenraum und eine wunderbare Motor/Getriebe Kombination. Freude am Fahren? JA!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer Wert auf maximale Sportlichkeit legt, sollte ein anderes Modell wählen.

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0