• Online: 3.375

BMW 3er F34 GT 330d Test

18.12.2018 15:32    |   Bericht erstellt von ConnorSky

Testfahrzeug BMW 3er F34 GT 330d
Leistung 258 PS / 190 Kw
Hubraum 2993
HSN 0005
TSN BUE
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 14500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2018
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von ConnorSky 4.5 von 5
weitere Tests zu BMW 3er F34 GT anzeigen Gesamtwertung BMW 3er F34 GT (seit 2013) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der 3er GT eine Reisezeitmaschine mit Esprit, Komfort, Platz und Power.

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + riesiges Platzangebot, Top Verarbeitung, Klasse Design
  • - gibt nichts zu bemängeln

Antrieb

4.5 von 5

Der 6ender von BMW ist ein feines und mittlerweile sehr ausgereiftes Triebwerk. Im GT werkelt noch der "N57" Motor mit Euro 6c aber SCR Kat und Adblue Einspritzung.

 

Zwischenbemerkung: Bis Euro 6c möglicherweise verboten werden könnte ist der Lebenszyklus eines solchen Fahrzeuges bereits erloschen, sprich man sollte sich keine Sorgen machen. Der vermeintlich umweltfreundlichere E-Antrieb, wird wohl eher in Zukunft Probleme bereiten, sofern man mal ehrlich und ohne politisch eingefärbte Attitüde die Ökobilanz von E-Fahrzeugen betrachtet, diese ist laut einer schwedischen Studie nämlich katastrophal, wenn man auch die Rohstoffgewinnung zur Batterieherstellung (sog. "Seltene Erden", deren rücksichtsloser Abbau inAsien und Südamerika ganze Landschaften nachhaltig und für immer zerstört) über die Stromnutzung (der Grösstenteils aus Kohle und Atom realisiert wird) und dem mehr als problematischen Recycling der Alt-Batterien berücksichtigt. Zumal E-Autos keine Erfindung der Neuzeit, sondern ein alter Hut sind. Bereits um 1840 lange vor Verbrennerautos gab es E-Mobilität. Die erste Blütezeit der E-Autos Mitte der 1910er bis 1920er Jahren erlosch, da Reichweite, Verfügbarkeit von Strom und unzureichende Speicherkapazitäten der Batterien die Alltagsnutzung erheblich beeinträchtigten, alles Aspekte, die auch heute noch den Herstellern Kopfzerbrechen bereitet. Zwischenbemerkung Ende.

 

Der neuere B57 (der im neuen 3er der G20 Baureihe und im 5er ab G11 verwerndet wird) wurde nicht mehr im GT implementiert, da der konstruktive Aufwand für die Umrüstung in das bestehende Konzept zu hoch war.

 

Ein Nachteil? Nein, wohl kaum! Der N57 ist extrem ausgereift und zuverlässig, er läuft samtig und dreht sehr fein - sauber bis in den Begrenzer. Die Leistungsabgabe ist sehr homogen und gleichmäßig. Druck ist bereits unter 1.000 U/min vorhanden, ab 1.500 U/min liegt bei Bedarf das gewaltige Drehmoment von 560 Nm an. Auch die 258 PS genügen in allen Lebenslagen vollauf. Die Beschleunigung von 0-100 km/h liegt bei meinem GT ohne X-Drive bei 5,7 sec. (mit X-Drive gibt BMW 5,4 sec an).

Das Fahrzeug maschiert mit gewaltigem Schub in allen Lebenslagen. Überholvergänge ein Wimpernschlag und in Sekunden erledigt. Der B57 Motor muss erst seine Langzeittauglichkeit noch unter Beweis stellen, der N57 zählt dagegen zu den zuverlässigsten und robustesten Antrieben von BMW.

 

Die Vmax von 250 km/h wird spielend ohne großen Anlauf erreicht. Diese Power macht gelassen und so gleitet man doch grösstenteils ruhig durch die Lande und genießt den Langstreckenkomfort dieses Fahrzeuges.

 

Realer Verbrauch je nach Fahrweise und Nutzung - bei mir - zwischen 6,8 und 8,9 l / 100 km.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + antrittsstarker 6 Zylinder mit Hammer-Durchzug
  • - längere Warmlaufphase im Winter bzw. bei kalten Temperaturen

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + super Handling Dank Adaptiven Fahrwerk, Komfortabel und dennoch Sportlich
  • - etwas größerer Wendekreis

Komfort

4.5 von 5

Trotz rahmenloser Scheiben bleibt der Wagen angenehm ruhig und leise, ab 180 km/h nehmen die Windgeräusche deutlich zu, sind aber nie wirklich störend. Das bequeme Sportgestühl (dringend zu empfehlen) trägt massgeblich zum komfortablen Reiseeindruck bei. Die Arbeit des 6 Zylinder Triebwerks bleibt sonorig im Hintergrund, allenfalls beim kräftigen Beschleunigen ändert sich die Tonlage vom Bariton in ein deutlich vernehmbares Grummeln. Das Adaptive Fahrwerk arbeitet unauffällig aber wirksam, Unebenheiten werden gut glatt gebügelt, die Wankneigung deutlich reduziert.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + komfortable Reisemaschine, leise und gediegen
  • - hintere Sitze etwas straff gepolstert aber hier gilt Jammern auf hohem Niveau

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Ein Gran Tourismo wie er sein soll, geräumig, komfortabel, kraftvoll
  • - es gubt kein Kontra

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der 3er GT definiert eine ganz eigene neue Klasse, abseits der bekannten 3er Reihe. Ein souveränes Gleiten Dank 6 Zylinder Power ist garantiert. Super Komfortabel und dennoch genug Sportlichkeit al'a BMW. Ein Klasse Fahrzeug.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0