ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Kaltstartprobleme 2.0 TDI BMN

Kaltstartprobleme 2.0 TDI BMN

Audi A3 8P
Themenstarteram 11. Juni 2015 um 20:08

Hey Leute mein BMN zockt rum er will einfach nicht mehr richtig starten habe bereits ein wenig gegooglet und habe gefunden der G62 Sensor könnte es sein kurzerhand abgezogen 5 Stunden gewartet und Zack mit einem Fingerschnippen ging der Motor an nicht wie sonst das Georgel nun kurzerhand neuen Sensor geholt da die Motorkontrolleuchte nervt. Sensor eingebaut und was ist gleiche Spiel wie voher er springt Scheisse an... Wenn ich es in Worte fassen soll wie ein Trecker... Was kann das denn sein so ein verdammter misst ist es was großes oder doch eher was kleines ? Als nächstes wollte ich morgen früh ins VCDS gucken ob ich dort die Einspritzmenge bestimmen kann und ggf am Wochenende einen neuen Kraftstofffilter einsetzen meint ihr das könnte damit zusammen hängen oder gar was ganz anderes ?? Wasser verliert er nicht.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Der Anlasser dreht nicht schnell genug, bzw. die Einspritzmenge ist bei Warmstart zu klein (Software-Problem ;) )

Wie (und wer) die Menge erhöhen kann, kann ich leider nicht sagen. Allerdings gibts in Youtube ein Video zum Anlasserwechsel (Golf 5 TDI Anlasser Wechseln oder so), wenn man es selber machen möchte.

Viele Grüße

Vlad

PS: Schönen BMN ;)

Habe zwar nicht alles gelesen (zu wenige Satzzeichen strengen an)..

Aber ich würde vorerst mal die Glühstifte ersetzen, wäre das einfachste und kann man selber machen. Kraftstoffilter ist auch eine gute Idee

Sehe eigentlich auch keinen Grund, hier mit viel Mühe einzusteigen, da der Te. sich auch keine Mühe gibt. :(

Wie wäre es mit ordentlichen Fz. Daten, wie auch Km Stand, Alter, ......?

Wie alt ist die Batterie.

Warum wurde der G62 erneuert, lieferte er unplausible Werte?

Defekte Glühstifte werden im FS angezeigt, zudem, bei derzeitigen Temperaturen, irrelevant.

Startdrehzahl ermitteln.

Kompression geprüft?

Themenstarteram 12. Juni 2015 um 17:24

Hallo Fahrzeug ist BJ 2007 er hat knapp 190.00 gelaufen.

Batterie ist 2 Monate Alt. Kompression wurde noch nicht geprüft.

Er springt nach einer Standzeit von 2 Stunden schlechter an... Nach 8 Stunden ca wie ein Trecker.

Ich finde es schade das hier so argumentiert wird das ich mir hier keine Mühe gebe.

Tut mir leid das ich Daten vergessen habe das BJ hätte man meinem Profil oder der Signatur entnehmen können.

Aber ich gebe mir ja die Mühe und antworte euch.

Der G62 Sensor würde erstmal Probeweise abgezogen. Dabei haben wir gemerkt der Motor läuft wie er soll geht wunderbar an und alles.

Deswegen Kurzerhand neuen bestellt und eingebaut. Aber da kahm der Fehler beim Kaltstart wieder der ohne Sensor behoben war.

Klappt doch mit der Erziehung. :)

Bei dem Kilometerstand könnten die Injektoren im Zylinderkopf eingearbeitet sein, daher würde ich an der Kompression bleiben.

Den G62 mal auf plausible Werte prüfen. Dann auch die Startdrehzahl checken.

Da sind sicherlich die Injektoren im Zylinderkopf drin... also Regelmengenabweichung im kalten Zustand messen, wenn das Problem zu erwarten ist.

Den G62 brauchst du nicht prüfen und die Starterdrehzahl auch nicht, weil er ja, wenn er warm ist, problemlos anspringt. Und im kalten Zustand ist die Drehzahl absolut egal.

Vielleicht hast du auch Glück und es läuft nur Kraftstoff zurück, dann würde ich zwei Rückschlagventile jeweils eins in den Zulauf und eins (natürlich andersrum) in den Rücklauf einbauen. Dann ist das Problem sicherlich auch weg.

Themenstarteram 12. Juni 2015 um 19:04

Die PD Elemente so ne bei 165.000 ca neu gekommen auf Kulanz.

 

Der Motor riecht schon ein wenig nach Kraftstoff wenn ich ihn gefahren bin.

 

Ja ich bin lernfähig:D bin zurzeit Arbeiten bis heute Nacht wäre aber über jeden weiteren Tipp Dankbar :)

 

Achso ich weiß nicht genau ob es unmittelbar nach dem Tauschen anfing aber ich vermute dieses.

Es geht nicht um die Elemente selber, eher um den Zylinderkopf.

Themenstarteram 12. Juni 2015 um 23:12

Aso hätte das der Händler nicht sehen müssen ? Kann man dort was tun ? :)

Nun, zuerst sollte man doch mal fertig diagnostizieren.

Wenn die Kompression i. O. ist, dann ist der Zylinderkopf sicher nicht der Übeltäter. Der zurück fließende Kraftstoff ist auch ein heißer Kandidat. Man hangelt sich von der günstigen zur teuren Baustelle.

Dass beim 16 V TDI sich die Elemente an der Konusdichtfläche im Kopf einarbeiten sollte doch bekannt sein. Wenn die Elemente neu sind, sind sicherlich auch die 0-Ringe neu und eigentlich kann bei neuen Elementen mit neuen Dichtungen nichts zurückfließen, wenn der Kopf auch in Ordnung ist.

Also es kann Kraftstoff sicherlich zurückfließen, aber die Ursache ist die Undichtigkeit am Zylinderkopf. Rückschlagventile sind zwar eine "Lösung" aber das Problem liegt eben am Zylinderkopf.

Die Werkstatt hätte das sicherlich beim Tausch sehen können. Aber wenn der Auftrag hieß "PPDs wechseln", dann haben die das gemacht und fertig.

Sind denn die Probleme direkt nach dem Tausch der Elemente zum ersten Mal aufgetreten?

Themenstarteram 13. Juni 2015 um 10:09

Ich weiß es nicht mehr genau ich habe dieses Problem schon länger aber ich glaube es ging nach dem Tausch der PDs an

Hi,

Kontroliere mal mit VCDS die Starterdrehzahl beim starten, die sollte nicht zu klein sein.

Oder bau kurz den Luftfilterkasten aus (5min) und ziehe die Kontakte am Starter nach, wäre nicht das erste mal dass das hilft!

Die Anlasserdrehzahl spielt beim KALTSTART keine Rolle. Wenn das Problem, wie vermutet, nach dem Wechsel der PPDs angefangen hat, wäre das zu erklären.

Die alten Elemente haben sich im Kopf eingehämmert und der Kopf an die Elemente angepasst.

Dann hat man die Elemente, um sie zu tauschen, gezogen und nun stimmt die Passung (vom alten Kopf auf die neuen PPDs) der Konusflächen nicht mehr.

Es sieht dann so aus:

http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=25843

Also wäre jetzt der Richtige Weg, die Regelmengenabweichung der Injektoren im kalten Zustand auszulesen und dann Festzustellen, dass ein Wert arg abweicht. Wenn der Motor im Standgas etwas warmläuft passen sich die Werte innerhalb kurzer Zeit an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Kaltstartprobleme 2.0 TDI BMN