ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. A3 Sportback 8PA 2.0 TDI Batterie

A3 Sportback 8PA 2.0 TDI Batterie

Themenstarteram 28. November 2018 um 18:53

Hallo in die Runde,

habe die Diagnose tote Batterie bei meinem A3 2.0 TDI BJ 2011 bekommen.

KFA der Werkstatt: 340€.

Habe jetzt im Netz geschaut und herausgefunden das es Auch VARTA AGM Batterien für ca 150€ gibt.

AGM brauche ich ja zwecks Start Stop.

Gibt es weitere Einschränkungen?

Kann mir jemand eine zu einem guten Kurs empfehlen?

Viele Grüße

Ähnliche Themen
20 Antworten

Die Batterie muss in das Auto rein passen, die richtige Pol-Konfiguration haben, ausreichend dimensioniert sein und anschliessend an das Fahrzeug "angelernt" werden. Letzter Punkt ist sehr wichtig wenn du möchtest dass die neue Batterie lang lebt.

Batterien im Netz kaufen kann man machen, beachten das du Pfand bezahlen musst und wie du die Altbatterie zurückgeben kannst. Die stressfreiere Alternative wäre es sich eine "2. Meinung" bei einer freien Werkstatt, nur Not auch die mit 3 Buchstaben, einzuholen und die tauschen zu lassen, vorallem wenn das nötige Diagnoseequipment nicht vorhanden ist.

Grüße

Alexander

Themenstarteram 29. November 2018 um 7:48

Vielen Dank für die Antwort :)

Einbauen und anlernernen lasse ich sie direkt bei meinem VW Partner, der mir sogar selbst sagte ich könne die Batterien wesentlich günstiger im Netz kaufen.

Da mein neues Auto schon gebaut ist und ich dank wltp nur noch auf einen Termin zum abholen warte, möchte ich für die nächsten 1-2 Monate ungern noch 300€ für ne Batterie ausgeben.

https://m.pkwteile.de/varta/7623151

Sowas müsste passen oder ?

Viele Grüße

Wenn keine Standheizung verbaut ist, kann es sein, dass bei S&S sowohl AGM- als auch EFB-Batterien eingesetzt werden.

Zudem sollte die Batteriegröße (Länge) in die Halterung und in die eventuell vorhandene Batterieummantelung passen.

Wenn vorher bereits eine AGM-Batterie gleicher Größe (werkseitig mit meist 68Ah) verbaut war, muss bei der angegebenen Varta 70Ah-AGM-silver nichts mehr codiert werden, da die Batterieeckwerte sich nicht relevant verändern und der Batteriezustand über die Zeit korrekt neu ermittelt wird.

 

Die kann man dann also getrost selbst einbauen. Je nachdem, was die VW-Werkstatt für den Wechsel haben möchte, kann sich das schon lohnen und vom Zeitaufwand dürfte das insgesamt auch weniger sein, als wenn man zur Werkstatt fährt.

 

Selbst wenn die neue Batterie die selben Werte hat muss man dem Fahrzeug mitteilen das eine neue Batterie eingebaut wurde. Die Batterie im Link sieht gut aus, wüsste nicht was dagegen spricht.

Grüße

Alexander

Zitat:

@Destructor schrieb am 29. November 2018 um 13:59:49 Uhr:

Die Batterie im Link sieht gut aus, wüsste nicht was dagegen spricht.

warum?

Das Steuergerät weiß auch ohne die erneute Codierung die Nennwerte der Batterie und den Batterie- und Ladezustand errechnet es sich, anhand der dann aktuellen Istwerte so oder so neu.

Das braucht aber auch ne gewisse Zeit bis das Steuergerät merkt dass da ne neue Batterie drin sitzt und den Ladezustand ermittelt hat.

In der Zeit werden oft Komforteinrichtungen wie Radio, Sitzheizung, etc. deaktiviert.

Das kann man sich mit dem codieren ersparen.

Ich weiss nicht wie das Batteriemanagement genau arbeitet, ich vermute du auch nicht?

Ich weiss das das es bei BMW und Audi vorgeschrieben ist eine neue Batterie "anzulernen".

Grüße

Alexander

Themenstarteram 29. November 2018 um 20:52

Wie ist denn nun euer Rat wie ich vorgehen soll ?

Kauf die von den Abmessungen und B.-Polen* passende Batterie, baue diese ein (bzw. lasse einbauen) und von der Werkstatt codieren. Sollte auf der Batterie kein Code vermerkt sein, soll die Werkstatt den bestehenden Code um eine Zahl erhöhen - fertig.

Varta ist ja nun nicht wirklich Noname

* ist gemeint, dass Plus und Minus auf der richtigen Seite sind, vergleiche mit der jetzigen

P.S. @destructor hat alles gesagt, habe ich jetzt erst richtig gelesen

Anlernen bezüglich Lademanagment entfällt . Das ist beim A3 erst ab Modelljahr 12 nötig.

 

Zitat:

@Karliseppel666 schrieb am 29. November 2018 um 22:35:55 Uhr:

Anlernen bezüglich Lademanagment entfällt . Das ist beim A3 erst ab Modelljahr 12 nötig.

Gab es Start&Stop ohne Lademanagement?

Frage an den TE:

befindet sich direkt am Minuspol der Batterie so ein kleiner Kasten, von dem ein kleines Extra-Kabel abgeht?

Zitat:

@CaymanXT schrieb am 29. November 2018 um 20:52:35 Uhr:

Wie ist denn nun euer Rat wie ich vorgehen soll ?

Bau eine Batterie gleicher Bauart (also AGM) und gleicher Größe (von den Maßen her) ein und warte ab...

Schlimmes passiert da nicht und wenn doch etwas nicht klappt, kannst du immer noch zu einer Werkstatt (das muss aber keine Vertragswerkstatt sein)

Ansonsten kannst du ja auch eine Batterie selbst kaufen und diese von der Werkstatt einbauen lassen.

Dürfte immer noch günstiger sein, als das Komplettangebot der Vertrags-Werkstatt (340€...) zu akzeptieren.

Das ist so ähnlich, wie beim Motoröl. Auch dabei spart man ganz gut, wenn man es selbst mitbringt.

Zitat:

@navec schrieb am 30. November 2018 um 09:14:43 Uhr:

Zitat:

@Karliseppel666 schrieb am 29. November 2018 um 22:35:55 Uhr:

Anlernen bezüglich Lademanagment entfällt . Das ist beim A3 erst ab Modelljahr 12 nötig.

Gab es Start&Stop ohne Lademanagement?

Frage an den TE:

befindet sich direkt am Minuspol der Batterie so ein kleiner Kasten, von dem ein kleines Extra-Kabel abgeht?

BJ 2011 kann aber auch MJ2012 sein, kommt drauf an ob er nach KW 22 gebaut wurde.

Der 8P hat kein extra Steuergerät an der Batterie, das ist im BSG mit integriert und hat erst ab MJ2012 das 61er Steuergerät gehabt, siehe Anhang.

Codieren muss man nicht, nur wie oben schon geschrieben ist der einzige Vorteil das evtl. abgeschaltete Verbraucher sofort wieder da sind. Aber ob einen das 300€ in der Werkstatt wert ist? Dann lieber jemanden mit VCDS oder Co. suchen.

20181130-112558

Was würdet ihr sagen. Ich habe start stop deaktiviert und nutze häufig meine nachgerüstete webasto Standheizung.

Aktuell hab ich einr 2,5 jahre alte varta silver agm drin, welche wenige stunden nachm vollladen nur noch 12.3v im standby bringt und bei standheizbetrieb auf 11.9 und etwas weniger runtersackt, beim motorstart knallt der motor manchmal etwas. Ich bin der meinung das der anlasser da eventuell nicht mehr powervoll rangeht.

Hab die batterie mal mit nem agm ladegerät komplett vollgeladen und danach bei audi prüfen lassen, auf dem ausdruck des testers stand dann "gut - nachladen" und der pfeil war kurz vor dem roten bereich...

Bräuchte ich zwingend ne agm batterie und was würdet ihr empfehlen? Habe schon häufig gelesen dass die varta silver ned so toll sein soll

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. A3 Sportback 8PA 2.0 TDI Batterie