ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Insignia B OPC

Insignia B OPC

Opel Insignia B
Themenstarteram 5. April 2017 um 19:44

Da ja nun so ziemlich alles Insignia Varianten da sind bleiben nur noch die OPC Varianten die Fehlen.

Kommt er? Kommt er nicht?

Mit welchem Motor kommt er?

Beste Antwort im Thema

Sorry, ich glaube, das Thema hat sich ein für allemal erledigt.

1558 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1558 Antworten

Zitat:

@thegian schrieb am 6. Februar 2018 um 07:03:02 Uhr:

Zitat:

@Roadrunner 16V schrieb am 5. Februar 2018 um 20:45:22 Uhr:

 

Traum weiter! Corsa OPC und Astra GTC OPC werden in Q2/18 ersatzlos gestrichen.

Was vermutlich an den Abgasnormen liegt. Alle Motoren müssen raus aus dem Programm und werden durch eine neue Generation ersetzt.

Ab 2019/2020 ist ja sowieso PSA Hybrid angesagt. Vielleicht wird es dann wieder Motoren inkl. Elektro = 300 PS geben. Mal schauen.

Werde mal Opel beobachten, aber was die mit dem GSI abziehen, versteht doch keiner mehr. Hätte man sich ja gleich sparen können, wenn das mit dem 2.0 Motor so durchgezogen wird. Dem Kunden dann noch versprechen das ein Exklusive GSI bald möglich sein wird. Ja mit dem Diesel? Die Info lässt man offen. Am Ende ziehen die das selbe wie mit dem Astra OPC Extreme durch, zuerst Kampagne und am Ende auf Anfrage schweigen.

Wird jetzt halt doch ein Insignia OPC Facelift bei mir, solange noch 6Zylinder fahren möglich ist.

Donnerstag wird er abgeholt.

Deren Strategie ist aktuell eben sehr dynamisch, daher auch bei Opel selbst werden Entscheidungen schnell wieder kassiert. Die GSI-Geschichte war wahrscheilich ein Versuch, OPC-Resteverwertung zu betreiben und ein wenig aufwendiges sportliches Topmodell zu kreieren, ähnlich wie es z.B. Skoda mit der "RS-Linie" beim Superb macht.

Davon unabhängig wurde in Paris festgelegt, dass nahezu alle GM-Aggregate ersetzt werden, besonders die, die ohnehin Abgastechnisch überholt sind. Das trifft u.A. den 2l Benziner.

OPC wird sicher erst nach und nach mit den neuen Modellen auf PSA-Plattformen kommen, und dann sicher als Sport-Hybrid-Konzept, beispielsweise mit 48V-E-Booster oder Hybrid. Man wird sehen.

V6 etc. ist VÖLLIGER Blödsinn (für Opel).

Ich frag mich auch ob die Leute den A OPC jemals gefahren sind. Ich stand damals vor der Wahl Astra J OPC oder eben den Insignia. Der Astra war in allen Belangen massiv besser.

Außer im Spritvernichten - da ist der 2.8T ungeschlagen.

Bei YT gibts außerdem zu Hauf Videos wo die Insignias von Fahrzeugen mit gut 100 PS und 100 Nm weniger stehengelassen werden.

Also einen V6 kaufen aber die Performance eines 2.0T mit 220 PS hat nur damit ich einen V6 habe? Wozu denn?

 

Und erfolgreich war der aus gutem Grund auch nie. Also warum sollte man einen V6 wieder im B benötigen wenn ihn eh keiner haben will?

Deshalb wäre ein gut gemachter 4Zylinder (ev. mit Elektro) eine super Sache. Aber eben, wird in naher Zukunft nicht kommen. Frühestens in einem Insignia C oder ähnliches.

V6 muss nicht sein für neue Modelle. Aber eine Strategie hinter den Modellen die der Kunde versteht.

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 6. Februar 2018 um 07:50:35 Uhr:

Bei YT gibts außerdem zu Hauf Videos wo die Insignias von Fahrzeugen mit gut 100 PS und 100 Nm weniger stehengelassen werden.

Also einen V6 kaufen aber die Performance eines 2.0T mit 220 PS hat nur damit ich einen V6 habe? Wozu denn?

Das lag aber nicht daran, daß der A OPC einen V6 hatte, sondern daran, daß Opel den V6 so richtig scheisse abgestimmt hat. Die 325PS und 435Nm hatte der nur als kurzen Peak. Ansonsten lagen da maximal 400Nm und 300PS an. Andere Turbos pusten die volle Leistung teilweise konstant über mehr als 1000 Umdrehungen hinweg. Und daß das auch beim 2.8T geht, zeigen ja diverse Tuner regelmäßig.

Der Vergleich zum 2.0T/220PS, so wie Du es beschreibst, ist nicht zutreffend. Selbst die getunten 2.0T mit 300PS waren in den Tests nicht schneller als ein Serien-OPC. Da gibt’s ja diverse Tests, in denen auch die Beschleunigung bis 200 gemessen wurde…

Gruss

Jürgen

 

Man findet genug Videos die genau solche Vergleiche auf der Straße fahren. YT ist frei - schaue mal rein.

Und was sind denn 'die getunten 2.0T mit 300 PS'?

Fabrikat, Modell?

Und wie gesagt hatte ich den Vergleich mit meinem Astra. Der Insignia hat außer mehr Platz nur Nachteile dagegen.

Selbst der Sound war mies gemacht, da er nur dumpf brummt - und zwar in jedem Lastpunkt. Kopfschmerzen vorprogrammiert.

 

Und klar gibt es Gründe warum das so ist. Aber wären diese mit dem Insignia B plötzlich alle abgestellt? Warum sollte das so sein?

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 6. Februar 2018 um 10:37:38 Uhr:

Und was sind denn 'die getunten 2.0T mit 300 PS'? Fabrikat, Modell?

Naja, Insignia Limo 2.0T mit Basis 220PS, getunt auf ca. 300PS und 450-460Nm mittels Chip, LLK und AGA. Die beiden getesteten Modelle waren meines Wissens von Steinmetz und von Irmscher. Die Software müsste von EDS und Klasen sein.

Insignia OPC, 325 PS

0-200 in 22,6s - 24,3s, je nach Test (wobei zumindest der eine auch leicht „werksgetunt“ gewesen sein mag)

Insignia OPC ST, 325PS

0-200 in irgendwas um die 27s

Das war der 100.000 Km-Test bei dem der Wagen scheinbar echt schlecht im Futter stand. Einen schlechteren Test kenne ich nicht.

Insignia 2.0T Steinmetz/Klasen, 295 PS

0-200 in 25,2s

Insignia 2.0T Irmscher/EDS, 300 PS

0-200 in 27,9s

Wenn Du die Tests haben willst, einfach PN an mich mit der Mail-Adresse.

 

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 6. Februar 2018 um 10:37:38 Uhr:

Und klar gibt es Gründe warum das so ist. Aber wären diese mit dem Insignia B plötzlich alle abgestellt? Warum sollte das so sein?

Leistungsentfaltung: anderes Getriebe damit man das Drehmoment nicht abschneiden muss und der Motor nicht künstlich eingebremst ist

Sound: anderer Auspuff

Daß der Motor im Insignia ordentlich schluckt, wird man nicht so einfach abstellen können. Es sei denn, man switcht auf den ähnlichen 3.6 V6 Direkteinspritzer.

 

Bitte versteh mich nicht falsch. Ich persönlich kann dem Insignia OPC auch nicht wirklich viel abgewinnen (zu schwer, drehmomentkastriert, dadurch zu lahm). Aber ein 2.0T/220PS ist definitiv kein gleichwertiger Ersatz für den 2.8T/325PS. Nicht wenn man bezüglich Karosserie und Antriebsstrang vergleichbar bleibt.

 

Gruss

Jürgen

 

Ja das stimmt alles und keinen

der Werte stelle in Frage.

Aber damit hast du eben als V6 den flottesten Insignia A. Aber dann kommt ein A3,A4,A5,3er,4er,C Klasse, Astra J OPC und und und mit ihren 220-280 PS und 350-400Nm 2.0T und sind mindestens auf Augenhöhe oder teils flotter.

Das meine ich. Wozu also einen Insignia V6 kaufen?

Für meinen Astra OPC damals hat man bspw auch immer 24-26 auf 200 gelesen meine ich

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 6. Februar 2018 um 14:08:42 Uhr:

Ja das stimmt alles und keinen

der Werte stelle in Frage.

Aber damit hast du eben als V6 den flottesten Insignia A. Aber dann kommt ein A3,A4,A5,3er,4er,C Klasse, Astra J OPC und und und mit ihren 220-280 PS und 350-400Nm 2.0T und sind mindestens auf Augenhöhe oder teils flotter.

Das meine ich. Wozu also einen Insignia V6 kaufen?

Jetzt kommen wir wieder zusammen ;)

Kleinere Autos sind leichter, haben teils kein 4x4-System mitzuschleppen und brauchen daher weniger Leistung für ähnliche Fahrleistungen. Da der Insignia besonders als ST nichtmal besonders viel Nutzraum bietet, ist auch "Platz" kein Kaufanreiz. So gesehen sind die Argumente für den Insignia OPC nicht wirklich berauschend.

Speck die Kiste 200Kg ab, verpass ihr ein ordentliches Getriebe/Kupplung das 500Nm problemlos aushält und die Karten sind neu gemischt.

Gruß

Jürgen

Wird der Insignia-B GSi nicht eben mit den besagten Attributen der Leichtigkeit etc. soweit beworben, dass er eine schnellere Rundenzeit habe ?!

und vermutlich wird die Rundenzeit alleine durch den neueren und schnelleren Reifen herausgeholt. Bis 12 Sekunden bei dem neuen Leergewicht, neues Allrad, Getriebe usw. ist echt nicht viel. Dann noch die Frage OPC normal oder Unlimited? Da ist nämlich auf der Geraden auch nochmals 1-2 sekunden Unterschied.

Wenn man bedenkt das vom Astra H zum Astra J OPC von 8:35 auf 8:0X möglich waren obwohl der J deutlich schwerer war und "nur" 40PS mehr hatte.

Astra J 8,0x?

Strycek ist damit meine ich eine 8:12 gefahren und 'Sport Auto Supertest' eine 8:20

Habe nur das hier https://www.youtube.com/watch?v=Mmgf-Hd_epE

angeblich liegt noch bessere Zeiten drin. Habe jetzt nicht genauer geschaut ob es die Abgekürzte Strecke ist.

Aber ob 8:0X oder 8:12, mir geht es um den grossen Unterschied trotz dem deutlicheren Gewicht.

Astra H OPC / Astra J OPC sind immerhin ca. 20-23 sekunden, trotz Mehrgewicht.

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 6. Februar 2018 um 07:50:35 Uhr:

Ich frag mich auch ob die Leute den A OPC jemals gefahren sind. Ich stand damals vor der Wahl Astra J OPC oder eben den Insignia. Der Astra war in allen Belangen massiv besser.

Außer im Spritvernichten - da ist der 2.8T ungeschlagen.

Bei YT gibts außerdem zu Hauf Videos wo die Insignias von Fahrzeugen mit gut 100 PS und 100 Nm weniger stehengelassen werden.

Also einen V6 kaufen aber die Performance eines 2.0T mit 220 PS hat nur damit ich einen V6 habe? Wozu denn?

Und erfolgreich war der aus gutem Grund auch nie. Also warum sollte man einen V6 wieder im B benötigen wenn ihn eh keiner haben will?

Sicher geht es da nicht darum, ob man das braucht. Haben möchten das aber sicherlich viele, oder !?

Für mich war und ist es einfach eine angenehme Langstreckenlimo mit guten Leistungsreserven und rein optsich eben kein normaler Insignia. Wozu die gechippten GTI-Vergleiche ? Im Test gegen den damaligen S4 war der OPC übrigens sparsamer !

Wie kann man denn den Fahrkomfort des Insignia und den serienmäßigen Allrad mit dem FWD Astra vergleichen - also bitte, das passt doch nicht. Aber warum über ein 10Jahre altes Konzept diskutieren?

Auch SUV mit Allrad sind nicht wichtig, aber egal ob man es braucht oder nicht, hier hat sich der Mitbewerb die Taschen voll gemacht - oder ? ....und Opel ? ja, Opel braucht man nicht. Auch der Astra wird schon voll abgestraft und wenn ich es richtig sehe haben sich die Zahlen der letzten 7 Jahre halbiert. Die müssen sich ganz schnell ganz viel einfallen lassen.

Ein neuer, auf Augenhöhe, wäre einfach schön gewesen und der hätte auch gern OPC heißen können,auch wenn man es nicht braucht...und ja, gerne hätte ich den genommen !

Und dieser V6 hätte jetzt den Astra gerettet? Und ganz Opel? Wo Opels Problem liegt hast du in deinem eigenen Beitrag sogar selbst deutlich gemacht. Fehlende SUV bisher ;)

Dass die auch keinen Allrad brauchen beweist der 3008 übrigens schon ganz gut mit 16000 Einheiten monatlich.

 

Aber das ist müßig...für dich wäre es eigentlich das einfachste dich mit der Marke nicht mehr zu beschäftigen. Sonst bekommst du es noch mit dem Herz :D

Gibt ja glücklicherweise genug andere Hersteller.

am 7. Februar 2018 um 21:42

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 07. Feb. 2018 um 15:51:55 Uhr:

für dich wäre es eigentlich das einfachste dich mit der Marke nicht mehr zu beschäftigen.

Richtig. Aber sein Auftrag scheint ein anderer zu sein! :confused:

Ähnliche Themen