ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Hochgelobtes Automatikgetriebe nach 11 Monaten platt!

Hochgelobtes Automatikgetriebe nach 11 Monaten platt!

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 8. November 2016 um 22:05

Die an sich so hoch gelobte ZF-8 Gang Automatik hat nun also bei mir nach 11 Monaten und 16.000km eindeutig die Grätsche gemacht! Späne in der Ölwanne, Wandlerkupplung defekt...

Nach 2x Abschleppen davor einem sinnlosen Softwareupdate und zwischendurch einigen problemlosen Kilometern Fahrt nun der Anruf, dass es bei so einem neuen Wagen ein Austauschgetriebe gibt.

Das Vertrauen in BMW und meinen ersten Wagen mit Automatik ist hinüber... Kosten ohne Garantie mind. 8.800€. Abwicklung derzeit mit Mietwagen etc. Ist zwar ganz passabel, Mobiler Service und Abschleppen lief auch schnell und unkompliziert.

Nach so kurzer Zeit ein Einbau eines Austauschgetriebes ist aber doch Schei.....e...

Wie sieht es eigentlich mit Wertverlust aus? Den Getriebewechsel, werde ich ja beim Verkauf angeben müssen, oder?

Gab es eigentlich bereits andere so kapitale Getriebeschäden bei der 8-Gang Automatik?

Ähnliche Themen
26 Antworten

Alles was kaputt gehen kann, geht auch mal kaputt. Sei doch froh, dass es so früh und in der Gewährleistungszeit passiert ist. Ansonsten kann ich mich nicht erinnern, hier schon mal von so einem Defekt gelesen zu haben. Ich wüsste auch nicht, warum ein Austauschautomatikgetriebe beim Verkauf preismindernd sein sollte. Bei Austauschmotoren wird man dagegen schon hellhöriger, keine Frage.

Das ganze ist aber sicher kein Grund, an BMW zu zweifeln.

Angeben musst du es nicht zwingend! Wobei, warum nicht? Kann doch nur gut sein. Denn dass ein komplettes Getriebe incl Defekthexe gegen ein weiteres mit dieser Hexe getauscht wird, ist höchst unwahrscheinlich! Sonst hätte man schon öfter was gelesen darüber, dass dieses Getriebe anfällig ist. Das heißt, die Wahrscheinlichkeit dann ein perfektes Getriebe zu fahren ist außerordentlich hoch. Für dich bzw den künftigen Fahrer!

Grundsätzlich ja mal positiv zu sehen, dass auch bei solch schweineteuren Teilen auf die BMW-Gewährleistung verlass ist.

Ansonsten, Glückwunsch, einige wenige Pechvögel erwischts halt mal mit solchen kapitalen Defekten.

Und ich fühle mich darin bestätigt, seit meinem aktuellen und alle weiteren noch kommenden nur noch 3 Jahre zu leasen incl. 3 Jahren Gewährleistung.

In wie weit siehst du hier einen merkantilen Wertverlust. Ein Austauschgetriebe, was im Regelfall ja ein neues Getriebe mit Servicepass ist, hat doch den selben Stellenwert, wie das Originalgetriebe, nur mit dem Vorteil, dass es mal 16000km weniger Laufleistung drauf hat. Da könnte man ja im Umkehrschluss genauso gut an Dich herantreten, und einen gewissen Obulus für die 16000 km verlangen, schließlich bekommst du ja jetzt ein Tauschgetriebe. Wäre wohl genauso unsinnig wie dein Hinweis, bezüglich Wertverlust. Sorry, aber der Thread ist völlig wertefrei.

Sei froh, dass alles über Gewährleistung läuft.

Bei uns ist das manuelle Getriebe in einem VW nach nur 60 Tkm kaputt gegangen.

Gab 0 Kulanz, da Auto schon 6 Jahre alt. Reparatur war sauteuer trotz Austauschgetriebe.

Bei 16Tkm und der Historie ist höchstens ärgerlich, dass die NL anscheinend 2x gezögert hat oder ins Blaue die Software update gemacht hat. Offensichtlich ein klarer Fehler in der Herstellung, sonst gäbe es keine Späne. Austauschgetriebe.. Ei klar wird ausgetauscht, die NL zerlegt ein 8-Gang micht am Fussboden der Halle :D Da kommt ein neues aus München oder Regensburg und wird eingebaut. Arbeit bleibt damit noch genug.

Zitat:

@Berba11 schrieb am 8. November 2016 um 22:20:04 Uhr:

Angeben musst du es nicht zwingend! Wobei, warum nicht? Kann doch nur gut sein. Denn dass ein komplettes Getriebe incl Defekthexe gegen ein weiteres mit dieser Hexe getauscht wird, ist höchst unwahrscheinlich!

Nur der mathematischen Vollständigkeit halber und weil ich auch mal Klugschei..en will ;)

Die Wahrscheinlichkeit für einen neuerlichen schnellen Defekt ist natürlich genau gleich hoch. Das neue Getriebe "weiß" ja nicht, dass der Vorgänger kaputt wurde.

Wenn ich gestern mit "meinen" Zahlen einen 6er im Lotto gemacht habe, ist nun die Chance bei der nächsten Ziehung wieder zu gewinnen genau gleich hoch wie vorer. Sogar mit denselben Zahlen.

@TO: Tauschgetriebe ist sicher kein Nachteil beim Wert, solang alles mit Rechungen belegt. Also freu dich, wenn der Tausch reibungslos funktioniert, das nächste Getriebe hält sicher. :)

 

Zitat:

@brindamour schrieb am 9. November 2016 um 13:20:52 Uhr:

Zitat:

@Berba11 schrieb am 8. November 2016 um 22:20:04 Uhr:

Angeben musst du es nicht zwingend! Wobei, warum nicht? Kann doch nur gut sein. Denn dass ein komplettes Getriebe incl Defekthexe gegen ein weiteres mit dieser Hexe getauscht wird, ist höchst unwahrscheinlich!

Nur der mathematischen Vollständigkeit halber und weil ich auch mal Klugschei..en will ;)

Die Wahrscheinlichkeit für einen neuerlichen schnellen Defekt ist natürlich genau gleich hoch. Das neue Getriebe "weiß" ja nicht, dass der Vorgänger kaputt wurde.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das neue Getriebe kaputt geht ist gleich hoch, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die selbe Person zwei defekte Getriebe erwischt eben nicht. ;)

Welcher Motor hängt an dem Getriebe dran? Ist der Original? Gab es Besonderheiten bei der Nutzung. Ich glaube nur bedingt an "Herstellungsfehler".

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 9. November 2016 um 13:49:57 Uhr:

Zitat:

@brindamour schrieb am 9. November 2016 um 13:20:52 Uhr:

 

 

Nur der mathematischen Vollständigkeit halber und weil ich auch mal Klugschei..en will ;)

Die Wahrscheinlichkeit für einen neuerlichen schnellen Defekt ist natürlich genau gleich hoch. Das neue Getriebe "weiß" ja nicht, dass der Vorgänger kaputt wurde.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das neue Getriebe kaputt geht ist gleich hoch, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die selbe Person zwei defekte Getriebe erwischt eben nicht. ;)

Danke Jens! Ich meinte es auch eher aus der Sicht des Betroffenen. ;)

Das mitdenkende Getriebe wäre natürlich noch besser :D

Jens, deine Aussage gilt nur, bevor das erste Getriebe kaputt geht.

Die Chance, dass dir 2 Getriebe kaputt gehen, ist klein, ja.

Geht dir aber eins kaputt, ist es ja schon passiert. Wenn du es jetzt tauscht, ist die Chance, das das 2. Getriebe auch kaputt geht, gleich hoch wie bei jedem anderen.

Das neue Getriebe des TO hat die selbe Ausfallswahrscheinlichkeit wie das in meinem Auto, oder nicht? :)

Zitat:

@Berba11 schrieb am 9. November 2016 um 14:37:14 Uhr:

 

Das mitdenkende Getriebe wäre natürlich noch besser :D

Ich bin für selbstheilende Getriebe ;-)

Mein 8ZF macht keine Probleme, ist aber für mich als Handschalter-Fan immer noch gewöhnungsbedürftig. Aktuell tendiere ich zum Verzicht der Automatik im nächsten Wagen.

Was passiert eigentlich, wenn jemand während der Fahrt auf P geht? Späne im Getriebe? Oder gibt es da eine Sperre? Vielleicht will das mal jemand ausprobieren - aber nicht auf meine Kosten! :D

JooJooo

Da alles elektronisch gesteuert wird passiert da gar nix.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Hochgelobtes Automatikgetriebe nach 11 Monaten platt!